www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

     :D   mehr Wissen durch agrowissen !    :D

Autor Thema: Wachstumsregler  (Gelesen 34981 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

agri

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 859
Re: Wachstumsregler
« Antwort #150 am: 18. Mai 2018, 22:32:17 »

Oh ja , aber der Zollstock liegt an der Wurzel an , hatte bedenken das der letzte Knonten sonst nicht mehr ins Bild kommt.  Der erste Konten müsste bei allen drei auf einer Höhe sein .

Olli wer fährt denn im Weizen nur einen Wirkstoff ?
Gespeichert

PhantomLord

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 108
Re: Wachstumsregler
« Antwort #151 am: 18. Mai 2018, 23:54:28 »

Hier im Süden auf der Schwäbischen Alb fahr ich in den meisten Jahren im Weizen nur einen Wirkstoff. Je nach Sorte 0,5 - 0,7l
Selten mal ein Trinexapac nachgelegt.
Im Dinkel hingegen in 80% nochmal mit Trinexapac.


Gespeichert

agri

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 859
Re: Wachstumsregler
« Antwort #152 am: 19. Mai 2018, 09:15:22 »

Guten Morgen ,

Ich habe dieses Bild nur eingestellt um ein Anschauwerk zur Meinung zu haben , denn Olli hat sich weiter vorn soviel Mühe gegeben um den Sinn und ihre Anwendung der Wachstumsregler zu beschreiben . Daher denke ich das an Hand der Abstände der Knoten , denn diese sind ja entscheident , einen Einsatz besser empfehlen kann und vergleichen .
Gespeichert

Desvariar

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 123
  • Beruf: Zitronenhändler
Re: Wachstumsregler
« Antwort #153 am: 19. Mai 2018, 11:19:30 »

Ist schwierig zu sagen. Der erste Halm könnte früh Medax Top bekommen haben?
Gespeichert
"Für eine Viertelstunde lang war ich ein Held, was für einen normalen Mann genügt."

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 070
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: Wachstumsregler
« Antwort #154 am: 19. Mai 2018, 15:44:11 »

Oh ja , aber der Zollstock liegt an der Wurzel an , hatte bedenken das der letzte Knonten sonst nicht mehr ins Bild kommt.  Der erste Konten müsste bei allen drei auf einer Höhe sein .

Olli wer fährt denn im Weizen nur einen Wirkstoff ?

Also gut, mache ich mich mal zum Affen.

Ich tippe aufgrund der gleichmässigen Stauchung der Internodien der rechten beiden Sorten auf Prodax (evtl. sogar mit CCC) und die linke Sorte ist später, als die rechten Beiden, bzw. hat sie sich länger damit beschäftigt, den Bestockungsknoten hochzuschieben - könnte ein Tobak sein. Wobei der hier so früh war, das mir fast keine Sorten einfallen, die früher ins schossen kommen..
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

agri

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 859
Re: Wachstumsregler
« Antwort #155 am: 19. Mai 2018, 18:23:06 »

Oh ja , aber der Zollstock liegt an der Wurzel an , hatte bedenken das der letzte Knonten sonst nicht mehr ins Bild kommt.  Der erste Konten müsste bei allen drei auf einer Höhe sein .

Olli wer fährt denn im Weizen nur einen Wirkstoff ?

Also gut, mache ich mich mal zum Affen.

Ich tippe aufgrund der gleichmässigen Stauchung der Internodien der rechten beiden Sorten auf Prodax (evtl. sogar mit CCC) und die linke Sorte ist später, als die rechten Beiden, bzw. hat sie sich länger damit beschäftigt, den Bestockungsknoten hochzuschieben - könnte ein Tobak sein. Wobei der hier so früh war, das mir fast keine Sorten einfallen, die früher ins schossen kommen..

Olli du brauchst Dich nicht zum Affen machen , dafür war das nicht gedacht !!!!
Wenn gleich ich es für nicht möglich halte eimen Wr zu erkennen , es sei denn das CCC alleine . Ich hstte gehofft das jemand mur sagen könnte das die Halme nach einem einsatz von Prodax oder Metax dicker seim dürften .
Es war 0,2 Modus original plus 0,8 ccc in St 31 bei Tobak , also der erste Knoten gerade sichtbar , zweiter kaum fühlbar .
Die Linke sorte ist Rebell der zu dieser Zeit etwas weiter war und für meine Begriffe schon etwas zu weit für die Massnahme .
In der Mitte ist Tobak und rechts der Reform welche sich in den Stadien kaum auseinander sind , nur hatt der Reform nicht die Blattmasse , kann ja noch kommen .
Rebell ist ganz anders zu führen als die beiden Sorten und hätte im Versuch wie auch in den anderen Schlägen eine Nachlage mit irgend etwas gebrauchen können nur kein CCC .
Gespeichert

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 070
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: Wachstumsregler
« Antwort #156 am: 20. Mai 2018, 00:05:49 »

Ja Nein, so ganz ernst habe ich das mit dem Affen auch nicht gemeint.

