www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: In Eigene Gülleausbringung investieren?  (Gelesen 16411 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schorsch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 867
Re: In Eigene Gülleausbringung investieren?
« Antwort #75 am: Gestern um 10:01:29 »

Reines verteilen auf der Fläche mit Schleppschuh oder Schlitzgerät ( wenig Druck,) aus dem Feldrandcontainer kostet hier 1,70€.

Wenig Druck? Ist der Auflagedruck der Schlitzscheiben gemeint?
Gespeichert

Mukubauer

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 285
Re: In Eigene Gülleausbringung investieren?
« Antwort #76 am: Gestern um 10:25:25 »

Bei uns verlangt die Gemeinschaft für´s Faß solo 1,6€ pro m3 plus pro Stunde noch was

@ nofear - ähnliche Gedanken hab ich auch, solange wir noch dürfen mit Alttechnik

So hinterher ist meine Alttechnik von ´98 garnicht: 6m Schleppschlauchverteiler ist am Pumptankwagen schon dran, also von daher bodennah kein Problem und auch im frühen Stadium im Bestand zwischen den Gassen wenig Probleme.
Muss nur den Verteiler grad mal "grundsanieren" nach 20 Jahren... wer als was weiß: 24 Abgänge mit 50mm wird hier (günstig) gesucht

Wenn man die Feinstaubtechnik weiter spinnt muss ein Injektor her

Wobei es mich wundert das wenn man da drüber nachdenkt es in Viehintensiven gegenden noch keine Kläranlagen  :hmpf:
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 761
Re: In Eigene Gülleausbringung investieren?
« Antwort #77 am: Gestern um 10:30:39 »

Wenn man die Feinstaubthematik weiterspinnt... dann schließ   ich meinen extrem schlimm emittierenden Außenklima/Offenstall zu und das Thema ist bei mir vom Tisch, auch auf dem Acker
Punkt aus Ende (im Gegensatz zu manch anderem kann/könnte ich das nämlich einfach so)

Irgendwann sollte man die Kirche auch irgendwo mal im Dorf lassen, wenn man noch halbwegs kleinere und mittlere Betriebe halten möchte (möchte man das überhaupt???)
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 168
Re: In Eigene Gülleausbringung investieren?
« Antwort #78 am: Gestern um 20:02:06 »

Reines verteilen auf der Fläche mit Schleppschuh oder Schlitzgerät ( wenig Druck,) aus dem Feldrandcontainer kostet hier 1,70€.

Wenig Druck? Ist der Auflagedruck der Schlitzscheiben gemeint?

Ja genau du hast es besser ausgedrückt!
Wir sind da vor ein paar Jahren mit angefangen, erst versuchsweise mit „normalen“ Grünlandeinstellung. Da war alles schwarz, aber der Roggen kam wieder ;D dann fast drucklos, läuft super!
Gespeichert
 

Desktop Hintergrund