Seiten:
Actions
  • #31 von Falk am 03 Oct 2019
  • Auch in Brüssel würden die Karten und momentan neu gemischt. Das ist jetzt alles super Zeit.

    Der Bauernverband nicht wirklich viel für uns getan. Doch die Mitgliedsbeiträge sind schon beeindruckend.
    Gruß Martin
    Martin, und während Du zu Hause sitzt, und früh und abends für Milchüberproduktion sorgst, sollen Ander für Dich Krawall machen?
    Wann treibst Du Deine Rinder rüber auf die Autobahn?

    Sorry, nimm bitte diesen Kommentar nicht persönlich, aber denke mal darüber nach...

    In Brüssel tut sich was zum Positiven für die Landwirtschaft? Ich muss ja fast lachen!

    Ich denke doch, das Du weisst wie Politik funktioniert? Die Konservativen Opfern schon seit 10 Jahren für zustimmungen der ÖKOs in Richtung Auto und sonstiger Industrie die Landwirtschaft auf dem Gabentisch!

    Es ist halt mal so wie es ist! Wenn wir einen Golf in die Ukraine verkaufen wollen, müssen wir 50 to Zucker in Zahlung nehmen. Das Beispiel lässt sich unendlich fortsetzen!

    Ich hab letzte Woche eine Auschreibung auseinem ehemaligen Russischen Staat über 500 GPS Systeme bekommen.
    Eigentlich eine Supersache!
    Gesamtwert ca. 2,5 mio Euro.
    Aber..
    Ich muss anbieten, welche Agraprodukte ich als Bezahlung akzeptiere..
    Ich habe gleich in den Papierkorb geworfen, da ich solche Geschäfte nicht machen kann.
    Irgendendjemand wird dieses Geschäft machen, und dafür für 2,5 Mio Euro Agrarprodukte auf den EU Markt werfen...

    Ach ja, solche Geschäfte laufen übrigens meist dann über die Vöst in Linz! Die sind ganz tief in solchen Handel involviert!
    In der Regel fordern die von den Leiferanten dann so zwischen 10 und 15% Provision!
    Das Geld bekommt man dann aus Linz überwiesen!

    Georg Du unterstellst allen immer nur das schlechte, scheinbar sind Wir Bauern in Deinen Augen alles Umweltverpester!
    Ich verstehe Dich nciht, brüstest Duich damit Klärschlamm ausgebracht zu haben , und beschimpfst den Berufsstand dem Du es untergejubelt hast!
  • #32 von Tim am 03 Oct 2019
  • https://mobile.twitter.com/BauerWilli_org/status/1179687843670700037


    vergessen wir , das wir nicht nur die deutschen ernähren?

    export ist auch wirtschaftskraft, doch ist es nicht auch ein problem das unsere gesellschaft es nicht mehr akzeptieren will, bzw. weiss das wir mit unseren exporten andere landstriche versorgen? (wir machen dort natürlich kleinbauern kaputt , wegen dumping - ein argument das ich in den preisen für lebensmittel im ostblock/afrika/asien so nicht wiederfindet!! )
  • #33 von JD8200 am 03 Oct 2019
  • Hallo,

    - ich finde es gut das sich was formiert, das wir Bauern nicht alle einer Meinung sind ist klar aber sich deswegen gegenseitig zu zerfleischen finde ich nicht angebracht, in der Oberbayern Gruppe wurde z.B. gerade jemand aus meiner Sicht übel angegriffen sowas muss nicht sein

    - Danke an Toni für die Verteilung der Gruppenlinks

    - ob es was bringt sei mal dahingestellt das ist mir momentan eigentlich ziemlich egal ich finde wir sollten mal Flagge zeigen und genau das ist mit so einer Aktion der Fall


    VG, Lorenz
  • #34 von wernerzwo am 03 Oct 2019
  • Ich habe in den Niederbayern-Gruppe gerade folgendes vorgeschlagen:

    Idee, schnell umsetzbar, tut keinem weh und jeder kann mitmachen - gedacht als erster Schritt!
    Alle Bauern schalten an einem Abend um 21.00 Uhr zeitgleich alle verfügbaren Lichter am Hof ein. Offene Hallentore und Arbeitsscheinwerfer an Traktoren für die Fernwirkung.
    Dazu Pressemitteilungen (mit zusätzlichen Infos warum) mit dem Motto: Hier gehen bald die Lichter aus!


