www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Grünlandstriegel  (Gelesen 1903 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Flo92

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3
Grünlandstriegel
« am: 18. Oktober 2021, 12:01:15 »

Hallo zusammen,

ich wollte mal nachfragen ob die Grünlandstriegel spezieller Natur sind oder ob ich mit einem "normalen" Ackerstriegel auch mein Grünland striegeln kann. Hab dazu leider keine Erfahrung, hab nur mal gehört das die Ackerstriegel das nicht aushalten sollen??

Danke schonmal für eure Antworten

Gruß Flo
Gespeichert


LG Flo

Tim

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9 004
Re: Grünlandstriegel
« Antwort #1 am: 18. Oktober 2021, 14:06:59 »

Ein geringer Unterschied ist,  dass die Grünlandstriegel eher feiner sind als beispielsweise eine strohstriegel und dadurch gemeine Rispe sehr schön ausgezupft wird und dann oberflächlich abtrocknet, während der Wiesenrispe sowas nix ausmacht.

Zum kuhfladen verteilen brauchts dann nat. Bissl mehr , aber es ging ja gerade nur um den striegel
Gespeichert

sten

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 439
Re: Grünlandstriegel
« Antwort #2 am: 18. Oktober 2021, 14:09:58 »

Versuchsweise haben wir mit dem Treffler einige Hektar Grünland gemacht. Geht. Aber die Belastung ist schon grösser auf dem Acker. Wirklich viel Fläche würde ich damit nicht machen wollen, weil mir der Ackerstriegel zu schade dafür ist.
Gespeichert

crosser

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 56
Re: Grünlandstriegel
« Antwort #3 am: 19. Oktober 2021, 06:44:00 »

Ein geringer Unterschied ist,  dass die Grünlandstriegel eher feiner sind als beispielsweise eine strohstriegel und dadurch gemeine Rispe sehr schön ausgezupft wird und dann oberflächlich abtrocknet, während der Wiesenrispe sowas nix ausmacht.

Zum kuhfladen verteilen brauchts dann nat. Bissl mehr , aber es ging ja gerade nur um den striegel
Hey,

Flo92 meinte denke ich einen Ackerstriegel zur Unkrautbekämpfung, aber zum Thema Strohstriegel auf Grünland kann ich auch was hinzufügen:
Hab das schonmal getestet, ist eher nicht für Grünland geeignet. Zinkenabstand ist zu groß und die Zinken zu Groß im Durchmesser / In der Kraft sodass die Narbe schon sehr stark bearbeitet wird, hat mir nicht gefallen.

Gruß

Hendrik
Gespeichert

Flo92

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3
Re: Grünlandstriegel
« Antwort #4 am: 19. Oktober 2021, 08:08:37 »

genauso ist es, ich will eigentlich nur Gemeine Rispe rauskämmen. Nachsaat mache ich dann mit APV Streuer bzw. wenns lückig wird direkt mit der Sämaschine.
Hab selber gar keinen Striegel aber wenn das mit dem Ackerstriegel auch geht dann bin ich am überlegen mir mal einen günstigen zuzulegen  ;D
Gespeichert
LG Flo

JD Bochum

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 561
Re: Grünlandstriegel
« Antwort #5 am: 19. Oktober 2021, 09:48:17 »


Moin

Es werden hier eventuel ein Paar dinge durcheinander geschmissen

Strohstrigel sehr Stabiel ca. 16mm zinken
Im Grünland werde so 8-10mm Zinken  auch bis 12mm werden eingesetzt dann aber eher weniger Zinken reihen.
und im Ackerbau / getreide fürs strigeln so ab 6mm Zinkenstärke

Ich habe einen Hatzenbichler Strigel mit 6mm Zinken und setzte den im Grünland ein am gleichen Strigel sollen auch 8mm Zinken gehen also warum sollte ich mir sorgen wegen der Stabilität machen :frage: das einzige was aufällt ist halt das die Rispe und das Moss nicht so gut ausgekämmt wird weil der Zinken zu schnell nachgiebt. Aber zur not fahre ich halt einmal mehr drüber an Problehm stellen. 

Ich denke das viele sagen das ein Ackerstrigel das nicht aushält aber eigentlich meine das der Dünnere Strigel Zinken einfach schneller nachgibt und nicht so Agressiv ist, was im Getreide wo er um die Kulturpflanzen Herrum gehen soll und nur feines Unkraut rausreißen muss ja auch der Sinn dahinter ist. Wenn du dir einen Gebrauchten Ackerstrigel kaufen willst schau einfach ob der Grünland Strigel vom Gleichen Hersteller stärker gebaut ist oder was der hersteller Freigibt.

JDBochum
Gespeichert

Helmo

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 550
  • Beruf: Bauleiter
Re: Grünlandstriegel
« Antwort #6 am: 19. Oktober 2021, 10:20:52 »

Wir haben in Gemeinschaft einen Öko-Top Unkrautstriegel in 12m mit 6mm Zinken.
Auf dem Acker ist er zuhause, wenn wir neben den Äckern auch Grünland haben, machen wir das auch teilweise mit dem.
Ist aber lediglich ein leichtes kitzeln, Maulwurfshaufen o.ä. macht der gar nicht eben. Zum rauskämmen irgendeiner Matte taugt der gar nicht, irgendwelches loses Material rechen kann der gut, daher findet er auch immer weniger Verwendung im Ackerbau bei mir....
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9 004
Re: Grünlandstriegel
« Antwort #7 am: 19. Oktober 2021, 13:59:21 »

genauso ist es, ich will eigentlich nur Gemeine Rispe rauskämmen. Nachsaat mache ich dann mit APV Streuer bzw. wenns lückig wird direkt mit der Sämaschine.
Hab selber gar keinen Striegel aber wenn das mit dem Ackerstriegel auch geht dann bin ich am überlegen mir mal einen günstigen zuzulegen  ;D

Geht Schöner wenn die zinken am ende leicht gekröpft sind (so wie beim treffler) - Vorsicht bei gl striegel , nachbar hatte joskin, soweit top gerät - aus irgendwelchen Gründen hat er aber Zinken verloren ... und die sind aus Edelstahl , bzw. Nicht magnetisch gewesen ... nicht gut! Sollte man vielleicht mit nen Draht oder so sichern?!?
Gespeichert