www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Pro und Contra Zeckenimpfung  (Gelesen 10012 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Biobauer

  • Gast
Re: Pro und Contra Zeckenimpfung
« Antwort #15 am: 05. Juni 2007, 08:40:30 »

Hallo walter,bei unseren kurzhaar hilft knobi auch sehr gut ,und er hat nicht mal mundgeruch dazu.bekomt aber natürlich von frauchen nur das beste,knoblauch eingelegt in kaltgepressten olivenöl mit kräutern,aber trotzdem jedesmal ein riesenzirkus ,bis er es unten hat,so gut kann man das gar nicht verstecken ,das er es nicht findet.
mir gehts änhlich wie walter,ich hab nen bekannten der FSME hatte,seitdem geistig und körperlich schwerstbehindert,da nehm ich das risiko in unseren befallsgebiet gerne auf mich .
servus Herbert
Gespeichert

Friedhelm

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 866
Re: Pro und Contra Zeckenimpfung
« Antwort #16 am: 05. Juni 2007, 10:37:12 »

Das FSME eine fürchterliche Krankheit ist steht außer Frage. Aber MS (Multiple Skelerose) ist nicht besser.....
Man steht als Laie ziemlich hilflos da. Ich war eben sehr erstaunt das sich bei mir zwei Mediziner und ein Heilpraktiker einige waren und dieselbe Begründung  hatten.
Gespeichert

MF6180

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 318
    • Was am anderen Ende der Welt so läuft...
Re: Pro und Contra Zeckenimpfung
« Antwort #17 am: 13. Juni 2007, 10:34:06 »

Ich erklärs mal so... Militante Impfgegner sollten mal den 98 von 100 FSME(Frühsommer-Meningo-enzephalitis)-Erkrankten den Schwachsinn erzählen, Impfungen seien nicht nötig...  :frage: 2 von denen werden wohl ganz geduldige Zuhörer sein, die antworten nicht mehr...
Gespeichert

cara

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 2 469
  • Beruf: Master of Adventure
Re: Pro und Contra Zeckenimpfung
« Antwort #18 am: 13. Juni 2007, 18:23:54 »

MF,

wenn jemand nicht in einem FSME-Risikogebiet wohnt, wie auch Friedhelm, sehe ich wirklich keine Notwendigkeit für eine dementsprechende Impfung.
Dafür sind die Nebenwirkungen auch einfach zu hoch..
oder erklär das doch mal jemanden, der nach einer Impfung seinen Geschmackssinn verloren hat oder jemanden, der nach einer Impfung an epileptischen Anfällen leidet..
ich kenne beide Fälle
Gespeichert
LiGrüss cara

Die Kunst zu Leben besteht darin, zu lernen im Regen zu tanzen, anstatt auf Sonne zu warten.