www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
 1 
 am: Heute um 09:34:28 
Begonnen von Henrik - Letzter Beitrag von Euro-T
Ich möchte alle Diskutanten bitten, sich zu dem Thema in untenstehendem Link weiter zu äussern:

https://www.agrowissen.de/de/forum/index.php?topic=25018.30


Vor lauter Beiträgen dorthin verschieben komme ich nicht zum schreiben sonst!

 2 
 am: Heute um 09:27:33 
Begonnen von Ansgar - Letzter Beitrag von Frankenpower
Ansgar.....wahre Worte!

und Euro-T.....einen rauhen Umgangston gab es schon öfters hier....bei dem einen oder anderen Thema sind die Emotionen auch mal zu "gut" spüren gewesen. Aber am Ende des Tages hat sich die Welle dann doch wieder beruhigt, ein Tsunami entstand meist aufgrund der Eingriffe "von oben"

Was sich erheblich verändert hat ist die Sicht auf die Landwirtschaft, der Druck von Außen, sei es durch die Öffenlichkeit/Medien, sei es durch Behördenvorgaben, sei es durch den Markt/Wetter....leider hat sich auch innerhalb der Landwirtschaft was verändert, nix mehr vor Ort kollegial, sondern Egoismus...

Was sich verändert hat (allgemein gesellschaftlich) jeder will gewaschen werden, keiner will dabei nass werden. Diese Diskrepanz zwischen (formulierten) Ansprüchen und realen Wahrheiten (siehe heutzutage CO2-Disskussion....oder.....jeder will mehr Öko, keiner will es dann kaufen...) jeden Tag als geerdeter Landwirt mitzuerleben....das tut nicht nur weh.....das ist  :wall: :wall:

Was sich in den letzten Jahre verändert hat, sind Facebook (dazugekommen) und Internet allgemein.... Diese Medien ermöglichen es halt auch (leider) jeden Schwachsinn der in der Welt "geboren" wird, auch unters Volk zu bringen, und dass mit einer Geschwindigkeit, die es schwer möglich macht, so was rational wieder einzufangen.

Unser Forum ist doch ein Spiegelbild der derzeitigen Landwirtschaft....Fachlich wie eben auch Emotional. Und die Emotionen sind derzeit in der Landwirtschaft zwischen Resignation und "Gelbwesten", und diesen Emotionen muss auch hier ein Platz gegeben werden....

Regeln JA :daumen:.....Überregulierung NEIN   :runter: :runter1:

 3 
 am: Heute um 09:23:08 
Begonnen von andi85 - Letzter Beitrag von Gufera
Bei uns in der Schweiz wurde während der letzten gut 10 Jahren eine Sondermülldeponie rückgebaut. Der Aufwand und damit auch die Kosten für so ein Projekt sind natürlich enorm.

Hier die Seite des Konsortium welches für den Rückbau verantwortlich war. https://www.smdk.ch/index.cfm?&content=03

https://www.prosieben.ch/tv/galileo/videos/die-giftmuelldeponie-clip

 4 
 am: Heute um 09:19:41 
Begonnen von Ansgar - Letzter Beitrag von Georg
Nun will ich auch mal......
Olli hat ja vorgestern Nacht die Info über die neuen Moderationsregeln als Info verschickt.
Ich hab mir dann die Mühe gemacht, ihm dazu einige Fragen zu stellen. Leider hab ich bisher keine Antwort auf meine Fragen bekommen, deswegen stelle ich sie nochmmals heir öffentlich:

Ich finde die neuen Regelen einen Versuch wert, und wie Olli gestern ja geschreibne hat: "Nix is Fix" udn wenn sich Probleme aufzeigen sollten kann man die Regeln ja (Zum Besseren) anpassen.

1. Da ja nun des öfteren auf das "Punktesystem" wie beim Führerschein nihngeiesen wurde würde mich nun interessieren wie udn wo ich meine "Strafpunkte" abrufen bzw einsehen kann?
2. Mir wurden in letzter Zeit 2 Beitrage gestrichen. Einmal von einem mir nicht bekannten Mod, ich bekam lediglich eine Mail das mein Beitrag gestrichen wurde. Ohne jegliche Begründung etc. beim zeiten mal bekam ich die Mail vom Mod (mit Namen) mit der Begründung weshalb er meinen Beitrag gestrichen hat.
Das zweite mal Löschen mit Namen und Begründung vom Mod finde ich sehr gut!
Denn: So wie ich es mitbekomme (mag natürlich auch ein falscher Eindruck sein!?) basieren einige Mod Eingriffe bzw Löschungen doch immer wieder auf Sypatie oder Anitpatie Werte zwischen Mod und Schreibern von Beiträgen!
Mir ist auch nicht jeder Schreiber (kenne halt auch viele persönlich) unbedingt sympatisch genauso ist auch umgekehrt.

