www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Schnelles Internet für ländliche Regionen  (Gelesen 94143 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 842
Re: Schnelles Internet für ländliche Regionen
« Antwort #75 am: 12. März 2019, 16:56:35 »

Also ist es wirklich so, dass auch Glasfaserleitungen an Masten gehängt werden?   :o dann sollten sie bei uns aber wenigstens vorher mal die mindestens 4m Durchfahrtshöhe sicherstellen... Nen zerissenes Kupferkabel flicken kann man ja noch bezahlen, aber bei Glasfaser...
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 879
Re: Schnelles Internet für ländliche Regionen
« Antwort #76 am: 12. März 2019, 17:09:26 »

Moin,
Also ist es wirklich so, dass auch Glasfaserleitungen an Masten gehängt werden?   :o dann sollten sie bei uns aber wenigstens vorher mal die mindestens 4m Durchfahrtshöhe sicherstellen... Nen zerissenes Kupferkabel flicken kann man ja noch bezahlen, aber bei Glasfaser...
ich bin erstaunt, wie viele Telefonleitungen andernorts noch in der Luft hängen. :o Bei uns in der näheren Umgebung wüßte ich nur ein Gehöft, das Telefon noch mit ,,Freileitung" bekommt. In meiner Kindeheit sind die schon alle beerdigt worden.
Bei uns wird auch schon fleißig am Glasfaserkabel gebuddelt, wenn's gut läuft, haben wir in 2019 noch superschnelles Internet.
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 842
Re: Schnelles Internet für ländliche Regionen
« Antwort #77 am: 12. März 2019, 18:20:29 »

Mich kotzt das auch an. Zumindest wenn die Dinger weit unten hängen. Die Telekom sagt doch glatt es steht nirgends geschrieben, dass der gesamte Verkehrsraum mit 4m Durchfahrtshöhe auszustatten ist... wer dann  bei nem Schaden zahlt ist klar.
Bei Kupferkabel an Masten kommt noch der Nachteil dazu, dass es bei fasst jedem Gewitter zu Überspannungsschäden an der empfindlichen Kommunikationselektronik kommen kann.
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 987
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Schnelles Internet für ländliche Regionen
« Antwort #78 am: 12. März 2019, 21:26:33 »

Mich kotzt das auch an. Zumindest wenn die Dinger weit unten hängen. Die Telekom sagt doch glatt es steht nirgends geschrieben, dass der gesamte Verkehrsraum mit 4m Durchfahrtshöhe auszustatten ist... wer dann  bei nem Schaden zahlt ist klar.
Bei Kupferkabel an Masten kommt noch der Nachteil dazu, dass es bei fasst jedem Gewitter zu Überspannungsschäden an der empfindlichen Kommunikationselektronik kommen kann.

Damit kommen sie nicht durch - das haben wir schon durchexerziert. Was niedriger ist, muss gekennzeichnet sein. Es hilft auch ein dezenter Hinweis auf zukünftige Projekte.
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 675
  • Beruf: Landwirt
Re: Schnelles Internet für ländliche Regionen
« Antwort #79 am: 12. März 2019, 22:39:36 »

Also ist es wirklich so, dass auch Glasfaserleitungen an Masten gehängt werden?   :o dann sollten sie bei uns aber wenigstens vorher mal die mindestens 4m Durchfahrtshöhe sicherstellen... Nen zerissenes Kupferkabel flicken kann man ja noch bezahlen, aber bei Glasfaser...

hier bei mir stehen mehrere alte Pappeln direkt entlang der Leitung. Da fällt alle paar Jahre nen Ast runter, das bestehende Kupferkabel ist schon einige Male geflickt worden.
Wird auf jeden Fall spannend in der zukunft  :rolleyes:

Wobei das Spleißen auch kein Hexenwerk ist. geht eigentlich genauso schnell wie Kupfelkabel zu reparieren
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Felix

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 819
  • Beruf: Produktmanager
Re: Schnelles Internet für ländliche Regionen
« Antwort #80 am: 14. März 2019, 18:43:51 »

Wenn ich das hier so lese bin ich froh das wir uns gegen das Bürokratiemonster "Förderung" entschieden haben, auch wenn einige das bis heute noch nicht verstanden haben. Wobei wer die Arbeit nicht hat sieht den Aufwand dahinter auch nicht. Wir hätten wahrscheinlich eh keine bekommen weil wir bei Ankündigung schon zu weit fortgeschritten waren.

Der Zeitplan im Außenbereich unserer Gemeinde sieht derzeit sehr gut aus, das Projekt wird wohl in 2019 abgeschlossen werden können, also vor Zeitplan  ;D
Wir sollen bis Ende April scharf geschaltet werden, endlich weg von der Kupferleitung (die noch zum Teil an Masten hängt).

Einige Leute die seiner Zeit nicht wollten bereuen mittlerweile ihre Entscheidung, aus meiner Sicht selbst schuld, es wurde oft genug erklärt warum Glasfasder die Zukunft ist. 
Gespeichert
"Dem Mutigen gehört die Welt, frisch gewagt ist halb gewonnen"

JD8200

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 252
  • Beruf: Agrarökonom
  • Nothing Runs Like A Deere
    • Fest 2013
Re: Schnelles Internet für ländliche Regionen
« Antwort #81 am: 14. März 2019, 19:02:08 »

Bis Ende 2019 soll hier auch das meiste mit Glasfaser angeschlossen sein. Unsere Gemeinde versorgt Ausserorts alle Häuser mit Glasfaser, das Netz gehört der Gemeinde Betreiber wird das angegliederte Stadtwerk. Wie hier schon von mehreren geschrieben wird dadurch der Ausbau im ländlichen Raum besser wie Innerorts. Ich kann 1Gbit bestellen innerorts ist bei 100Mbit Schluss.  ;D
Die weissen Flecken der Zukunft sind quasi die Städte.  ;D
Gespeichert
Dieser Text wurde mit keiner anderen Person abgesprochen. Diesen habe ich aus freiem Willen und ohne Nachfrage bei anderen Moderatoren, Vereinsvorständen, Vereinsmitgliedern oder sonstigen Personen geschrieben.

Felix

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 819
  • Beruf: Produktmanager
Re: Schnelles Internet für ländliche Regionen
« Antwort #82 am: 14. März 2019, 19:43:01 »

1Gbit könnte ich auch bestellen, aber ich denke ich werde meine 400/200 Leitung wohl kaum auslasten (Aktuell 6/1 wenns gut läuft)  ;D
Gespeichert
"Dem Mutigen gehört die Welt, frisch gewagt ist halb gewonnen"