www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?  (Gelesen 400271 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest176

  • Gast
Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« am: 19. Oktober 2011, 10:06:27 »

hallo,

30 jahre lang hat sich kein mensch drum gescheert und jetzt drehen alle  am rad ! :rolleyes:

http://www.topagrar.com/news/Home-top-News-Bundesregierung-waegt-in-Sachen-Glyphosat-ab-549183.html
Gespeichert


Euro-T

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 413
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« Antwort #1 am: 19. Oktober 2011, 11:29:58 »

Wir sollten uns alle schon mal an ein Leben ohne Glyfos gewöhnen.
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

Jochen

  • Gast
Re: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« Antwort #2 am: 19. Oktober 2011, 11:49:24 »

Ist doch krank - zuerst dürfen es Landwirte nutzen - dann darf jeder es im Baumarkt kaufen und alles abjauchen damit und jetzt darf´s dann keiner mehr verwenden?

Ich glaub ich will´s gar nicht verstehen ...
Gespeichert

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 6 044
Re: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« Antwort #3 am: 19. Oktober 2011, 11:59:34 »

Ist doch krank - zuerst dürfen es Landwirte nutzen - dann darf jeder es im Baumarkt kaufen und alles abjauchen damit und jetzt darf´s dann keiner mehr verwenden?

Ich glaub ich will´s gar nicht verstehen ...

nunja, wars bei atrazin soviel anders. das wurde ja auch inflationär verwendet.....

hier gehörts schon bald zumguten ton mindestes einmal imjahr mit glypho übern acker zu jubeln.entweder vor  der ernte oder als  stoppelbearbeitung.
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Euro-T

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 413
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« Antwort #4 am: 19. Oktober 2011, 12:14:20 »

Ist doch krank - zuerst dürfen es Landwirte nutzen - dann darf jeder es im Baumarkt kaufen und alles abjauchen damit und jetzt darf´s dann keiner mehr verwenden?

Ich glaub ich will´s gar nicht verstehen ...

Zuerst sind mal die Baumärkte dran, die Hobyspritzer werden als erstes davon erlöst.
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

hanns

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 132
Re: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« Antwort #5 am: 19. Oktober 2011, 12:26:11 »

schon mal überlegt,dass an dem zeug nix mehr zu verdienen ist bei 3€ plus steuer pro liter und deshalb bestimmte leute dahinter sitzen,um es vom markt zu kriegen!siehe atrazin.
Gespeichert

kitkat1975

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 913
Re: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« Antwort #6 am: 19. Oktober 2011, 13:17:40 »

hoffentlich verbieten sie es dann weltweit!!
nix für ungut aber hat sich schon mal jemand überlegt was es mit guter fachlichen praxis zu tun hat fast jedes jahr glypho zu spritzen nur um minimalbodenbarbeitung durchführen zu können?
die tatsache das viele pflanzen über die jahre immer weiniger auf glypho reagieren lässt sich nun mal nicht wegdiskutieren- und im endeffekt sind es die bauern hier selbst die sich den ast absägen auf dem sie sitzen.
wenn glypho gezielt und dosiert ein gesetzt würde wäre die diskussion nicht im gange aber der einsatz ufert über alle massen aus!!
Gespeichert

Ansgar

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 523
Re: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« Antwort #7 am: 19. Oktober 2011, 13:23:42 »

Wahre Worte, die nicht von der Hand zu weisen sind!

Gruß
Ansgar
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 6 044
Re: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« Antwort #8 am: 19. Oktober 2011, 13:25:47 »

hoffentlich verbieten sie es dann weltweit!!
nix für ungut aber hat sich schon mal jemand überlegt was es mit guter fachlichen praxis zu tun hat fast jedes jahr glypho zu spritzen nur um minimalbodenbarbeitung durchführen zu können?
die tatsache das viele pflanzen über die jahre immer weiniger auf glypho reagieren lässt sich nun mal nicht wegdiskutieren- und im endeffekt sind es die bauern hier selbst die sich den ast absägen auf dem sie sitzen.
wenn glypho gezielt und dosiert ein gesetzt würde wäre die diskussion nicht im gange aber der einsatz ufert über alle massen aus!!


ohh,das hät ich nun ned erwartet, das sogar die konvis nen dummen biobauern recht geben ;) ;) ;)

Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Jochen

  • Gast
Re: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« Antwort #9 am: 19. Oktober 2011, 13:34:37 »

hoffentlich verbieten sie es dann weltweit!!
nix für ungut aber hat sich schon mal jemand überlegt was es mit guter fachlichen praxis zu tun hat fast jedes jahr glypho zu spritzen nur um minimalbodenbarbeitung durchführen zu können?
die tatsache das viele pflanzen über die jahre immer weiniger auf glypho reagieren lässt sich nun mal nicht wegdiskutieren- und im endeffekt sind es die bauern hier selbst die sich den ast absägen auf dem sie sitzen.
wenn glypho gezielt und dosiert ein gesetzt würde wäre die diskussion nicht im gange aber der einsatz ufert über alle massen aus!!

