www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Sommergerste  (Gelesen 27560 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rabe

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 197
Sommergerste
« am: 16. Juni 2007, 22:01:33 »

Hallo

ich hab heute in der Sommergerste rötliche Grannenspitzen bemerkt. Die rötlichen Grannenspitzen treten hauptsächlich nesterweise auf. Was kann das sein? Betroffen ist sowohl die Scarlett, wie auch die Marthe.
Gespeichert


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

Jochen

  • Gast
Re: Sommergerste
« Antwort #1 am: 08. Mai 2009, 19:30:27 »

Hallo

Hab heuer erstmalig Sommergerste stehen - Sorte Kontiki - Vorfrucht Roggen VVF Soja

kürzen/bzw. Stärken wurde von Firma empfohlen - wann ist´s bei Sommergerste am besten?
es ist Trocken und doch schön über 20 Grad - noch Moddus reinhauen ?
oder Später mit Camposan und damit warten obs Regent und so mineralisiert wie "normal" und gucken ob sie was braucht?

Gedrillt wurde mit 230 Körner und die hat sehr gut Bestockt (ich hab mit so einer Bürste nicht gerechnet) bis auf die eine schlechte Stelle...

So im Hinterkopf hatte ich eigentlich ev. Morgen oder so mit 0,3 Moddus zu fahren - aber es ist doch sehr warm - verträgt sie das?

mfg

Gespeichert

kitkat1975

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 796
Re: Sommergerste
« Antwort #2 am: 08. Mai 2009, 19:53:42 »

was habt ihr denn für eine ertragserwartung?
ich persönlich hab sommergerste noch nie gekürzt und kenne auch niemanden der es praktiziert, die wird eh kaum grösser wie ein dackel... ;)
Gespeichert

Jochen

  • Gast
Re: Sommergerste
« Antwort #3 am: 08. Mai 2009, 20:12:23 »


Die Sorte sollte um die 70dt+ machen...  :rolleyes:
Gespeichert

kitkat1975

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 796
Re: Sommergerste
« Antwort #4 am: 08. Mai 2009, 21:28:43 »

 :o ok dann könnte kürzen was bringen, hier bringt gerste kaum mehr als 40...

ist das ne braugerste? hab die sorte noch nie gehört...
Gespeichert

Heiner

  • Gast
Re: Sommergerste
« Antwort #5 am: 08. Mai 2009, 21:51:19 »

Hallo,

ich packe i.d.R. der Fungizidmaßnahme in EC 37 je nach Bestandesdichte und Wetterlage etwas Camposan dazu.

Heiner
Gespeichert

Jochen

  • Gast
Re: Sommergerste
« Antwort #6 am: 09. Mai 2009, 11:04:49 »

:o ok dann könnte kürzen was bringen, hier bringt gerste kaum mehr als 40...

ist das ne braugerste? hab die sorte noch nie gehört...

http://www.diesaat.at/?id=2500%2C5017913%2C%2C%2CeF9EV19IRUFERVJbMF09cHJldmlldw%3D%3D
ist keine Braugerste ....


mal sehen werd jetzt mal denn Wetterbericht angucken...

mfg


Gespeichert

Desperado

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 875
Re: Sommergerste
« Antwort #7 am: 14. Mai 2009, 13:36:03 »

Normalerweise brauchst Du bei diesen modernen Sommergerstensorten (sind ja meistens alles standfeste Kurzstrohsorten, die sich stark bestocken) kein Moddus. Da reicht es aus, wenn Du bei der Fungizidbehandlung mit einer geringen Camposan Extra Gabe von vielleicht 0,2 - 0,3l/ha kommst, um Halm- und Ährenknicken zu verhindern.
Gespeichert

Jochen

  • Gast
Re: Sommergerste
« Antwort #8 am: 29. Mai 2009, 10:43:49 »

So jetzt hat die Sogerste auch erwischt - zum Glück nur Sturm und dabei so 25mm in ner halben Stunde - und jetzt hab ich troz Moddus Nester drin - aber heuer ist so ein Scheiß Jahr  :P
Gespeichert

lovelyjuergen

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 864
Re: Sommergerste
« Antwort #9 am: 30. Mai 2009, 10:05:26 »

