www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Seiten: 1 ... 11 12 13 [14] 15 16 17 ... 25   Nach unten

Autor Thema: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?  (Gelesen 96005 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 357
  • Beruf: Landwirt
Re: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?
« Antwort #195 am: 21. Mai 2019, 08:42:33 »

Letzten Freitag knapp 2 ha Zuckermais gesät. Der wurde jetzt gut eingeschwemmt. Jetzt dürfte es dann aber wieder mal etwas wärmer werden...

Gespeichert

dirkk

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 046
Re: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?
« Antwort #196 am: 28. Mai 2019, 22:24:14 »

Ich war heut auf einem Feldtag in Döbernitz bei Delitzsch ( nordwestlich Leipzig) . Da war es noch ein ganzes Stück trockener als bei mir . So einige Weizenschläge standen eingerollt da mit halb geschobener Ähre - nicht nur die üblichen Nester - da waren auch komplette Schläge dabei !  Und auch in Wintergerste gab es etliche Ecken mit gelben notreifen Stellen bzw. weißen Grannen .

Und wenn jetzt ab dem Wochenende die ersten richtig warmen Tage kommen , wird sich zeigen , wieviel Wasser im Boden wirklich noch da ist ............das wird kaum oder nicht besser als 2018 ?!

Und in den I-Staaten der USA und jetzt auch Kansas + Oklahoma fällt Regen im Überfluss . Da säuft stellenweise der grad aufgelaufene Mais ab , sofern er gesät werden konnte .

Gruss
dirkk
Gespeichert

christian79

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 967
Re: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?
« Antwort #197 am: 29. Mai 2019, 08:34:16 »

Wir hatten in den letzten 2 Wochen knapp 70 l.
1. Schnitt wurde hier letzte Woche Freitag reingefahren und ist jetzt so viel, wie 2018 im ganzen Jahr geerntet wurde (gleiche Flächen wie letztes Jahr)
Samstag Flüssigdünger, gestern noch etwas Gülle drauf und anschließend gab es noch 10 mm.
Einige "Berg"wiesen stehen noch, die sollen zum WE gemäht werden und davon Rundballen gemacht werden.

WG hat am Samstag die Abschlussbehandlung mit Ceriax + Amistar Opti bekommen, bei den angekündigten Temperaturen gehe ich davon aus, dass zum WE auch erste Ähren beim Weizen zu sehen sind.
Sommerhafer schiebt das letzte Blatt und hat nachdem Herbizid letztens nur 1 l CCC bekommen. Normalerweise ist da bis zur Ernte auch nichts mehr geplant.

Im Gegensatz zum letzten Jahr macht es derzeit richtig Spass.
Gespeichert

dirkk

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 046
Re: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?
« Antwort #198 am: 07. Juni 2019, 06:54:52 »

Hier gab es heut nacht 2 mm ( die ersten Juniniederschläge) . Für die Witterungen nur ein Tropfen auf dem heißen Stein - die leben nur vom " kleinsten Finger " in den Mund .  Ährenbehandlung im Weizen ist bei mir vorläufig gecancelt - nächste Woche steht die letztendliche Entscheidung darüber an .

Bei den Sommerungen sieht es wassermäßig besser aus ...... mal sehen , wie lange noch !

In der Region wird eine Menge Gerste gehäckselt für Kuhstall oder Biogas . Es sind eine Menge Weizenbestände zu sehen , wo kaum etwas an Körnern gebildet werden würde , wenn es so trocken weiter geht !

Gruss
dirkk

Gespeichert

Fox!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 267
Re: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?
« Antwort #199 am: 07. Juni 2019, 07:13:33 »

Ährenbehandlung im Weizen ist bei mir vorläufig gecancelt - nächste Woche steht die letztendliche Entscheidung darüber an .

