www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: In-Vitro-Fleisch und ähnliches  (Gelesen 10275 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 8 451
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #45 am: 18. März 2021, 11:11:43 »

Was mich ja mal interessieren würde, von was wächst dieses "Fleisch" und werden dafür landwirtschaftliche Produkte als "Nahrung" benötigt?

Siehe hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Dulbecco%E2%80%99s_Modified_Eagle%E2%80%99s_Medium


Da ist alles drin, was man so zum leben braucht. Viel Glucose, Aminosäuren, Vitamine, usw.
Gespeichert

tomtex

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 223
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #46 am: 18. März 2021, 12:56:07 »

??? Also ne Rinderherde auf der Weide hat meiner Ansicht nach keinen hohen Energieverbrauch im Vergleich zu nem Labor.

Naja,
ne 650kg Milchkuh z.b. hat einen Erhaltungsbedarf von 37,7MJ NEL und 450g nutzbares Rohprotein am Tag.
Die Energie meinte ich nicht, sondern die zur Klimatisierung des Labors und ähnliche Energie die zusätzlich gebraucht wird um den ganzen Prozess in Gang zu halten.
Kann ich denn dem in-vitro Fleisch dann auch Gras füttern? Schließlich können wir das Gras nicht selbst essen und verdauen.
Gespeichert

donnershag

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 016
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #47 am: 18. März 2021, 21:04:41 »

Was mich ja mal interessieren würde, von was wächst dieses "Fleisch" und werden dafür landwirtschaftliche Produkte als "Nahrung" benötigt?

Siehe hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Dulbecco%E2%80%99s_Modified_Eagle%E2%80%99s_Medium


Da ist alles drin, was man so zum leben braucht. Viel Glucose, Aminosäuren, Vitamine, usw.

Und was machen wir dann mit unserer Kulturlandschaft?? Alles Urwald??Wölfe?? Das ist doch nicht schön. Die neue Welt ist dann ohne Weidetiere, ohne Milchkühe etc.. Genuss kommt dann aus der Retorte. Oder findet nicht mehr statt. Arme Menschheit.

Gruß
Martin
Gespeichert

Dresel

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 797
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #48 am: 18. März 2021, 22:18:03 »

Deshalb ja meine Frage, ich weiß es ja auch nicht. BNTs Link sagt mir mit welchen Substanzen dieses "Fleisch" wächst, aus was diese Substanzen gewonnen werden, weiß ich noch nicht.
Mal abgesehen davon, bin ich weiß Gott kein Fan von dem Kram, ändern kann ich die Entwicklung aber auch nicht.
Es ist aber gut zu wissen was da kommt, deshalb verfolge ich das.
Ich halte diese Sachen für eine größere Herausforderung als Green Deal, Insektenschutzgesetz usw.
Gespeichert
Grüße Dresels Walter

juliusjr

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 325
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #49 am: 18. März 2021, 23:02:58 »

War heut zufälligerweise thema in so ner wissensendung - glaub im hesseischen Fernsehen.  Laborfleisch gibts noch gar nicht zu kaufen und noch wollen so zellen mit kälberblut ernährt werden(und in zukunft sollen sie aus Algen ne nährlösung bekommen). Co2 abdruck ist höher wie bei normalen fleisch. Das was für das laborfleisch spricht ist, dass irgenwelche investoren da jetzt geld reinstecken...
Insektenfleisch wäre bezüglich futterverwertung und co2 abdruck sehr gut. Bäh... soja, erbsen, usw natürlich am besten.
Gespeichert

Dresel

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 797
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #52 am: 03. Mai 2021, 14:28:05 »

Ich denke langsam wird es Zeit für die Tierhalter sich Gedanken um die Zukunft zu machen.

https://www.welt.de/wirtschaft/article230832431/Clean-Meat-Jetzt-beginnt-die-echte-Fleischlos-Aera.html?source=k301_variationTest_autocurated

Ich weiß aber immer noch nicht mit welchen Rohstoffen dieses "Fleisch" wächst, bzw. wo die herkommen. Werden da pflanzliche Rohstoffe benötigt die dann landwirtschaftlich hergestellt werden?