Im Gegensatz zu Moddus wirkt Camposan wie ne Handbremse . Heute spritzen, morgen steht der Halm. Bei Moddus dagegen wächstst er zunächst verlangsamt weiter. Deshalb ist eine Moddusbehandlung auch erheblich früher notwendig, ca. 30-32. Camposan kann dann im Anschluss ab 33 mit geringen Mengen (0,3) und später, bis fast 50, mit o,5 ausgebracht werden. Grundsätzlich sollte man aber immer bedenken : was gewachsen ist, ist da und kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Deshalb ist ne frühe Behandlung immer besser wie eine späte.
Gespeichert

klauju

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
Re: Sommergerste
« Antwort #10 am: 30. Mai 2009, 22:11:54 »

Hallo zusammen in Forum,

heuer hat sich unsere Sommergerste (Belana) nesterweise schlecht Bestockt und sieht gelb aus. Wwo können die Ursachen derart verkümmerteer Pflanzen Liegen (Saatbeet, Herbizidschäden, Nährstoffmangel, frühe Blattkrankheiten, Schädlingsbefall).

Gedrillt wurde um den 15. April (ortsüblilch), angedüngt wurden 80kgN als KAS.

Die Pflanzen in den befallenen Nestern sind jetzt an Mehltau erkrankt.

Mit freundlichen Grüßen

klaju
Gespeichert

Desperado

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 875
Re: Sommergerste
« Antwort #11 am: 31. Mai 2009, 07:39:46 »

So in Großaufnahme sind die Infektionen mit Mehltau und Netzflecken recht deutlich zu erkennen. Belana ist ohnehin nicht die gesündeste Sorte.
Ich würde die nächsten Tage ein Azol mit einer guten Stoppwirkung auf Mehltau einsetzen (z.B. Capalo). Und weil die Sommergerste sich bereits im Fahnenblattstadium - Grannenspitzen befindet (bei uns zumindest), würde ich auf alle Fälle noch ein Amistar Opti mitdazugeben.

Ob die Pflanzen zusätzlich noch einen Nährstoffmangel aufweisen, kann ich von hier aus natürlich nicht sagen. Sommergerste als ausgesprochener Flachwurzler reagiert allerdings empfindlich auf einen Phosphatmangel, weswegen ich auch eher einen Volldünger statt reinem KAS nehmen würde.

Ich würd allerdings mit der Fungizidbehandlung noch 20 - 25 kg Bittersalz (Epso Combitop) ausbringen.
Gespeichert

Heiner

  • Gast
Re: Sommergerste
« Antwort #12 am: 31. Mai 2009, 10:03:00 »

Hallo klauju

Ich würde an erster stelle mal die Bodenbearbeitung unter die Lupe nehmen wollen :

folgende Fragen können die entscheidende Antwort bringen :

War der Boden an den Stellen zu naß ?
War bei trockenen Bedingungen die Rückverfestigung nicht ausreichend ?
(War die Saatgutablage zu tief ?  -> dann muß sie aber deutlich zu tief gewesen sein !)
War unter eher feuchten Bedingungen gedrillt und es hat hinterher nochmal kräftig geregnet so daß der Boden zugeschlagen ist ?

Ich gehe davon aus, daß die Pflanzen in ihrer Jugendentwicklung irgendwie beeinträchtigt waren und dadurch Stress hatten, was die Ausbreitung von Krankheiten sehr begünstigt hat.

Da ich weder Standort, Boden noch das Wetter bei Dir kenne ist alles weitere reine Spekulation

Heiner
Gespeichert

Klaus

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 110
Re: Sommergerste
« Antwort #13 am: 31. Mai 2009, 10:10:05 »

Moin klauju,

was sind das für Nester?
Runde/ovale Form?
Unterschiedliche Größe?
Wie sind sie über den Acker verteilt?

Steht noch mehr Sommergerste in der Nähe und wie sieht die aus?

Gruß
Klaus
Gespeichert
You can check out any time you like,
but you can never leave.

Hotel California, The Eagles

Ruedi

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 353
    • www.hillhoppergoslar.de
Re: Sommergerste
« Antwort #14 am: 31. Mai 2009, 10:15:12 »

@klauju,

was war denn die vorfrucht und was wurde dort gemacht?

Gruß Rüdi

Gespeichert
Jeder Tag ohne lachen ist ein verlorener Tag