Ich weiß auch dass das Moderieren eines Forums nicht einfach ist, speziell innerhalb eines Vereinsforums. Der menschliche bzw. persönliche EInfluss ist nie auszuschalten.

Wenn jedoch in den neuen Regeln festgelegt werden könnte, das es ein MUSS ist das der löschende bzw. eingreifende Mod dem Schreibenden mit Namen und Begründung der Löschung kurz begründet bzw. begründen muss, lössen sich die meisten Kritiken.

So wäre für den Schreiber dem Beiträge gelöscht wurden irgendwann ersichtlich ob es ein (Sympatie) Problem zwischen Mod undSchreiber gibt . DIes gäbe dann recht einfach die Möglichkeit für Schreiber sich an die Vorstandschaft zu wenden und auf solche Dinge aufmerksam zu machen.

Soviel meine Meinung dazu!


 5 
 am: Heute um 09:12:47 
Begonnen von samoht__ - Letzter Beitrag von crosser
Moin


Ich habe die Zweitmarke von Mitas "Cultor" als 650 65 /R38 kann aber noch nix dazu sagen da ich erst 150h mit gefahren bin.

"Made by Mitas" steht da übrigens ganz groß drauf und an den Stollen sind die "M" Symbole von Mitas

JDBochum

Hallo,

gibt's da schon mehr Erfahrung zu? Bei uns steht demnächst die Neubereifung eines Schleppers bevor, Hintern 650/65 R 38, Vorn 540/65 R 28, ganz klassisch also...

Danke und Viele Grüße

Moin

Ich bin bisher kommplett damit zufriden keine Risse oder Schäden und auch keine Auflösungserscheinungen.
Auf dem Acker auch mit wenig Luftdruck zieht er gut und macht keine Probleme.
Ich würde sie weider Kaufen.

JD Bochum

Moin,

wir haben die selben Reifen (Marke & Dimension) auf unseren Deutz TTV 1160. Sind zwar erst 100 h gelaufen, aber machen bisher auch bei uns einen guten Eindruck.

Gruß Hendrik

 6 
 am: Heute um 09:08:56 
Begonnen von Ansgar - Letzter Beitrag von aelbler

Ansgar...ich kann deinen Ausführungen in allen Punkten vollumfänglich zustimmen.

Es kann und darf nicht sein , dass in einem Verein solch wesentlche Änderungen ohne das Votum der Mitglieder durchgeboxt werden.

So etwas ist elementar der JHV vorbehalten.

Deswegen beantrage ich hiermit , das ganze Punktesystem in ihrer jetzigen Form unverzüglich einzustampfen

Ansonsten DDR 2.0 lässt grüssen

Grüsse an AW Politbüro

 7 
 am: Heute um 08:47:19 
Begonnen von samoht__ - Letzter Beitrag von JD Bochum
Moin


Ich habe die Zweitmarke von Mitas "Cultor" als 650 65 /R38 kann aber noch nix dazu sagen da ich erst 150h mit gefahren bin.

"Made by Mitas" steht da übrigens ganz groß drauf und an den Stollen sind die "M" Symbole von Mitas

JDBochum

Hallo,

gibt's da schon mehr Erfahrung zu? Bei uns steht demnächst die Neubereifung eines Schleppers bevor, Hintern 650/65 R 38, Vorn 540/65 R 28, ganz klassisch also...

Danke und Viele Grüße

Moin

Ich bin bisher kommplett damit zufriden keine Risse oder Schäden und auch keine Auflösungserscheinungen.
Auf dem Acker auch mit wenig Luftdruck zieht er gut und macht keine Probleme.
Ich würde sie weider Kaufen.

