www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Düngung Mais  (Gelesen 16431 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rabe

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 197
Düngung Mais
« am: 14. Mai 2015, 11:29:47 »


Wie schaut bei euch die Maisdüngung aus?
Ich gebe 1,5- 2dt 20/20 als Unterfußdünger und dann noch mal rund 70- 80N in Form von KAS jetzt im 3 bis 4 Blattstadium.
Im August gibts zur Zwischenfrucht 2t Hähnchenmist
Gespeichert


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

Karsten F

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 719
  • Fischkopp?
Re: Düngung Mais
« Antwort #1 am: 14. Mai 2015, 12:23:26 »

Ich gebe auf den leichten Böden 1dt 20/20 mit 6% MG und 4% S Unterfuß plus Zink über Wolftraxx. Auf den schweren Böden 1,5 dt. Dazu wird Gärrest vor der Saat gegeben nach Entzug. Auf den leichten Böden erfolgt nach Nmin Untersuchung eventl. noch eine Nachdüngung.
Gespeichert

ANDERSgesehn

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 173
  • dubiosen Vereinsmachenschaften sind nicht meins!
Re: Düngung Mais
« Antwort #2 am: 15. Mai 2015, 03:36:08 »


körnermais braucht für 11,5t ertrag
in summe:

84kg p205
223kg k20
47kg mgo
30kg s

p soll im verhältnis mit zn, 100:1 sein,
das entspricht dann ca 3,5kg.
wieviel im boden vorhanden ist, muß
jeder selber wissen...


Gespeichert
www.passion-for-farming.com
... geht bald online.

FeSt

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 575
Ernährung Mais 2016
« Antwort #3 am: 12. Mai 2016, 07:01:51 »

Ich hole mal den Thread hervor, passt ja zu den anstehenden Arbeiten.

Wie füttert ihr Euren Mais heuer angesichts der Preislage?
Sparsam auf max. Gewinn oder doch ausgewogen?

Aufgrund eines hier anwesenden, aus meiner Sicht klugen Pflanzenernährungsphysiologen, der mich schon ANDERSwo mit Tatsachenberichten zum MWB informierte, lege ich Wert auf ausgewogene Nährstoffgabe zu Mais. Ob mir das immer individuell gelingt, ist fraglich.

Übertriebene N Gaben fördern ja nur das "Zuckerschwitzen", also massenhaftes Anziehungspotential für Mücken oder MWB.

Wie ist Eure Düngestrategie dazu?
« Letzte Änderung: 15. Mai 2016, 09:21:42 von FeSt »
Gespeichert
Vorsprung durch Technik - doch Technik alleine ist dumm

Tim

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 849
Re: Düngung Mais
« Antwort #4 am: 12. Mai 2016, 08:37:30 »

Nach ner bitterbösen Bauchlandung letztes Jahr habe ich mir zwei Mischungen zusammen stellen lassen

Eine zum streuen vor der Saat (40%Hast, 30% Kieserit, 30% 60er Kali)
Und eine als unterfussdüngung (50% DAP, 50 % Kas - Excello wurde mir noch aufgeschwatzt - hab jetzt aber nicht den mischungsanteil im Kopf)

Ich denke das ist purer Luxus und hoffe das es einige Probleme löst.
Ein weiterer Schritt war eine tiefe gut durchmischte bodenbearbeitung im herbst, bzw. Im zeitigen Frühjahr vorzulegen und saatbettbereitung mit der kreiselegge... Im Grunde finde ich das pflanzenbaulich komplett verkehrt, aber es entspricht nun mal am besten den sehr hohen Ansprüchen die mais in der Jugendentwicklung hat!

Wir bringen keinen Kompost mehr vor mais aus, denn ich sehe darin eine Hauptursache unserer drahtwurmschäden - pflanzenbaulich genauso ein dickes Brett vorm Kopf - aber das ist nunmal die Erfahrung der letzten Jahre.

Herbizidtechnisch bin ich dieses Jahr auch nochmal anders rangegangen. Ich habe letztes Jahr versucht viel über vorauflauf rauszubekommen und wollte dann mit reduzierten aufwandmengen an Sulfonylharnstoffen etc. Gezielt und schonend die restliche verunkrautung ausputzen - klappt aber nicht ohne Regen...

Ich habe die meisten Flächen (insofern ungräser und unkräuter da waren) mit Glyphosat behandelt um dem mais erstmal freie Bahn zu machen - wir werden sehen was dann noch im nachauflauf weg muss.

Mfg tim
Gespeichert

Panta rhei

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 868
Re: Düngung Mais
« Antwort #5 am: 12. Mai 2016, 09:03:30 »

Die Preisrelationen sind doch ähnlich wie letztes Jahr. Neben Mais ist ja auch der Dünger günstiger geworden.
Grundsätzlich kann man hier bei uns die Jahre nicht vergleichen.
2015: Saat Anfang April, anschließend 6 Wochen kalt, danach 6 Monate extrem trocken :(
2016: Saat Anfang- Mitte Mai (hierlaufen jetzt noch die Sägeräte) , mittlerweile hohe Bodentemperaturen und sehr viel Wasser im Boden.
Ich bin mir sicher in diesem Jahr würde die Dünger-0-Parzelle einen höheren Ertrag bringen als die Optimalversorgte in 2015.