Es gab halt letztlich eine 50:50 Chance, die verwendeten Wirkstoffe zu treffen - ich habe mich halt für die anderen Beiden entschieden  ;D

Aber man sieht eben schon sehr schön, das über die verschiedenen Internodien eine gleichmässige Wirkung vorhanden ist, was eben bedeutet, das da nicht nur bspw. ein CCC zugange gewesen sein kann Bei der linken Pflanze könnte man mutmaßen - wenn man keine weiteren Hintergründe kennen würde - das zumindest ein höherer CCC Anteil appliziert wurde, bzw. hängt es ja auch immer davon ab, wie eine Sorte den WR annimmt, also so ganz ohne Hintergrundkenntnisse und von Bildern halt doch nicht so einfach.

Es ist und bleibt ein mystisches Feld, bin immer wieder froh, wenn alles geglückt ist.
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

Fox!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 171
Re: Wachstumsregler
« Antwort #157 am: 18. März 2019, 15:31:27 »

So, es geht wieder los. Habe heute Vormittag mit Schrecken gemerkt, dass sich meine Triticale langsam streckt.

Sorte ist Agostino (Nutzung als GPS), 70 kg N über Gärrest erhalten. Steht ziemlich dicht. Die Temperaturen steigen und Feuchtigkeit ist auch im Boden - hohe N Vorräte wohl auch. Zudem kränkelt die Halmbasis hier und da, ein Fungizid muss also mit. Muss man mal im Auge behalten, aber gegen Ende der Woche könnte ein WR Einsatz schon nötig sein :rolleyes:

Dachte eigentlich an 0,5 l CCC + 0,2 l Moddus, wenn ich jetzt aber Tebuconazol mitnehme, werde ich die Menge wohl noch runterfahren müssen. 0,3 + 0,2 l ?!

Ab Mittwoch ist sonnig gemeldet, die Temperaturen sollen dann auf bis zu 15 Grad ansteigen. Ab Montag dann wieder kühler um den 28.03. ist sogar nochmal ne leichte Frostnacht gemeldet, anschließend sogar wieder etwas Niederschlag.
Gespeichert

Gameorg

  • Jr. Member
  • **
  • Online Online
  • Beiträge: 86
Re: Wachstumsregler
« Antwort #158 am: 19. März 2019, 12:01:24 »

So, es geht wieder los. Habe heute Vormittag mit Schrecken gemerkt, dass sich meine Triticale langsam streckt.

Sorte ist Agostino (Nutzung als GPS), 70 kg N über Gärrest erhalten. Steht ziemlich dicht. Die Temperaturen steigen und Feuchtigkeit ist auch im Boden - hohe N Vorräte wohl auch. Zudem kränkelt die Halmbasis hier und da, ein Fungizid muss also mit. Muss man mal im Auge behalten, aber gegen Ende der Woche könnte ein WR Einsatz schon nötig sein :rolleyes:

Dachte eigentlich an 0,5 l CCC + 0,2 l Moddus, wenn ich jetzt aber Tebuconazol mitnehme, werde ich die Menge wohl noch runterfahren müssen. 0,3 + 0,2 l ?!

Ab Mittwoch ist sonnig gemeldet, die Temperaturen sollen dann auf bis zu 15 Grad ansteigen. Ab Montag dann wieder kühler um den 28.03. ist sogar nochmal ne leichte Frostnacht gemeldet, anschließend sogar wieder etwas Niederschlag.

Wir haben ähnliches vor. Bei uns steht in den nächsten 14 Tagen Herbizidmaßnahme im Getreide an. Denke dazu Halbe menge fungizid, drittel menge CCC, oder garkein ccc, da bin ich noch nicht sicher weil sehr trocken. Was meint ihr? Bei uns fehlen mind 100ml feuchtigkeit im Boden, Dünger noch nichtmal ordentlich gelöst, daher sehr defensiv und vllt später nochmal wenn Bedarf ist einkürzen (sieht nicht danach aus derzeit).

