www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Rüben Gärrest  (Gelesen 1779 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ar9280

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 140
Rüben Gärrest
« am: 21. Juni 2021, 14:23:47 »

kurze Frage an die Fachleute hier, ist es erlaubt jetzt Gärrest in die Rüben zu fahren und ist fachlich sinnvoll. Hintergrund ist, dass mich ein Rübenanbauer gefragt hat ob wir jetzt um diese zeit Gärrest verkaufen wollen. Danke für eure Antworten dazu, mfg ar
Gespeichert


angusy

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 924
Re: Rüben Gärrest
« Antwort #1 am: 21. Juni 2021, 14:37:19 »

Kommt drauf an!

Das habe ich hier letztes Jahr gelernt.

Werden die Rüben an SZ geliefert, ist eine Stickstoffdüngung wohl ab Juni untersagt. Wie es bei den anderen Abnehmern aussieht, kann ich nicht sagen.
Gespeichert

strokes

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 56
Re: Rüben Gärrest
« Antwort #2 am: 21. Juni 2021, 17:32:29 »

 Wie sieht es generell mit organischer Düngung zu Rüben aus? Vor der Saat? Bodendruck, kann man das empfehlen bzw wird das gemacht?
Gespeichert

angusy

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 924
Re: Rüben Gärrest
« Antwort #3 am: 21. Juni 2021, 17:46:42 »

Ich würde es genau aus den Gründen (Bodendruck) nicht machen und mache es auch nicht.

Bestenfalls zur Zwischenfrucht vor den Rüben.
Gespeichert

RedHeath

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 410
  • Beruf: Landwirt
Re: Rüben Gärrest
« Antwort #4 am: 21. Juni 2021, 18:55:18 »

Bei uns auf den Sandböden (auch den besseren 40-50BP) ist das Standartverfahren 50-100% des N-Bedarfs vor der Saat organisch zu geben.
Wird mit der Zwischenfrucht eingearbeitet, anschließend grubbern und drillen.
In den Bestand zu fahren kenne ich bei Rüben nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der N noch rechtzeitig planzenverfügbar wird.
Gespeichert

Currywurst

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 173
  • Beruf: Landwirt
Re: Rüben Gärrest
« Antwort #5 am: 21. Juni 2021, 19:01:44 »

Ich mache es seit 4 oder 5 Jahren. Angefangen mit Hähnchenmist zur Saat, hat mir insgesamt gut gefallen, jedoch ist mein Mist oft trocken und daher schlecht gleichmäßig zu streuen. Seit 2 Jahren bekomme ich Gülle/Gärrest per Schleppschlauch zur Saat, da ist die Veteilung gefühlt gleichmäßiger. Die Einarbeitung erfolgt zusammen mit den Zwischenfrüchten.
Zur Gewissensberuhigung fahren aber sowohl der Streuer, als auch das Faß mit niedrigerem Luftdruck. Die Spuren habe ich bisher nicht in den Rüben wiedergefunden.
Unter nassen Bedingungen sieht das etwas anders aus, ob ich da fahren lassen würde?
Gespeichert

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 889
Re: Rüben Gärrest
« Antwort #6 am: 21. Juni 2021, 19:33:56 »

Moin,
wenn man feste Fahrgassen hat, spielen die Bodenverdichtungen ja leine Rolle. Ich dünge Gärrest zur Zwischenfrucht im Herbst, weil das Güllegeschleuder nicht zu meinen Fahrgassen passt.
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

dirkk

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 566
Re: Rüben Gärrest
« Antwort #7 am: 21. Juni 2021, 22:34:20 »

Wir fahren hier seit 2009 Gärrest vor der Rübenbestellung . Der LU arbeitet sie mit dem Ausbringer direkt ein .
 Bei Zwischenfrucht fährt der Lohner direkt rein und wir arbeiten nach dem Ablüften wenige Tage später mit dem Köckerling Vario saatfertig durch . Bei Hochschnittstoppel arbeiten wir zwei Tage vorm Lohner einmal auf 6 -8 cm auf und auch wenige Tage nach dem Lohner dann saatfertig .