JD Bochum

 8 
 am: Heute um 08:31:33 
Begonnen von Ansgar - Letzter Beitrag von Ansgar
So, ich habe mich nun lange zurückgehalten hier und mir eigentlich vorgenommen zu dieser Schmierenkomödie und Rechtfertigungstheatralik gar nichts mehr zu schreiben, weil wir geneigten Schreiber eh am kürzeren Hebel sind, denn die beiden wichtigste Forenregeln
§ 1 Der Moderator hat immer Recht
§ 2 Sollte der Moderator mal nicht Recht haben, tritt automatisch § 1 in Kraft

lassen sich nun einmal nicht so ohne weiteres außer Kraft setzen. Aber da Du mich direkt gefragt hast, Olli,

Nun frage ich dich, als auch direkt Ansgar: erkennt ihr nicht auch eine Veränderung in eurer Art, Beiträge zu formulieren über die Zeit, die ihr hier im Forum seid?

Hat sich also das Forum verändert, oder ihr?

Muß das Forum (ich löse jetzt mal) eure Veränderungen zwingend mittragen? Müssen wir den rauheren Umgangston mitgehen? Ich denke nicht - und ich persönlich will es auch nicht.

will ich Dir auch meine Antwort nicht vorenthalten.

Klar habe ich mich gegenüber vor über mittlerweile 12 Jahren verändert, wir haben uns alle verändert, auch das Forum - und das ist (in gewissen Bereichen) auch gut so. Was sich in der Zeit aber auch verändert hat, ist die Landwirtschaft!
Vor zwölf Jahren hatten die Grünen und deren anhänglichen NGOs noch mit der Atomkraft ihre Spielwiese, auf denen sie sich austoben konnten. Dieses Spielzeug bzw. Lustobjekt hat man ihnen mit Fukushima genommen und so hat diese Spinnerbande andere Betätigungsfelder gesucht und gefunden: Den Klimawandel, den sie Kraft ihres Amtes zur Klimahysterie entwickelt haben, aber auch die Landwirtschaft, indem sie begonnen haben, das Glyphosat in einer Art Stellvertreterkrieg gegen Monsanto zu missbrauchen, weil sie innerhalb der EU keinen Hebel gegen grüne Gentechnik anzusetzen wussten und von daher musste Glyphosat dran glauben. Mit herbeigezauberten Lügengeschichten und absoluter Panikmache ist es denen gelungen, jede wissenschaftliche Expertise über die Unbedenklichkeit dieses Wirkstoffes auf den Kopf zu stellen. Aber nicht nur das, die gesamte Wirtschaftsweise der Landwirtschaft wurde unter Verwendung von Fakenews (auch ein Wort, was wir vor zehn/zwölf Jahren noch nicht kannten) hinterfragt und die landwirtschaftlichen Betriebe mit samt ihrer darauf seit Generationen wirtschaftenden Familien auf übelster Art und Weise diskreditiert und an den Pranger gestellt. Das war so vor zehn Jahren nicht ansatzweise zu erkennen, da bildeten noch wissenschaftliche Erkenntnisse und Expertisen im Zusammenhang mit eigenen Erfahrungen das Fundament unserer Bewirtschaftungsweise. Heute ist alles von einer derart heuchlerischen Ideologie so geprägt, dass wir Landwirte einschließlich unserer Familien und sogar unsere Kindern als Brunnenvergifter, Tierquäler, Artenvernichter, Giftspritzer, Massentierhalter, Insektenkiller etc. im öffentlichen Leben angefeindet und Kinder gemobbt werden. Dieses Vorgehen, dass eine bestimmte Gesellschaftsschicht, eine Minderheit, als Buhmann der Nation hingestellt wird, hat es in der Vergangenheit, in der deutschen Geschichte so seit über 85 Jahren Gott sei Dank nicht mehr gegeben. Aber die Zeiten haben sich leider geändert, wir Landwirte stehen jetzt mit dem Rücken an der Wand, die Zahl der aufgegebenen Betriebe und resignierenden Betriebsleiter(-familien) sprechen eine mehr als eindeutige Sprache. Ich will das alles weiter gar nicht ausführen, jeder weiß hier, worum es geht und wo der Hase lang läuft und jeder weiß auch um die Betroffenheit jedes einzelnen Betriebes, um die ganze an den Haaren herbeigezogenen zur Pflichtaufgabe gekürten Ökologisierung unserer Landwirtschaft.

