www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Getreidepreise  (Gelesen 1013423 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 236
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: Getreidepreise
« Antwort #2535 am: 29. Juni 2019, 10:25:03 »

Nu geht`s in jedem Falle erstmal auf Talfahrt:
https://www.agrarheute.com/markt/marktfruechte/usda-report-getreidemarkt-schock-preise-fallen-554884
Bin doch froh, wenigstens mal 25% WW zu brauchbaren Konditionen abgesichert zu haben.
Hallo,
in den USA sollte man nicht die Fläche, sondern den Zustand und Wachstumsstand der Kulturen Mais und Soja beachten. Der ist wohl teilweise katastrophal...., zumindest wenn man den Berichten im New Ag Talk  glauben schenken kann.
Wenn die Maisernte schlecht wird, wird das die Weizenpreise mitziehen. Das wird sich aber erst im Herbst richtig zeigen.


In der Sache hast du vollkommen Recht, aber die Börse orientiert sich zunächst nunmal an den Aussagen der USDA.

In mir schlummert aber auch die Hoffnung (die eigentlich eine unrühmliche ist), das die Bestände weltweit letztlich eben nicht das hergeben, was die Anbauausdehnung zu glauben verspricht.
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 080
Re: Getreidepreise
« Antwort #2536 am: 29. Juni 2019, 11:15:15 »

Moin,
Olli bei uns sagt man:,,Wat den een sien Tood, ist den annern sien Brot!" Du hast es etwas angemessener formuliert. ;)
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

Gameorg

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 140
Re: Getreidepreise
« Antwort #2537 am: 29. Juni 2019, 13:12:12 »

das sind gute preise bei euch für gerste da würde ich sofort abfahren ;).

Mein Händler konnte nur 125-130 bieten, im Lagerhaus gabs noch 140 ab lager, da hab ich auch ca 1/3 gleich mal verkauft, dann kann ich eher mit Weizen/Raps länger zu warten.

Es ist Bedarf da, aber die Anbaufläche war ja auch stark vergrößert bei Gerste. Bei uns auf sandigen Böden und Wasserdefizit erntet man zwischen 6-7To also eine etwas unterdurschnittliche Ernte, aber die Gebiete die bessere Bedingungen (tiefer Böden, Niederschlag) haben ernten auch 9-10T hört man.


Zitat
Zu den Vorverkäufen:
Ich muss immer staunen wie wenige Landwirte das hohe Niveau was wir zwischen Sept 18 und März 19 hatten für umfangreiche Vorverkäufe genutzt haben. Vor allen durch die Gersten-Panik im letzten Jahr konnte man im vergangenen Herbst sehr attraktive Futtergersten-Preise für Winter 19/20 realisieren. Gleiches gillt für Futterweizen.
Vergangene Woche lag der Dez. Matif Termin 2020 bei ca. 190€/to. Auch ein attraktives Niveau für erste Teilverkäufe....
Beste Grüße
Markus

Wenn ihr von Vorkontrakten von über einem Jahr sprecht, wo schließt ihr die ab? Bei uns in der Nähe sind die Händler eigentlich nicht bereit solche Verträge zu machen.
« Letzte Änderung: 29. Juni 2019, 13:15:28 von Gameorg »
Gespeichert

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 337
Re: Getreidepreise
« Antwort #2538 am: 29. Juni 2019, 14:02:37 »

Der Umsatz bleibt der selbe wie letzes Jahr nur die zu bewegende Mengen werden sich erhöhen... :-[
Wir Bauern dürfen nicht zuviel verdienen :police:
Gespeichert
Steinreich!

wollomo

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 374
Re: Getreidepreise
« Antwort #2539 am: 29. Juni 2019, 14:40:45 »

Der Umsatz bleibt der selbe wie letzes Jahr nur die zu bewegende Mengen werden sich erhöhen... :-[
Wir Bauern dürfen nicht zuviel verdienen :police:
Das Spiel ist jetzt nicht sonderlich neu. Geld verdienen können wir schon, nur geht eben das Geld sofort wieder in den neuen Fendt oder in teuere Pachten. Ich kann mir nicht vorstellen unter gegebenen oder zukünftigen Umstände für den Weltmarkt produzieren zu können.
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 134
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Getreidepreise
« Antwort #2540 am: 05. September 2019, 12:40:31 »

Moin,
mir wurde für B-Weizen 155 € / t ab Hof geboten. Der würde allerdings ins Futter gehen, mit Abzügen rechne ich nicht. Wie schätzt Ihr den Preis ein, passt der?
An der MATIF hat Weizen ja ordentlich Federn gelassen; für den Frontmonat rund 20 € innerhalb der letzten acht Wochen.
Gespeichert

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 4 892
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re: Getreidepreise
« Antwort #2541 am: 05. September 2019, 12:56:20 »

Ich bin einfach nur froh wenigstens die Menge die hier liegt (200 to) noch kurz vor Ernte für 164 Euro/to verkauft zu haben. Raps Basis 360
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 134
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Getreidepreise
« Antwort #2542 am: 05. September 2019, 13:01:47 »

Ich bin einfach nur froh wenigstens die Menge die hier liegt (200 to) noch kurz vor Ernte für 164 Euro/to verkauft zu haben. Raps Basis 360

Ja gut, ich hatte auch Kontrakte für 180 und 173 € gemacht. Aber hier geht es um die Übermenge. Ich hatte mit einem deutlich geringeren Ertrag gerechnet.
Gespeichert