Im Frühjahr ist Geduld auf dem feuchteren Boden wichtig - man ist nicht der Erste , der Rüben legt . Aber wir sind auch nicht die Letzten . Dafür sind die Rüben vollwertig versorgt und eine Extra- N-Düngung gibt es nur in Ausnahmefällen , was aber die letzten Jahre nicht mehr vorkam .

Aus den Erfahrungen beim Mais hätte ich wohl keine Bedenken , die Rüben auch ab dem 3.-4.Laubblatt mit Gärrest zu befahren . Der Termin ( meist Mitte Mai )  sollte sich mit den Lieferbedingungen konform gehen.........SZ untersagt das ja ab Juni .

gruss
dirkk
Gespeichert

granola

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 756
  • Beruf: Landwirt mit Passion
Re: Rüben Gärrest
« Antwort #8 am: 22. Juni 2021, 08:42:38 »

Der starre Termin in der Südzucker Branchenvereinbarung mit den Rübenanbauern ist durchaus mit dem zuständigen Wert diskutierbar, grundsätzlich geht es ja um Rohstoffsicherung. Hier wurde in Absprache mit unserer Werksleitung bewusst gewartet, um die mit Schleppschläuchen ausgebrachten Gärrest unters Blätterdach zu bekommen.
Zur Saat gab es nur eine ganz kleine Stickstoffgabe, in der Summe sollten die Rüben nicht mehr N bekommen als bei den üblichen Verfahren.

Wo in der Nachbarschaft Gülle oder Gärrest zur Zuckerrübensaat eingearbeitet wurde sahen die Bestände in den letzten Wochen deutlich besser aus. Inwieweit dies auch durch die bessere Erwärmung durch das tiefere Bearbeiten direkt vor der Saat hervorgerufen wird kann ich mangels "Nullvariante" schlecht beurteilen.
Gespeichert

dirkk

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 566
Re: Rüben Gärrest
« Antwort #9 am: 25. Juni 2021, 21:34:44 »

Mit Güllefenster in Rüben kann ich dienen ( Vor einer Woche aufgenommen )  - im Bild so in der Mitte und am rechten Rand - 30 m3 Gärrest mit 6 kg N und 3 kg NH4. .Allerdings im Vorjahr 20 m3 zu Weizen und Vorvorfrucht Erbsen - da kommt also noch gut was aus dem Boden .


gruss
dirkk
Gespeichert

strokes

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 56
Re: Rüben Gärrest
« Antwort #10 am: 29. Juni 2021, 12:41:42 »

 Was würde ausser Gärrest noch gedüngt? Separates Kali zb? Separater N? Gruss
Gespeichert

hannes

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 81
Re: Rüben Gärrest
« Antwort #11 am: 29. Juni 2021, 14:28:27 »

Habe zu Rüben Schweinegülle mit 30m³ ha und ähnlichen Inhalsstoffen gefahren ,dazu noch 2,5 dt 40 er Kali. Bin am überlegen jetzt noch etwas n nachzudüngen
Gespeichert

halbspaenner

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 122
Re: Rüben Gärrest
« Antwort #12 am: 29. Juni 2021, 14:40:46 »

Habe zu Rüben Schweinegülle mit 30m³ ha und ähnlichen Inhalsstoffen gefahren ,dazu noch 2,5 dt 40 er Kali. Bin am überlegen jetzt noch etwas n nachzudüngen

Moin Hannes,
jetzt noch N senkt massiv den Zuckergehalt, wennst keinen Skatboden hast, reichen doch ca. 90 kg/ha hin, mehr dünge ich schon seit Jahrzehnten ohne sonstigen org. Dünger auch nicht.
Gruß, Rudolf
Gespeichert
Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, wenn Ihr die Starken schwächt.
Abraham Lincoln

angusy

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 924
Re: Rüben Gärrest
« Antwort #13 am: 29. Juni 2021, 15:29:53 »

Mal ganz von der Sinnhaftigkeit der N-Düngung abgesehen, wie bringt man denn N jetzt noch aus?
Geht doch wohl nur flüssig?
Gespeichert

dirkk

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 566
Re: Rüben Gärrest
« Antwort #14 am: 29. Juni 2021, 19:21:33 »

Zitat
Was würde ausser Gärrest noch gedüngt?
. Wenn der Boden hinreichende Gehalte hat .....   nichts mehr , auch kein Stickstoff .

gruss
dirkk
Gespeichert