Gespeichert

Fox!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 171
Re: Wachstumsregler
« Antwort #159 am: 19. März 2019, 12:12:30 »

So, es geht wieder los. Habe heute Vormittag mit Schrecken gemerkt, dass sich meine Triticale langsam streckt.

Sorte ist Agostino (Nutzung als GPS), 70 kg N über Gärrest erhalten. Steht ziemlich dicht. Die Temperaturen steigen und Feuchtigkeit ist auch im Boden - hohe N Vorräte wohl auch. Zudem kränkelt die Halmbasis hier und da, ein Fungizid muss also mit. Muss man mal im Auge behalten, aber gegen Ende der Woche könnte ein WR Einsatz schon nötig sein :rolleyes:

Dachte eigentlich an 0,5 l CCC + 0,2 l Moddus, wenn ich jetzt aber Tebuconazol mitnehme, werde ich die Menge wohl noch runterfahren müssen. 0,3 + 0,2 l ?!

Ab Mittwoch ist sonnig gemeldet, die Temperaturen sollen dann auf bis zu 15 Grad ansteigen. Ab Montag dann wieder kühler um den 28.03. ist sogar nochmal ne leichte Frostnacht gemeldet, anschließend sogar wieder etwas Niederschlag.

Wir haben ähnliches vor. Bei uns steht in den nächsten 14 Tagen Herbizidmaßnahme im Getreide an. Denke dazu Halbe menge fungizid, drittel menge CCC, oder garkein ccc, da bin ich noch nicht sicher weil sehr trocken. Was meint ihr? Bei uns fehlen mind 100ml feuchtigkeit im Boden, Dünger noch nichtmal ordentlich gelöst, daher sehr defensiv und vllt später nochmal wenn Bedarf ist einkürzen (sieht nicht danach aus derzeit).

Wenn es tatsächlich so trocken ist, würde ich mir das überlegen. Den Termin zu EC31 finde ich persönlich eh besser, hier habe ich die besten Einkürzungen erreicht.

Aktuell habe ich den Plan schon wieder komplett über den Haufen geworfen, weil der Wetterbericht dasselbe tut. Inzwischen ist eigentlich nur noch Freitag Sonne und warm gemeldet, ab Samstag dann wieder bedeckt, kühl und trocken. Zumindest schon mal kein Moddus Wetter. Der Boden ist (noch) feucht.

Da die Triticale in die Biogasanlage wandert möchte ich natürlich schon Masse produzieren. Hätte zumindest gerne das Fundament stabilisiert, aber an eine Maßnahme in EC31 glaube ich aktuell nicht mehr. Wir spritzen heute erstmal die Zwischenfrucht ab, dann sehen wir weiter.
« Letzte Änderung: 19. März 2019, 12:14:43 von Fox! »
Gespeichert

Mulchsaat

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 647
Re: Wachstumsregler
« Antwort #160 am: 25. März 2019, 18:44:31 »

So, es geht wieder los. Habe heute Vormittag mit Schrecken gemerkt, dass sich meine Triticale langsam streckt.

Sorte ist Agostino (Nutzung als GPS), 70 kg N über Gärrest erhalten. Steht ziemlich dicht. Die Temperaturen steigen und Feuchtigkeit ist auch im Boden - hohe N Vorräte wohl auch. Zudem kränkelt die Halmbasis hier und da, ein Fungizid muss also mit. Muss man mal im Auge behalten, aber gegen Ende der Woche könnte ein WR Einsatz schon nötig sein :rolleyes:

Dachte eigentlich an 0,5 l CCC + 0,2 l Moddus, wenn ich jetzt aber Tebuconazol mitnehme, werde ich die Menge wohl noch runterfahren müssen. 0,3 + 0,2 l ?!

Ab Mittwoch ist sonnig gemeldet, die Temperaturen sollen dann auf bis zu 15 Grad ansteigen. Ab Montag dann wieder kühler um den 28.03. ist sogar nochmal ne leichte Frostnacht gemeldet, anschließend sogar wieder etwas Niederschlag.

Wir haben ähnliches vor. Bei uns steht in den nächsten 14 Tagen Herbizidmaßnahme im Getreide an. Denke dazu Halbe menge fungizid, drittel menge CCC, oder garkein ccc, da bin ich noch nicht sicher weil sehr trocken. Was meint ihr? Bei uns fehlen mind 100ml feuchtigkeit im Boden, Dünger noch nichtmal ordentlich gelöst, daher sehr defensiv und vllt später nochmal wenn Bedarf ist einkürzen (sieht nicht danach aus derzeit).

