www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Zwischenfrucht nach Attribut  (Gelesen 881 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tobi.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 432
Zwischenfrucht nach Attribut
« am: 26. Mai 2021, 21:32:44 »

Hallo zusammen,

mache mir gerade Gedanken ob ich dem WW nochmal N gönne...
Würde nochmal nachlegen, wenn eine Zwischenfrucht folgt.

Habe aber volle Aufwandmenge Attribut gegen Trespe eingesetzt.
Nun war es ja durchgehend feucht..., sollte sich das Attribut da ausreichend angebaut haben?
Bearbeitung erfolgt nur ca. 3 bis 5 cm tief.

Wie empfindlich sind da Phacelia, Buchweizen und Alex?
(Ungewöhnliche Zusammenstellung, soll mir aber neben Bodengarre und N nochmal „Futter“ für die Bienen bringen.)
Einen Schlag würde ich auch gern mit Raps bestellen...?

Macht das unter den diesjährig feuchten Bedingungen Sinn???
Gespeichert


J-P-K

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 826
Re: Zwischenfrucht nach Attribut
« Antwort #1 am: 26. Mai 2021, 22:28:47 »

Moin,


wenn du 100g (oder mehr) eigesetzt hast, wächst da außer Getreide nicht ganz viel im Nachbau....Raps, Rüben und empfindliche Zwischenfrüchte würde ich als Todgeweiht einstufen....

Stärkekartoffeln oder Mais soll wohl gehen.

mfg
Gespeichert

Tobi.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 432
Re: Zwischenfrucht nach Attribut
« Antwort #2 am: 27. Mai 2021, 09:12:31 »

Danke!
So ist mein Stand eigentlich auch...
...nun ist Atlantis Flex ja aber aufgrund der geringeren Menge des gleichen Wirkstoffs für Raps angeblich kein Problem.
Ich gehe davon aus, dass Bayer sich absichern würde, wenn das nicht auch in trockenen Jahren so wäre...?
Nun frage ich mich, wie viel besser/schneller wird der Wirkstoff in feuchten Jahren abgebaut???

Wie flach müsste ich Erde entnehmen um das vorab im Blumentopf zu testen?
Gespeichert

Felix

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 294
  • Beruf: Produktmanager
Re: Zwischenfrucht nach Attribut
« Antwort #3 am: 27. Mai 2021, 11:24:53 »

Wie flach müsste ich Erde entnehmen um das vorab im Blumentopf zu testen?

Habe das beim Verdacht Atlantis nicht abgebaut mit einem Spatenaushub gemacht, also grob 20cm tiefe. Den "Klotz" in einen Blumentopf und darauf 1x Kresse und 1 Raps

Gespeichert
Great minds discuss ideas; average minds discuss events; small minds discuss people.

Tobi.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 432
Re: Zwischenfrucht nach Attribut
« Antwort #4 am: 27. Mai 2021, 11:42:38 »

Also einen „Block“ entnommen und nicht gemischt?
Gespeichert

Helmo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 488
  • Beruf: Bauleiter
Re: Zwischenfrucht nach Attribut
« Antwort #5 am: 27. Mai 2021, 12:04:22 »

Versuch doch beides, wäre allemal interessant. :D
Ansonsten wird es doch darauf ankommen, wie stark du Bodenbearbeitung machst nach der Ernte.
Eher weniger, dann wird der Klotz die bessere Annäherung bringen. Intensivere Bodenbearbeitung, dann kannst den Boden auch gut mischen.
Gespeichert

Tobi.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 432
Re: Zwischenfrucht nach Attribut
« Antwort #6 am: 27. Mai 2021, 13:30:42 »

Macht Sinn...
Meine Idee wäre auf Bearbeitungstiefe (3 bis 5 cm) zu entnehmen und mischen...

Wenn’s dann Anfang Juli funktioniert, sollte das im August auch funktionieren...
Gespeichert

Felix

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 294
  • Beruf: Produktmanager
Re: Zwischenfrucht nach Attribut
« Antwort #7 am: 27. Mai 2021, 16:53:58 »

Also einen „Block“ entnommen und nicht gemischt?

So hab ich es zumindest gemacht
Gespeichert
Great minds discuss ideas; average minds discuss events; small minds discuss people.

Heiner

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 853
Re: Zwischenfrucht nach Attribut
« Antwort #8 am: 27. Mai 2021, 20:19:06 »

Habe aber volle Aufwandmenge Attribut gegen Trespe eingesetzt.
Nun war es ja durchgehend feucht..., sollte sich das Attribut da ausreichend angebaut haben?
Bearbeitung erfolgt nur ca. 3 bis 5 cm tief.

Wie empfindlich sind da Phacelia, Buchweizen und Alex?

Hallo,
neben der Bodenfeuchte spielen auch die Temperatur, die biologische Aktivität und der Humusgehalt des Bodens für den Wirkstoffabbau wichtig mit. Daher ist das sehr individuell.
Nimm 2 Proben, die eine von diesem behandelten Acker, und zwar so tief wie du ihn zur Saat bearbeiten wirst, die andere von einem nicht behandelten Feld oder Gartenland.
Buchweizen ist in der Sache am unempfindlichsten, Phacelia und Alexandrinerklee werden schon stärker reagieren. Das heißt aber nicht, dass es dabei zu Totalausfällen kommen muss, es wird wahrscheinlich auf Wuchsdepressionen hinauslaufen, deshalb die Vergleichsprobe.

Heiner
Gespeichert