www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Umstellung auf Bio ?  (Gelesen 93162 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tomiq

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 602
Re: Umstellung auf Bio ?
« Antwort #45 am: 24. Juni 2018, 13:37:44 »

Gefühlt suchen derzeit aber einige die Bio Nische. Bin mal gespannt. Es beschäftigen sich auch Leute damit von denen ich das nie erwartet hätte.

Was hier auffällt ist die Tatsache, dass relativ große Betriebe jetzt die Umstellung auf Bio vornehmen.

Ich bin da wirklich gespannt, ob der Biomarkt unerschöpflich groß ist, für die Aufnahme der zukünftig
produzieren Mengen ... vielleicht kann der ein oder andere dazu was sagen.


ade
tomiq

***Zitat korrigiert***
« Letzte Änderung: 24. Juni 2018, 18:46:44 von charlie »
Gespeichert
Stay hungry. Stay foolish.
         - Steve Jobs -

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 453
Re: Umstellung auf Bio ?
« Antwort #46 am: 24. Juni 2018, 15:04:46 »

Gefühlt suchen derzeit aber einige die Bio Nische. Bin mal gespannt. Es beschäftigen sich auch Leute damit von denen ich das nie erwartet hätte.

Das wird zum Problem, denn Biolandwirtschaft ist längst keine Niesche mehr. Die war es vor 1990.
Die gleichen Marktgesetze setzen sich immer weiter durch. Das gilt vor allem beim LEH und Discounter. Und genau dieser Bereich will die Ware aufnehmen.
Gespeichert

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 100
Re: Umstellung auf Bio ?
« Antwort #47 am: 24. Juni 2018, 16:23:09 »

Zitat
tomiq,
okay, danke mach ich. Die Mikrofonöffnung ist halt nur so ein mini loch....
Und Du bist sicher, dass wenn ich sanft in das Lautsprechergitter blase es Auswirkung auf das Mikrofon hat?

Was hier auffällt ist die Tatsache, dass relativ große Betriebe jetzt die Umstellung auf Bio vornehmen.

Ich bin da wirklich gespannt, ob der Biomarkt unerschöpflich groß ist, für die Aufnahme der zukünftig
produzieren Mengen ... vielleicht kann der ein oder andere dazu was sagen.


ade
tomiq


ich hatte diese angst schon mal, als 2016 eine wahnsinnige umstellungswelle über uns reinschwappte, hauptsächlich grössere milchviehbetriebe. Diese Betriebe sind nun alle schon seit einiger zeit am liefern, die mengen wurden aufgenommen und der preis hat sich gehalten. neubetriebe werden zur zeit aber nur molkereiintern aufgenommen.
allerdings haben die molkereien die latte höher gelegt, neuerdings auch qm für biobetriebe, dazu oft nur verbandsbetriebe, oder wer das nicht will zb hier in bayern das bayrische biosiegel oder was molkereiinternes.orientiert sich dann wieder an den verbandsrichtlinien.
umstellung geht hier weiter gut voran, die betriebsstruktur durchwachsen,des reicht vom 500 ha ackerbauern über den grossen viehhalter bis zum 5 ha wiedereinrichter
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8 415
Re: Umstellung auf Bio ?
« Antwort #48 am: 24. Juni 2018, 19:06:11 »

Ein Wachstum ist schon möglich, da ja auch der Umsatz mit Öko-Lebensmitteln wächst, aber ein riesen Wachstum ist das nicht und ob man einen Markt mit 5,7% Marktanteil nicht mehr als Nische bezeichnen kann, weiß ich nicht. Der Markt wächst so um die 10% pro Jahr, aber eben auf niedrigem Niveau und man darf nicht vergessen, dass die Produktion von Öko-Lebensmitteln in Deutschland eine ziemliche Schlagseite hat. Damit lässt sich auch erklären, warum die Umsätze deutlich stärker als die Flächen zunehmen. Umsatz in 10 Jahren plus 100%, Fläche plus 60%.

Dass nun der x-te Marktfrucht- oder Milchviehbetrieb auf Öko umstellt, geht an der Nachfrage ziemlich vorbei. Was nachgefragt würde: Obst und Gemüse.

Wie sieht aktuell eigentlich der Markt für Öko-Schweinefleisch aus? 

Da sich Öko-Ware nicht so ohne weiteres exportieren lässt, sehe ich die weitaus größere Herausforderung darin, den Öko-Kunden jene Ware zu liefern, die sie nachfragt. Durch die ganzen Ernährungstrends kann das spannend werden. Fleisch und Milch gelten in dieser Szene ja schon als krebserregend und was weiß ich noch, Getreide wegen der Gluten, gegen die scheinbar heute jeder allergisch ist, ebenso. Chia Samen müsst ihr machen. Und Soja wegen Tofu. Und Nüsse. :D
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8 415
Gespeichert

Rohana

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1 615
  • Beruf: Cowgirl
Re: Umstellung auf Bio ?
« Antwort #50 am: 29. Juni 2018, 21:02:40 »

Ich hab da n mathematisches Problem. Erfassung von Bio-Milch ist laut dem Artikel um 28,6% gestiegen, Verarbeitung zu Trinkmilch, Käse und Butter aber insgesamt nur um 10,9%. Wo geht der Rest Bio-Milch hin? Bio-Milchpulver? Verkauf/Ausland? Konvi-Milchtank?  :frage:
Gespeichert

Mabbi

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 620
Re: Umstellung auf Bio ?
« Antwort #51 am: 29. Juni 2018, 21:11:38 »

