www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG  (Gelesen 19271 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

charlie

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 558
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #30 am: 17. Juni 2016, 22:01:35 »

Weizen und raps anbauvergleiche:

ich finds echt schade bis scheiße das die alle machen was sie wollen, was soll das so ein versuch müßte heißen :
1.alle die gleiche sorte
2.alle gleiche stickstoff obergrenze.
3. alle das gleiche ziel sprich höchstertrag und höchstprotein oder ölgehalt.

was soll so ein vergleich wenn jeder irgendeine sorte nimmt und irgend etwas versucht sehe keinen sinn darin.   

Ich finde genau das interessant.
Es geht ja um den größten wirtschaftlichen Erfolg (das ist das definierte Ziel des Anbauvergleichs)
Und genau dahin gibt es eine Menge Wege per Intensität.
Ob die Low Input Variante der Osteuropäer, die lokale Variante des Hausherren oder die intensivst Variante des Erzeugerrings, dazu die Schönberger Tüftel-Variante... Da lässt sich schon einiges erkennen und vor allem im Gespräch erfahren.
Gespannt bin ich, ob mich mein Gefühl und meine Notizen dann auch in den Ergebnissen niederschlagen, die man nach der Ernte auf der DLG-Seite nachlesen kann.

Deswegen bin ich ja über den Rapsvergleich so enttäuscht, da hier vieles einfach identisch war (vor allem Insektizide und Blütenbehandlung)

Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 857
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #31 am: 17. Juni 2016, 22:16:59 »

Wo du's grade ansprichst. Dieses Jahr sieht man zum ersten Mal seit langem mal wieder etwas Sklerotinia im Raps.
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!

Markus

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 957
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #32 am: 18. Juni 2016, 08:52:46 »

Zitat
So hat er mich z.B. von dem Plan abgebracht eine Rexius-Twin-Packwalze zu kaufen.
Ist immer wieder schön zu sehen, wie die Schönberger`s eine Allergie gegenüber Väderstad Produkte haben  ;D!
Jetzt einmal im Ernst,
für welchen Einsatzschwerpunkt hattest du dich für die Rexius Twin in Erwägung gezogen??
Hier in der Gegend läuft keine dieser Maschinen - was für Argumente sprechen von Seiten Rolf Klingel`s gegen
diese Maschine???
ade
tomiq
Es geht darum im September trocken gepflügte Flächen für Weizen und Gerste zusammenzupackern und einzuebnen. Bisher machen wir das mit der 620mm hohen Cambrigdewalze mit Crossboard oder/und Kreiselegge. Dabei fehlt mir jedoch im schweren Boden die "Tiefenwirkung".
Gegen die Rexius Twin spricht das Einsinken des Zugschleppers, der auf gepflügtem Land sehr tiefe Spuren hinterlässt und die zu breiten Ringe, die ein Tiefes Einsinken (Rückverfestigen) nicht optimal erledigen können.... So zumindest Herr Klingel aus seinen Erfahrungen......
Gruß
Markus
« Letzte Änderung: 18. Juni 2016, 08:54:50 von Markus »
Gespeichert

charlie

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 558
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #33 am: 18. Juni 2016, 09:01:49 »

@Markus

Was spricht in so einem Fall gegen das Pflügen mit einem Ringpacker evtl. mit Nachläufer?
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

monsato

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 990
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #34 am: 18. Juni 2016, 09:13:18 »

hay

charlie
zum größten wirtschaftlichen erfolg ja da bin ich bei dir aber:  da währ es doch fair wenn jeder das gleiche ausgangssaatgut hat und nicht jeder eine andere sorte .

nur dann kann ich sagen der hats besser gemacht .
Gespeichert

monsato

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 990
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #35 am: 18. Juni 2016, 09:22:02 »

hay

und ich kanns einfach nicht glauben das an diesen drei tagen 22000 besucher da gewesen sein sollten .

wenn ich 20 bautobusse am straßenrand sehe sind das immer erst bei je 50 sitzplätzen 1000 leute bei 60 sitzplätzen immer erst 1200 leute und woher kamen der rest?

