www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: In-Vitro-Fleisch und ähnliches  (Gelesen 11272 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 026
  • Beruf: Landwirt
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #60 am: 04. Mai 2021, 09:38:59 »


 Der Hauptgrund, warum es kommen wird: Weil es billiger sein wird.

Da sind wir momentan aber noch ganz ganz weit von weg!!

Ne aktuell gibt es die ersten Produkte die ähnlich teuer sind wie natürliches Fleisch. Siehe das Beispiel im Artikel, da gibts ne Portion Chicken Nuggets ausm Labor inkl Beilage etc für 14€.

Zitat
2019 konnte Eat Just seine Chicken Nuggets im Labor bereits für 40 Dollar das Stück herstellen – jetzt werden sie in Singapur für 14 Euro serviert, inklusive Beilage, Transport und Gewinnmarge. Niederländische Forscher sprechen von rund zehn Dollar für die Retortenfleischeinlage im Burger.

Würde man noch Umweltfolgeschäden bei der Tierhaltung sauber mit einrechnen (CO2- & Methanemissionen) wäre es wohl heute schon billiger. Aber wenn man anschaut wie die Preise für das Laborzeug gefallen sind, ist das nur eine Frage von Jahren bis es billiger ist als normales Fleisch.
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8 479
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #61 am: 04. Mai 2021, 09:42:22 »

Es ist so wie immer: Zuerst ist es teuer, dann wird's billig.
Der Zeitrahmen liegt nach wie vor bei 2050.
Der Angriff erfolgt von zwei Seiten: Laborfleisch und Fleischersatzprodukte. Letztere haben jetzt schon steigende Marktanteile.

https://www.iglo.at/iglo-produkte/mahlzeiten/iglo-green-cuisine


Wenn man aktuell Kinder in Ausbildung hat, sollte man sich vielleicht schon überlegen, ob man den Schwerpunkt noch in Richtung Tierhaltung legen soll.
Gespeichert

Rohana

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1 648
  • Beruf: Cowgirl
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #62 am: 04. Mai 2021, 09:49:48 »

Fleischproduktion ist maximal ineffizient. ;)
Natürlich brauchts Erhaltungsenergie, aber ganz ehrlich, braucht die in-vitro-Maschinerie das nicht? Ich bin nach wie vor nicht davon überzeugt dass es unterm Strich mit Einbeziehung aller Faktoren a) tatsächlich billiger ist, aufs Geld bezogen und b) umweltfreundlicher ...
Gespeichert

Dresel

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 829
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #63 am: 04. Mai 2021, 13:50:25 »

Für mich liest sich der Artikel so, es stehen mehrere Firmen kurz vor der Markteinführung von preislich und qualitativ konkurrenzfähigem Labor- bzw. Fabrikfleisch. Geschmacklich und von der Konsistenz nicht von herkömmlichen Fleisch zu unterscheiden. 90%ig effektiver bzw. nachhaltiger herzustellen.

Falls das auch nur ansatzweise so zutreffen sollte, wird auch ruckzuck ein riesiger gesellschaftlicher Druck entstehen um die landwirtschaftliche Tierhaltung abzuschaffen. Man wird die ethisch-moralische Keule auspacken, von wegen Massentierhaltung, Tierquälerei, dem fürchterlichen Schlachten usw. usf.
Dann wird unsere Branche innerhalb kürzester Zeit umgekrempelt wie die letzten 500 Jahre nicht.
Gespeichert
Grüße Dresels Walter

Frankenpower

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 402
  • Beruf: Landwirt
  • Lieber Dreck an den Händen, als am Stecken....
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #64 am: 04. Mai 2021, 13:53:42 »

Für mich liest sich der Artikel so, es stehen mehrere Firmen kurz vor der Markteinführung von preislich und qualitativ konkurrenzfähigem Labor- bzw. Fabrikfleisch. Geschmacklich und von der Konsistenz nicht von herkömmlichen Fleisch zu unterscheiden. 90%ig effektiver bzw. nachhaltiger herzustellen.

Falls das auch nur ansatzweise so zutreffen sollte, wird auch ruckzuck ein riesiger gesellschaftlicher Druck entstehen um die landwirtschaftliche Tierhaltung abzuschaffen. Man wird die ethisch-moralische Keule auspacken, von wegen Massentierhaltung, Tierquälerei, dem fürchterlichen Schlachten usw. usf.
Dann wird unsere Branche innerhalb kürzester Zeit umgekrempelt wie die letzten 500 Jahre nicht.


Das ganze ist doch derzeit schon am Laufen.....

Gespeichert
Die Hoffnung stirbt zuletzt....

