www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Witterungsstand in Deutschland  (Gelesen 10260 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Raider

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 422
Witterungsstand in Deutschland
« am: 29. April 2019, 08:54:03 »

Hallo,

über die Ostertage haben ja nahezu alle Medien über die anhaltende Trockenheit bzw. die Gefahr eines neuen Dürrejahres berichtet. Nun würden mich mal Eure Einschätzungen zur Lage vor Ort interessieren.

Hier bei uns im Südwesten (Saaralnd) ist die LAge aus meiner Sicht noch relativ entspannt. Nach dem extrem trockenen Herbst (mit entsprechenden Probelmen bei der Herbstaussat) ist über Winter zwar auch nicht extrem viel Niederschlag gefallen, aber für ein "normales" frühjahr hats bisher gereicht. Die Böden sind natürlich gerade in tieferen Bereichen sehr trocken. Sollte es aber zu keinen Extremsituationen bezüglich Triockenheit kommen, sehe ich hier derzeit alles im grünen Bereich.
Gespeichert


guest176

  • Gast
Re: Witterungsstand in Deutschland
« Antwort #1 am: 29. April 2019, 09:22:00 »

Hallo,

über die Ostertage haben ja nahezu alle Medien über die anhaltende Trockenheit bzw. die Gefahr eines neuen Dürrejahres berichtet. Nun würden mich mal Eure Einschätzungen zur Lage vor Ort interessieren.

Hier bei uns im Südwesten (Saaralnd) ist die LAge aus meiner Sicht noch relativ entspannt. Nach dem extrem trockenen Herbst (mit entsprechenden Probelmen bei der Herbstaussat) ist über Winter zwar auch nicht extrem viel Niederschlag gefallen, aber für ein "normales" frühjahr hats bisher gereicht. Die Böden sind natürlich gerade in tieferen Bereichen sehr trocken. Sollte es aber zu keinen Extremsituationen bezüglich Triockenheit kommen, sehe ich hier derzeit alles im grünen Bereich.
also hier im "nahen osten" (niedersachsen) kann vom grünen bereich keine rede sein , wer konnte hat in der osterwoche angefangen zu beregnen , sogar sommergetreide und so wie ich gehört habe siehts im "fernen osten " s-a- brandenburg , thüringen auch nicht besser aus .
der regen der nachlassende wind und die kühlen temperaturen seit dem we entschschärft die angespannte situation wieder etwas aber in den winterungen auf sand ohne beregnung gibt es die ersten ertagsdepersionen , nur von jetzt schon von einer missernte zu sprechen ist unangemessen !
Gespeichert

Fox!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 266
Re: Witterungsstand in Deutschland
« Antwort #2 am: 29. April 2019, 11:41:52 »

Wir haben übers WE jetzt insgesamt 18 mm bekommen - wesentlich mehr als gemeldet und erhofft! Mich freut das sehr, denn es war allerhöchste Eisenbahn. Erste Bestände haben schon gezeichnet, man merkt einfach, dass die Wasserspeicher nicht gefüllt sind. Diese regelmäßigen Niederschlagsmengen werden wir weiterhin brauchen, sonst wirds irgendwann knapp. Auch hier ist also nichts mit "grünem Bereich". Ich stelle bereits Überlegungen an wie nach der Ernte mit der Situation weiter zu verfahren ist. Denn ich würde mich nicht drauf verlassen, dass die Wasserspeicher zeitnah wieder aufgefüllt werden...

Dank des Regens steht die Maisaussaat jetzt seit Freitag Abend still und wird vor morgen wohl nicht weiter gehen. Der Regen war aber wesentlich wichtiger.
Gespeichert

Raider

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 422
Re: Witterungsstand in Deutschland
« Antwort #3 am: 29. April 2019, 12:51:29 »

Wir haben übers WE jetzt insgesamt 18 mm bekommen - wesentlich mehr als gemeldet und erhofft! Mich freut das sehr, denn es war allerhöchste Eisenbahn. Erste Bestände haben schon gezeichnet, man merkt einfach, dass die Wasserspeicher nicht gefüllt sind. Diese regelmäßigen Niederschlagsmengen werden wir weiterhin brauchen, sonst wirds irgendwann knapp. Auch hier ist also nichts mit "grünem Bereich". Ich stelle bereits Überlegungen an wie nach der Ernte mit der Situation weiter zu verfahren ist. Denn ich würde mich nicht drauf verlassen, dass die Wasserspeicher zeitnah wieder aufgefüllt werden...