die ersten 1000 leute und autos sind doch die aussteller selber .
hat mann schön gesehen am letzten tag ab 16 uhr nahezu keine besucher mehr und am parkplatz doch viele autos.

ich hab noch nie eine austellung erlebt wo soviel verschenkt worden ist ,von essen( schweinsbraten -leberkässemmeln-würstel-) angefangen bis rucksäcken -getränke  das war wie im schlaraffenland.

gruß m.
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 479
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #36 am: 18. Juni 2016, 09:25:31 »

zum größten wirtschaftlichen erfolg ja da bin ich bei dir aber:  da währ es doch fair wenn jeder das gleiche ausgangssaatgut hat und nicht jeder eine andere sorte .

nur dann kann ich sagen der hats besser gemacht .

So ist es. Zu Fachschulzeiten haben wir am Weizen Juniors Cup teilgenommen, damals waren die DLG-Feldtage auf Schloss Dyck im Rheinland (müsste 1998 gewesen sein), wenn ich mich recht erinnere. Da hatte jede teilnehmende Gruppe 2 Sorten, die es zu führen galt, unter der Maßgabe des größten wirtschaftlichen Erfolges. Und nur so macht es mMn auch Sinn.

Das war auch mein erstes und bisher letztes mal auf den Feldtagen. Wenn ich die Berichte so lese, habe ich auch nichts verpasst...  ;D

Gruß
Ede
Gespeichert

Torben

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 456
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #37 am: 18. Juni 2016, 11:50:21 »


Diese "Hifsscheriffe" bzw Parkpltzeienweiser und Ausichts sowie Organisationspersonal sind meist halbbekiffte Junkies die als Aushilfen durch die Bundesrebublick reisen und auf solche Veranstaltungen wie z.B. in Wacken arbeiten.


Was für ein dämlicher Kommentar von Georg !
....ich frage mich, ob er die Leute persönlich kennt und weiss, ob und welche Drogen sie nehmen.
Und in Wacken war Georg vermutlich noch nicht.

...fehlt bloss noch, dass an dieser Stelle AFD ähnliche Parolen geschmettert werden.

Peinlich, peinlich............

Oder spricht da vielleicht der Neid, weil er im Rausch noch nie auf dem Hausdach tanzende Elefanten gesehen hat?!  ;D ;D

Gespeichert

ggunter

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 702
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #38 am: 18. Juni 2016, 12:50:27 »

Ich war am Dienstag auf den Feldtagen und war am überlegen nochmal hin zu fahren.
Außer den Dixi Buden kann ich die Kritik nicht teilen. Essen konnte ich gut und günstig.
 Ich war mit halbhohen Arbeitschuhen dort und hatte keine nassen Füße.
Ich fand es gut weil kompetente Leute da waren und ich viel mitnehmen konnte.
Mir reichen an so einem Tag auch vier bis fünf Programmpunkte und ein paar zufällige Ergebnisse. Wo kann ich mehr sehen??
Klar gibt's Optimierungsmöglichkeiten.

gg
Gespeichert

bluna

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 538
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #39 am: 18. Juni 2016, 13:13:56 »

Kann mir jemand die Tricks verraten, mit denen der Mais dort gepuscht wurde?
Getreide, Rüben und Lupinen ;) sahen so aus, wie bei den angrenzenden Landwirten.
Nur der Mais war 2-3 x so hoch.
Gespeichert

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 054
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #40 am: 18. Juni 2016, 13:24:34 »

Alles früh unter Folie ausgesät
Gespeichert

Georg

  • Gast
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #41 am: 18. Juni 2016, 13:38:02 »


Diese "Hifsscheriffe" bzw Parkpltzeienweiser und Ausichts sowie Organisationspersonal sind meist halbbekiffte Junkies die als Aushilfen durch die Bundesrebublick reisen und auf solche Veranstaltungen wie z.B. in Wacken arbeiten.


Was für ein dämlicher Kommentar von Georg !
....ich frage mich, ob er die Leute persönlich kennt und weiss, ob und welche Drogen sie nehmen.
Und in Wacken war Georg vermutlich noch nicht.

...fehlt bloss noch, dass an dieser Stelle AFD ähnliche Parolen geschmettert werden.

