www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Software für Fahrspurmanagement gesucht  (Gelesen 47948 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Marko

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 210
Re: Software für Fahrspurmanagement gesucht
« Antwort #165 am: 07. Mai 2019, 10:40:25 »

Die Koordinate ist in ihrem System eindeutig. Sobald du aber die Definition änderst und in ein aderes System wechselst ändert sich die Koordinate.Stell dir vor wir nehmen unser normals System mit Nullmeridian in Greenwich. Hier ist eine Koordinate erst mal festgelegt. Jetzt einigen wir beide uns auf unser eigenes System. Weil wir in Deutschland leben definieren wir unseren Nullmeridian in Hamburg im Hafen. Und wir setzen nicht den Äquator als Nullpunkt, sondern den Nordpol. Dann sind unsere Koordinaten eindeutig, aber eben nur in unserem System.Um von einem zum anderen zu wechseln musst du nur die 10° östliche Verschiebung einrechnen und die 90° vom Nordpol berücksichtigen. Alles andere bliebe gleich.
Für viele Zwecke sind Gradangaben aber nicht so schön Wenn du einen Grenzpunkt suchst und der ist in 0,0000271827° Entfernung zu einem bekannten Punkt, wo suchst du dann? Hier sind Meterkoordinaten besser. Die Umrechnung von Grad zu Meter ist aber abhängig von deiner geografischen Breite. Am Äquator ist 1° noch über 111 km lang. 1 km südlich des Nordpols sind es aber weniger als 20 Meter.
Allerdings ist die Erde keine echte Kugel, sondern eher ein Rotationsellypsoid. Das wiederum auch nicht ganz. Da das Material des Erdkörpers unterschiedlich dicht ist ändert sich diese Form weiter. Bekannt ist hier die "Potsdamer Kartoffel" als Darstellung des Geoids.

Bis hierher war es immer noch ein räumlicher Körper. Und trotzdem sind die Umrechnungen kompliziert.Wenn du die "Kugel" jetzt aber einebnen willst musst du die Fläche verzerren. Da gibt es dann verschiedenste Wege der Kartenprojektion.Mal stimmen halt Distanzen nicht, mal Flächen (dann wird Grönland 3 mal so groß wie Australien stattumgekehrt), oder Winkel.
Die Darstellung im Terminal ist aber flach. Nach ein paar Kilometern wird das zur Schüssel, in der alles in die Mitte läuft. Und an den Rändern kommen die Verzerrungen.
Gespeichert