www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Parallelfahrhilfen für Palm oder PPC. Brauchbar? Spielkram? Bezugsquellen?  (Gelesen 24595 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

WilliW

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 428
  • Beruf: Bauer
  • Have a sharp day

Naja, da ich als Guido nur Herrn Osterwelle (oder so ;D ) kenne, juckts mich nicht weiter ;)
Gespeichert

Georg

  • Gast


 Guidomat .


Und ich finde diesen Namen immer noch ganz ganz komisch... Im ersten Moment muss ich immer an Guido denken... :rolleyes:

Cara, ich stimme Dir eigentlich zu.
Aber glaub mir es ist gar nicht so einfach einen SOftwarenamen zu finden der irgendwie zur Produktfamilie passt und auch noch ungefähr sagt was es meint und dann in den Hauptsprachen nicht irgendwas blödes bedeutet.

DieBasis der SOftwarenamen is -omat. So wie Bankomat. Diese Wort versteht jeder auf der Welt. Unsere Erste software war der Trackomat für unser Dockumentationssaftare, dann der Surveyomat (Surveying = Flächen messen)dann der Guidomat. (Guidance = Navigation)

Wen JAmand jedoch nen besseren VOrschlag hat für Softwarenamen die obigen Bedinungen erfükllen, ich bin für jeden besseren Vorschlag dankbar.
Gespeichert

Jochen

  • Gast

Hi Georg - auf die Schnelle könnt ich mir unter "Navomat" mehr vorstellen als unter "Guidomat" aber ist halt geschmackssache

mfg
Gespeichert

Georg

  • Gast

Hi Georg - auf die Schnelle könnt ich mir unter "Navomat" mehr vorstellen als unter "Guidomat" aber ist halt geschmackssache

mfg

Jochen, wehshalb hast Du mir diesen Namen nicht schon früher vorgeschlagen?
Gespeichert

Jochen

  • Gast

Hast ja nicht gefragt  ;D  - bei nächsten mal mußt halt hier ne frage reinstellen, derjenige der den Besten Produktnamen hat der dann genommen wird bekommt auf ein teil 25% aus deiner Produktpalette und gut ist  ;D ;D ;D
Gespeichert

hendrik

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 296

Hi Georg - auf die Schnelle könnt ich mir unter "Navomat" mehr vorstellen als unter "Guidomat" aber ist halt geschmackssache

mfg

Jochen, wehshalb hast Du mir diesen Namen nicht schon früher vorgeschlagen?

Hättest ja evtl. auch was von deiner "alten" Software "PalmNAV" ableiten können...  ;)
Gespeichert

JueLue

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 940

@Georg:

Als eine weitere Möglichkeit der elektronischen Schaummarkierung könnte ich mir eine "gleichmäßiges Vorgewende beim ackern/säen" - Funktion vorstellen.

Konkret: Man übernimmt die Ackerkontur in den PPC, indem man einmal um den Acker herumfährt, oder noch eleganter, indem ein Polygon aus Google-Earth eingelesen wird.
Diese Linie  korrigiert der PPC um die gewünschte Vorgewendebreite (z.B. 27m) nach innen.
Dann sollte diese Linie bzw. die Fläche zwischen Linie und Ackeraussenkante als gewünschtes Vorgewende im Display erscheinen, wenn man sich ihr beim säen/ackern nähert. Wenn die GPS-Antenne auf der Drille montiert ist, sollte die Sache doch recht genau funktionieren oder?

Wir legen grundsätzlich an 3 Seiten unserer Äcker (die sind nie ganz rechtwinklig) Vorgewende an, um insbesondere nach dem Pflügen für die Spritze eine gerade "Piste" zu haben. Da ist es bei verwinkelten Stücken schon schwierig, die gewünschten 27 oder auch nur 21m vernünftig ohne große Überlappung oder Fehlstellen einzuhalten. Wäre auch für den Azubi ne feine Sache.

Schon mal drüber nachgedacht?

