www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Landwirtschaft in der ehemaligen DDR  (Gelesen 50806 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ct

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 670
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« am: 14. März 2013, 16:29:54 »

Ostalgie in der Landwirtschaft
DDR Landwirtschaft um 1980.E512.Zt 300 beim Pflügen.LPG.KAP.ACZ

Leider ohne Ton und nur Super8
Ich fands trotzdem interessant und teilweise imposant:
-Riesenfrontlader zum Strohaufschieben
-Mähdrescher- und Häckselbrigaden mit Frauenquote
-leistungsoptimierte ZT300 (an der schwarzen Fahne erkennbar)
-Steinesammler und
-Festgefahren bis auf die Achse
Gespeichert


Gruß ct

Henrik

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 21 296
    • Unser Hof
Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« Antwort #1 am: 14. März 2013, 17:41:18 »

Ja gutes Video. gefällt mir auch. Kenne die Gegend um Lalendorf auch ein bisschen.

Aber wie schnell soviel Leute da waren, einer sich festgefahren, erst einer zum rausziehen,dann zwei Trecker aber die doppelte Anzahl von Leuten  8)
Gespeichert

Amateur

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 848
Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« Antwort #2 am: 14. März 2013, 19:06:54 »

Warum kommt ihr darauf diese Video wäre ohne Ton, für mich war es laut genug ;-)
Gespeichert

ct

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 670
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« Antwort #3 am: 17. März 2013, 18:08:49 »

Noch mehr interessante Ostalgie, wie ich als unwissender "Wessi" finde.
Diesmal auch mit erklärenden Worten und nicht nur einem Projektorgeräusch:
Gespeichert
Gruß ct

tomtex

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 1 274
Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« Antwort #4 am: 18. März 2013, 13:25:57 »

Noch mehr interessante Ostalgie, wie ich als unwissender "Wessi" finde.
Diesmal auch mit erklärenden Worten und nicht nur einem Projektorgeräusch:

4300ha durch 300 Bauern macht ca. 15ha im Schnitt
Über 300 arbeiten nach der Sozialisierung in der LPG Pflanzenproduktion, in der Tierproduktion sind weitere 120 Arbeiter angestellt. Irgendwie klingt dass nicht so wie wenn durch das Zusammenlegen da wirklich was effektiver geworden ist...
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8 989
Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« Antwort #5 am: 18. März 2013, 14:57:44 »

Hab das Video jetzt nicht angesehen aber kann mir schon vorstellen das da irgendso ein großer Brigadier mit schwer sächsischem Dialekt die Situation der Partei im Dorf schildert  ;D

wahrscheinlich waren da noch 80 Heizer mit dabei  :blink:

und 150 Flüchtlinge aus Ostschlesien/Ungarn/Pommern usw. die während der Bodenreform Neubauernhöfe mit ~5ha bekommen haben...

es ist nicht mit jetzt zu vergleichen!!!

mfg tim
Gespeichert

ct

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 670
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« Antwort #6 am: 18. März 2013, 15:28:23 »

Hallo Tim, tomtex,
das sollte man auch nicht mit heute vergleichen. Ich fand es nur bemerkenswert so historisch wertvolle Dokumente bei youtube zu finden.
Einer der großen Fehler des Sozialismus ist nun mal die fehlende Effektivität, wenn auch für damalige Zeiten riesige Strukturen mit durchaus brauchbarer Technik geschaffen wurden. Es kann nicht funktionieren, dass fernab vom Geschehen zentral Entscheidungen getroffen werden. Das regelt ein Markt und Wettbewerb viel besser.
Gespeichert
Gruß ct

tomtex

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 1 274
Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« Antwort #7 am: 18. März 2013, 19:31:59 »

Hallo Tim, tomtex,
das sollte man auch nicht mit heute vergleichen. Ich fand es nur bemerkenswert so historisch wertvolle Dokumente bei youtube zu finden.
Ich vergleiche auch nicht mit heute. Aber wenn ich 300 Höfe zusammenlege und hinterher fast noch mehr Leute zum Betreiben benötige erschließt sich mir der Sinn nicht ganz. Klar es sind Arbeitsplätze, aber die waren ja vorher auch da - nur freier. Ich weiß ja nicht ob sich dadurch z.B. die Erträge deutlich erhöht haben oder die Leistungen im Tierbereich. Vielleicht weiß das ja hier einer?
Gespeichert

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 126
Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« Antwort #8 am: 18. März 2013, 19:41:24 »

Ich weiß ja nicht ob sich dadurch z.B. die Erträge deutlich erhöht haben oder die Leistungen im Tierbereich. Vielleicht weiß das ja hier einer?