Hallo Dirk,

wir hatten hier auch 2 mm heute Nacht. Was lässt dich die Ährenbehandlung canceln? Ich bin aktuell etwas unentschlossen. An sich war es ja nicht viel Niederschlag und gerade die letzten Wochen waren recht trocken, andererseits wird es heute wohl schon sehr dampfig werden. Außerdem muss ich noch den restlichen Mais behandeln, die Spritze ist eh nicht frei und ab morgen ist ja wieder Sturm gemeldet.  :gruebel:
Gespeichert

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 236
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?
« Antwort #200 am: 07. Juni 2019, 08:35:49 »

Ich habe heute Nacht mit der Ährenbehandlung begonnen - die diffuse Witterung, einhergehend mit der Blüte und die ansich schon schützenswerten Bestände lassen mich da nicht lange überlegen.

Es ist noch nicht der gesamte Weizen so weit, das gibt mir etwas Luft um zwischendurch auf Hähnchenjagd im Sommerweizen zu gehen - doppelt ärgerlich, denn da ich ansonsten nichts im Pumperlgesunden Sommerweizen zu tun habe, bedeutet das eine Solofahrt  :(

Gespeichert
Gruß

~~ Olli

dirkk

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 046
Re: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?
« Antwort #201 am: 07. Juni 2019, 09:32:57 »

Na ja , ich habe in EC 36 0,8 Prosaro verabreicht ( Dinkel 0,7 und später Novemberrübenweizen 0,5 ) und sollte es so werden wie in 2018 mit 7 mm Regen im Juni .... da bin ich schwer am Kämpfen und würde allenfalls wie im Vorjahr eine Braunrostsicherung mit 0,3 - 0,4 Tebuconazol machen , was sehr gut geklappt hat . Allerdings hat fast der ganze Weizen in der Mittagshitze mehr oder weniger gerollte Blätter ( Reform stark gerollt , Ponticus eher wenig  ) und ich kann mit kaum vorstellen , das da Braunrost nach der Vorbehandlung noch weit kommt .  Wäre das Prosaro in 37/39 gefallen , würde bei der derzeitigen Witterungskonstellation mit Sicherheit gar nichts mehr passieren und das wäre möglicherweise dies Jahr unterm Strich die Optimalvariante . Also bin ich nicht weit weg  .Insekenmäßig ist im Weizen gar nichts los und ich hab sogar die vor langen bestellte Harnstofflösung " wintermäßig" eingeparkt .

Aber , wie gesagt , die Entscheidung darüber wird erst nächste Woche Dienstag gefällt . Aber im Augenblick wäre mir das ( wenige ) Geld dafür zu Schade .

Erstmal hab ich heut früh in Soja 0,8 Clentiga ausgebracht - Nachtschatten kommt hier und da , aber die Sojabohnen sind gut in Gang und haben schön dunkel " Farbe"  bekommen ( sie machen jeden Tag mehr Freude )  . Nur die Sirelia ist immer noch ein wenig dünn - mal sehen , ob sich da einiges zuwächst . Die Lissabon präsentiert sich optimal ;)  .

Dann kommen die Erbsen heut noch dran mit Mangan , Wickler und etwas Lause und wenig Axozystrobin . Eigentlich , im Gegensatz zum letztem Jahr , präsentieren sich alle Leguminosen besser als damals . Dafür macht der Weizen Sorgenfalten wegen der anhaltenden Trockenheit und gut , daß ich keinen Raps stehen hab .............darüber bin ich zur Zeit dreimal froh .

Gruss
dirkk
Gespeichert

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 826
Re: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?
« Antwort #202 am: 07. Juni 2019, 09:44:15 »

Einzig der Raps glänzt hier in Nord Ost Bayern und es stehen echt sehr sehr schöne Bestände. Wintergerste mittelmäßig und Weizen bei der Hitze und regional hier kaum Niederschlägen katastrophal.
Das Getreidehähnchen macht sich aber im Weizen Schlagweise extrem  breit und muss doch bekämpft werden.
Gespeichert

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 236
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?
« Antwort #203 am: 07. Juni 2019, 10:31:33 »

Raps gefällt mir aktuell wieder besser, als noch vor drei Wochen - es bleibt ein Wechselbad der Gefühle, ich bin sehr auf die Ergebnisse gespannt.

Was das Hähnchen anbelangt: im WW hält es sich überwiegend noch in Grenzen, aber gepaart mit einer immer stärker werdenen Läusepopulation ist da ein Insektizideinsatz auch angeraten.