Dank des Regens steht die Maisaussaat jetzt seit Freitag Abend still und wird vor morgen wohl nicht weiter gehen. Der Regen war aber wesentlich wichtiger.

wobei ein trockenes Frühjahr noch selten zu wirklichen Ertragsdepressionen geführt hat, oder? Eher im Gegenteil. Natürlich muss dann irgendwann der Regen kommen...
Gespeichert

Fox!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 266
Re: Witterungsstand in Deutschland
« Antwort #4 am: 29. April 2019, 16:03:35 »

Nunja. Winterweizen ist jetzt irgendwo Mitte Schossen, große Periode. Triticale schiebts Fahnenblatt und Wintergerste spitzen teilweise die Grannen. Da kommen jetzt schon langsam die sensiblen Phasen auf uns zu. Für Mais hätte es jetzt noch nicht zwingend Regen gebraucht, der liegt aufm feuchten Untergrund. Aber Feuchtigkeit von oben schadet ja auch nicht.

Und wer weiß, wann, wieviel Niederschlag noch bis zur Ernte fällt. Da nehme ich doch jetzt aktuell lieber jeden mm mit!
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 912
  • Beruf: Landwirt
Re: Witterungsstand in Deutschland
« Antwort #5 am: 29. April 2019, 16:07:05 »

So trocken wie dieses Jahr hab ich und vor allem mein Vater noch nicht gesehen. Alle Märzenquellen sind staubtrocken und übern Winter gar nicht gelaufen. Da fehlt massig Grundwasser.
Auch die letzten 2 Wochen waren absolut untypisch mit Hochsommertemperaturen bis 29Grad.

Nun übers Wochenende ~20l was wirklich dringend nötig war, vor allem fürs Grünland. Da ist bislang noch kaum was hingewachsen, hoffe es gibt nun doch irgendwann mal nen ersten Schnitt.
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 116
Re: Witterungsstand in Deutschland
« Antwort #6 am: 29. April 2019, 17:36:36 »

Den großen Unterschied zum letzten Jahr würde ich auch am Grünland festmachen: Letztes Jahr noch annähernd normaler erster Schnitt. (Zeitpunkt und Menge) Heuer hat sich bis jetzt noch granix zusammengewachsen. Gestern auf einem Stück gesehen, dass dort wo der Feldweg drunter langgeht ausgebrannt ist, wie sonst im Hochsommer  :o

Harnstoff zwar gelöst, kam aber seit 3 Wochen nicht zum wirken...

Frühjahrsquellen und Drainagen seit 2 Woch3en komplett trocken. Hier sind trotz reichlich 200-250mm übern Winter (langsam nix weggeflossen) die Bodenspeicher (so tiefgründig ists hier eh nicht) komplett leer. Sowas kenn wir hier bisher überhaupt nicht.

Regelmäßig Niederschlag wird heuer noch wichtiger als sonst schon bei uns. 
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 219
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: Witterungsstand in Deutschland
« Antwort #7 am: 29. April 2019, 21:07:44 »

Für hiesige Region möchte ich die Situation mit "es ist noch alles drin, wenn...." beschreiben.

Der Boden ist weitestgehend leer, aber bis dato hatte Petrus immer passend ein Einsehen. So hatten wir über den März knapp 100mm, die uns durch den April gerettet haben.

Im April dann sind wir bisweilen bei 33mm gesamt - gerade tröpfelt es wieder - und nur seit Mittwoch sind wir nun bei 15mm, die zur Anschlussversorgung (damit eben noch "alles drin" bleibt) genau richtig kamen.

Vor der Tür wurde heute der erste Schnitt gemäht, wenn ich mir die Masse so anschaue, dann sollte auch das keine Katastrophe geben.

Freilich; wir leben von der Hand in den Mund, aber optimistisch wie ich bin, gehe ich davon aus, das schon immer irgendwie gerade eben so passend der Himmel seine Schleusen öffnen wird.

Fraglich bleibt aber Eines:
die heuer erhöhten Nmin Werte sind derart formiert, das im Schnitt um/über 60% im Bereich 30-90cm lagern. Nun unterliegen wir ja alle der DBE und wir hier in Hessen dürfen den 60-90er Bereich mal nicht eben so unter den Tisch fallen lassen.
Entsprechend fiel auch die Höhe der Düngung aus, zu der ich mir auch überhaupt keine Sorgen machen würde, wenn ich sichergehen könnte, das speziell das Getreide von den N Mengen in den unteren Schichten bei der Trockenheit dort unten überhaupt zehren kann...

Es bleibt also vielschichtig spannend  ;D
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 336
Re: Witterungsstand in Deutschland
« Antwort #8 am: 30. April 2019, 07:12:53 »

Wir leben hier von der Hand in den Mund. Gestern ein Feld gesehen: Klee oder Roggen gemäht für Silo und dann gepflügt da kam nur trockener Boden hoch.

Aber der Regen reicht aus für die Pflanzen. Die Bestände stehen ordentlich. Es soll ja kühl und regnerisch bleiben das ist für den Raps und Getreide ideal.

Für uns kommt die entscheidende Phase im Juni noch: da eine Woche heiss und trocken und das wars (ausser WG die sollte dort schon fertig sein)
Gespeichert
Steinreich!

dirkk

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 042
Re: Witterungsstand in Deutschland
« Antwort #9 am: 01. Mai 2019, 23:33:57 »

So wie Kai -Uwe sehe ich das hier auch . Nur wer bei der Bodenbearbeitung es mit dem Wasser sparen nicht so genau nimmt , hat hier jetzt schon Probleme .