Peinlich, peinlich............

Oder spricht da vielleicht der Neid, weil er im Rausch noch nie auf dem Hausdach tanzende Elefanten gesehen hat?!  ;D ;D

@Torben und auch die Anderen die Vermuten...

Ja, ich war schon in Wacken... und zwar genau dann wie der Dreck mit am Schlimmsten war.  Nach drei Stunden hatte es mir allerdings gereicht, denn irgendwie war mir das Schlamm - Urin- Kot - Tampons Gemisch auf dem Boden dann doch etwas zu ekelig.
Über das Alter das ich tanzende Elefanten auf dem Dach sehen muss bin ich auch schon raus gewachsen.

Und, Torben, ich gehe mal davon aus, das ich garantiert mehr Ahnung vom Anbau und der Herstellung von verschieden Drogen habe,  wie alle die hier vermuten...  Ich kann es auch sehen, wenn einer bekifften ist!

Da für war ich zu lange in Südamerika unterwegs und hab auch heute noch recht gute Beziehungen dorthin...
wie Du sicherlich weisst, da Du ja anscheinend ein Drogenspezialist bist, darf man in Uruguay Drogenhanf inzwischen sogar legal anbauen! Ich kann Dir nur soviel dazu sagen, es ist kein schlechter Dekungsbeitrag den man damit erwirtschaftet.
Gespeichert

djangohurz

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 188
  • Beruf: Ackerdemiker
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #42 am: 18. Juni 2016, 18:11:07 »

Kann mir jemand die Tricks verraten, mit denen der Mais dort gepuscht wurde?
Getreide, Rüben und Lupinen ;) sahen so aus, wie bei den angrenzenden Landwirten.
Nur der Mais war 2-3 x so hoch.

Zu den Folien kommt nocht die Aussaatstärke. Wenn man mal nachzählt kommt man meist immer auf über 10 Pflanzen pro m². Je mehr Konkurrenzdruck der Mais hat, desto mehr schießt er in die Höhe.
Gespeichert

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 062
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #43 am: 18. Juni 2016, 19:47:58 »

Kann mir jemand die Tricks verraten, mit denen der Mais dort gepuscht wurde?
Getreide, Rüben und Lupinen ;) sahen so aus, wie bei den angrenzenden Landwirten.
Nur der Mais war 2-3 x so hoch.
Mais und Rüben wurden teilweise gepflanzt.
Gespeichert

Ruebe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 496
Re: DLG Feldtage - Unverschämt von der DLG
« Antwort #44 am: 18. Juni 2016, 21:02:22 »

Ich weiß nicht wie Ihr ohne Gummistiefel ausgekommen seid ..... neben mir ist einer in halbhohen Schuhen gegangen und hat ÜBERknöcheltief in einem Loch gefüllt .... und das gleich am Morgen

A. m. S. ist die Standortwahl der erste Fehler:
ein Feldtag dieser Größe sollte an einem asphaltierten Weg stattfinden, dann hat jeder Aussteller hinter seinem Gelände Platz für Praxisvorführungen, die Versorgung ist immer gewährleistet.
In der Nähe, max. 10 km sollten ausreichend befestigte Flächen (Industriegelände, Schotterfläche, Kieswerk oder ähnliches) zur Verfügung stehen auf denen die Besucher parken können und mit einem Shuttle Service direkt ins Gelände gefahren werden. Bei mehreren Haltestellen kann jeder an einem beliebigen Punkt aussteigen .... bei einem Rundweg kann man sogar den Shuttle nehmen um von einem zum andren Stand zu kommen.
Ein gutes Beispiel für einen optialen Veranstaltungsort ist wadenbrunn, einbefestigter weg der durchs gesamte Gelände fürht und sowieso vorhanden ist.
Investitionen in die Standortauswahl kann viele Kosten (Hackschnitzel, Unzufriedenheit) einsparen und das ganze auch bei widirgen Bedingungen zu einem interessanetn Erlebnis machen
Gespeichert
§1 Ein Moderator hat immer Recht
§2 Sollte eine Moderator mal nicht Recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft