www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Sommertriticale  (Gelesen 1024 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Melf

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 106
  • Beruf: Wissenschaftler
Sommertriticale
« am: 30. März 2021, 15:27:34 »

Ist es sinnvoll in einen Triticalebestand im Norden Schlesweig-Holsteins, der für GPS bestimmt ist, jetzt noch in die Lücken Sommertriticale einzusäen? Es handelt sich um Stellen auf Sandboden, in denen im Winter nach Silomais die Triticale entweder abgesoffen ist oder aufgrund feuchtem Boden nicht gedrillt werden konnten. Es sind etwa 4 ha von 20 ha betroffen. Irgendwas sollte in diesen Lücken stehen. Vielleicht ist es auch besser Sommergerste, Sommerroggen oder Hafer in die Lücken zu drillen. Zum Teil wurde der Mais in den nassen Stellen nicht geerntet sondern nur runtergemulcht.

Beste Grüsse

Melf
Gespeichert


Helmo

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 547
  • Beruf: Bauleiter
Re: Sommertriticale
« Antwort #1 am: 30. März 2021, 15:55:53 »

Wie es im Norden aussieht kann ich natürlich nicht sagen.
Bei uns hingegen hätte ich keine Bedenken dort noch Sommertriticale rein zu säen. Hier in der Gegend ist aber auch die Aussaat der Sommerungen grad im Schlussspurt.
Warum hast Du Bedenken?
Wenn es sicher GPS wird, würd ich definitiv mit Triticale nachsäen.
Gespeichert

Melf

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 106
  • Beruf: Wissenschaftler
Re: Sommertriticale
« Antwort #2 am: 30. März 2021, 22:04:02 »

Danke Helmo, Bedenken hätten wir nur, dass auch die Sommerung sich nicht gut etabliert und dass Sommertriticale vielleicht nicht das Getreide der Wahl ist, sondern Sommergerste, Sommerroggen oder Hafer. Sommerroggen und Sommertriticale sind in der Gegend eigentlich unbekannt.
Gespeichert

kronawirt78

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 372
Re: Sommertriticale
« Antwort #3 am: 31. März 2021, 00:16:47 »

Also, ich hab von GPS null Ahnung, aber ich vergleichs jetzt mal mit Weizen der gedroschen werden soll. Wenn man da Teilflächen nachsäen muß, dann nimmt man da den Sommerweizen ja nur in Kauf, um bei der Ernte Weizen pur im Tank zu haben. Weil von der Reife her würd ja Sommergerste oder mit Abstrichen Hafer viel besser dazu passen.
Und genau das Problem daß du eine reine Kultur ernten musst, hast ja bei GPS wohl nicht. Also warum nicht Gerste oder Hafer??
Wenn die Wintertriticale häckselreif ist, wird die Sommertriticale doch nur matschepampe sein...
Gespeichert

J-P-K

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 867
Re: Sommertriticale
« Antwort #4 am: 31. März 2021, 06:21:58 »

Moin,

ich würde, wenns sicher GPS wird, ganz klar Hafer nehmen. Wächst am schnellsten und macht die meiste organische Masse in Kürzester Zeit.

Die Sommertriticale bringt wenig organischen Aufwuchs, bleibt per se kleiner als eine Wintertriticale und wird bei der GPS Ernte ja kaum eine Ähre ausgebildet haben, geschweige denn mit der Kornfüllungsphase begonnen haben.

mfg
Gespeichert

Henning

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 865
Re: Sommertriticale
« Antwort #5 am: 02. Mai 2021, 21:42:32 »

Hallo,
ich weiß das ist nun ein bisschen Spät, aber Hafer macht zwar mehr Masse, aber der macht eigentlich die Schlimmere Pampe, würde ich jetzt vermuten. Abgesehen davon kann Sommertriticale durchaus auch Masse bilden(s. Zweitfruchttriticale)
Was ist es denn nun geworden?
Gruß Henning
Gespeichert
es ist nichts so schlecht das es nicht für was gut ist ...

Melf

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 106
  • Beruf: Wissenschaftler
Re: Sommertriticale
« Antwort #6 am: 02. Mai 2021, 21:59:40 »

Es ist Hafer geworden. Der wird sowieso angebaut und so konnten die schlechten Stellen in der Triticale gleich mitgedrillt werden. Hafer-GPS verkauft sich gut an Biogasanlagen.

Gruss, Melf
Gespeichert

Melf

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 106
  • Beruf: Wissenschaftler
Re: Sommertriticale
« Antwort #7 am: 26. Juli 2021, 08:56:17 »

Der Hafer kam der Triticale nicht gut hinterher und auch die Wintertriticale (Sorte Lombardo, aber altes Saatgut) war eher dünn. Mit 26t/ha war der GPS-Ertrag ungenügend. Vielleicht aber immer noch besser, als dieses Jahr Silomais im Norden anzubauen.

Gruss

Melf
Gespeichert