www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Winterdinkel 2021  (Gelesen 7648 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Uwe

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 800
  • Beruf: Ingenieur(ET) / Landwirt
Spätes Striegeln im Schossen
« Antwort #45 am: 10. Mai 2021, 22:07:57 »

Zuletzt war es bei uns wieder extrem feucht. Nun folgen über 20°C und der Dinkel geht ab.
Gerne wäre ich noch ein zweites Mal mit dem Striegel durchgefahren, aber dafür scheint es nun zu spät zu sein.
Meine schmalste Bereifung ist 460/85 ... bei 9m Arbeitsbreite fährt man wohl mind. 10% des Bestandes platt.
Richtet sich das nochmal auf, oder bleibt das dann liegen?

Ich würde da zu gerne nochmal durchkämmen...
Gespeichert

Helmo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 497
  • Beruf: Bauleiter
Re: Winterdinkel 2021
« Antwort #46 am: 22. Juni 2021, 09:49:41 »

Derzeit haben wir eigentlich jeden Tag Niederschlag, die letzten zwei tage mit starkem Wind.
Nun hat sich in Überlappungsbereichen der Dinkel teilweise hingelegt. Das ist mir die letzten 10 Jahre nicht mehr passiert. :-[
Extrem nasses Frühjahr und gute Versorgung mit jahrelang organisch gedüngten Böden war dann doch zu viel.
Ein kleiner Teil wird sicher auch die Sorte ausmachen, dieses Jahr hat sich Zollernperle etabliert, die dann doch n Ticken länger scheint als der Zollernspelz.
Zukünftig muss ich wohl etwas an der WR Strategie feilen.
Gespeichert

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 371
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Winterdinkel 2021
« Antwort #47 am: 22. Juni 2021, 10:06:51 »

Derzeit haben wir eigentlich jeden Tag Niederschlag, die letzten zwei tage mit starkem Wind.
Nun hat sich in Überlappungsbereichen der Dinkel teilweise hingelegt. Das ist mir die letzten 10 Jahre nicht mehr passiert. :-[
Extrem nasses Frühjahr und gute Versorgung mit jahrelang organisch gedüngten Böden war dann doch zu viel.
Ein kleiner Teil wird sicher auch die Sorte ausmachen, dieses Jahr hat sich Zollernperle etabliert, die dann doch n Ticken länger scheint als der Zollernspelz.
Zukünftig muss ich wohl etwas an der WR Strategie feilen.

Wie sagte meine Opa immer: "Wo keine Nester, dort keine Eier"... :frage: ;D
Gespeichert

Helmo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 497
  • Beruf: Bauleiter
Re: Winterdinkel 2021
« Antwort #48 am: 22. Juni 2021, 11:48:19 »

Jap, das sagt man bei uns auch.
Mir ist er stehend aber doch lieber.   ;)
Gespeichert

Bauer1984

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 115
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister/ Maschinenbautechniker
Re: Winterdinkel 2021
« Antwort #49 am: 22. Juni 2021, 13:16:02 »

@Helmo: Wie hast den Dinkel eingekürzt?
« Letzte Änderung: 22. Juni 2021, 13:36:11 von Bauer1984 »
Gespeichert

Helmo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 497
  • Beruf: Bauleiter
Re: Winterdinkel 2021
« Antwort #50 am: 22. Juni 2021, 13:28:11 »

Das ist schnell erzählt, nämlich gar nicht.

Auf die Gefahr hin dass mich jetzt einige steinigen sag ichs trotzdem wie es ist.
Der Dinkel hat immer rund 140-150N bekommen, dieses Jahr auch.
Erst ist er nicht losgewachsen weil kalt und trocken, dann wars warm und nass.
Behandlung gabs nur einmal Herbizid seither kein Spritzwetter mehr.

 
Gespeichert

Gameorg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 543
Re: Winterdinkel 2021
« Antwort #51 am: 22. Juni 2021, 14:22:21 »

Von der heutigen Feldrunde einen Problemfall:

Zollernperle Oktobersaat, Anfang EC 37, kleine Lagernester und generell zu dicht. Hab den Bestand zu sehr getrieben heuer und Manipulator war im Nachhinein auch ein Fehlgriff. Am Foto sieht man es nicht 100%, aber teilweise liegt er wirklich auf der Seite.



Ich denke ich werde da jetzt nach dem Regen gegen Ende der Woche die Ährenbehandlung vorziehen auf EC 37+ und 0.3 Moddus beimischen. In Kombination mit den Fungiziden sollte das nochmal ziehen und zumindest den Rest des Bestandes helfen. Was meint ihr?

Zitiere nochmal meinen eigenen Post zwecks der Fotos. Die Lagernester stehen mittlerweile alle wieder. 0.3 Moddus in EC 37 hat funktioniert. Sorte Zollernperle.

