www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Selen  (Gelesen 2064 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Heiner

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 883
Selen
« am: 16. Februar 2021, 20:04:24 »

Hallo,

Selen ist ein wichtiges Nährelement.
Düngt ihr Selen zum Feldgras oder Silomais ?
Wenn ja mit welchen Düngemitteln ?

Heiner
Gespeichert


Tim

  • Moderator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 8 984
Re: Selen
« Antwort #1 am: 16. Februar 2021, 20:56:04 »

Ich glaube Selenmangel löst bei frisch geborenen Kälbern weiche Sehnen aus - die können dann nur auf ihren knien rumrutschen , weil sie die beine nicht gestreckt kriegen - ich denke ein geringerer Saugreflex rührt da auch her - das kann aber auch mit Vitamin D zu tun, weiss ich nicht genau

mir wurde das damals so erklärt , das Selen über Salz-Lecksteine  gefüttert werden kann.
Gespeichert

Peter83

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 429
  • Beruf: Landwirt
Re: Selen
« Antwort #2 am: 16. Februar 2021, 21:05:12 »

Hallo,

Selen ist ein wichtiges Nährelement.
Düngt ihr Selen zum Feldgras oder Silomais ?
Wenn ja mit welchen Düngemitteln ?

Heiner

Du meinst Nährelement für Pflanzen oder?

Habe ich noch nie von gehört, dass es einer bewusst macht. Ist das denn z.B. in den Yara-Mais-Mischungen drin, die man in die Spritze kippe kann? Das wäre ja ggf. schon ein Hinweis?
Gespeichert

Dairy4live

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 15
  • Beruf: Landwirt
Re: Selen
« Antwort #3 am: 17. Februar 2021, 00:08:48 »

Hallo,

Se hat meines Wissens keinen Einfluss auf das Pflanzenwachstum.
Allerdings ist Se ein essentielles Spurenelement und führt bei Kühen und Kälbern zu diversen Problemen, wie:

Fehlende saugreflex
Weißfleischigkeit
Probleme beim abgehen der Nachgeburt
Zellen
Klauen

Sprich eben die ganzen Klassiker.

Se hängt auch mit der vit E Versorgung zusammen, deshalb ist in Selen Präparaten zur injektion am Tier dieses immer mit dabei.

Allgemein ist jedenfalls in Bayern Selen ein absolutes Niemandsland. Alle mir bekannten futteruntersuchungen auf Se brachten 0,03mg/kgts heraus, was meines Wissens die Nachweisgrenze ist (bitte darauf nicht genau festnageln)

Deshalb Se Versorgung über das Mineralfutter sicherstellen und dabei die vit E Versorgung nicht vergessen.
Bei (gehäuften) auftreten der o.g. Symptome wäre eine Se injektion eine Möglichkeit. Dennoch z.b. die Rationsgestsltung nicht aus den Augen verlieren (acidose, Alkalose, Aufnahmeantagonosmen bzw gegenseitige Beeinflussung Spurenelementen, Tränkewasser) und am besten Mineralstoffe und Spurenelemente (incl dcab) und gärsäuren+Alkohole untersuchen lassen. Hierdurch werden mögliche andere Ursachen von z.b. der o.g. Symptome bei ausreichender Se Versorgung abgeklärt. (Z.b. Fehlgärungen, Buttersäuren, nh4-N, XA, kein abgesunkener pH-Wert,...)

Meine Erfahrungen mit Se Haltigen Düngemitteln zeigen nur einen kurzfristigen Effekt über einen max. 1,5 Schnitte.

Über Spurenelement Versorgung über die Maissilage zu diskutieren ist meiner Einschätzung (bitte korrigiert mich) eine Diskussion nicht wert.
Gespeichert

Heiner

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 883
Re: Selen
« Antwort #4 am: 17. Februar 2021, 07:20:54 »

Du meinst Nährelement für Pflanzen oder?

Habe ich noch nie von gehört, dass es einer bewusst macht. Ist das denn z.B. in den Yara-Mais-Mischungen drin, die man in die Spritze kippe kann? Das wäre ja ggf. schon ein Hinweis?