das stimmt schon - ich bin sogar der Meinung das über kurz oder lang Resistenz entstehen können -

derzeit bin ich der Meinung wir werden unter Umständen viele Wirkstoffe noch verlieren wenn wir nicht etwas sorgsamer umgehen damit ...
Gespeichert

superuser

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 185
Re: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« Antwort #10 am: 19. Oktober 2011, 13:40:05 »

hoffentlich verbieten sie es dann weltweit!!
nix für ungut aber hat sich schon mal jemand überlegt was es mit guter fachlichen praxis zu tun hat fast jedes jahr glypho zu spritzen nur um minimalbodenbarbeitung durchführen zu können?
die tatsache das viele pflanzen über die jahre immer weiniger auf glypho reagieren lässt sich nun mal nicht wegdiskutieren- und im endeffekt sind es die bauern hier selbst die sich den ast absägen auf dem sie sitzen.
wenn glypho gezielt und dosiert ein gesetzt würde wäre die diskussion nicht im gange aber der einsatz ufert über alle massen aus!!

Halte ich für Blödsinn. Wenn man Glyphos zur Sikkation oder auf der Stoppel einsetzt ist das Risiko einer Resistenz im normalen Anbau gegen Null. Es kommen dann normalerweise noch min. zwei Arbeitsgänge und in der Regel noch ein oder zwei Herbizidbehandlungen mit einem anderem Wirkort. Die Resistenzen werden bis jetzt nur im Zusammenhang mit GMOs diskutiert.

Beste Grüße
Gespeichert
"Die Deutschen haben von jeher die Art, daß sie es besser wissen wollen, als der, dessen Handwerk es ist, und es besser verstehen als der, der sein Leben damit zugebracht." Zitat Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter

Jochen

  • Gast
Re: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« Antwort #11 am: 19. Oktober 2011, 13:48:16 »

Und es ist dann nicht Resistenzfördernd wenn jemand mit 1-2l 360iger zur Sikation drüberjaucht wo Quecke drin steht ? der das eigentlich nicht wirklich schadet ?

nur mal so aus dem Gedanken heraus ...
Gespeichert

Is auch wech

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 301
    • www.no-till.de
Re: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« Antwort #12 am: 19. Oktober 2011, 14:13:40 »

wer sich selber informieren will kann ja sich zu einer der öffentlichen Veranstaltungen von Don Huber aufmachen. Leider habe ich nur die Orte und Tage.
14.10. 2011 Romrod / Hessen
17.10. 2011 Ostfriesland
18.10. 2011 Rendsburg
19.10. 2011 Ulm
20.10. 2011 Ravensburg
21.10. 2011 Nürnberg
Mit Hilfe von GOOGLE wird man wohl den Ort raus bekommen. Gestern war er in Rendsburg. Ein Besucher berichtete mir davon. Saal war voll mit, nach seiner Schätzung, über 200 Leuten. Es waren auch nicht zu wenig Landwirte dabei und daher soll die Diskussion doch ein sehr hohes Niveau gehabt haben.
Es ist wichtig das sich die Landwirte das Zepter nicht aus der Hand legen lassen.
Was wohl Gestern etwas zu Kurz gekommen ist, nach dem mir berichtenden Landwirt, war das alles in eine allgemeine Gemenge Lage gesteckt wurde. Round  Up Ready Kulturen, BT Mais und der Einsatz von Glyphosat wurde alles in einen Topf geworfen. Dagegen sollten wir uns massiv stellen.
nt
Gespeichert

kakvogl

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 101
Re: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« Antwort #13 am: 19. Oktober 2011, 14:23:37 »

Servus.

Leider wird ein PSM immer erst verboten, wenn es im Grundwasser die WErte überschreitet Atrazin.....

Wer dieses Argument wegdiskutieren kann der darf ruhig antworten.

Erklär mal einen Kind, es gibt noch Wasser zu trinken aber Dein Großvater hat früher mal rumgespritzt und deswegen ist es nicht mehr ganz so gut.


Nachdenkliche Grüße
Servus
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 601
Re: Bald Zulassungsentzug für Glyphosat ?
« Antwort #14 am: 19. Oktober 2011, 15:13:14 »

Hi,

zuallererst würden die konventionell arbeitenden Betriebe einen wichtigen Baustein im Resistenzmangement verlieren! Besonders weh tun würde es dort, wo es jetzt schon zunehmend Resistenzen (nicht gegen Glyphos selbst) gibt z.Bsp. AFU, aber auch die andrer Gräser/Pflanzen gibt. Dann würden wir definitiv nicht umhinkommen wieder Fruchtfolgen zu fahren, die ihren Namen auch gerecht werden, egal ob mit, oder noch viel wichtiger ohne den Pflug! Wobei klar gesagt werden muß, daß der Pflug nicht immer alle Probleme löst, sondern manche erstmal nur kaschiert, besonders wenn er nicht ordnungsgemäß eingesetzt wird.
Fakt ist aber auch, daß, wenn es wirklich schädigende Wirkungen hat, die unabhängig von der Anwendungshäufigkeit und -menge auftreten, gehandelt werden muß (sprich Zulassung weg). Auch wenn sich gewisse Dinge erst später rausstellen (siehe Atrazin). Ich bin mir fast sicher, dass man mit dem Wissen und Analysemethoden von Morgen oder Übermorgen auch heute gebräuchliche PSM nicht mehr zulassen würde, von daher ist es nur eine Frage der Zeit, bis der nächste Fall kommt.

MfG nofear
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)