www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Hähnchenmast  (Gelesen 47279 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 913
Re: Hähnchenmast
« Antwort #60 am: 02. Januar 2019, 09:48:23 »

Moin,

weiß jemand von euch, wie viel kW Heizleistung ein Stall mit 1.800 m² im Normalbetrieb ungefähr benötigt? Also beispielsweise bei 28 °C innen und 5 °C außen? Mein Stallcomputer sagt mir nur, dass zu x % der Zeit die Wärmetauscher laufen. Das hilft mir aber ja nicht weiter.

Ich hätte jetzt spontan gesagt verbrauchtes Gas am Tag mal die Energie die drin steckt durch 24 Stunden?...?
Aber ich denke das größte Problem wird sein zu definieren was ist „normal“!
Ich habe pro Stall 280kW installiert, die laufen mal mit 10%, mal mit 60%, um deine Bedingungen von 28 Grad bei 5 Grad außen zu erfüllen!  Es kommt ja immer drauf an, ist es windig, feucht oder schönster Sonnenschein bei trockener Luft.
Gespeichert

Jan

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 326
Re: Hähnchenmast
« Antwort #61 am: 02. Januar 2019, 10:49:16 »

Moin,
Soweit ich weiß rechnet man ca 10qm/kw bei Kesseln und co. Wenn es knackig kalt ist und bei Ausfall zum Beispiel von Hack Schnitzel Heizungen braucht man ja noch eine Alternative, meist mit Gas.
Was hast du denn vor?
Gespeichert

vario

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 331
Re: Hähnchenmast
« Antwort #62 am: 02. Januar 2019, 11:40:40 »

Wir fahren aktuell mit 83watt/m2 bei knapp 29C°  Stall und 4,1 Grad aussen.  Haben aber Biogaswärme , wenn du Gas kaufen musst,   kommst du auch mit  10-15 % weniger aus .

Wie hoch ist denn die maximalleistung?   wenn der WT 100kw hat und er 30% läuft , würde ich sagen 30 kw ,oder?
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 691
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Hähnchenmast
« Antwort #63 am: 02. Januar 2019, 12:08:51 »

Danke für die Antworten.
Mitte / Ende Dezember (2. - 14. Masttag) hatte ich einen Gasverbrauch, der umgerechnet eine durchschnittliche Leistung von 75 kW ergibt.

Warum?
Ich habe über ein Gas-BHKW nachgedacht. Ich habe es aber verworfen. Der Gesamtwirkungsgrad sit ähnlich hoch wie bei einer Heizung. Ein Teil ist elektrische Leistung. Es lohnt, sich bestimmt, wenn man die gut verwerten kann. Speißt man den Strom ein, bekommt man aber nur ein paar Cent. Das BHKW würde nur laufen, wenn Wärme benötigt wird. Wird Wärme benötigt, brauche ich aber kaum Strom, da nur wenige Lüfter laufen. Der Bedarf von Wärme und Strom korreliert bei mir also nicht.
Daher verwerfe ich die Idee wieder.
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 913
Re: Hähnchenmast
« Antwort #64 am: 02. Januar 2019, 13:25:29 »


Warum?
Ich habe über ein Gas-BHKW nachgedacht. Ich habe es aber verworfen. Der Gesamtwirkungsgrad sit ähnlich hoch wie bei einer Heizung. Ein Teil ist elektrische Leistung. Es lohnt, sich bestimmt, wenn man die gut verwerten kann. Speißt man den Strom ein, bekommt man aber nur ein paar Cent. Das BHKW würde nur laufen, wenn Wärme benötigt wird. Wird Wärme benötigt, brauche ich aber kaum Strom, da nur wenige Lüfter laufen. Der Bedarf von Wärme und Strom korreliert bei mir also nicht.
Daher verwerfe ich die Idee wieder.

Das passt besser zur Sauenhaltung wo meist das ganze Jahr über Wärme für die Ferkelnester verbraucht wird!
Als Hähnchenmäster hat mal zu lange Phasen in denen nichts gebraucht wird!
Gespeichert

vario

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 331
Re: Hähnchenmast
« Antwort #65 am: 02. Januar 2019, 15:38:29 »

Hallo Gallus,
du hast vermutlich bei den 75 kw Durchschnittsverbrauch Gas , die Heizleistung des Wärmetauschers vergessen
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 691
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Hähnchenmast
« Antwort #66 am: 02. Januar 2019, 16:10:48 »

Hallo Gallus,
du hast vermutlich bei den 75 kw Durchschnittsverbrauch Gas , die Heizleistung des Wärmetauschers vergessen
Das ist ein Mißverständnis. Mit Wärmetauscher meinte ich diese hier:
https://www.reventa.de/de/produkte/gefluegelstaelle/heizen/luft-wasser-waermetauscher/heat-x-fuer-gefluegelstaelle/

Das was du meinst, habe ich leider nicht.
Gespeichert

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 598
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Hähnchenmast
« Antwort #67 am: 02. Januar 2019, 22:51:45 »

Warmwasser Heizregister. Wärmetauscher macht bei Rein - Raus keinen Sinn - es sei denn, man betreibt zwei Ställe mit unterschiedlichen Altersgruppen nebeneinander.
Gespeichert

ar9280

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 139
Re: Hähnchenmast
« Antwort #68 am: 03. Januar 2019, 08:20:21 »

