www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???  (Gelesen 14339 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tomiq

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 602
AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« am: 08. März 2017, 22:32:17 »

Hallo Froumsgemeinde,
wir betreiben hier am Betrieb neben Ackerbau auch noch eine gewerbliche
NaWaRo Biogasanlage seit dem Jahr 2004.

Da das Fachforum im Biogasbereich (schlattmann.de) so langsam Richtung
Bedeutungslosigkeit dahin schlittert, frage ich mich immer öfters, warum
hier im Biogasbereich so wenig Diskussion stattfindet.

Mit dem Auslaufen der EEG Regelung werden wir BGA`ler auf eine harte
Probe von Seiten der Politik gestellt ... wir müssen uns dem Markt öffnen
als Systemdienstleister der Netzstabilität. Eine Menge spannender Fragen
und Entscheidungen für die Zukunft müssen jetzt getroffen werden.

Trauen wir Biogasler es uns einfach nicht zu, hier offen untereinander aber auch mit
den verschiedenen anderen Bereichen der grünen Branche auszutauschen?

Natürlich ist es immer einfacher,  in einem kleinen Kreis seine
Fachprobleme zu diskutieren ... aber macht der Blick von außerhalb, sprich den
Kollegen ohne BGA, die Diskussion nicht erst richtig Reichhaltig?

Ich habe mir vorgenommen, die nächsten Tage/Wochen das Thema Biogas
hier bei AgroWissen etwas anzuschieben ...

... das Thema ist etwas provokant formuliert, aber nur so locke ich Euch
doch hinterm Ofen hervor  ;)

Wie steht ihr dazu ... macht es Sinn, Energie und Zeit in das Thema zu stecken
oder sollten wir BGA`ler hier weiterhin inkognito bei AW mitlesen ohne tiefer
in die Materie einzusteigen.

Und es sind hier doch einige Biogaskollegen unterwegs ... ich freue mich auf
eine erste Diskussion.


ade
tomiq




« Letzte Änderung: 08. März 2017, 22:35:14 von tomiq »
Gespeichert


Stay hungry. Stay foolish.
         - Steve Jobs -

ulli

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 732
Re: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« Antwort #1 am: 08. März 2017, 22:54:07 »

Hallo Tomiq,
Ich bin ja auch "bekennender" Betreiber (Wenn auch ganz anders, seit 2015, nur Mist und Gülle, 75KW). Das Thema nimmt hier in der Tat nicht viel Raum ein. Aber bei der Tierhaltung ist es ja ähnlich, das hält sich im Vergleich zum Ackerbau ja auch in Grenzen.
Es spricht aus meiner Sicht absolut nichts dagegen das auszubauen, bei Schlattmann ist ja wirklich nicht mehr viel los. Was ich da immer sehr geschätzt habe ist der Sachliche Ton. Was dagegen etwas übertrieben wird ist die "Nicht-Nennung" von Firmen oder Produkten. Wobei es natürlich schwierig ist nicht zur "Werbeplattform" zu werden, in dem Bereich wohl noch mehr als sonst. Da ist es sicherlich schwierig einen passenden Mittelweg zu finden.
Gespeichert
be prepared for the worst, but expect the best

Cyberlui

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 537
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« Antwort #2 am: 08. März 2017, 23:17:51 »

Ich habe zwar keine Biogasanlage, aber ich finde es besser solche Themen auch hier zu haben. Zum einen ist zumindest das mitlesen meist recht interessant, auch wenn man selbst keine Anlage hat. Zum anderen bin ich dafür mehrere Themen in einem Forum (hab auch mal ein Thema "Kinsey" angeregt) zu haben, als alles in verschiedenen Foren( das Thema "Cerea" wäre vielleicht auch was?
Gespeichert

tomiq

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 602
Re: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« Antwort #3 am: 08. März 2017, 23:29:50 »

Hallo Ulli,
ich empfand das Schlattmann Forum auch immer sehr lesenswert, da
gerade der Umgangston in den Themen sehr sachlich und oftmals auch
fundiert war.