Während Albertino sich jetzt in den nassen Bereichen nach einem Gewitter zum 2x in Folge hinlegt. Hier war es ähnlich wie bei Helmo. Nach einer sehr späten Saat und eigentlich dünnen Saat bzw Aufgang erst im Frühjahr, sehr kühlem Frühjahr habe ich hier auf WR verzichtet, nur Herbizid. Bissl Organisch wurde hier auch gedüngt. Dinkel überrascht aber immer wieder mit seiner Bestockungsleistung.

So sind die 2 Sorten natürlich nicht 100% fair zu vergleichen. Aber Albertino zeigt sich jetzt das 2x lageranfällig während ich zollernperle 2x retten konnte. Wollte mich heuer eigentlich für eine der beiden Sorten entscheiden, mal sehen wie es ertraglich aussieht.
« Letzte Änderung: 22. Juni 2021, 14:25:37 von Gameorg »
Gespeichert

Helmo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 497
  • Beruf: Bauleiter
Re: Winterdinkel 2021
« Antwort #52 am: 22. Juni 2021, 14:41:04 »

Interessant dass sich der Dinkel wieder aufstellt.
Ich mach heute Abend mal Bilder.
Gespeichert

Gameorg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 543
Re: Winterdinkel 2021
« Antwort #53 am: 22. Juni 2021, 14:49:43 »

Lagernester in schossen haben während dem ährenschieben durchaus die möglichkeit sich wieder aufzustellen. Ist die ähre draußen und er legt sich hin dann ist nicht mehr viel möglich.
Gespeichert

Helmo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 497
  • Beruf: Bauleiter
Re: Winterdinkel 2021
« Antwort #54 am: 22. Juni 2021, 16:41:23 »

Hier mal ein Bild
Gespeichert

Gameorg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 543
Re: Winterdinkel 2021
« Antwort #55 am: 23. Juli 2021, 09:48:57 »

Mit dem Dinkel endet die heurige Ernte  :angel:

Resumee: 5.2 To/HA im Schnitt. Durchschnittsertrag in trockenen Jahren. Die Hektolitergewichte unterirdisch und zeigen wieviel die Hitzetage Schaden angerichtet haben.

Sorten:

Zollernperle 5.2-5.7To/HA, 33-36 HL sowie einmal auf meinem schlechtesten Schlag 4.7To/HA
Albertino auf den eher tiefgründigeren Böden und mit etwas Lager 5.6To/ha 39.6 HL

Eigentlich wollte ich ja nach diesem Jahr nur mehr Zollernperle bauen, da die Sorte wesentlich standfester und mmn. in der Ertragsspitze besser ist als Albertino. Sehr anpassungsfreudig, wo Platz ist hat die Sorte gleich doppelt so lange Ähren. Durch das fehlende Hektolitergewicht schau ich mir jetzt aber noch ein 3. Jahr beide Sorten an und tendiere mittlerweile etwas zu Albertino.  Voriges Jahr hatten wir sehr gutes Korn durch ausreichend Niederschläge, da brachte Zollernperle 7.5TO aber ebenfalls nur äußerst knappe 40 HL (Albertino 45 HL). Man muss das Zeug ja auch irgendwie vermarkten können. MEine Mühle meckert bei 40HL ja schon.

Mir kommt vor, Zollernperle setzt immer unglaublich große Ähren an, Ertragsziele für die meine leichten Böden wohl in trockenen Jahren nicht ausgelegt sind. Albertino holt sich das Gewicht eher über das Hektoliter, als über die Kornanzahl. Ich denke, mit höherem Wachstumsregler Einsatz könnte man auch noch etwas Qualität und vielleicht Ertrag rausholen, da die Bestände sehr ins Stroh gingen.


Übrigens, der beste Schlag,war der, denn ich nach der Streusaat nicht einearbeiten konnte und nur oben auflag  ;D. 5.75To/HA
Hier nochmal ein Foto (Auf Seite 3 gibts mehr Fotos). Heuer hab ich mehr Fotos gemacht, bei Zeiten werde ich dass mal in einem Online-Feldtag dokumentieren.




Gespeichert

heineken2003

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 77
Re: Winterdinkel 2021
« Antwort #56 am: Gestern um 15:19:30 »

Hallo,

das erste mal Albertino im Rheinland auf besseren Böden angebaut. Erträge variierten auf 3 Stücken von 7,5 - 9,7 to. Vorfrucht war Leguminose bzw. Kartoffel. Die 7,5 to wurden aus Angst vor Lager nur mit 60 N gedüngt, passiert mir aber nicht nochmal.
Die Flächen mit Vorfrucht wurden mit 157 N gedüngt, bei dem Ertrag hätte man aber noch das eine oder andere kg N mehr geben können.

Interessante Frucht.

Heineken
Gespeichert

Helmo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 497
  • Beruf: Bauleiter
Re: Winterdinkel 2021
« Antwort #57 am: Heute um 07:37:44 »

Den Bestand mit 9,7to hätte ich gerne gesehen, gibts da Fotos davon?
Gespeichert