Und auch ich muß sagen ,dass zehn Tage trockenwarme Witterung uns ganz schnell zeigen , das keine Reserven da sind . Das hab ich 2002 schon erlebt , daß mit mäßig Regen im Mai/April tolle Bestände mit viel Stroh und hoher Lagergefahr heran wachsen und ohne Wasser im Juni dann  alle Träume schnell zerplatzen ! Die Gewitterstürme im Juli haben dann das Lager im Getreide gründlich gefördert und mit dem schlechtestem Erntewetter jemals kam richtig Freude auf ........
Damals waren nur die Sommerungen mit spätem Wasserbedarf ( Mais , Rüben - Soja gab es damals noch nicht ) im Vorteil , wenn man sie im Herbst irgendwie vernünftig vom Feld bekommen hatte .

Es bleibt spannend
gruss
dirkk
Gespeichert

Schnortz

  • Sr. Member
  • ****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 419
Re: Witterungsstand in Deutschland
« Antwort #10 am: 07. Mai 2019, 10:02:07 »

Wie schon andere geschrieben sind wir hier im Südwesten, besonders die Höhenlagen mit genug Wasser gesegnet, man könnte meinen es will die 100mm Defizit vom letzten Jahr aufholen.
Wir kommen seit 2 Wochen nicht auf die Äcker, es gibt keine ausreichenden Trockenperioden.
In WG sind wir in EC45 und einzelne in EC49 und ich sollte noch mit Starane XL Klettenlabkraut rausputzen die 0,6l Tomigan 200 überlebt haben. Dieses wurde bei 14°C und bedecktem Himmel appliziert, die 2 Tage darauf immer so 12-15°C, danach der Kälteeinbruch mit 3-5°C Tageshöchsttemperaturen, die großen Herbstkletten konnten das irgendwie wegstecken.
Dann kommt auch gleich Chlorthalonil, Strobi und ein Azol drauf.
Aber ich hoffe das die WG bei den kalten Temperaturen nicht zu zügig weiterwächst, die Uhr tickt.

Ich hab noch eine Mischung aus Alexklee, Perserklee, Phazelia und Ramtillkraut zu säen, bei den Temperaturen ist es jedoch nicht so dringlich, nicht dass das Ramtillkraut gleich abfriert.
Gespeichert

Raider

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 422
Re: Witterungsstand in Deutschland
« Antwort #11 am: 10. Mai 2019, 08:40:06 »

Hat es die letzten Tage jetzt eigentlich überall geregnet? Wir hatten jetzt ncohmal knapp 30 Liter. So langsam könnte es jetzt mal wieder trocken werden...
Gespeichert

guest176

  • Gast
Re: Witterungsstand in Deutschland
« Antwort #12 am: 10. Mai 2019, 09:26:41 »

Hat es die letzten Tage jetzt eigentlich überall geregnet? Wir hatten jetzt ncohmal knapp 30 Liter. So langsam könnte es jetzt mal wieder trocken werden...

also ist warte noch auf regen  , in summe sind wir jetzt bei 5,6 mm angekommen
Gespeichert

angusy

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 137
Re: Witterungsstand in Deutschland
« Antwort #13 am: 10. Mai 2019, 09:30:25 »

Ich nehme nach wie vor jeden Tropfen gerne auf !!!
Gespeichert

dirkk

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 042
Re: Witterungsstand in Deutschland
« Antwort #14 am: 10. Mai 2019, 09:32:25 »

Hier gab es am letzten Wochenende 8 mm - trocken ist es hier jetzt immer . Im April so um die 23 mm . Für die jetzt kommenden Monate mit höherem Wasserverbrauch sind im Prinzip gar keine Reserven da im Gegensatz zum letzten Jahr - es müsste laufend regnen ........... oder mal einen " Lucky Punch " mit 50 mm .......

Die Bestände leben beim Wasser von der Hand in den Mund . Aber es wächst alles mit den jetzt milderen Tagen wieder zügiger . Ackerbohnen werden wohl in zwei , maximal drei Wochen blühen . Die Knospen sind schon sichtbar , bei 20 -25 cm Wuchshöhe . Erbsen sind genauso hoch . Bis auf die späten Weizen sind die Bestände am Fahnenblattschieben und Wintergerste schiebt die Ähren . Was auffällt - in den Beständen sind viele Feldhasen .

Mit der Milderung ist auch der Mais aufgelaufen und bei Soja geht das Auflaufen weiter - so langsam sieht man da auch , daß das was werden will . Rüben sind hier unkrautmäßig sehr sauber ( die Mischungen bei den ersten beiden NAK´s hatten es aber auch in sich , aber die Rüben erholen sich ) , auch in Bezug auf Käfer und Läuse . Möge das so bleiben .

gruss
dirkk
Gespeichert