MFG
Jürgen
 
Gespeichert

muh

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 775

Jue Lue, du wirst mir langsam unheimlich, denn gerade bin cih hier gesessen und wollte dasselbe eintippen wie du, zwar nicht in diesem thread, sondern in einem neuen, aber egal.

das kann ich mir jetzt sparen.

ich wollte die thematik beim roundup spritzen aufnehmen, denn da ist es ja dasselbe, man muss genau fahren sonst ist ja gleich mal ein meter von nachbars winterweizen hin.

und mit den 3m sicherheitsabstand ist das auch immer so eine sache.da kommt dann wieder allles mögliche an unkraut durch.evtl.
Gespeichert

Georg

  • Gast

Hallo Michael

Wenn man die Felder mit Surveyomat vorher vermessen hat, kann man die Feldgrenzen im Guidomat öffnen.
Wenn man mit dem Surveyomat dann auch noch Beregnungsschächte oder sonstiges markiert hat, dann warnt der GUidomat den Fharer optisch und akkustisch das ein Hinternis in der Nähe ist!

Noch etwas:
Ich bekomme im Moment viele ANfragen wegen eines Pocket PC. Ich bitte um Verständnis, das ich bei diesen Preisen mich nicht noch um den EInkauf eines passenden Pocket PC kümmern kann.

Als Empfehlung rate ich, z:B. bei www.pdamax.de zu schauen. Dort dann links auf PDA/Smartphones klicken.
In meinen AUgen ist das derezit beste und günstigste Angebot der Asus MyPal A686 PDA. Undzwar als Bundle mit dem Destinator für Deutschland/Östereich/Schweiz für 299 Euro!
Da ist das 12 Volt KAbel und die Scheibenhalterung dabei. Der Asus hat einen Stecker für eine externe Antenne. Diese sollte man unbedingt mit bestellen, da Diese die Genauigkeit wesentlich erhöht! Man muss dann den Pocket PC nauch nicht immer genau in der Mitte haben. So eine Antenne dürfte so irgendwei knapp 30 Euro kosten! Ist auf jedenfall eine lohnende Investition! Mit dieser Konstellation einschlißlich der GUidomat SOftware hat man für ca. 400 Euro ein richtig guten und günstigen elektronischen Schaummarkierer, den man im AUto auch noch sinnvoll verwenden kann!
Gespeichert

Gery79

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 741

Ist es eigentlich möglich das Bild z.Bsp. von einem Framphone auf einen TFT Monitor zu bekommen?


Mfg Gerald
Gespeichert

Georg

  • Gast

Ist es eigentlich möglich das Bild z.Bsp. von einem Framphone auf einen TFT Monitor zu bekommen?


Mfg Gerald

Hallo Gerald

Es gibt zwei sehr gute Möglichkeiten dazu.
1. Man nimmt den T-Mobile Ameo, der hat einen VGA AUsgang. Man kann dann das Display des Pocket PC auf nem 22 Zoll Bildschirm laufen lassen! (war der größte Bildschirm den ich biher probiert habe)
2. Eine sehr gute und auch brauchbare Lösung, um einen Pocket PC auf rinrm gtößeren Bildschirm laufen zu lassen habe ich vor 2 Wochen in LAs Vegas auf der CES gesehen. Etwa mitte Februar kommt ein Gerät auf den MArkt das haargeneau aussieht wie ein kleiner Laptop mit 7 Zoll Display das Ding hat ein Touchpad und und man kann auch ne externe MAus über USB anschließen. Das Gerät hat keine Betriebssystem oder sonst einen Speicher.
Man schließt über USVB einfach einen Pocket PC (Auch das F@rmphone) an und das DIsplay des Pocket PC wird direckt auf dieses Gerät übertragen. Man kann dann ganz normal mit Tastatur oder Maus arbeiten. Es ist auch einen Authalterung und ein 12 Volt Stecker dabei. Diese Gerät wiegt 600 Gramm.

Eigentlich wollte ich mir in USA diesen neuen Eee Minilaptop von Asus kaufen. Als ich allerdings diese Pocket PC Erweiterung gesehen habe, wusste ich erstmal nicht mehr was ich machen soll.
Der Eee Laptop hat als Standart nur Linux. Für Email und Sykype ist es ja OK. aber eirgendwie ist auch nichts halbes und nichts ganzes weil mir dann mein PDF, Woord und Outlook fehlt. Einen Eee mit Windows hab ich noch nicht gesehen oder Probiert.
Mit der obne beschriebene Lösung weiß ich was ich auf meinem Gerät habe, hab Telefon und mobilese Internet und letztlich, wenn ich mehr machen will ne Tastatur und ne Maus, und der Bidlschirm ist genauso groß (klein) wie beim Eee. Beides kostet um die 500 US$ bis es funktioniert.
Klar, der Eee (kommt nächste Woche in Europa auf den Markt) kostet angeblich nur 299 Euro. Allerdings bin ich mit ein bischen passender Zusatzsoftware auch schnell bnie über 500 Euro.
Gespeichert

Gery79

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 741

Danke Georg für deine Antwort.