Und in dieser Situation kommen die Moderatoren um die Ecke und präsentieren ein Regelwerk, welches seinesgleichen sucht. Dort steht u.a. geschrieben:

Was und wie genau soll aber denn nun moderiert, bzw. verwarnt werden?

Auch das wollen wir simpel halten:
Ausnahmslos alles, was einen Anderen persönlich beleidigt, diskreditiert, usw..
So Sachen wie "Saubauer", "Bauernhasser" gehen demnach zukünftig garnicht mehr, ebenso der nicht glasklar als völlig unernst deklarierte Rat, einen Psychologen aufzusuchen bspw - und da die Deklaration als solche eben schwer zu deuten ist, sollte man Zweideutigkeiten in dieser Sparte eben einfach besser lassen.
Desweiteren sehen wir Ausdrücke wie "grün-*Piep*" ebenso kritisch, wie Ausdrücke, die der anderen Seite Gesinnung in unflätiger Art zum Ausdruck bringen.

Wir wollen damit in keinster Weise politische Diskussionen im Vorfeld abwürgen, aber es gibt für jedwede Meinung immer mindestens zwei Arten des Ausdrucks. Wir möchten hier zukünftig gerne nur die zweite lesen und werden zukünftig in diese Richtung entsprechend strikt moderieren.


Ähm, ich muss feststellen, dass in der ersten Fassung dieses Maßnahmenkataloges noch was anderes drin stand - dort stand statt des "grün-*Piep*" noch "grün-*Piep*" geschrieben, warum das nun kürzlich noch dahingehend verändert worden ist, wissen wohl nur die Moderatoren selbst. :frage: :frage: :rolleyes: :rolleyes:
Egal, jedenfalls habe ich den Begriff "links-grün *Piep*" hier des öfteren verwendet und meine feste Überzeugung ist, dass wir weder über unsere Wirtschaftsweise  noch darüber warum wir so unsere Betriebe so führen und vor allen Dingen die Vorzüge unseres täglichen Schaffens in der Art wie wir es tun den Verbrauchern nicht mehr vermittelt kriegen, weil eine unheilige Allianz bestehend aus grün angehauchten Politikern, NGOs und links-grün *Piep*en (da haben wir´s wieder und dazu stehe ich auch!!!!) Medien dieses ständig konterkarieren.
Und dies soll nach den neuen Forenregeln nicht mehr erlaubt sein? Wir stehen alle mit dem Rücken an der Wand und wir sollen dann auch noch auf Nettiquette gegenüber unseren Widersachern achten? Gegner, die uns mittels übelster Diffamierungen, Falschbehauptungen, Lügen, Halb- und Unwahrheiten die letzten Jahren im Einklang mit den Medien tagtäglich zu den Bühmännern der erkoren haben! Sagt mal geht´s noch?

Und wenn ich dann in dem Zusammenhang ein an Perversitäten nicht mehr zu überbietendes Kinder- und Schulbuch hier (und ich verwende in der Hoffnung, dass es so stehenbleibt, jetzt mal mein Originalzitat, dass sich jeder, der es so nicht gesehen hat, sich davon selbst ein Bild machen kann!) mit den Worten "Jetzt werden sogar schon unbedarfte Schulkinder für diese ekelerregend stinkende Propaganda-Maschinerie links-grün *Piep*er NGOs und lügenden Politikern missbraucht!" (ich hoffe, dass ich es so aus dem Gedächtnis heraus noch richtig wiedergegeben habe) und dann ein übereifriger Moderator angesichts der neuen Forenregeln meint, mit entsprechenden Sternchen diese Passage entschärfen zu müssen, dann bringe ich da mittlerweile null Verständnis mehr für auf! Auf den Forenseiten irgendwelcher Landwirtschaftskritiker und bekloppten Veganer (NABU, BUND, SOKO Tierschutz, Ariwa - geht da mal drauf und werft da einen Blick rein!!), die sich mit ihren Verschwörungstheorien als die Weltverbesserer schlechthin betrachten, steht nur Müll unter Verwendung von hanebüchenster Umschreibungen, wogegen meine noch harmlos erscheinen.
Wenn wir hier in einem landwirtschaftlichen Fachforum als Plattform von gleichgesinnten Leidensträgern und Betroffenen unter uns und unter Erwachsenen darüber nicht mehr diskutieren können und in dem Zusammenhang auch nicht mal mehr ein paar deutliche Worte verwenden dürfen, ohne dass zensiert wird, dann ist das nicht mehr mein Forum und auch nicht mehr mein agrowissen! Dann brauche ich mich hier auch nicht mehr weiter groß fachlich auszutauschen. Und dann braucht sich auch niemand zu wundern, wenn ich als erste Reaktion darauf - und in dem Punkte gebe ich Dir Recht, Olli - mit übelster Pöbelei gegenüber den Mods entsprechend meinen Unmut kundgetan habe! Diese zwei Beiträge dazu sind sicherlich zurecht gelöscht worden - und das ist auch gut so!