Wenn es tatsächlich so trocken ist, würde ich mir das überlegen. Den Termin zu EC31 finde ich persönlich eh besser, hier habe ich die besten Einkürzungen erreicht.

Aktuell habe ich den Plan schon wieder komplett über den Haufen geworfen, weil der Wetterbericht dasselbe tut. Inzwischen ist eigentlich nur noch Freitag Sonne und warm gemeldet, ab Samstag dann wieder bedeckt, kühl und trocken. Zumindest schon mal kein Moddus Wetter. Der Boden ist (noch) feucht.

Da die Triticale in die Biogasanlage wandert möchte ich natürlich schon Masse produzieren. Hätte zumindest gerne das Fundament stabilisiert, aber an eine Maßnahme in EC31 glaube ich aktuell nicht mehr. Wir spritzen heute erstmal die Zwischenfrucht ab, dann sehen wir weiter.

Ich versuche im Wickroggen auch mit einer Behandlung auszukommen und werde die noch etwas schieben... geplante Ernte Anfang Juli, Fungizid mit, zweite Überfahrt sparen.


Edit: Alternativ jetzt früh WR solo und dann geplante zweite Runde. Dann fällt der Plan mit Überfahrt sparen aber aus, hat letztes Jahr gut geklappt, war aber natürlich auch trocken.

Gespeichert
Man sieht nicht, wie lange du auf dem Acker warst,
aber lange sieht man, wie du auf dem Acker warst 😉
🚜💨🌾🌽

Fox!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 171
Re: Wachstumsregler
« Antwort #161 am: 26. März 2019, 07:19:12 »

Habe die WR Maßnahmen jetzt auch geschoben. Ziemlich widrige Witterungsbedingungen hier in letzter Zeit, da hatten andere Maßnahmen jetzt erstmal Priorität. Evtl. lässt sich ja dann in EC37 noch etwas kürzen. Allerdings ist es hier allerdings sowieso schon wieder sehr trocken, mal sehen wie sich das bis dahin entwickelt.
Gespeichert

dirkk

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 931
Re: Wachstumsregler
« Antwort #162 am: 31. März 2019, 09:08:14 »

Ich habe einen sehr üppigen Weizen am Donnerstag doch mit 1 l CCC "angekürzt ", angesichts der passablen Wuchsbedingungen und den bislang mittelfristigen unsicheren Aussichten .

Hab bei der Feldbegehung mit dem N-Tester am Samstag vormittag auch gesehen , das einige üppige Gerstestellen ( doppelt gedrillt Vorgewendestreifen , ehemailge Mistlagerstellen ) auch einer Vorkürzung bei der nächsten wärmeren Wetterperiode bedürfen - da wird dann Prodax genommen , da für spätere Anwendungen die anderen Mittel vorgesehen sind .
Weiterhin konnte ich an diesem üppigen Weizenbestand ( nach Ackerbohnen) vereinzelt Läsionen am Halmgrund finden , die aber nur auf der äußersten Blattscheide waren . Da wird die weitere Witterung entscheiden , ob da noch ein Problem draus wird .

An sich sind die normal gesäten Bestände in EC (29)-30 , so daß die Hauptanwendung noch nicht ansteht .

gruss
dirkk
« Letzte Änderung: 31. März 2019, 11:21:04 von dirkk »
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 832
Re: Wachstumsregler
« Antwort #163 am: 31. März 2019, 10:03:32 »

Die Sorten zeigen dieses Jahr starke unterschiede ..

Generell alle recht gut bestockt , aber auf einem im direkten vergleich Rumor/chiron.
Rumor sehr stark bestockt , richtig vital - bräuchte eigentlich ein bremse und es müssten paar seitentriebe weg
Chiron , auch bestockt aber .. struppig und kommt nicht wirklich in Farbe...

Hier sitzt alles bis auf Raps noch am Boden, aber man wird viele Einzelheiten in der Einkürzung dies Jahr berücksichtigen müssen.

So wirklich gut durchfeuchtet ist der Boden hier nocv nicht, aber das jahr hat , in der durchschnittstemperatur sicher zu warm , aber gefühlt kühl und nass begonnen - schauen wir msl was der April für Überraschungen bringt.
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 171
Re: Wachstumsregler
« Antwort #164 am: 31. März 2019, 10:36:52 »

Wir haben noch immer starke Temperaturschwankungen. Morgens Frost, tagsüber 20°C. Heißt also warten.
Gespeichert