Hab mich deshalb gefragt ob das geht, weil wir am Kartoffelroder 3 Kameras montiert haben und einen 7 Zoll großen TFT Monitor im Schlepper, da dachte ich mir ob es wohl möglich ist den Monitor noch für weitere Zwecke zu verwenden.


Mfg Gerald
Gespeichert

xyxy

  • Gast

Sehr interessanter Thread.
Ein Verwandter von mir hat mir am Montag den Link zu zu Satconsystem geschickt. Wir waren beide erstaunt über die Preise(Fehlt da evtl. noch ne Zahl vorm Komma?!).
Weil Lacos will glaub ich derzeit 500€ haben und das ist definitiv zu viel!! Nun die Software sieht ja ganz gut aus und ich hab sie probehalber auch mal aufm ppc installiert, aber noch nicht draußen getestet. Dazu fehlt mir auch eine vernünftige Antenne, denn ich habe nur einen integrierten Empfänger mit so einer Zusatzantenne(SirfII). Das kannste vergessen! Ich hatte nun vor 2 Monaten die Gelegenheit, die 4hz Bluetooth meines oben genannten Verwandten zu testen mit der Lacos demo. Das war schon was Anderes! Ich habe Weidezaunstangen aufgestellt und hinterher die Abweichungen mal gemessen. Ich kam dabei auf Durchschnittliche Abweichungen von 40-70cm! Aber die Spur zu halten war schwierig. Darum habe ich am Dienstag ersteinmal bei Satconsystem wegen der Satblue Antenne nachgefragt, aber die meine ich ist doch etwas zu teuer für mich.
Diese Antenne hier kostet umgerechnet sogar 2600€ obwohl es scheinbar eine sehr ähnliche ist: http://www.agronav.ch/
Die Antenne selbst kommt von Hemisphare aus Canada, aber dafür habe ich keine Preise gefunden. Aber wie ich das mal so fesetgestellt habe gibt es dazwischen keine Antennen. Einige 5hz Bluetooth gibt es, bei denen heißt es Abweichungen <3m. Dann gits von Garmin welche mit Kabel, das ist aber auch nix vernünftiges.
Wie währe es wenn man den Empfänger aus der Satblue, auf eine ganz einfache, aber Wasserdichte Kabeldose baut und so ein einfaches OEM Modul dazu http://www.hantz.com/ASP/NewProducts/Produkte_3.asp?ProduktID=945&CID=0#preis
und evtl. alles selbst zusammenbauen? Was würde da für ein Preis bei Rauskommen? Georg weiß sicherlich was die Antenne solo im Einkauf kostet oder?
« Letzte Änderung: 25. Januar 2008, 22:51:24 von xyxy »
Gespeichert

Georg

  • Gast

Da gibts keine großen Geheimnisse.
Schaust Du hier: https://www.navtechgps.com/Shop/equipment/smart_antennas/a100_dgps_smart_antenna_gps+sbas_kit_a100.asp

Bitte nicht vergessen das da noch der MAgnetfuß dazu kommt und ein Kabel! Dann die Fracht und Zoll und daruf dann dei Mwst. Bei Garantiefragen kennt dei Europäische CSI Vertretung in England diese Antenne nicht!Und in USA ist Garantei 30 Tage! Das nur so nebenbei.....
Plus Bleutoothbastelarbeit etc..... Dann bist Du genau bei Euro 2600 inclive allem bis das DIng auf den Dach Deines Schleppers ist. Beim Bluetoothdongel auf der Webseite die Du da reingstellt hast musst DU probieren.... Ich hatte ihn nich tzum Gehen gebracht.

Das reine Crescent board ohne Gehäuse etc. kostet 900 Euro.

Zu überlegen wär da als Alternative ne John Deere Starfire Antenne. DI ist mindestens so gut und läßt sich später dann auch noch updaten!

Zu unseren SOftwarepreisen auf der Homepage, da fehlt keine Komma. Die Softwares sind nicht von Lacos!
Gespeichert

Michi

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 12 705
  • Munter bleiben!

wenn du schon fast 3000 ausgibst, dann besorgste dir entweder das track guide von müller, das hat als einziges in der preisklasse ein halbwegs vernünftiges display.
Gespeichert