Ich hab da n mathematisches Problem. Erfassung von Bio-Milch ist laut dem Artikel um 28,6% gestiegen, Verarbeitung zu Trinkmilch, Käse und Butter aber insgesamt nur um 10,9%. Wo geht der Rest Bio-Milch hin? Bio-Milchpulver? Verkauf/Ausland? Konvi-Milchtank?  :frage:

1Liter Milch ist nicht gleich 1Kg Käse! Du brauchst glaub ich je nach Käsesorte zwischen 3 und 12 oder 13 Liter Milch für 1Kg Käse.
Gespeichert

Rohana

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1 615
  • Beruf: Cowgirl
Re: Umstellung auf Bio ?
« Antwort #52 am: 30. Juni 2018, 09:19:56 »

Ist mir schon klar dass man für Käse recht viel Milch braucht, aber das sind Prozentwerte. Wenn ich doppelt so viel Milch habe, kann ich ja doppelt so viel Käse herstellen, oder? ;)
Gespeichert

FFFlorian

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 335
  • errare humanum est
Re: Umstellung auf Bio ?
« Antwort #53 am: 30. Juni 2018, 09:48:31 »

Ist mir schon klar dass man für Käse recht viel Milch braucht, aber das sind Prozentwerte. Wenn ich doppelt so viel Milch habe, kann ich ja doppelt so viel Käse herstellen, oder? ;)
Vielleicht hat die käseproduktion stärker zugenommen
Gespeichert

Henrik

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 21 224
    • Unser Hof
Re: Umstellung auf Bio ?
« Antwort #54 am: 04. Juli 2018, 20:47:57 »

Gefühlt suchen derzeit aber einige die Bio Nische. Bin mal gespannt. Es beschäftigen sich auch Leute damit von denen ich das nie erwartet hätte.

Was hier auffällt ist die Tatsache, dass relativ große Betriebe jetzt die Umstellung auf Bio vornehmen.

Ich bin da wirklich gespannt, ob der Biomarkt unerschöpflich groß ist, für die Aufnahme der zukünftig
produzieren Mengen ... vielleicht kann der ein oder andere dazu was

Ich glaube nicht an die Unerschöpflichkeit des Marktes. Das hat am Ende nur was für den Preis.

Auch wenn die Umfrage sicherlich nicht repräsentativ ist, aber über 20% beschäftigen sich mit dem Thema Bio. Das ist dann alles andere als eine Nische.
« Letzte Änderung: 04. Juli 2018, 20:50:23 von Henrik »
Gespeichert

Henrik

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 21 224
    • Unser Hof
Gespeichert

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 100
Re: Umstellung auf Bio ?
« Antwort #56 am: 07. Juli 2018, 21:11:08 »

https://www.welt.de/regionales/bayern/article178897768/Landwirtschaft-Immer-mehr-Bio-Milchbauern-muessen-aufgeben.html
 :frage:

der artikel bzw die überschrift is meine rmeinung nach a schmarrn,  man muss ihn genau lesen.
umstellen ohne sichere abnahme ist harakiri, du baust ja auch keine zuchini an wenn du nicht weisst wer sie dir dann abkauft
und diese pleite der MEG ist natürlich extrem mistig, ich kenn einige landwirte, die nun deswegen zurückumstellen mussten, weil bei ihnen ansonsten keine biotour fährt.
bei den anderern landwirten , die entweder schon immer ne biotour haben bzw sich davor abgesichert haben läufts problemlos zu sehr fixen preisen
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Rohana

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1 615
  • Beruf: Cowgirl
Re: Umstellung auf Bio ?
« Antwort #57 am: 07. Juli 2018, 22:19:28 »

Findet denn auch jeder einen Abnehmer, wenn er jetzt noch umstellen will? Ich meine bei uns schon gehört zu haben dass mehr eigentlich nicht mehr geht, an Bio-Milch.
Gespeichert

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 100
Re: Umstellung auf Bio ?
« Antwort #58 am: 07. Juli 2018, 22:58:08 »

Findet denn auch jeder einen Abnehmer, wenn er jetzt noch umstellen will? Ich meine bei uns schon gehört zu haben dass mehr eigentlich nicht mehr geht, an Bio-Milch.

molkereiintern nehmen sie dich noch, also wenn du jetzt zb an domspitz lieferst, kannste auch auf die bioschiene wechseln. von aussen wird keiner mehr aufgenommen
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 944
  • Beruf: Landwirt
Re: Umstellung auf Bio ?
« Antwort #59 am: 07. Juli 2018, 23:06:21 »

Die Welt ist auch nicht besser als die Bild...
Als ob da Bio dran schuld ist.

"Bayerische Bauern wissen nicht mehr, wohin mit der Milch. Vielen bleibt nichts anderes übrig, als ihre Landwirtschaft aufzugeben. "

Wilkommen in der Marktwirtschaft. Wer Jahrelang nach Quoten liefert und plötzlich an einem Markt mit Angebot & Nachfrage teilnimmt brauch sich nicht wundern wenn "der Markt" mit voller Härte zuschlägt.
Wer auf Bio umstellt ohne einen Abnahmevertrag zu haben ist selbst schuld, da ist nicht Bio schuld... Wie viele Kühe die arme arme Maria Mayer aus dem oberbayerischen Petting hat wird auch nicht gesagt, vielleicht nur 10. Damit kannst halt nicht gegen Große bestehen...
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012