www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

     :D   mehr Wissen durch agrowissen !    :D

Autor Thema: Getreidepreise  (Gelesen 1006528 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 817
Re: Getreidepreise
« Antwort #2490 am: 25. Januar 2019, 21:12:40 »

Futtergerste ist echt gesucht. Habe die Woche was für 19,70 ab Hof verkauft also sind die 21,50 geliefert übern Handel schon Reel in Bayern / BAwü.
Kommt bei diesen Preis dann bei mir nicht durch die SchrotMühle.

Gespeichert

granola

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 171
  • immer mit offenem Visier
Re: Getreidepreise
« Antwort #2491 am: 26. Januar 2019, 20:17:27 »

Klaus, erklärst Du das mit der Probenahme bitte mal kurz? Ich blick nicht durch.
ich auch nicht! wäre ja zu einfach wenn man dem Landwirt direkt sagt was man zu bemängeln hat!
war hier schon "gut" das ein Fax kam. Stell Dir mal vor die stellen Dir für 6000€ Dünger hin und Du ziehst einfach bei der Bezahlung mal 3% ab.....
das ist das übliche Geschäftsgebahren bei gewissen Mühlen. Je nach Handelshaus und "Kundenbeziehung" (sprich wenn Du nur 5 Lkw verkäufst) wird Dir das dann auch ganz lapidar nach 10-14 Tagen auf die Abrechnung geschrieben.
Gespeichert
Dieser Beitrag wurde nicht zur angegebenen Zeit geschrieben sondern von einer Software automatisch mit Nachtmail versendet! Bei Interesse hinterlassen Sie eine Nachricht In LAGER 5 meines Betriebes

ar9280

  • Frischling
  • *
  • Online Online
  • Beiträge: 22
Re: Getreidepreise
« Antwort #2492 am: 03. Februar 2019, 09:12:31 »

Futtergerste ExErnte 2019 Abholung ab Hof für 15,6€/dt gestern gehandelt, Raum Nordhessen
Gespeichert

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 817
Re: Getreidepreise
« Antwort #2493 am: 03. Februar 2019, 10:54:09 »

Hast du für den Preis verkauft ? Sind ja schon 20-25 % weniger als aktuell bezahlt wird ?
Gespeichert

ar9280

  • Frischling
  • *
  • Online Online
  • Beiträge: 22
Re: Getreidepreise
« Antwort #2494 am: 05. Februar 2019, 09:35:26 »

laut des Landhandels gibt es kaum Käufer für Gerste "neue" Ernte und mehr wäre nicht zu erlösen.
Gespeichert

Walter

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 096
  • Beruf: Regional Service Manager Weidemann
  • Vlaams Brabant
Re: Getreidepreise
« Antwort #2495 am: 05. Februar 2019, 09:41:07 »

Hallo,


Angebot vom hiesigen Landhandel.

B-Weizen, Ernte 2019, Abholung ab Hof August 19, Valuta 3 Wochen nach Lieferung, 172,60€/Tonne zuzüglich Steuer.
Triticale, gleiche Konditionen, 150€/Tonne
W-Gerste: 155€/Tonne
Hafer: Handel ausgesetzt.

Muss ich noch mal überlegen.

MfG
Gespeichert
Früher hatte ich Zeit und Geld. Jetzt habe ich Landwirtschaft.

agricola

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 116
Re: Getreidepreise
« Antwort #2496 am: 25. Februar 2019, 15:12:30 »

Ich wunder mich daß der Getreidepreis laufend zurückgeht. Wenn ich mich hier in Franken so umschau, da ist es sehr sehr trocken, bin mal gespannt was das noch wird. Wenn es während der Vegetation nicht viel regnet wird es sicherlich Einbußen geben. Der Grundwasserstand ist einfach zu niedrig durch die fehlende Winterfeuchte.


frohes Schaffen
Gespeichert

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 066
Re: Getreidepreise
« Antwort #2497 am: 25. Februar 2019, 19:33:02 »

Moin,
Ich wunder mich daß der Getreidepreis laufend zurückgeht. Wenn ich mich hier in Franken so umschau, da ist es sehr sehr trocken, bin mal gespannt was das noch wird. Wenn es während der Vegetation nicht viel regnet wird es sicherlich Einbußen geben. Der Grundwasserstand ist einfach zu niedrig durch die fehlende Winterfeuchte.


frohes Schaffen
ganz ernst meinst Du das nicht oder? Was interessiert den Weltmarkt, wie in Franken oder sogar in der Bundesrepublik Deutschland der Weizen aussieht. Wir sind auf dem Markt nur ganz kleine Mengenanpasser, ob bei uns 100dz/ha oder 50dz/ha geerntet werden ist ziemlich egal, leider ist das so.
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7 248
Re: Getreidepreise
« Antwort #2498 am: 25. Februar 2019, 19:44:12 »

Die Frage ist doch derzeit eher, ob es sinnvoll war, im Sommer 2018 abgesichert zu haben. Ich denke schon.  Damals 210 bis 215 Euro, jetzt 195 Euro. Das ist ein guter Schnitt. Gut, müsste man jetzt auch drüber sprechen, wie viel man abgesichert hat. Viele müssten ja noch ein Drittel der Ernte im Lager haben.
Die nächste große Preisanpassung kommt in der Regel erst wieder, wenn überhaupt, im Frühsommer.
Wie die globale Weizenernte wird, kann derzeit niemand sagen. Australien hat sehr schlecht gedroschen. Hat es sich auf die Preise ausgewirkt? Nein.
Gespeichert

ct

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 221
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Re: Getreidepreise
« Antwort #2499 am: 25. Februar 2019, 20:11:58 »

Wir sind auf dem Markt nur ganz kleine Mengenanpasser, ob bei uns 100dz/ha oder 50dz/ha geerntet werden ist ziemlich egal, leider ist das so.