So, bin zwar mit meinen Ausführungen noch nicht am Ende, aber bis hierhin schreibe ich, weiter nicht mehr - ich habe die Schnauze gestrichen voll! Mit Blick in die Vorschau musste ich feststellen, dass solche Bgriffe wie links-grün *Piep* schon automatisch durch die Forensoftware bereinigt werden! Ihr habt sie doch nicht mehr alle auf dem Christbaum! Das sind Stasi-Methoden wie sie im Buche stehen - nicht Moderation 2.0, sondern DDR 2.0! Das ist ja wohl das Allerletzte, was ich von einer Moderation erwartet habe! pfui Deibel! :runter: :runter: :runter: :runter: :runter: :runter: :runter: :runter: :runter: :runter: :runter: :runter: :runter: :runter: :runter: :runter: :runter:
 
EDIT:
Ersetzt das "links-grün *Piep*" bitte durch "links-grün versüfft"! ;D >:( >:( >:( >:( >:(

 9 
 am: Heute um 08:27:41 
Begonnen von Ansgar - Letzter Beitrag von Berry
Achso und deswegen dürft ihr das löschen ? Diese beiträge ?

So quasi willkürlich , ja?

Unglaublich... bis zu just diesem moment habe ich gedacht ihr kriegt die kurve ,
Nein, ihr kriegt sie nicht.

Die Führungsriege hier nimmt sich schon viel raus hier.

weil Du mich zitierst auch meine Antwort: Nein das durfte nicht gelöscht werden.
Deshalb ist auch wieder alles da.
Hat olli sicherlich einiges an Zeit und Mühe gekostet
  Danke dafür !




Leider sitzen die Moderatoren am längeren Hebel und dürfen trollig und beleidigend sein ohne Punkte zu kassieren wie zB. Henrik und jotensen im Trocknungstread
Das ist absoluter Quatsch.
Erstens ist jotesen keim Moderator und zweitens hat er dich nur gefragt wieso Du so über Henrik herziehst und ihn belehrst wie er zu arbeiten hat, mit seiner Trocknung umzugehen hast wenn Du gar nicht weisst ob er eine Trocknung hat.
Hast Du das auch auf dem Luftbild gesehen und warst Du mal nachts als Einbrecher unterwegs?
Das ist nicht nett aber warst Du davor und danach auch nicht.
Das ist genau der gleiche Ton den Du anschlägst wenn Du Henrik fragst Warum in aller Welt er da noch mal mit der NZ fährt und einen smilie dazustellst der nicht passt.
Du hast einmal - einmal - genau das zurückbekommen was Du hier säst.

Keiner hat die letzten Tage Punkte kassiert. Wozu auch?
Wir können jetzt schauen wer alles am letzten Schultag - Ich glaub ehrlich wir sind in der ersten Klasse meiner Tochter -
noch einen Strich bekommen muss. Wenn Jotesen- dann aber auch Treckeripaq, ja dann aber auch Ansgar und was weiß ich noch wer...

Am Samstag geht es frisch los
Freut euch drauf.
Es ist DIE Chance mit diesen Grabenkämpfen aufzuhören

 10 
 am: Heute um 08:06:35 
Begonnen von DerJo - Letzter Beitrag von DerJo
Genau.
(Da habe ich mich mal wieder missverständlich ausgedrückt.)

Das mittlere Rahmenteil ist doch meistens etwa 3 m breit.
Darauf sind 4 Hackaggregate montiert. Abstand Maschinenmitte bis Mitte des äußeren 112,5 cm.

Wenn ich nun die Reihen um 37,5 cm verschieben will, kämen 37,5 cm dazu.
Ich müsste also Aggregate mit 150 cm Abstand zur Mitte anbauen.
Und genau da ist der Knick.

Seiten: [1] 2 3 4 ... 10