www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Reitplatzeinfassung  (Gelesen 1615 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

AgrariaBavaria

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 35
Reitplatzeinfassung
« am: 19. April 2021, 13:05:44 »

Servus zusammen,
wir planen derzeit, einen kleinen Reitplatz mit 600 m2 zu errichten. Nun geht es um die Reitplatzeinfassung. Ich habe beim Holzhändler um die Ecke nachgefragt, dieser will für
105 Meter Lärchenbohlen 14x20cm knapp 3400 Euro inklusive Steuer, was mir sehr teuer erscheint. Welche Arten der Reitplatzeinfassung, die einem nicht gleich wieder wegmodert und
vllt ein bisschen günstiger ist gäbe es noch ? Welche Vorbereitungen muss man dafür tätigen? Ich speziell habe jetzt an Hochbordsteine gedacht, welche wesentlich günstiger sind. Kann man diese
ohne Betonfundament direkt auf die Tragschicht setzen und innerhalb dieser dann die Matten verlegen? Wie verhalten sich diese Steine auf Dauer? Ich hätte gerne einen dauerhaft optisch ansprechenden Platz
und kein Zick Zack in 3 Jahren, weil die Steine sich verspannen... das gute am Holz wäre ja, dass man diese mit Erdnägeln befestigen kann, dass sie dort bleiben wo sie sind.

Danke für eure Hilfe!

lg Franz
Gespeichert


Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 284
Re: Reitplatzeinfassung
« Antwort #1 am: 19. April 2021, 13:19:42 »

 Bahnschwellen?
Gespeichert

AgrariaBavaria

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 35
Re: Reitplatzeinfassung
« Antwort #2 am: 19. April 2021, 15:22:56 »

Du meinst die Holzschwellen? Da habe ich noch nie drüber nachgedacht...gibts die zu einem guten Kurs?

lg Franz
Gespeichert

sebastian

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 679
Re: Reitplatzeinfassung
« Antwort #3 am: 19. April 2021, 18:14:36 »

Holzbahnschwellen dürfen - nach meiner Info - nur als Bahnschwellen verwendet werden und sonst für nix mehr.

Alte, quasi zweckentfremdete Schwellen dürfen eingebaut bleiben (aber auch die müssen irgendwann entsorgt werden)...

 ;)
Gespeichert
Scheiß da nix dann faid da nix!

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 854
Re: Reitplatzeinfassung
« Antwort #4 am: 19. April 2021, 18:19:24 »

Moin,
Hölzerne Bahnschwellen bekommt man nicht mehr, wegen der Schadstoffe. Wenn du die Hochborde vernünftig in Beton setzt, wäre das nicht praktikabel? Hochborde bekommt man hier 2. Wahl für 1€/Stück, das wären also bezahlbar. Dann noch Beton und fertigt ist das Ganze.
Das ist natürlich eine ehlendige Puckelei mit den Hochborden, aber wenn Du einen Bagger hast, ist das mit einer Klammer zu zweit sehr rückenfreundlich machbar.
Ich setze gerne Hochborde oder Einzelspalten als Schalung, wenn wir Betonplatten schütten, dann hat man gleich einen ordentlichen Abschluß.
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

JD Bochum

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 552
Re: Reitplatzeinfassung
« Antwort #5 am: 19. April 2021, 19:29:02 »

Hallo
Am Stabilsten ist eine Umrandung mit L steinen aber auch teuer.

Holz am Boden verrottet immer auch Eisenbahnschwellen aber da die Behandelt sind halten die sehr Lange, nur wie geschrieben wurde sind diese nicht mehr Zulässig und neue Holbohlen sind auch sehr teuer.

Wenn du Kantensteien setzt denk da ran das du die Steine an der Stelle der Pfosten nicht mit Beton hinterfütterst damit du die Pfosten erst direkt am Kantenstein vorbei setzen Kannst.

Eine Option anstelle von Stein wäre eine Kunstoffumrandung

JD Bochum
Gespeichert

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 284
Re: Reitplatzeinfassung
« Antwort #6 am: 19. April 2021, 20:27:26 »

Du meinst die Holzschwellen? Da habe ich noch nie drüber nachgedacht...gibts die zu einem guten Kurs?

lg Franz

Dauerhafter wären die aus Beton. Wir haben da mal nen Posten bekommen und die als Hangbefestigung eingegraben. 
Gespeichert

Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 816
  • Beruf: Landwirt
Re: Reitplatzeinfassung
« Antwort #7 am: 19. April 2021, 23:32:01 »

Du meinst die Holzschwellen? Da habe ich noch nie drüber nachgedacht...gibts die zu einem guten Kurs?

lg Franz

Bei uns kosten neue Eichenschwellen mit einer Länge von 250cm knapp 58 CHF. Ich denke die bekommst auch in Deutschland für einen ähnlichen Kurs.

https://www.rothsa.com/Deutsch/assets/weide-4a.pdf

Ansonsten gäbe es natürlich auch noch Schwellen aus Recycling Kunststoff.
Gespeichert

AgrariaBavaria

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 35
Re: Reitplatzeinfassung
« Antwort #8 am: 20. April 2021, 09:22:16 »

Danke für eure Anregungen!
Problem bei den Bordsteinen ist, dass ich sie immer ins Betonbett setzen muss richtig? Bahnschwellen aus Beton bekomme ich hier keine, hab gerade bei ebay Kleinanzeigen geschaut, ist
alles eher nördlich...
Gespeichert

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 854
Re: Reitplatzeinfassung
« Antwort #9 am: 20. April 2021, 10:43:20 »

Moin,
Danke für eure Anregungen!
Problem bei den Bordsteinen ist, dass ich sie immer ins Betonbett setzen muss richtig?
ja, je nach Untergrund. Also wir setzen sie immer in Magerbeton  mit entsprechender Rückenstütze.
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

Desvariar

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 231
  • Beruf: Zitronenhändler
Re: Reitplatzeinfassung
« Antwort #10 am: 20. April 2021, 12:08:52 »

Leider auch sehr teuer, aber wären Kunststoffbalken vielleicht etwas? https://www.recyclingkunststoff24.de/balken_schwellen/balken_schwellen?source=2&refertype=1&referid=27 Müsste man natürlich irgendwie verankern, vielleicht in Beton setzen. Wird gerne für Spielplätze usw. benutzt.
Gespeichert
"Für eine Viertelstunde lang war ich ein Held, was für einen normalen Mann genügt."

Schorsch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 584
Re: Reitplatzeinfassung
« Antwort #11 am: 20. April 2021, 23:27:43 »

Ein Teil meiner alten Spaltenböden (Einzelbalken) erfährt bei Pferdehaltern eine Zweitnutzung als Reitplatzeinfassung. Wenn es den ästhetischen Ansprüchen genügt, dann ist das sicher eine haltbare Lösung.
Gespeichert

granola

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 738
  • Beruf: Landwirt mit Passion
Re: Reitplatzeinfassung
« Antwort #12 am: 22. April 2021, 22:24:50 »

Spaltenbodenelemente aus Schweineställen werden hierfür auch gern genutzt. Durch die Umrüstung der Spaltenweiten gab es die vor einigen Jahren überall geschenkt, gibt auch noch ein paar leerstehende Ställe wo so etwas irgendwann entsorgt werden muss.
Gespeichert