www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Hähnchenmast  (Gelesen 51089 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 962
Re: Hähnchenmast
« Antwort #150 am: 17. September 2021, 19:11:43 »



Aber wenigstens läufts dank hohem Absatz mit den Küken wieder rund *klopfklopfklopf*

Wie meinst du das?
Läuft der Absatz momentan?
Signalisiert der Abnehmer das er mehr möchte?
Hier umwirbt Wiesenhof die die für Stufe 3 passende Ställe haben sehr intensiv!
Gespeichert

meinsherdamit

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 192
  • Beruf: Landwirt
Re: Hähnchenmast
« Antwort #151 am: 18. September 2021, 09:32:11 »

Ja aktuell läuft Privathof (äußerst) gut. Leerstände betragen aktuell 5 bis 7 Tage. Gegenüber 20, teils 25 Tagen vor knapp 1,5 Jahren. Gegenüber lief die konventionelle Linie bei uns stets konstant auf sehr hohem Niveau mit 4 bis 7 Leertage.

Hatte die letzten drei Durchgänge auch Küken aus einer Herde. Das gabe es die letzten 15 Durchgänge kaum! Da waren meist zwei bis drei Herden mit mindestens 10 PW Unterschied, wenn nicht sogar zwei Rassen bei mir die Regel.

Ja Privathof war ja sehr lange Zeit ein bayrisches Vorzeigeprogramm. Das läuft absatzbedingt jetzt im Norden auch an, natürlich noch nicht in dem Umfang wie in Bayern, was ich auch sehr gut finde, aber immerhin. Komischerweise läuft der Absatz, die Auszahlungspreise laufen aber "nur" konstant mit den konventionellen Tieren. Sachen gibts. Zeigt doch, dass Haltungsform 3 einfach noch zu teuer ist und Richtung 2 muss. Letztes Jahr wurde auch die Rasse komplett umgestellt. Dadurch haben sich die Zunahmen und die Futterverwertung geringfügig verbessert. Tja was soll man da sagen. Wenn du umworben wirst, sagt dir keiner, dass dir ein möglicher Züchtungsfortschritt nichts bringt, da dir dieser vorauskommenderweise nur zeitverzögert durch einen verminderten Auszahlungspreis genommen wird...

Dazu kommt eben auch das Proplem mit der FVW. Wenn ich pro kg eben ~0,2kg mehr Futter benötige, der Auszahlungspreis aber nur konstant mit den "konventionellen" Tieren mitläuft...

Aber mal sehen. Demnächst müssten auch die neuen Forderungen des Deutschen Tierschutzbundes mal öffentlich werden. Da bin ich mal gespannt. Da sind ja teils haarsträubende Forderungen durchgesickert! Ist auch ein so nicht unwesentlicher Faktor. Konventionell und Wintergarten hast du eigentlich schön deine Ruhe. Bei Privathof muss eben immer eine Neuerung stattfinden (die natürlich keiner entlohnen möchte). Die Haltungsform braucht Fortschritt, soll sich entwickeln... meint die eine Seite...

« Letzte Änderung: 18. September 2021, 09:34:19 von meinsherdamit »
Gespeichert