Hallo,

ich meine es nicht als Nährelement direkt für die Pflanze sondern für die Nutzer der Pflanze ob im Stall oder auf dem Acker.

https://www.milchpur.de/gruenland/weide-gruenland/gruenland-duengen-mit-selen/

Heiner
Gespeichert

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2 374
Re: Selen
« Antwort #5 am: 17. Februar 2021, 08:06:29 »

Wir versorgen die Biogasanlage direkt mit Selen in Form von Natriumselenit. Das bewirkt positive Effekte aus Viskosität und auch Abbaurate. Aus dem Futter, Mist, Gülle kommt da selten nennenswert was mit. Also reinen Selendünger ist mir jetzt nur von Jost einer Bekannt.
Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 303
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Selen
« Antwort #6 am: 17. Februar 2021, 09:04:58 »

Du meinst Nährelement für Pflanzen oder?

Habe ich noch nie von gehört, dass es einer bewusst macht. Ist das denn z.B. in den Yara-Mais-Mischungen drin, die man in die Spritze kippe kann? Das wäre ja ggf. schon ein Hinweis?

Hallo,

ich meine es nicht als Nährelement direkt für die Pflanze sondern für die Nutzer der Pflanze ob im Stall oder auf dem Acker.

https://www.milchpur.de/gruenland/weide-gruenland/gruenland-duengen-mit-selen/

Heiner

Moin,

ich halte es für sinnvoller, die Tiere gezielt mit entsprechendem Mineralfutter zu versorgen als über das Grundfutter.

Gruß
Thomas
Gespeichert
:robust901:  Maßarbeit in Stahl   :robust901:

Desvariar

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 245
  • Beruf: Zitronenhändler
Re: Selen
« Antwort #7 am: 17. Februar 2021, 15:53:21 »

Gab es doch mal von Yara, KAS mit Selen, aber lange nichts mehr von gehört.
Gespeichert
"Für eine Viertelstunde lang war ich ein Held, was für einen normalen Mann genügt."

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 126
Re: Selen
« Antwort #8 am: 17. Februar 2021, 16:16:04 »

Du meinst Nährelement für Pflanzen oder?

Habe ich noch nie von gehört, dass es einer bewusst macht. Ist das denn z.B. in den Yara-Mais-Mischungen drin, die man in die Spritze kippe kann? Das wäre ja ggf. schon ein Hinweis?

Hallo,

ich meine es nicht als Nährelement direkt für die Pflanze sondern für die Nutzer der Pflanze ob im Stall oder auf dem Acker.

https://www.milchpur.de/gruenland/weide-gruenland/gruenland-duengen-mit-selen/

Heiner

Moin,

ich halte es für sinnvoller, die Tiere gezielt mit entsprechendem Mineralfutter zu versorgen als über das Grundfutter.

Gruß
Thomas


unsere Lämmer bekommen direkt nach der Geburt Selen oral verabreicht, seitdem wesentlich lebensfroher, saufen auch viel besser
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Tim

  • Moderator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 8 984
Re: Selen
« Antwort #9 am: 04. März 2021, 17:40:03 »

Ich denke er beschreibt Selenmangel bei Weidetieren
https://mobile.twitter.com/c_sudraud/status/1364094915844722689

Was da genau für Symptome beschrieben werden?  :nixweiss:

Ob man den Selenbedarf der Toere über Gras/Grünfutter decken kann?  :nixweiss:

Ob es eher Antagonismen sind die sie Mangelerscheinungen Hervorrufen?  :nixweiss:
Gespeichert

Kreuzer

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6
  • Beruf: Nebenerwerb
Re: Selen
« Antwort #10 am: 05. März 2021, 13:52:28 »

Bei uns (Soester Börde) ist Selenmangel bei den Muku bis zur Dürre nie (2005-2018, ohne Supplemente) ein Problem gewesen (wurde getestet, vorher Milchvieh bekam Supplemente). Es sollte also nur mit Gras funktionieren*. Die Muku bekommen auch nur Weide, Grassilage und Naturschutzheu.

Mit der Dürre änderte sich das letztes Jahr, nicht nur Se sondern auch Cu und andere.

Langfristig Se aufdüngen geht scheinbar trotzdem wenig. Wir werden aber vermehrt auf Selenhaltigen Kalk setzen. Ansonsten Leckschalen.

*Edit: wo genug im Boden ist
Gespeichert