Leider fehlte dem Forum oftmals aber der Input von außerhalb ... am
Schluß haben sich alle gekannt und jeder ist auf seinem Standpunkt
verharrt ... das hat der Sache nicht gut getan. Und jetzt, wo die Themen
wieder an Fülle gewinnen könnten (Felxibilisierung/Nach EEG Förderung etc.)
kommt dort auch kein Schwung mehr hinein.

Was mich aber gleichermaßen gestört hat ist die Tatsache, dass Probleme mit
Technik und deren Hersteller nie offen angesprochen werden durften ... diese
Geheimnistuerei war schon oftmals nervig.

Aber vielleicht haben wir ja hier die Chance, die guten Sachen zu übernehmen -
sprich den Umgangston und die schlechteren Sachen zu verbessern.

Was mir aber sehr am Herzen liegt - es soll hier nicht der Eindruck entstehen,
ich will hier Schlattmann neu erwecken ... ich sehe vielmehr die Chance, unter
dem Dach von AgroWissen eine weitere facettenreiche Sparte mit Leben und
Input zu füllen ... Wissen dazu ist mehr als genug vorhanden - da bin ich mir sicher.

Und Ludwig du hast Recht ... mitlesen, auch wenn es einem nicht 100 % selbst betrifft,
öffnet und weitet immer den Horizont - was am Schluß auch wieder Zugewinn an ArgroWISSEN
bedeutet!

IN diesem Sinne
ade
tomiq
Gespeichert
Stay hungry. Stay foolish.
         - Steve Jobs -

Ansgar

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 569
Re: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« Antwort #4 am: 09. März 2017, 07:16:06 »

Tja Tomic, da hast Du Deinen Biogasbereich im aw-Forum! So schnell kann´s gehen. ;)

Was vielleicht der Sache in der Vergangenheit ein wenig hinderlich war, ist die Tatsache, dass hier einige User bekennende Biogas-Gegner sind und dies in ihren Beiträgen bisweilen richtig raushängen lassen. Aber vielleicht fördert das auch gerade die Diskussion(skultur)...
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Panta rhei

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 135
Re: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« Antwort #5 am: 09. März 2017, 07:39:26 »

Das Schlattmann_Forum ist meiner Meinung nach  noch lange das Mass der Dinge und DIE Informationsquelle in Sachen Biogas.

Für Bodenkunde gibt es mittlerweile ein Fachforum, Photovoltaik sowieso.......

Ich wüßte jetzt nicht woher hier im AW Forum massive Impulse für Biogas kommen sollten :frage:
Gespeichert
Es sind nicht die schlechten Jahre, die uns Probleme bereiten, es sind die falschen Entscheidungen in den guten Jahren!
Standort: westliches Moseltal

Heiner

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 857
Re: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« Antwort #6 am: 09. März 2017, 07:51:43 »

Hallo tomiq,

die Frage das theoretisch zu diskutieren ist müßig, denn das ist so wie die berühmten Umfragen dass der Verbraucher angeblich für Bio und ähnliche hochwertige Lebensmittel mehr Geld bezahlen will, aber letztendlich doch das billige kauft.

So ein Thema kann man nicht per Beschluss überstülpen, Du kannst bestenfalls ein separates Board wünschen.
Das muss sich entwickeln, und das geschieht halt nur wenn im Anfang immer mal wieder kleine Dinge angefragt oder berichtet werden.

Im Bereich Tierhaltung war ja zu Anfangs auch fast nichts, und das mausert sich ja auch ganz langsam.
Alles in allem ist da auch Geduld gefragt, wobei natürlich durch aktive Mitarbeit einiger das auch unterstützend forciert werden kann.

Heiner

Gespeichert

Klaus

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 564
Re: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« Antwort #7 am: 09. März 2017, 08:02:21 »

Moin,

es steht jedem User frei einen neues Thema oder gar einen neuen Themenbereich zu schaffen.
So weit dieses im offenen Bereich des Forums geschieht muss man aber mit gegenläufigen und kritischen Beiträgen und Fragen rechnen und klarkommen, Ansgar hat es bereits treffend beschrieben.

