www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Setzen sich Melkroboter in Zukunft immer mehr durch?  (Gelesen 26354 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

troentken

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 14
Re: Setzen sich Melkroboter in Zukunft immer mehr durch?
« Antwort #60 am: 20. April 2019, 08:09:24 »

Wiederkaumessung ist schon was schönes, wenn man es einmal kennt, mag man es nicht mehr missen.
Ich melke seit 2012 mit 2 A4, alles in allem sehr zufrieden.
Sinnvoll möglich sind bei mir so 2200kg je Box und Tag. Allerdings bei mir ohne Puffertank, andere Melkmöglichkeit oder Juno etc...
Also optimieren kann man da bestimmt noch was.
Wichtig ist nun mal die Melkbarkeit und eine gesunde Herde. Die laufen dann auch.

Hersteller:
Delaval wirbt mit 3500kg/Box. Unrealistisch, PUNKT. Verlieren so für mich an Seriösität.
der neue Delaval soll zwar gut ansetzen, wenn man sich den Zeitgewinn aber mal durchrechnet, macht das max 2 Kühe aus. Also relativ egal.
Im BZA Vergleich fällt bei uns immer auf, das die blauen mehr Teile tauschen müssen, dafür recht wenig Lohnkosten (bei Wartung) haben. Liegt an den anderen Service Bedingungen.

Lely hat mit dem A5 ja scheinbar ein Energiesparroboter gebaut. Bin gespannt. Die ersten Praktiker Meldungen liegen nun vor. Sehr leises ansetzen, und gefühlt recht schnell. Wenn man die Zahlen aber mit dem A4 vergleicht, ist der scheinbar nicht schneller geworden. Etwas enttäuschend, aber es ist nun mal auch noch "neu".
Im Service ist man ausgeliefert, das stimmt. Aber viele Teile gibt es auch online zu kaufen, auch wenn die nirgendwo geschenkt sind. Ohne Service Vertrag dennoch nicht zu empfehlen, da Teile dann teurer werden, und auch kein Nacht Service garantiert werden würde.

Gea macht seine Hausaufgaben. Gefühlt aber deutlich mehr Störungen als die roten. Kann ich aber auch nur schätzen, ehrlich ist da eh keiner. Von den Kosten und Service Sachen habe ich da keine Ahnung.



Insgesamt sollte man die Service "Nähe" nicht überinterpretieren, da gerade der Notservice eh "auf der Straße" liegt. Bzw. nachts eh immer ein Techniker von zu hause losfährt. Das kann 5 min sein, aber auch mal ne Std. Ist aber so selten, das dies echt nicht zu beachten ist. Zudem den Techniker und Servicestellen schon mal wechseln...

Ich habe damals vor allem Wert auf einen Roboter gelegt, der wenig akute Störungen aufweist. Und ich fahre da mit Rot recht gut. Habe damals viele Roboterbetriebe besichtigt, und immer wieder die selbe Frage gestellt.
Wie oft brauchst du einen Notdienst, bzw geht das dringendes kaputt.
Die Lely Betriebe konnten sich meist nicht an den Einsatz einen Notdienstes erinnern, war also meist über 3-6 Monate her.
Die Delaval Betriebe konnten meist nicht aufhören zu erzählen.... :-\
Gespeichert

hanna

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 2 236
Re: Setzen sich Melkroboter in Zukunft immer mehr durch?
« Antwort #61 am: 20. April 2019, 09:35:33 »

Die Delaval Betriebe konnten meist nicht aufhören zu erzählen.... :-\

Schade,dass du uns nicht besucht hast 😉

Wenn man sich erstmal für eine Farbe entschieden hat, ist das natürlich die beste Wahl.
Gespeichert
Wer nicht gegen den Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie.

donnershag

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 802
Re: Setzen sich Melkroboter in Zukunft immer mehr durch?
« Antwort #62 am: 20. April 2019, 15:17:26 »

Das schnelle Ansetzen ist relativ, die Kuh soll ja auch genügend Zeit fürs Oxytocin einschießen haben.
Mir scheint das momentan wie beiden Handys zu sein, verschiedene Welten, aber eigentlich können alle gut melken.

Hat eigentlich schon jemand die BCS Kamera von de Laval im Einsatz?

Gruß
Martin
Gespeichert

troentken

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 14
Re: Setzen sich Melkroboter in Zukunft immer mehr durch?
« Antwort #63 am: 21. April 2019, 06:48:26 »

Schade,dass du uns nicht besucht hast 😉
...

Habe mir aber schon etliche hier angeguckt, und auch von denen hat nur einer schlecht von Delaval geredet. In Sachen "Störungen" usw wussten die aber alle deutlich mehr zu erzählen.
Das es gerade heute, 8 Jahre später, bei allen Herstellern Verbesserungen gibt, ist denke ich klar.

Dennoch würde ich nicht mehr den Hauptpunkt bei der "Ansetzgeschwindigkeit" oder beim Ansetzverfahren legen,
sondern ehr auf die langfristig laufenden Kosten. Das frisst mehr auf, als 10k höhere Anschaffungskosten.

Melken können die echt alle, außer Fullwood  :P
Gespeichert

sig

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 61
Re: Setzen sich Melkroboter in Zukunft immer mehr durch?
« Antwort #64 am: 21. April 2019, 10:56:50 »

Wer kann was zu den zahlen sagen? Wartung/ Unterhaltskosten je kg Milch? Da bin ich etwas skeptisch gegen über, wir haben ein Fachkräfte magel und wenn ich sehe die landmaschienschlosser ihre Preise an ziehen wird mir über
Gespeichert

donnershag

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 802
Re: Setzen sich Melkroboter in Zukunft immer mehr durch?
« Antwort #65 am: 08. Mai 2019, 18:55:22 »

So langsam kommen wir weiter. Jetzt geht es um weitere Aspekte, wie macht man Zwischendesinfektion? Separationen? Oder Cowscout? Troublegruppe?

Gruß
Martin
Gespeichert

donnershag

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 802
Re: Setzen sich Melkroboter in Zukunft immer mehr durch?
« Antwort #66 am: 28. Mai 2019, 18:16:41 »

so Entscheidung ist gefallen, ab September werden 4 A5 Roboter das Melken übernehmen.

Gruß
Martin
Gespeichert

Farmer

  • Full Member
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 223
Re: Setzen sich Melkroboter in Zukunft immer mehr durch?
« Antwort #67 am: 29. Mai 2019, 08:06:36 »

Hallo
Wahrscheinlich eine gute Entscheidung. Man hört eigentlich nur gutes darüber. Das war beim A4 nicht immer der Fall im Anfang. Laufen wird es ob Du auf die Dauer mit den Kosten klar kommst kann dir heute keiner sagen. Das ist bei den Robotern einfach schlecht planbar. Halte uns mal auf dem Laufenden.
Gruß Walter
Gespeichert