Ich will einzelne Versuche mit Blattdüngern machen.
Gespeichert
Es sind nicht die schlechten Jahre, die uns Probleme bereiten, es sind die falschen Entscheidungen in den guten Jahren!
Standort: westliches Moseltal

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 857
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re: Düngung Mais
« Antwort #6 am: 12. Mai 2016, 09:50:34 »

Ich gebe 2 dt/ha DAP unterfuß, 90 N per Harnstoff und 50 m3 Klärschlamm


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!

flo

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 375
Re: Düngung Mais
« Antwort #7 am: 12. Mai 2016, 11:52:44 »

Hallo,

ich hab dieses Jahr 25 m³ Schweinegülle, 5 kg Zinksulfat, 120 kg SSA vor der Saat und so bei 3-4 Blätter nochmal 45 N aus Harnstoff plus etwas Zink und Bor durch die Spritze.

« Letzte Änderung: 12. Mai 2016, 11:54:56 von flo »
Gespeichert

MUKUbauer

  • Gast
Re: Düngung Mais
« Antwort #8 am: 12. Mai 2016, 12:00:56 »

Hallo

Ich würde sagen Standard, ich werd nicht mit zahlen werfen, sind halt überall andere Verhältnisse
groß Sparen und dann wieder aufdüngen ?
Ich streue auch heuer Kali troz schlechterer Preise, aber bei Silomais verarmen mir sonst die FLächen ...
Gespeichert

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 857
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re: Düngung Mais
« Antwort #9 am: 12. Mai 2016, 12:05:21 »

Hallo

Ich würde sagen Standard, ich werd nicht mit zahlen werfen, sind halt überall andere Verhältnisse
groß Sparen und dann wieder aufdüngen ?
Ich streue auch heuer Kali troz schlechterer Preise, aber bei Silomais verarmen mir sonst die FLächen ...

Kali ist hier natürlicherweise eher im Überfluss vorhanden. Der Entzug hält sich ja auch in Grenzen.
P muss dafür umso mehr gedüngt werden, sonst rutscht man schnell in Gehaltsklasse B oder A ab.
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!

MUKUbauer

  • Gast
Re: Düngung Mais
« Antwort #10 am: 12. Mai 2016, 12:07:14 »

Hallo

Ich würde sagen Standard, ich werd nicht mit zahlen werfen, sind halt überall andere Verhältnisse
groß Sparen und dann wieder aufdüngen ?
Ich streue auch heuer Kali troz schlechterer Preise, aber bei Silomais verarmen mir sonst die FLächen ...

Kali ist hier natürlicherweise eher im Überfluss vorhanden. Der Entzug hält sich ja auch in Grenzen.
P muss dafür umso mehr gedüngt werden, sonst rutscht man schnell in Gehaltsklasse B oder A ab.

Ich hab Silomais und Körnermais annähernd gleich gedüngt
Und es gibt halt Flächen die aus eigenmechanisierungszeiten früher öfter gehäckselt hat - das sieht man an den Bodenuntersuchungsergebnissen recht deutlich
P ist hier so nie im Überfluß da, da Rinder und kein Schweinebetrieb
Gespeichert

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 857
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re: Düngung Mais
« Antwort #11 am: 12. Mai 2016, 12:09:27 »

Ok. So lange man es sich leisten kann und auf langfristigen Verträgen sitzt, klar, niemals die Grunddüngung vernachlässigen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!

ZX25

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 543
Re: Düngung Mais
« Antwort #12 am: 12. Mai 2016, 13:17:40 »


Wir bringen keinen Kompost mehr vor mais aus, denn ich sehe darin eine Hauptursache unserer drahtwurmschäden - pflanzenbaulich genauso ein dickes Brett vorm Kopf - aber das ist nunmal die Erfahrung der letzten Jahre.



darf ich fragen, ob drahtwurm 100% sicher ist. ich frage, weil mein mais- vertreter mich damit auch schon mal auf die falsche fährte geschickt hat! war das saatgut mesurol gebeizt?
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 849
Re: Düngung Mais
« Antwort #13 am: 12. Mai 2016, 13:55:10 »

100%ig,  frage ist nur inwiefern Kompost oder eben bidenbürtigkeit damit zu tun hat?!?
Hab dieses Jahr fallen vom Landwirtschaftsamt die die Art und Anzahl der drahtwürmer und schnellkäfer bestimmen soll.

Wir hatten auch schon Sonido - aus kostengründen und weils mir nicht gefallen hat habe ich das fallen gelassen.

Mesurol setzen wir ein wenn es Probleme mit krähen gibt - dann auch gleich anwalzen - wieder so ne sache bei der sich mir die Nackenhaare aufstellen, aber es hat sich nunmal bewährt.

Mfg tim
Gespeichert

ZX25

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 543
Re: Düngung Mais
« Antwort #14 am: 12. Mai 2016, 14:04:16 »

ok,  mei mir waren die kollegen auch zu finden. aber ursache waren in wirklichkeit die bohnenfliegenlarven, die in den körnern zu finden waren. bei saatgut mit mesurol war das kein problem!
Gespeichert