Für Vereinsmitglieder besteht die Möglichkeit einen geschlossenen Bereich zum Wunschthema zu schaffen. Die Teilnehmer sind frei wählbar, vorausgesetzt sie sind Vereinsmitglied.

Was dagegen etwas übertrieben wird ist die "Nicht-Nennung" von Firmen oder Produkten. Wobei es natürlich schwierig ist nicht zur "Werbeplattform" zu werden, in dem Bereich wohl noch mehr als sonst. Da ist es sicherlich schwierig einen passenden Mittelweg zu finden.

@ulli
Das siehst Du etwas zu schwarz.
Firmennennungen kannst Du zu überall im Forum finden. Wie oft fallen Namen von Schlepper- und Landmaschinenherstellern, die Autoindustrie ist ebenso gut vertreten wie z.B. auch die Firma Linde in Bezug auf Gabelstapler.
Du darfst grundsätzlich jeden Namen nennen und jede Firma verlinken, schwierig wird es allerdings dann wenn Du für eine Firma arbeitest, oder sie dir gar gehört. Da wird dann schnell aus einem Hinweis Werbung in eigener Sache, und da schreiten wir dann ein.
Schau dir z.B michi, Walter, Friedhelm oder die Experten aus dem GPS-Bereich an, dass was sie schreiben ist in Sachen Werbung völlig unproblematisch. Georg hat das Problem auch jahrelang erfolgreich umschifft, bis es dann doch mal "geklingelt" hat.

VG
Klaus
Gespeichert
Great minds discuss ideas
Average minds discuss events
Small minds discuss people

Karsten F

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 767
  • Fischkopp?
Re: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« Antwort #8 am: 09. März 2017, 08:19:34 »

Ich glaube das kaum eine Branche so gut vernetzt ist wie die Biogasler. Darum wird es auch immer ruhiger in einem Forum wie Schlattmann. Die Zahl der neuen Anlagen ist ja mittlerweile marginal.
Gespeichert

ulli

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 732
Re: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« Antwort #9 am: 09. März 2017, 08:54:00 »



Was dagegen etwas übertrieben wird ist die "Nicht-Nennung" von Firmen oder Produkten. Wobei es natürlich schwierig ist nicht zur "Werbeplattform" zu werden, in dem Bereich wohl noch mehr als sonst. Da ist es sicherlich schwierig einen passenden Mittelweg zu finden.

@ulli
Das siehst Du etwas zu schwarz.
Firmennennungen kannst Du zu überall im Forum finden. Wie oft fallen Namen von Schlepper- und Landmaschinenherstellern, die Autoindustrie ist ebenso gut vertreten wie z.B. auch die Firma Linde in Bezug auf Gabelstapler.
Du darfst grundsätzlich jeden Namen nennen und jede Firma verlinken, schwierig wird es allerdings dann wenn Du für eine Firma arbeitest, oder sie dir gar gehört. Da wird dann schnell aus einem Hinweis Werbung in eigener Sache, und da schreiten wir dann ein.
Schau dir z.B michi, Walter, Friedhelm oder die Experten aus dem GPS-Bereich an, dass was sie schreiben ist in Sachen Werbung völlig unproblematisch. Georg hat das Problem auch jahrelang erfolgreich umschifft, bis es dann doch mal "geklingelt" hat.

VG
Klaus

Hallo Klaus,
Meine Aussage bezog sich nicht auf dieses Forum, sondern auf Schlattmann! Hier hab ich immer Ross und Reiter nennen können, und finde das auch gut so. Wer ein bischen länger mitliest, weiss doch meistens eh wer welche Produkte verkauft, und wenn da fundiertes Produktwissen mal mit ein bischen Werbung gewürzt ist... naja, dann ist das so. Im "echten Leben" finden sich schließlich auch äußerst selten Verkäufer die frei raus sagen das man das "letzte Gelumpe" bei ihnen gekauft hat ^^
Gespeichert
be prepared for the worst, but expect the best

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 947
  • Beruf: Landwirt
Re: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« Antwort #10 am: 09. März 2017, 09:04:34 »

Moin,

es steht jedem User frei einen neues Thema oder gar einen neuen Themenbereich zu schaffen.
So weit dieses im offenen Bereich des Forums geschieht muss man aber mit gegenläufigen und kritischen Beiträgen und Fragen rechnen und klarkommen, Ansgar hat es bereits treffend beschrieben.

