www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Hafer 2021  (Gelesen 5999 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

J-P-K

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 832
Re: Hafer 2021
« Antwort #45 am: 16. Juni 2021, 13:34:24 »

Moin,

ich sags ja immer wieder, Hafer verträgt kein schlechtes Saatbett. Ich habe während der ersten trockenen Tage im März (05.03) gepflügt und am 06.03. gedrillt. Es war schön grau abgetrocknet und der Hafer ist super aufgelaufen.

Ein Kollege hier etwas weiter hat den oberflächlich zu nassen BGoden nach ZF nur durchgerissen und reingesäht. Das wurde zwar auch grau obenauf, aber es war im Unterboden eindeutig zu nass. Dieser Hafer ist jetzt sehr unegal, leuchtet in mehreren Farben (geld überall da, wo es dann noch etwas "zu" nass war) und ich wette, wenn jetzt fünf Tage 30 Grad kommen, ist das zeug dahin und man erntet nur noch Kaff mit HL unter 40.

Bei mir sind die Rispen fast komplett geschoben, heut morgen gabs die Abschlussbehandlung mit 1,5l Osiris + Karate. ISt ein schöner Bestand.

mfg
Gespeichert

Dresel

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 727
Re: Hafer 2021
« Antwort #46 am: 16. Juni 2021, 13:56:44 »

Mal ne Frage rein interessehalber, was bekommt Hafer für Krankheiten bzw. warum das Osiris? Als wir noch Hafer bauten bekam der nie ein Fungizid.
Gespeichert
Grüße Dresels Walter

angusy

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 924
Re: Hafer 2021
« Antwort #47 am: 16. Juni 2021, 14:00:30 »

Das interessiert mich auch!

Meiner hat nur ein wenig CCC und stellenweise MCPA gesehen.

Ich meine, man muss ja mal auch ein wenig den Aufwand an den Erlös anpassen.
Gespeichert

Ansgar

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 569
Re: Hafer 2021
« Antwort #48 am: 16. Juni 2021, 15:46:46 »

Mal ne Frage rein interessehalber, was bekommt Hafer für Krankheiten bzw. warum das Osiris? Als wir noch Hafer bauten bekam der nie ein Fungizid.

Mehltau und Haferkronenrost sind die Blattkrankheiten, die im Hafer nicht zu verachten sind.
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

no-tiller

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 479
Re: Hafer 2021
« Antwort #49 am: 16. Juni 2021, 17:21:58 »

Mal ne Frage rein interessehalber, was bekommt Hafer für Krankheiten bzw. warum das Osiris? Als wir noch Hafer bauten bekam der nie ein Fungizid.
Hier in der Schweiz gibt es gar kein Fungizid mit einer Zulassung für Hafer.
Gespeichert

Dresel

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 727
Re: Hafer 2021
« Antwort #50 am: 16. Juni 2021, 18:18:23 »


Mehltau und Haferkronenrost sind die Blattkrankheiten, die im Hafer nicht zu verachten sind.

Okay Danke, ist eine solche Abschlußbehandlung heutzutage Standart oder abhängig von Sorte, Standort, Witterung.....
Dank Hafermilch-Hype, könnte es ja sein, dass man wieder in den Anbau einsteigt.  ;D
Gespeichert
Grüße Dresels Walter

Limo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 256
Re: Hafer 2021
« Antwort #51 am: 16. Juni 2021, 20:57:21 »

Mal ne Frage rein interessehalber, was bekommt Hafer für Krankheiten bzw. warum das Osiris? Als wir noch Hafer bauten bekam der nie ein Fungizid.

Angeblich soll durch den Fungizideinsatz auch das hl-Gewicht positiv beeinflusst werden.
Gespeichert

christian79

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 028
Re: Hafer 2021
« Antwort #52 am: 17. Juni 2021, 07:58:22 »

Hier wurde in den letzten Jahren auch kein Fungizid eingesetzt.
Vereinzelt sind schon ein paar Rispen zu sehen.

Anbei Bilder von gestern.
Gespeichert

J-P-K

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 832
Re: Hafer 2021
« Antwort #53 am: 17. Juni 2021, 08:00:03 »

Moin,

Zitat
Angeblich soll durch den Fungizideinsatz auch das hl-Gewicht positiv beeinflusst werden.

nicht angeblich, ich behaupte mit sicherheit. Gereade in feuchteren Jahren sind die Spelzen dann schnell mit Schwärzepilzen befallen, der Hafer ist dann 1. sehr unansehnlich und 2. auch oft sehr leicht bzw. schlechtes HL gewicht.

Haferkronenrost ist grundsätzlich für mich nicht der Haupteinsatzgrund, ist aber wie Rost im Weizen, wenn er massiv auftritt ist 30% Ertrag min. weg.

Und letztendlich reden wir hier über 25,- €/ ha Mittelkosten. Was ist denn das im verhältnis zu prozentualem Abzug wegen Minderhektolitergewicht...

mfg
Gespeichert

kronawirt78

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 366
Re: Hafer 2021
« Antwort #54 am: 17. Juni 2021, 10:18:10 »

Dank Hafermilch-Hype, könnte es ja sein, dass man wieder in den Anbau einsteigt.  ;D
Bislang kann die ja glaub ich nur aus Bio-Hafer hergestellt werden... ;D
Gespeichert

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 825
Re: Hafer 2021
« Antwort #55 am: 18. Juni 2021, 16:39:04 »

Der Hafer hat bei uns seine Rispen bereits vollständig geschoben und steht gut da. Leider bedeutet das beim Hafer noch gar nichts: Bekommt der zur Kornfüllung kein Wasser kannst m³ an Spelz nach Hause fahren...