Edith, Wort vergessen
« Letzte Änderung: 03. Mai 2021, 21:42:08 von Dresel »
Gespeichert
Grüße Dresels Walter

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 987
  • Beruf: Landwirt
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #53 am: 03. Mai 2021, 17:19:18 »

würd mich auch interessieren. Wenn man danach googelt findet man immer wieder das hier:

Zitat
Die Zellen können dem lebenden Tier durch eine Biopsie (Gewebeentnahme) entnommen werden und werden anschließend in einer Nährlösung (diese enthält vor allem Zucker, Aminosäuren, Proteine und Fette) vermehrt.
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Gameorg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 567
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #54 am: 03. Mai 2021, 20:22:04 »

Ich denke nicht, dass da im Ausgleich viel landwirtschaftliche Produkte notwendig sind. Die Herstellung ist einfach um das X-fache effizienter im Vergleich zur relativ ineffizienten Mast. Wenn das Produkt also gut ist, wird es ein Erdbeben in der globalen Landwirtschaft auslösen.

Aber die Frage ist, wie es gesundheitlich aussieht, wenn man nur so ein Fleisch ist. Wir ernähren uns ja auch nicht grundlos von komplexer Nahrung. Es wird nicht ausreichen, dass man nachträglich synthethische Vitamine & Spurenelemente zusetzt. Unser Körper ist an natürlich gewachsene komplexe Ernährung gewöhnt. Nahrung besteht eben nicht nur aus Fett, Protein und Kohlenhydraten. Ich lass da mal den anderen den Vortritt, ein Testobjekt für die Nahrungsmittelindustrie zu sein ;-). Ich könnte mir aber vorstellen, dass man damit zumindest 50% des Fleischkonsums abdecken könnte ohne gesundheitliche Folgen, was auch schon nicht wenig wäre.

Gespeichert

Rohana

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1 638
  • Beruf: Cowgirl
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #55 am: 03. Mai 2021, 21:15:11 »

Nichts produziert so effizient "Tier" wie ein Tier. Wenn man nur dieses In-Vitro-Zeug hat, fehlt halt der ganze "Rest"... Häute, Knochen, Horn, Gelatine, Innereien, Därme, etc pp. Was sollen Katze und Hund fressen? Klar, die Wurst kommt in den Kunstdarm und Hornspäne werden wieder durch Blaukorn ersetzt, bei Suppen reicht Geschmacksverstärker und Kunstleder ist eh viel besser  :rolleyes: es lebe das neue clean (meat).
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 8 451
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #56 am: 04. Mai 2021, 05:49:16 »

Fleischproduktion ist maximal ineffizient. ;)
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 746
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #57 am: 04. Mai 2021, 09:12:08 »

Fleischproduktion ist maximal ineffizient. ;)

Das ist relativ. Laut meiner Milchmädchenrechnung kann man pro m² Acker und Jahr 750 Kalorien in Form von Hähnchenfleisch erzeugen, oder 100 Kalorien in Form von Spargel.
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 8 451
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #58 am: 04. Mai 2021, 09:15:26 »

Anders mein ich das. Du hast bei Tieren immer einen hohen Aufwand für Erhaltungsenergie. Bei Geflügel ist der noch relativ klein, bei Rindern sehr viel höher, bei Milchproduktion, wie sie heute abläuft, mit zwei, drei Laktationen auch nicht zu verachten. dazu noch die ganze Infrastruktur. Stallgebäude, Futterkonservierung und und und.

Ist aber alles nebensächlich. Der Hauptgrund, warum es kommen wird: Weil es billiger sein wird.
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 962
Re: In-Vitro-Fleisch und ähnliches
« Antwort #59 am: 04. Mai 2021, 09:28:35 »


 Der Hauptgrund, warum es kommen wird: Weil es billiger sein wird.

Da sind wir momentan aber noch ganz ganz weit von weg!!
Gespeichert