Für Vereinsmitglieder besteht die Möglichkeit einen geschlossenen Bereich zum Wunschthema zu schaffen. Die Teilnehmer sind frei wählbar, vorausgesetzt sie sind Vereinsmitglied.

Was dagegen etwas übertrieben wird ist die "Nicht-Nennung" von Firmen oder Produkten. Wobei es natürlich schwierig ist nicht zur "Werbeplattform" zu werden, in dem Bereich wohl noch mehr als sonst. Da ist es sicherlich schwierig einen passenden Mittelweg zu finden.

@ulli
Das siehst Du etwas zu schwarz.
Firmennennungen kannst Du zu überall im Forum finden. Wie oft fallen Namen von Schlepper- und Landmaschinenherstellern, die Autoindustrie ist ebenso gut vertreten wie z.B. auch die Firma Linde in Bezug auf Gabelstapler.
Du darfst grundsätzlich jeden Namen nennen und jede Firma verlinken, schwierig wird es allerdings dann wenn Du für eine Firma arbeitest, oder sie dir gar gehört. Da wird dann schnell aus einem Hinweis Werbung in eigener Sache, und da schreiten wir dann ein.
Schau dir z.B michi, Walter, Friedhelm oder die Experten aus dem GPS-Bereich an, dass was sie schreiben ist in Sachen Werbung völlig unproblematisch. Georg hat das Problem auch jahrelang erfolgreich umschifft, bis es dann doch mal "geklingelt" hat.

VG
Klaus




Was dagegen etwas übertrieben wird ist die "Nicht-Nennung" von Firmen oder Produkten. Wobei es natürlich schwierig ist nicht zur "Werbeplattform" zu werden, in dem Bereich wohl noch mehr als sonst. Da ist es sicherlich schwierig einen passenden Mittelweg zu finden.

@ulli
Das siehst Du etwas zu schwarz.
Firmennennungen kannst Du zu überall im Forum finden. Wie oft fallen Namen von Schlepper- und Landmaschinenherstellern, die Autoindustrie ist ebenso gut vertreten wie z.B. auch die Firma Linde in Bezug auf Gabelstapler.
Du darfst grundsätzlich jeden Namen nennen und jede Firma verlinken, schwierig wird es allerdings dann wenn Du für eine Firma arbeitest, oder sie dir gar gehört. Da wird dann schnell aus einem Hinweis Werbung in eigener Sache, und da schreiten wir dann ein.
Schau dir z.B michi, Walter, Friedhelm oder die Experten aus dem GPS-Bereich an, dass was sie schreiben ist in Sachen Werbung völlig unproblematisch. Georg hat das Problem auch jahrelang erfolgreich umschifft, bis es dann doch mal "geklingelt" hat.

VG
Klaus

Hallo Klaus,
Meine Aussage bezog sich nicht auf dieses Forum, sondern auf Schlattmann! Hier hab ich immer Ross und Reiter nennen können, und finde das auch gut so. Wer ein bischen länger mitliest, weiss doch meistens eh wer welche Produkte verkauft, und wenn da fundiertes Produktwissen mal mit ein bischen Werbung gewürzt ist... naja, dann ist das so. Im "echten Leben" finden sich schließlich auch äußerst selten Verkäufer die frei raus sagen das man das "letzte Gelumpe" bei ihnen gekauft hat ^^
.

Dort werden Firmennamen meist umschrieben mit der Farbe, Herkunftsort oder nur ein paar Buchstaben genannt und der Rest per Sternchen. Im NRM Bereich (ähnlich Verein hier) kann man schon seit jeher über Firmen "lästern" oder sich austauschen.
Bei schlattmann bekommt man immernoch sehr fundierte Antworten, nur gibts halt kaum Neuerungen & Innovationen und das meiste wurde schon gesagt...