Dresel

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 829
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #65 am: 04. Mai 2021, 13:59:13 »

Richtig, noch argumentieren die Fleischesser aber damit, dass ihnen die alternativen Veggiburger, Veggiwürste und soon Zeugs nicht schmeckt und ja auch kein vollwertiger Ersatz ist. Das würde dann aber wegfallen.
Gespeichert
Grüße Dresels Walter

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8 479
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #66 am: 04. Mai 2021, 14:16:28 »

Wie geschrieben, ab 2050 soll der Markt mehrheitlich mit Ersatz- und Laborware versorgt werden. Das sind noch fast 30 Jahre.
Spannend wird es, wenn einer der ganz großen mit sowas auf den Markt kommt. Mac Donalds zum Beispiel. Die sind ein ganz heißer Kandidat.
Gespeichert

Frankenpower

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 402
  • Beruf: Landwirt
  • Lieber Dreck an den Händen, als am Stecken....
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #67 am: 04. Mai 2021, 14:20:54 »

Wie geschrieben, ab 2050 soll der Markt mehrheitlich mit Ersatz- und Laborware versorgt werden. Das sind noch fast 30 Jahre.
Spannend wird es, wenn einer der ganz großen mit sowas auf den Markt kommt. Mac Donalds zum Beispiel. Die sind ein ganz heißer Kandidat.

30 Jahre....das glaube ich nicht, das geht erheblich schneller...vorallem wenn der politische Wille/Druck für dieses Thema in der nächsten Zeit erhöht wird ...

Gespeichert
Die Hoffnung stirbt zuletzt....

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8 479
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #68 am: 04. Mai 2021, 14:33:12 »

Der Druck ist enorm. Das sieht man ja nun auch bei den ePKWs. Die Welle bricht wie ein Tsunami rein und schon zieht die Politik nach.
Nur, Laborfleisch ist nicht trivial und es muss sehr sehr billig zu produzieren sein. Ich beziehe mich mit diesen 30 Jahren auf Prognosen, die aber auch nicht mehr ganz aktuell sind. Da heute alles exponentiell läuft, kann das auch hier der Fall sein. Erste Prognose 2050, nächste 2045, dann 2035 die letzte 2020. :D
Man müsste mal die Patentregister genauer ansehen. Wenn sich dort viel tut, wird es zeitnah richtig los gehen.
Gespeichert

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 639
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #69 am: 04. Mai 2021, 15:00:53 »

Diese ganze Diskussion erinnert mich immer an einen Science Fiction Film aus den 70 ern:

https://de.wikipedia.org/wiki/%E2%80%A6_Jahr_2022_%E2%80%A6_die_%C3%BCberleben_wollen
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8 479
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #70 am: 04. Mai 2021, 15:03:01 »

Weil immer über Fleisch geredet wird:

https://perfectdayfoods.com/


Die machen Milch.
Markteinführung angeblich 2025.
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 026
  • Beruf: Landwirt
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #71 am: 04. Mai 2021, 15:50:31 »

Wie geschrieben, ab 2050 soll der Markt mehrheitlich mit Ersatz- und Laborware versorgt werden. Das sind noch fast 30 Jahre.
Spannend wird es, wenn einer der ganz großen mit sowas auf den Markt kommt. Mac Donalds zum Beispiel. Die sind ein ganz heißer Kandidat.
Kann ich mir nicht vorstellen das es noch so lange Dauert. In 5 bis maximal 10 Jahren ist das Thema durch
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Gallus gallus!

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 776
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #72 am: 04. Mai 2021, 15:52:44 »

Wie kommt das Kunstfleisch eigentlich bei den Grünen und ihrem Gefolge an?

Pro, weil es gut fürs Klima ist/sei?
Oder Contra, weil man sich nach Ursprünglichkeit und Natürlichkeit sehnt?
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 026
  • Beruf: Landwirt
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #73 am: 04. Mai 2021, 16:00:50 »

Sicherlich in der Mehrheit pro. Deutlich besser fürs Klima, vermutlich auch weniger Futter nötig und die ganze Debatte über Massentierhaltung, Gülle etc fällt auch weg
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Frankenpower

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 402
  • Beruf: Landwirt
  • Lieber Dreck an den Händen, als am Stecken....
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #74 am: 04. Mai 2021, 16:05:22 »

Diese ganze Diskussion erinnert mich immer an einen Science Fiction Film aus den 70 ern:

https://de.wikipedia.org/wiki/%E2%80%A6_Jahr_2022_%E2%80%A6_die_%C3%BCberleben_wollen

Grausige Geschichte....dagegen ist MadMax ein Kinderfilm....
Gespeichert
Die Hoffnung stirbt zuletzt....