Hier gibt es eine aktuelle Übersicht welche Fungizide in Hafer zugelassen sind:
https://www.lksh.de/fileadmin/PDFs/Landwirtschaft/Pflanzenschutz/Pflanzenschutzmittel_Ackerkulturen/Fungizide/Getreide_Fungizide_Abstandsauflagen.pdf



Auffällig ist diesem Jahr das auf der Mulchsaatfläche der AFU überall dort durch den Hafer kommt wo es Fehlstellen hat oder der Hafer dünn steht. Ansonsten ist nicht viel AFU zu sehen.
Die Fläche nach Pflug ist deutlich weniger AFU zu sehen.

Gespeichert
Steinreich!

Helmo

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 501
  • Beruf: Bauleiter
Re: Hafer 2021
« Antwort #56 am: 22. Juni 2021, 09:55:41 »

Der Hafer schiebt derzeit die Rispen raus.
Auf tiefgründigen nassen Flächen ist er total vom Beikraut unterdrückt, das wird GPS.
Sonnige Flächen steht er besser, paar Ampfer/Disteln sind händisch entfernt worden, dieser wird gedroschen.
Gespeichert

Desperado

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 035
Re: Hafer 2021
« Antwort #57 am: 22. Juni 2021, 11:49:53 »

Mal ne Frage rein interessehalber, was bekommt Hafer für Krankheiten bzw. warum das Osiris? Als wir noch Hafer bauten bekam der nie ein Fungizid.

Mehltau und Haferkronenrost sind die Blattkrankheiten, die im Hafer nicht zu verachten sind.

Haferkronenrost (Braunrost) tritt hier mitunter massiv auf und zeigt sich vor allem auch später im Ausfallgetreide. Da lohnt sich fast immer eine Fungizidmaßnahme, zumal das bisschen Tebuconazol und Azoxystrobin jetzt auch nicht die Welt kostet (ca. 25 Euro)

Mehltau ist hingegen mehr ein Sortending. Da gibt es durchaus Sorten mit guten Resistenzen. Aber Mehltau spielt hier eher eine untergeordnete Rolle, sofern man nicht gerade hochanfällige Mehltausorten wie Akteur (Weizen), Grace (Sommergerste) oder Adverdo (Triticale) anbaut, wo man das Mehltaumittel gleich mitbestellen kann.

Auf den besseren Böden sollte man unbedingt die Standfestigkeit absichern. Da ist die letzten Tage doch einiges an mehrzeiliger Wintergerste, Dinkel und Hafer ins Lager gegangen, obwohl es nun wahrlich nicht viel geregnet hat. Aber dieses Jahr war die N-Mineralisation recht hoch, so dass das Getreide noch relativ lang wurde, und zumindest im Mai hatten wir auch ausreichende Niederschläge zwischen 60 und 75mm.
Gespeichert

angusy

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 924
Re: Hafer 2021
« Antwort #58 am: 22. Juni 2021, 12:26:02 »

Also ich kenne Rostbehandlungen ja nur kurativ. Man sieht ihn und behandelt ihn.

Ist das bei Haferkronenrost anders???

Muss man diesen prophylaktisch behandeln?
Gespeichert

Falk

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 131
Re: Hafer 2021
« Antwort #59 am: 22. Juni 2021, 12:52:10 »

Der Hafer hat bei uns seine Rispen bereits vollständig geschoben und steht gut da. Leider bedeutet das beim Hafer noch gar nichts: Bekommt der zur Kornfüllung kein Wasser kannst m³ an Spelz nach Hause fahren...

Hier gibt es eine aktuelle Übersicht welche Fungizide in Hafer zugelassen sind:
https://www.lksh.de/fileadmin/PDFs/Landwirtschaft/Pflanzenschutz/Pflanzenschutzmittel_Ackerkulturen/Fungizide/Getreide_Fungizide_Abstandsauflagen.pdf



Auffällig ist diesem Jahr das auf der Mulchsaatfläche der AFU überall dort durch den Hafer kommt wo es Fehlstellen hat oder der Hafer dünn steht. Ansonsten ist nicht viel AFU zu sehen.
Die Fläche nach Pflug ist deutlich weniger AFU zu sehen.

Vielen Dank für die Liste,

mein Schwarzhafer Ostern gesäht hat nach der Herbiszidbehandlung sehr unter dem vielen Regen gelitten den wir hier hatten!
Feldaufgang war sehr gut, aber das Herbizid hat sehr gekniffen und den Hafer stark eingebremst! Ich habe lediglich versucht dem Hafer mit einer spurennährstoffspritzung zu helfen, effekte waren nach 2 Tagen bereits deutlich zu sehen, ausser da wo überlappungen ganz böse waren! Nun steht aber auch die Fahnenblattbehandlung an, und ich überlege ob ich da nochmal kurz spritze.,... Was macht Ihr so in der Regel noch dahin gehend aufs Fahnenblatt?
« Letzte Änderung: 22. Juni 2021, 14:06:06 von Falk »
Gespeichert