Bei PV geht wohl nichts übers photovoltaikforum, wobei dort die eigentlich PV auch zusehends unwichtiger ("dank" dem EEG wird ja kaum noch was gebaut) wird und Speicherung & Elektromobilität stärker wird.
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

tomiq

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 602
Re: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« Antwort #11 am: 09. März 2017, 12:02:01 »

Hallo AW`ler,
jetzt bin ich doch etwas erstaunt, wieviele positive Resonanz das Thema hier in
der doch relativ kurzer Zeit erhalten hat.

Mir geht es, wie schon oben beschrieben nicht darum, hier etwas "überzustülpen" ...
vielmehr beschäftigt mich grundsätzlich die Fragen zu  Biogas und ob wir hier nicht miteinander und
öffentlich gemeinsam Diskutieren können bzw wollen???

Natürlich gibt es immer wieder BGA`ler die am liebsten aus Ihren Anlagen eine
art BlackBox machen wollten ... damit die ganze Sache nach außen hin etwas
geheimnisvoller und schwieriger wirkt als es am Schluß ist.

Aber wollen wir BGA`ler dass wirklich?

Natürlich gibt es in AW sicherlich Kollegen, die das Thema BGA sehr kritisch beäugen
und sicherlich manche Diskussion erschweren werden.

Aber stecken dahinter nicht oftmals Unsicherheiten bzw. nur subjektive Meinungen
und Empfindungen contra BGA`s?

Natürlich sind vielleicht aber auch "Fachspezialisten" zu denen ich die Biogasler durchaus zählen
möchte, für Kritik und Anregungen etwas zu Empfindlich eingestellt und können
/wollen dann die Diskussion nicht annehmen?

... und ziehen sich dann in geschlossene Bereich oder eigene  Foren zurück - aber ist das
wirklich der Wunsch der breiten Masse, da wie Cyperlui schon gut beschrieben hat,
doch ein gewisses Grundinteresse an der Materie Biogas besteht?


Ich freue mich jetzt schon über das rege Interesse und werde die Tage aus den
angesprochenen Thematiken hier sukzessive Themen eröffnen ... ich bin bespannt
auf Euch!


ade
tomiq
« Letzte Änderung: 09. März 2017, 12:17:22 von tomiq »
Gespeichert
Stay hungry. Stay foolish.
         - Steve Jobs -

farming.ch

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 1 348
Re: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« Antwort #12 am: 09. März 2017, 12:44:57 »

Hallo AW`ler,
jetzt bin ich doch etwas erstaunt, wieviele positive Resonanz das Thema hier in
der doch relativ kurzer Zeit erhalten hat.

Mir geht es, wie schon oben beschrieben nicht darum, hier etwas "überzustülpen" ...
vielmehr beschäftigt mich grundsätzlich die Fragen zu  Biogas und ob wir hier nicht miteinander und
öffentlich gemeinsam Diskutieren können bzw wollen???

Natürlich gibt es immer wieder BGA`ler die am liebsten aus Ihren Anlagen eine
art BlackBox machen wollten ... damit die ganze Sache nach außen hin etwas
geheimnisvoller und schwieriger wirkt als es am Schluß ist.

Aber wollen wir BGA`ler dass wirklich?

Natürlich gibt es in AW sicherlich Kollegen, die das Thema BGA sehr kritisch beäugen
und sicherlich manche Diskussion erschweren werden.

Aber stecken dahinter nicht oftmals Unsicherheiten bzw. nur subjektive Meinungen
und Empfindungen contra BGA`s?

Natürlich sind vielleicht aber auch "Fachspezialisten" zu denen ich die Biogasler durchaus zählen
möchte, für Kritik und Anregungen etwas zu Empfindlich eingestellt und können
/wollen dann die Diskussion nicht annehmen?