meines  wissens wesentlich gesunken, das ganze land  wurde  von den paar qm eigenbewirtschaftung hintern haus ernährt
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 303
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« Antwort #9 am: 19. März 2013, 05:22:42 »

Hallo Tim, tomtex,
das sollte man auch nicht mit heute vergleichen. Ich fand es nur bemerkenswert so historisch wertvolle Dokumente bei youtube zu finden.
Ich vergleiche auch nicht mit heute. Aber wenn ich 300 Höfe zusammenlege und hinterher fast noch mehr Leute zum Betreiben benötige erschließt sich mir der Sinn nicht ganz. Klar es sind Arbeitsplätze, aber die waren ja vorher auch da - nur freier. Ich weiß ja nicht ob sich dadurch z.B. die Erträge deutlich erhöht haben oder die Leistungen im Tierbereich. Vielleicht weiß das ja hier einer?

Es war doch auch Ziel, dass jeder einen Arbeitsplatz hatte, egal wie produktiv oder auch nicht. Arbeitslosigkeit gabs doch nicht.
Gespeichert
:robust901:  Maßarbeit in Stahl   :robust901:

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 806
Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« Antwort #10 am: 19. März 2013, 09:59:24 »

Einer hatte sich doch gewundert, dass beim ersten "LPG"-Video sofort nen anderer Schlepper und Haufen Leute da waren, als ich der Hinterrad-ZT beim Pflügen eingebuddelt hatte.
Die Antwort habt Ihr doch grade gegeben  ;D
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Tim

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8 989
Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« Antwort #11 am: 19. März 2013, 14:38:10 »

1/4 der Fläche Hackfrüchte , 1/4 der Fläche Ackerfutterbau , Rest Getreide

wir sprechen von einer Zeit in der dort sehr viel mehr Tiere gehalten wurden  (mit Hand gefüttert, wir sind in den achtzigern!)

 und , ja das gabs auch - im Osten flächendeckend Gemüse angebaut wurde und der Verwaltungsapparat eben auch eine Schul und Angestelltenspeisung usw. beinhaltet hat.

es ist nicht mit jetzt zu vergleichen!!!

ich wiederhols nochmal es ist jetzt nicht zu vergleichen und war auch damals schon lange nicht mehr mit der BRD zu vergleichen! Für mich ist der Film Propaganda von beiden Seiten (hab ihn mir jetzt doch angesehen) und absolut nicht geschichtlich wertvoll - die beiden Seiten beziehen ihre Stellung...

mfg tim
Gespeichert

ct

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 670
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« Antwort #12 am: 19. März 2013, 23:50:44 »

Hallo Tim, das sehe ich anders. Ich habe zwar schon Bilder von der Zeit gesehen und war Mitte bis Ende der 80er auch ab und zu zu Besuch in der DDR, aber so schöne bewegte Bilder von einer anderen Welt, so gleich nebenan, finde ich schon aufhebenswert. Natürlich ist der zweite Film auch mit propagandistischen Gelaber behaftet, aber das finde ich nebensächlich. Mir gehts um die Bilder, Arbeitsweisen, Technik, und vielleicht auch die Erkenntnis, dass auch bei solch großen Strukturen keine bessere Produktivität erreicht werden konnte, weil das politische System dies nicht leisten konnte, bzw. eine positive Fortentwicklung durch den Zentralismus aktiv verhindert hat.
Natürlich ist das mit heute auch alles nicht zu vergleichen, dass will ja auch keiner. Obschon ich immer wieder begeistert darüber bin, dass es auch absolute Lichtblicke gibt, die es bis heute aufgrund ihrer Genialität zu überleben geschafft haben (z.B. Feiffer Prüfschale). Da gäbe es bestimmt noch mehr aufzuzählen. Ich glaube es gibt hier auch immer noch genügend Leute, die noch nie etwas davon gehört haben.

Vielleicht können wir das Thema auch abtrennen, wir driften ja schon in eine OT-Diskussion?
« Letzte Änderung: 19. März 2013, 23:56:24 von ct »
Gespeichert
Gruß ct

Henrik

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 21 296
    • Unser Hof
Re:Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« Antwort #13 am: 20. März 2013, 00:11:35 »

Habe mal neues Thema draus gemacht und das ganze verschoben. Haben ja doch einige die Informationen aus erster Hand haben  ;)

Gruss

Henrik

PS: Nun kann fleissig weiter diskutiert werden, finde das Thema auch gut. Habe die Landwirtschaft in der DDR in den achtzigern auch noch kennenlernen dürfen und möchte die Erfahrungen und Eindrücke nicht missen !
Gespeichert

ct

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 670
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Re:Landwirtschaft in der ehemaligen DDR
« Antwort #14 am: 20. März 2013, 00:26:27 »

Danke Henrik.
Gespeichert
Gruß ct