Wahrscheinlich sind im WW so wenig Hähnchen, weil die alle auf den Sommerweizen "fliegen"  :-[

Die Gesamtsituation würde ich derzeit mit "vernünftig" bewerten.
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

Fox!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 267
Re: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?
« Antwort #204 am: 07. Juni 2019, 10:38:33 »

Der Mais hat sich diese Woche mit den hohen Nachttemperaturen prächtig entwickelt, aktuell erkennt man täglich einen Fortschritt. Heute Nacht habe ich den spät gesäten Mais mit Herbizid behandelt, das sollte dann bis heute Mittag durch sein. Dort wo im Vorauflauf oder frühen Nachauflauf schon was passiert ist müsste hier und da evtl. noch eine kleine Nachlage erfolgen. Bloss vor Dienstag wird das nichts mehr und dann ist denke ich der Reihenschluss auch nicht mehr weit. Mal sehen was da noch passiert.

Die Triticale GPS steht sehr schön da, hier sind gute Erträge zu erwarten. Dort werde ich am Montag mit TS Messungen beginnen.

Am traurigsten ist aktuell der Weizen. Wie von dirkk beschrieben rollt sich vor allem der Reform völlig ein und ist über die Hitzeperiode auch optisch merklich dünn geworden. Dort erwarte ich wirklich nicht mehr viel. Die Bestände sind jetzt am blühen, daher auch die Überlegung mit der Ährenbehandlung. Angesichts der Tatsache wie sich die Bestände aktuell präsentieren sehe ich es aber wirklich nicht ein, da jetzt auch noch Geld reinzustecken. Viel rum kommen wird da vermutlich eh nicht, sollte es nicht nochmal einen ordentlichen Schauer zur Kornfülle geben...
Gespeichert

guest176

  • Gast
Re: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?
« Antwort #205 am: 07. Juni 2019, 11:14:28 »

Hier ist irgendwie alles zum Weglaufen , könnte auch unter " wie sehr habt ihr die Schnauze voll" schreiben !
Leider ist auch mein Fotoapparat hin , sonst könnte ich das auch mit Fotos untermalen
Wird Zeit das die Drescher ausgewintert werden denn die Wintergerste bekommt hier stellenweise sich richtig Farbe aber eher weiße als gelbe .
Beregnungen der meisten "Kollegen"laufen hier Tag und Nacht ohne Rücksicht auf die genemigten Wassermengen .
Gespeichert

granola

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 188
  • immer mit offenem Visier
Kartoffeln gute Herbizidwirkung
« Antwort #206 am: 07. Juni 2019, 12:06:22 »

Wir zählen dieses Jahr scheinbar eher zu den glücklichen bei der Regenverteilung. Das Defizit im Unterboden ist etwas ausgeglichen, und einige starke Schauer haben gute Wirkungen der Bodenherbizide in Rübenm und Kartoffeln ermöglicht. Wobei in letzteren eine Nullparzelle bis jetzt noch sehr genaues hinsehen erfordert um Unkräuter zu sehen.
Gespeichert
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist schlechter

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 126
Re: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?
« Antwort #207 am: 08. Juni 2019, 11:14:02 »

Gestern Abend gabs Gewitter 10 mm.
Hier der Wickroggen-Bestand vor dem Regen und nach dem Regen.
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 927
  • Beruf: Landwirt
Re: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?
« Antwort #208 am: 08. Juni 2019, 12:01:50 »

so ähnlich schauts bei mir in den Erbsen auch auch nach einigen starken Gewittern mit Sturm. Die Sandra kämpft aber um die Erbsen noch ein paar Tage/Wochen oben zu halten  ;D

Aber so bund blühende Bestände wie bei den Wicken oder Erbsen sind immer wieder ein schöner Anblick.

Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Amateur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 737
Re: 2019 - Was tut sich auf den Feldern?
« Antwort #209 am: 08. Juni 2019, 13:01:57 »

Pflanzenschutzspritze gereinigt und einmal abgehängt. Nächte Behandlung erfolgt in ZR nach Warnmeldung der Fabrik, in 3 oder 4 Wochen ?
Gespeichert
Seiten: 1 ... 11 12 13 [14] 15 16 17 ... 25   Nach oben