    Ich denke, so eine Aktion wäre sehr schnell umsetzbar und auch koordinierbar.
    Weitergehende Demos erfordern definitiv großen Aufwand in der Organisation - ich glaube da müssen wir uns erst etwas strukturieren.
    Die vielen Regionalgruppen sind da z.Z. noch eher ein Hindernis - da weiß die linke Hand nicht, was die Rechte plant, aber das gibt sich mit Sicherheit auch im Laufe der Zeit.
  • #35 von JD8200 am 03 Oct 2019
  • Naja kommt drauf an wo man wohnt.  ;D Der einzige der sieht das ich das Licht brennen habe ist der Nachbar am Berg 1km gegenüber und der ist auch Landwirt. Aussenwirkung gleich null. Da würde mir ein Mahnfeuer schon besser gefallen das kann ich wenigstens an einem markanten Punkt machen.
  • #36 von Stubbendiek am 03 Oct 2019
  • Hmm, ich denke die Zeit der Kuschelwerbung ist vorbei. Kälber und Ferkel aufm Arm ist out.
    Ich gehe mal von 100000 zukunftsorienierten Betrieben in Deutschland aus. Jeder gibt 500 € zweckgebunden an eine Sammelstelle, die für 50 Mio € eine Werbekampagne in Auftrag gibt. Aber mit gleichen Bandagen wie unsere Gegner.
    Jeder Tag zur besten Werbezeit ins Fernsehen, Radio, Tageszeitungen, Wochenzeitungen, Internet etc.

    Bsp.: Brennende Urwälder. Ihr wollt Soja, Brasilien liefert
    Bsp.: Kaputte Abwasserrohre.  Die öffentliche Hand spart für für schöne Optik.
    Bsp.: Lebensmittel im Müll.  Hungernde Kinder. Wir würden uns freuen
    Bsp.: Große ausländische Tieranlagen.  Obs den Tieren hier besser geht?
    Bsp.: Pflanzenschutz aus dem Flugzeug.  Ob die das genauer können?
    Bsp.: Brunnen in Bergdörfern in Italien. Wir wissen was wir melden.

    Immer drastisches Bild + knackiger Text. Jeden Tag über Wochen.
    Wir werden erst Schläge bekommen und dann dreht sich was.


    Keiner ist persönlich angreifbar. Wer die maroden Abwasserkanäle anprangert hat sonst schnell das Ordnungsamt auf dem Hof.
    Und einen Millionenauftrag nimmt jeder Werbeagentur gerne. Wenn 50 Mio nicht reichen legt man auf. Die jetzigen Auflagen kosten schon mehr.

    Wenn wir den Verkehr blockieren bringt uns das nicht weiter.
    Unsere Lobbyisten können auch viel besser arbeiten wenn öffentlicher Druck entsteht.

    Gruß Sd


  • #37 von muh am 03 Oct 2019
  • @stubbendieck:
    Wo muss ich hinüberweisen?
    Sofort dafür!
  • #38 von Rohana am 03 Oct 2019
  • Wir sind dabei und ich bin sehr gespannt was da an Aktionen bei rumkommt, hoffe wir können uns beteiligen. Auch Stubbendieks Vorschlag ist nicht schlecht... ob das klappt, das man nicht erst fragt ob der Nachbar auch mitmacht, sondern einfach gibt - ungeachtet dessen ob das alle anderen auch tun?
  • #39 von Stubbendiek am 03 Oct 2019
  • Ja, da muss Druck auf die örtlichen Bauernverbände kommen. Ich habe diesen Text schon weiter geschickt.

    Die werden sich aber so schnell nicht rührenm weil Sie auch den öffentlichen Druck abbekommen. Unser NGO werden das massiv zerreissen.

    Deswegen über Wochen und massiv. Alles mit mehr als 20 facher Wiederholung bleibt hängen

    Und wir haben mehr Geld als die ganzen NGOs.
  • #40 von Kai-Uwe am 03 Oct 2019
  • es gibt doch schon so eine Art ansatz:

    https://www.topagrar.com/panorama/news/landwirt-schafft-leben-neue-bauernfinanzierte-offensive-11582368.html

    so in etwa hättest du das gedacht?
  • #41 von Sputnik am 03 Oct 2019
  • Hmm, ich denke die Zeit der Kuschelwerbung ist vorbei. Kälber und Ferkel aufm Arm ist out.
    Ich gehe mal von 100000 zukunftsorienierten Betrieben in Deutschland aus. Jeder gibt 500 € zweckgebunden an eine Sammelstelle, die für 50 Mio € eine Werbekampagne in Auftrag gibt. Aber mit gleichen Bandagen wie unsere Gegner.
    Jeder Tag zur besten Werbezeit ins Fernsehen, Radio, Tageszeitungen, Wochenzeitungen, Internet etc.

    Bsp.: Brennende Urwälder. Ihr wollt Soja, Brasilien liefert
    Bsp.: Kaputte Abwasserrohre.  Die öffentliche Hand spart für für schöne Optik.
    Bsp.: Lebensmittel im Müll.  Hungernde Kinder. Wir würden uns freuen
    Bsp.: Große ausländische Tieranlagen.  Obs den Tieren hier besser geht?
    Bsp.: Pflanzenschutz aus dem Flugzeug.  Ob die das genauer können?
    Bsp.: Brunnen in Bergdörfern in Italien. Wir wissen was wir melden.