... und ziehen sich dann in geschlossene Bereich oder eigene  Foren zurück - aber ist das
wirklich der Wunsch der breiten Masse, da wie Cyperlui schon gut beschrieben hat,
doch ein gewisses Grundinteresse an der Materie Biogas besteht?


Ich freue mich jetzt schon über das rege Interesse und werde die Tage aus den
angesprochenen Thematiken hier sukzessive Themen eröffnen ... ich bin bespannt
auf Euch!


ade
tomiq

Ich will das Thema ja nicht aufheizen- aber soviel ich als Ausländer verstanden habe, werden BGA's zum Teil kritisch gesehen hier bezüglich Pachtlandmarkt und wohl auch bezüglich öffentliche Gelder die da fliessen...

Beides sind wohl kaum nur subjektive Fakten. Allerdings muss ich, wiederum als Ausländer ;-) dazu sagen, einen Pachtlandmarkt der ausser Rand und Band gerät, könnte man auch regulieren. Da ist die Agrarpolitik in D in der Pflicht.

Und die BGA's sind für ein Land wie D mit relativ viel Fläche pro Kopf schon eine tolle Sache für die Landwirtschaft. Das bedeutet Absatz und Einkommen.
Was würde es bedeuten, wieder auf BGA's zu verzichten in Zukunft, und dann mehr Raps, Weizen, Mais auf den landwirtschaftlichen Markt zu werfen ? Wohl nicht ein sehr angenehmes Szenario...
Gespeichert

WilliW

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 516
  • Beruf: Bauer
  • Have a sharp day
Re: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« Antwort #13 am: 09. März 2017, 13:15:23 »

Was vielleicht der Sache in der Vergangenheit ein wenig hinderlich war, ist die Tatsache, dass hier einige User bekennende Biogas-Gegner sind und dies in ihren Beiträgen bisweilen richtig raushängen lassen. Aber vielleicht fördert das auch gerade die Diskussion(skultur)...

Und da hat Ansgar leider absolut Recht!
Vom allgemeinen Teil der Materie, der hier in diesem Unterforum ja schon recht gut läuft, einmal abgesehen, befürchte ich, dass detailliertere Diskussionen, die Interna der Thematik betreffen, hier nicht öffentlich diskutiert werden können.
Das wird die Hasser und Pauschalverurteiler auf den Plan rufen, die entsprechenden Threads zu torpedieren.

Willi
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 6 728
Re: AgroWissen und BGA - paßt das zusammen???
« Antwort #14 am: 09. März 2017, 14:35:47 »

Ich will das Thema ja nicht aufheizen- aber soviel ich als Ausländer verstanden habe, werden BGA's zum Teil kritisch gesehen hier bezüglich Pachtlandmarkt und wohl auch bezüglich öffentliche Gelder die da fliessen...

Beides sind wohl kaum nur subjektive Fakten. Allerdings muss ich, wiederum als Ausländer ;-) dazu sagen, einen Pachtlandmarkt der ausser Rand und Band gerät, könnte man auch regulieren. Da ist die Agrarpolitik in D in der Pflicht.

Und die BGA's sind für ein Land wie D mit relativ viel Fläche pro Kopf schon eine tolle Sache für die Landwirtschaft. Das bedeutet Absatz und Einkommen.
Was würde es bedeuten, wieder auf BGA's zu verzichten in Zukunft, und dann mehr Raps, Weizen, Mais auf den landwirtschaftlichen Markt zu werfen ? Wohl nicht ein sehr angenehmes Szenario...

Sagen wir mal so, mir wurde mal von jemand der durchaus vertrauenswürdig ist gesagt, dass zu Hochzeiten des EEG der Mais-ha ungefähr mit 2000€ "subventioniert" wurde. Ich hab das weder überprüft noch will ich das bewerten, sowohl hinsichtlich Auswirkungen auf Pachtmarkt, Strompreis etc.

Fakt ist aber auch, es hatte (fast) jeder Bauer die Chance sich son Ding hinzustellen (oder sich zumindest zu beteiligen) und gegebenenfalls davon zu profitieren oder aber im umgekehrten Falle der unsteten Politik uU darunter zu leiden... 
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)