Gott und die Welt > Politik hier und dort

Vor einem Jahr rollten die ersten Schlepper.....Wo stehen wir (LSV) heute?

(1/10) > >>

Frankenpower:
am 22.10.2019 rollten die ersten Schlepper.....Großdemo in Bonn, Parallelveranstaltungen im ganzen Land....

Die Erwartungen für diese Schlepperdemos waren in der Basis gering, erstmal galt....dabei sein ist alles....

Dann hat sich aus unseren landwirtschaftlichen Inselblick das Ganze als "Erfolg" dargestellt, ja bisschen interne Euphorie kam zum Vorschein....

....es ging weiter...... am 26.11.2019 Großdemo in Berlin....und da haben wir unser Waterloo erlebt  :box:, auch wenn wir es nicht wahrhaben wollten.... https://www.agrowissen.de/de/forum/index.php?topic=25114.msg481084#msg481084 (einen Satz hat man mir von der DZZ Redaktion rausgestrichen....."wir sind wie begossene Hunde nach Hause gekehrt".....)


Dann....weiterhin viele Aktionen, immer noch viel Euphorie intern....aber.....sind wir ehrlich....was hat sich getan?

NIX

Nicht mal die versprochene "Bauernmilliarde" ist administrativ draußen....(Eigentlich müßte man dazu Ironie Off machen...)

Der Bauernverband wählt diese Woche weiter "unseren" bisherigen Vorsitzenden, die haben sich letztlich nicht die Hände schmutzig gemacht, und machen weiter wie bisher....
Die DVO ist gekommen, und irgendwie noch schlimmer als im Oktober 2019 gedacht...
Nun ist ASP da, eine Katastrophe für erhebliche Teile der LW, und dazu auch noch katastrophal gemanagt....
Der Wolf wird weiter gehätschelt...
Weiter gibt es Wettbewerbsverzerrungen in der EU (siehe Rübe und deren Pflanzenschutz und gekoppelte Zahlungen)...und keiner nimmt sich dieser Dinge an....
Mercosur wird immer noch "warm" gehalten....
.........etc....

und....

das Image der Landwirtschaft ist weiterhin unten, bzw. die Landwirtschaft wird jeden Tag medial irgendwie ins Feuer genommen....
.....
und....LSV....also somit die Landwirtschaft hat sich auch noch (unter medialer Begleitung...) intern zerlegt  :hacken:....


Wir haben ein Mittel genutzt, den Schlepper :schlueter5000:, um unseren Aufschrei Aufmerksamkeit zu verschaffen.....dieses Mittel hat sich auch abgenutzt  :held:.....



Nun die Frage.....

Wie geht es nun weiter? eigentlich.... Geht es überhaupt weiter? Hat das alles einen Sinn (gehabt / genauso wie zukünftig...)?



......vor einem Jahr standen wir am Abgrund.....sind wir heute nun "vor dem Schritt weiter"?

 :nixweiss:


 
 

muh:
Treffend geschrieben.

wollomo:
Ich habe es irgendwo schon vor knapp einem Jahr geschrieben. War es denn wirklich anders zu erwarten? Es ist/war wirklich erstaunlich wie schnell sich Leute zusammen gefunden haben und etwas auf die Beine gestellt wurde. Leider hat man aber aus internen Neiddebatten, nichts anderes waren das, sich wieder selbst ins Bein geschossen und lieber das eigene Glück vor die Ziele gestellt. Das Ergebnis ist eben jetzt eine tote Initiative die auch in Zukunft nichts mehr reißen wird.

Man muss die Ziele auch trennen. Geht es darum der Politik die Meinung zu sagen oder darum in der Bevölkerung mehr ansehen zu erlangen? Klar bei der Politik kommt es nicht an wenn man Kindergartengruppen zum Kälbchen streicheln einlädt, man hätte jedoch einen besseren Rückhalt wenn auf uns eingebrügelt wird. Wir müssen positive Imagearbeit leisten, öffentlich kommunizieren und uns positiv darstellen. Nur das wird langfristig Helfen. Auch die Automobilindustrie stellt sich nicht hin und jammert ständig. Die gehen lieber nach vorne, sagen was sie alles super machen und wie toll ihr Produkt ist. Selbst sich ständig mit den Qualitäten aus Drittstaaten zu vergleichen halte ich echt für Fragwürdig.

Kai-Uwe:
Zur "Bauernmilliarde" habe ich vom BLHV folgende Info bekommen:

Zitat: "nach langem Ringen mit der Bundesregierung konte der Landwirtschaftliche Berufsstand ein Investitions und Zukunftsprogramm in dei Wege leiten. Das Programm - einigen noch bekannt unter der Bezeichung Bauernmilliarde- ist mit 1 Mrd € ausgestattet und soll 2021 bis 2024 ausbezhalt werden."


Es soll wohl Förderungen geben um die Auflagen der Düngeverordnung erfüllen zu können.

Dresel:
Wir stehen vor so einem Kram.

https://moderner-landwirt.de/umfrage-vorstandswahlen-beim-dbv-wie-geht-es-weiter-mit-dem-deutschen-bauernverband/

Auf diese Art werden wir unsere Interessen garantiert nicht vertreten bekommen, wenn wir uns so gegenseitig fertig machen.
Mann, Mann, langsam sehe ich echt ganz Dunkles...

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln
Mobile View