    Immer drastisches Bild + knackiger Text. Jeden Tag über Wochen.
    Wir werden erst Schläge bekommen und dann dreht sich was.


    Keiner ist persönlich angreifbar. Wer die maroden Abwasserkanäle anprangert hat sonst schnell das Ordnungsamt auf dem Hof.
    Und einen Millionenauftrag nimmt jeder Werbeagentur gerne. Wenn 50 Mio nicht reichen legt man auf. Die jetzigen Auflagen kosten schon mehr.

    Wenn wir den Verkehr blockieren bringt uns das nicht weiter.
    Unsere Lobbyisten können auch viel besser arbeiten wenn öffentlicher Druck entsteht.

    Gruß Sd

    Super !!!!
  • #42 von Stubbendiek am 03 Oct 2019
  • es gibt doch schon so eine Art ansatz:

    https://www.topagrar.com/panorama/news/landwirt-schafft-leben-neue-bauernfinanzierte-offensive-11582368.html

    so in etwa hättest du das gedacht?

    Nein, überhaubt nicht, ich will keine Marke installieren. Ich will die Missstände in der Denke der deutschen Bevölkerung aufdecken. Das die nicht jeder Dummheit hinterher laufen. Das Video schaut sich keiner an, Dauert viel zu lange. Werbespot max 10 Sekunden.
    Keiner will belehrt werden. kurze knackige Info und aus. Und das jeden Tag wieder.
  • #43 von Stubbendiek am 03 Oct 2019
  • Ich kann mich noch an die Bauerndemos in den 80 er Jahren erinnern. Da haben Volkstanzgruppen getanzt.
    Das hat genauso wenig gebracht wie die Videos wo wir den Leuten die Landwirtschaft erklären.

    Und wegen der Gründe die damals aktuell waren lächelt jeder müde.
  • #44 von treckeripaq01 am 03 Oct 2019
  • gute sache
    wird zeit aufzustehen denn wer mit dem rücken zur wand steht hat nicht viel zu verlieren.
    werde heute kündigungen schreiben.
    warum soll ich weiter einen wasserkopf von funktionären bezahlen der völlig nutzlos ist.

    Bauernverband, offene stalltür GQ und wochenblatt werden meine kündigungen bekommen
    ein Einsparpotenzial von 500€ im jahr!
    soll jeder mal drüber nachdenken ob es nicht sinn macht denen den boden wegzuziehen die uns jahr für jahr tiefer in die scheisse reiten.

    Super Plan. Schön der einzigen Organisation den Rücken kehren. Die Ngo s werden es dir danken. Bauern zerlegen sich selbst und in ein paar Jahren hast dann nur die ngo s die die Regierung beraten.
    Wie bei der cma erst mit Volldampf dafür und später jammern.

    Der Bauernverband ist auch schon in Arbeit

    https://www.topagrar.com/acker/news/rukwied-haelt-bauernproteste-wie-in-den-niederlanden-auch-bei-uns-fuer-denkbar-11838353.html?fbclid=IwAR28ZEFEQS0-gifzfBTo3fQNKn5SpEr9XRSMEN-XoWM7RHmJj5S1e1Ay9Zk
  • #45 von Falk am 03 Oct 2019
  • gute sache
    wird zeit aufzustehen denn wer mit dem rücken zur wand steht hat nicht viel zu verlieren.
    werde heute kündigungen schreiben.
    warum soll ich weiter einen wasserkopf von funktionären bezahlen der völlig nutzlos ist.

    Bauernverband, offene stalltür GQ und wochenblatt werden meine kündigungen bekommen
    ein Einsparpotenzial von 500€ im jahr!
    soll jeder mal drüber nachdenken ob es nicht sinn macht denen den boden wegzuziehen die uns jahr für jahr tiefer in die scheisse reiten.

    Super Plan. Schön der einzigen Organisation den Rücken kehren. Die Ngo s werden es dir danken. Bauern zerlegen sich selbst und in ein paar Jahren hast dann nur die ngo s die die Regierung beraten.
    Wie bei der cma erst mit Volldampf dafür und später jammern.

    Der Bauernverband ist auch schon in Arbeit

    https://www.topagrar.com/acker/news/rukwied-haelt-bauernproteste-wie-in-den-niederlanden-auch-bei-uns-fuer-denkbar-11838353.html?fbclid=IwAR28ZEFEQS0-gifzfBTo3fQNKn5SpEr9XRSMEN-XoWM7RHmJj5S1e1Ay9Zk

    Der sieht seine Felle davon schwimmen!!!
    Wenn Sie da nicht mit machen, verlieren Sie viele Mitglieder!
    Zu Recht!!!!
Seiten:
Actions