Hähnchenstall 1800m2 : Wärmequelle Biogas und 250kw Gasbetriebener Heizkessel für Spitzen bzw Notgebrauch, Jährlicher Wärmeverbrauch ca 380000KW, beim aufheizen und einstallen in der Spitze 150KW/Std kurz vorm ausstallen selbst bei -10Grad Außentemperatur 0KW/Std Bedarf
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 691
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Hähnchenmast
« Antwort #69 am: 26. Januar 2020, 14:07:51 »

https://www.br.de/nachrichten/bayern/tierwohl-im-haehnchenstall-wird-nicht-bezahlt,Rnqe3Md

Privathof scheint gerade nicht recht zu laufen.
Wie steht es um die Zukunft des Labels?
Gespeichert

Chiggn

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 19
  • Beruf: Landwirt
Re: Hähnchenmast
« Antwort #70 am: 26. Januar 2020, 23:34:40 »

In Holland sind ja auch schon einige Mäster wieder zur normalen Mast zurück gekehrt, da die Schlachtereien ihre Beter Leven-Tiere nicht mehr in dem Umfang absetzen können.
Gespeichert

ar9280

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 139
Re: Hähnchenmast
« Antwort #71 am: 27. Januar 2020, 08:16:44 »

Wir haben über drei Jahre max 29kg/qm ohne Vorausstallung im Rein-Rausverfahren und 35 Tage Zyklos gemästet. Abnehemer der Ware bei unserer Schlachterei war eine Firma in der Schweiz. War ne tolle super sache, über 30 Durchgänge fast ohne Antibiotika, in den heißen sommer tagen stressfrei und weniger wärmebedarf im winter. die firma in der schweiz hat aber die zusammenarbeit und abnahme vor kurzem eingestellt mangels nachfrage solches hähnchenfleischs   :'(
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 913
Re: Hähnchenmast
« Antwort #72 am: 27. Januar 2020, 12:10:33 »

https://www.br.de/nachrichten/bayern/tierwohl-im-haehnchenstall-wird-nicht-bezahlt,Rnqe3Md

Privathof scheint gerade nicht recht zu laufen.
Wie steht es um die Zukunft des Labels?

Also ich hab vor ein paar Jahren gedacht das wir in Zukunft alle nach diesen Standards mästen werden! Weit gefehlt!
Als ich vor Jahren nachgefragt habe wurde von Seiten Wiesenhof`s gleich abgewunken! " Hier im Norden kommt das erst mal nicht" so war die Aussage!

Dieses Video sagt für mich aber aus wie es um den Markt steht, daran ändern ein paar laute Schreihälse auch nichts,        leider ( möchte ich klein hinzufügen, das mästen nach Privathofvorgabe macht bestimmt Spaß- siehe ar9280 !)
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 913
Re: Hähnchenmast
« Antwort #73 am: 27. Januar 2020, 12:11:59 »

In Holland sind ja auch schon einige Mäster wieder zur normalen Mast zurück gekehrt, da die Schlachtereien ihre Beter Leven-Tiere nicht mehr in dem Umfang absetzen können.

Genau so ist es, selbst in den holländischen Läden sieht man es nicht mehr ausschließlich. Geiz ist halt anscheinend überall geil!
Gespeichert

meinsherdamit

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 174
  • Beruf: Landwirt
Re: Hähnchenmast
« Antwort #74 am: 28. Januar 2020, 20:32:57 »

Haben auch Privathof.

Ja was soll man sagen. Der Hauptabnehmer ist abesprungen und ein anderer Interessent hat sich kurzfristig anders entschieden. Die Betriebe die wieder konventionell mästen wollten, wurden vorerst wieder umgestellt. Das mit den drei Wochen Leerzeit wird sich noch bis zum Sommer ziehen... Auszahlungspreise sind eigentlich wie die konventionellen gefallen.

Ist jetzt der meine ich dritte Absacker den das Label erlebt. Wird auch ein Süddeutsches Phänomen bleiben. Eigentlich schade, da die Tiere und auch die Haltungsform eine schau sind...

Sehe mitunter das Hauptproblem darin, dass viele LEH Privathof unter Eigenmarken verkaufen und keine Werbung für das Label, bzw. die Haltungsform machen. Da wird seitenweise rießengroß mit mit geil, Aktion, Dauertiefpreis geworben und irgendwo in der Theke, liegt dann "teueres" Privathof. Durch die ganzen Label ist der Verbraucher sowieso überfordert. Wenn man mit den offensichtlich "leicht überforderten" Verbraucher ins Gespräch kommt meint z. B. jeder, dass ITW und Tierschutzlabel das gleiche ist

ITW, Tierschutzlabel, Qualität aus Bayern, regional, GVO frei, Haltungsstufen... und dann noch ein paar Hinweise auf die Haltungsform... ist einfach zu viel Text unter dem sich viele nichts vorstellen können...

Nächste Problem liegt darin, dass es die Eigenmarken nur Regional in den Märkten gibt und nicht flächendeckend...
« Letzte Änderung: 28. Januar 2020, 20:35:19 von meinsherdamit »
Gespeichert