www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: LKW im ldw. Betrieb  (Gelesen 203008 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lachsbrötchen

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 149
Re: LKW im ldw. Betrieb
« Antwort #435 am: 13. Juli 2018, 22:44:21 »

Wo werden die gebaut? In Deutschland ?
Ich find sowas ja absolut unsinnig. Für was brauch ich an nem 4 Achs LKW einen Kraftheber. In der Praxis kann man doch mit sowas nix anfangen oder.

Beim Transport hat ein 4 Achs Haken LKW auch zu wenig Nutzlast. So um die 16 Tonnen.

Erstrecht nicht mit den Teerschneidern.

Kraftheber macht aus dem LKW aber ne Maut und Steuerbefreite Zugmaschine, als reiner Wechsellader zahlst du voll
Gespeichert

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 970
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: LKW im ldw. Betrieb
« Antwort #436 am: 14. Juli 2018, 08:43:22 »

Die Endung am Firmennamen und das Kennzeichen sprechen für Luxemburg - oder auch Frankreich oder Belgien
Gespeichert

AP_70

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: LKW im ldw. Betrieb
« Antwort #437 am: 15. Juli 2018, 12:00:21 »

Wo werden die gebaut? In Deutschland ?
Ich find sowas ja absolut unsinnig. Für was brauch ich an nem 4 Achs LKW einen Kraftheber. In der Praxis kann man doch mit sowas nix anfangen oder.

Beim Transport hat ein 4 Achs Haken LKW auch zu wenig Nutzlast. So um die 16 Tonnen.

Erstrecht nicht mit den Teerschneidern.

Kraftheber macht aus dem LKW aber ne Maut und Steuerbefreite Zugmaschine, als reiner Wechsellader zahlst du voll

Nix Mautbefreit:
https://lu-web.de/redaktion/news/keine-maut-fuer-land-und-forstwirte/

Zitat:"Für alle LKW-ähnlichen Fahrzeuge wird die Maut zu entrichten sein."

Grüße
Gespeichert

precischener

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 392
Re: LKW im ldw. Betrieb
« Antwort #438 am: 15. Juli 2018, 20:35:01 »

Wo werden die gebaut? In Deutschland ?
Ich find sowas ja absolut unsinnig. Für was brauch ich an nem 4 Achs LKW einen Kraftheber. In der Praxis kann man doch mit sowas nix anfangen oder.

Beim Transport hat ein 4 Achs Haken LKW auch zu wenig Nutzlast. So um die 16 Tonnen.

Erstrecht nicht mit den Teerschneidern.

Kraftheber macht aus dem LKW aber ne Maut und Steuerbefreite Zugmaschine, als reiner Wechsellader zahlst du voll

Nix Mautbefreit:
https://lu-web.de/redaktion/news/keine-maut-fuer-land-und-forstwirte/

Zitat:"Für alle LKW-ähnlichen Fahrzeuge wird die Maut zu entrichten sein."

Grüße
Da steht auch nix wegen leerfahrten und so? Schwammiger Begriff "LKW ähnliche Fahrzeuge"
Gespeichert

Lachsbrötchen

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 149
Re: LKW im ldw. Betrieb
« Antwort #439 am: 16. Juli 2018, 10:07:41 »

Und in der Tabelle steht bei Agrar-LKW "Mit BAG und Tollcollect abzuklären"
 :rolleyes:
Gespeichert

Mangen

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: LKW im ldw. Betrieb
« Antwort #440 am: 03. August 2018, 07:47:51 »

Luxemburg stimmt.  Da sind 44 t GG zulässig (Lokalverkehr). Unterschied zwischen Lof und LKW spielt sich eher in der Lenk-u.-Ruhzeit als Finanziel.
Gespeichert

J-P-K

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 630
Re: LKW im ldw. Betrieb
« Antwort #441 am: 10. Dezember 2018, 19:25:49 »

Moin Moin,

gibt es hier noch jemanden, der einen Kurz-LKW mit drei-Achs Anhänger einsetzt?

Folgende Frage: Ich möchte mir so ein Fahrzeug wieder kaufen, quasi einen Rückschritt machen. Das Gebrauchtfahrzeug, welches ich ins Auge gefasst habe ist eingetragen als Zugmaschine mit der Schlüsselnummer 8700. Was müsste passieren, damit das schlüsselnummer 8710 oder nach neusten Richtlinien 8910 erhält? Man findet auch durchaus Fahrzeuge (aber alt/älöter) die als "LoF Zugmaschine Ackerschlepper eingetragen sind. Kann man das beim TÜV, DEKRA oder so ändern lassen?

Das Fahrzeug lässt sich so nämlich nicht wie ein Schlepper versichern, sondern nur als LKW im Werkverkehr. Das ist immer noch deutlich Teurer als ein Trecker. Ich möchte damit nur meine eigenen Produkte, hauptsächlich Kartoffeln transportieren. Weiß0 jemand Rat?

mfg J.P.
Gespeichert

Gutbrod1032

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 300
Re: LKW im ldw. Betrieb
« Antwort #442 am: 10. Dezember 2018, 19:48:46 »

Moin Moin,

gibt es hier noch jemanden, der einen Kurz-LKW mit drei-Achs Anhänger einsetzt?
Meinst du damit so ein Gespann wie die "richtigen" Rüben-LKW von "früher"?
Gespeichert

J-P-K

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 630
Re: LKW im ldw. Betrieb
« Antwort #443 am: 10. Dezember 2018, 20:47:50 »

Moin,

ja genau, so etwas meine ich.

mfg J.P.
Gespeichert

RedHeath

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 252
  • Beruf: Landwirt
Re: LKW im ldw. Betrieb
« Antwort #444 am: 10. Dezember 2018, 21:29:31 »

Ja ich habe so ein Gespann. Ist als LWK eingetragen. Grüne Nummer, nur hofeigene Produkte im Umkreis von 100(?) km, keine Fahrerkarte, keine Module.
Spiele allerdings mit dem Gedanken auf Sattelzug zu gehen, um flexibler zu werden. Zum Beispiel einefache Plattform für Kisten, oder Planenwagen beim Pflanzen.
Gespeichert