Ganz so ist es nicht. Auch im letzten Jahr konnte man ob der knapperen Erntemengen beobachten, dass die erzielbaren Preise sich nicht unbedingt an die Börsenpreise gehalten haben, sondern es gute Aufschläge gab.
Große Sprünge sind das zwar nicht, aber ein Zeichen, dass eben doch nicht alles Weltmarkt ist, wenn es (transportbereinigt) knapper wird.
Gespeichert
Gruß ct

dirkk

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 017
Re: Getreidepreise
« Antwort #2500 am: 25. Februar 2019, 21:13:10 »

Na ja, der Preisrutsch letzte Woche liegt auch darin begründet , daß viele Marktteilnehmer glauben , ein früher Vegetationsbeginn würde automatisch hohe Erträge bedeuten .......... in 2008 war es auch , aber .... weil es im Juni passend regnete . 2007 ging die Vegetation auch früh los und es hat am Ende nichts gebracht ....

Auch am schwarzen Meer sieht es zur Zeit gut aus , aber ob das am Ende zur Ernte auch so ist , kann nur Spekulation sein ....  hier kann auch viel gelesen werden : http://www.blackseagrain.net .

Letztes Jahr um diese Zeit ging man auch von Durchschnittsernten und mehr aus ......wissen tut man um diese Zeit eigentlich nichts !

gruss
dirkk
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 349
Re: Getreidepreise
« Antwort #2501 am: 26. Februar 2019, 07:56:23 »

Na ja, der Preisrutsch letzte Woche liegt auch darin begründet , daß viele Marktteilnehmer glauben , ein früher Vegetationsbeginn würde automatisch hohe Erträge bedeuten .......... in 2008 war es auch , aber .... weil es im Juni passend regnete . 2007 ging die Vegetation auch früh los und es hat am Ende nichts gebracht ....

Auch am schwarzen Meer sieht es zur Zeit gut aus , aber ob das am Ende zur Ernte auch so ist , kann nur Spekulation sein ....  hier kann auch viel gelesen werden : http://www.blackseagrain.net .

Letztes Jahr um diese Zeit ging man auch von Durchschnittsernten und mehr aus ......wissen tut man um diese Zeit eigentlich nichts !

gruss
dirkk

Das Vorhersagen von Ernten und Preisen ist immer Spekulation! ;D
Gespeichert

wollomo

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 364
Re: Getreidepreise
« Antwort #2502 am: 26. Februar 2019, 09:01:57 »

Wir sind auf dem Markt nur ganz kleine Mengenanpasser, ob bei uns 100dz/ha oder 50dz/ha geerntet werden ist ziemlich egal, leider ist das so.

Ganz so ist es nicht. Auch im letzten Jahr konnte man ob der knapperen Erntemengen beobachten, dass die erzielbaren Preise sich nicht unbedingt an die Börsenpreise gehalten haben, sondern es gute Aufschläge gab.
Große Sprünge sind das zwar nicht, aber ein Zeichen, dass eben doch nicht alles Weltmarkt ist, wenn es (transportbereinigt) knapper wird.

Es wird immer zu kleineren Schwankungen kommen. Die Händler und Schiffchen müssen sich eben auch in Bewegung setzen, noch dazu hatten wir auf den Flüssen sehr niedrige Pegelstände.
Gespeichert

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 161
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Getreidepreise
« Antwort #2503 am: 26. Februar 2019, 10:19:43 »

komisch ist das aber schon, oder?
Vor der Körnermaisernte wären im August 2018 Vorkontrakte mit 18,50 € netto möglich gewesen - jetzt gehen wir in Richtung 15,- €

Ich glaube mich aber daran erinnern zu können, daß die globale Ernte 2018 kleiner war als der Bedarf. Auch glänzten die Ernteergebnisse weltweit nicht unbedingt mit neuen Rekorden.
Berichtigt mich, wenn ich falsch liege...
Gespeichert

agricola

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 116
Re: Getreidepreise
« Antwort #2504 am: 26. Februar 2019, 11:05:48 »

Was ich sagen wollte ist eigentlich nur das, kaum scheint die Sonne etwas, schon wird an der Börse von einer Superernte 2019 gesprochen. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit nicht gering, daß die fehlende Winterfeuchte noch Probleme macht. Des weiteren wie sieht es in den Futterbaugebieten aus?  2018 war eine schlechte Maisernte, ich bin überzeugt das viele 2019 mehr Mais anbauen um die Silos wieder voll zu bringen.
Der Druck auf den Getreidemarkt erscheint mir nicht fundiert. Zugegeben die Bestände präsentieren sich gut, aber wie sieht es in 6 Wochen aus?
Gespeichert