Tier und Stall > Schweine

Schlachtschweine-Rekord

(1/5) > >>

Ansgar:
Hallo,

in der zweiten Dezemberwoche wurden allein in deutschen Schlachtstätten 1.025.000 Schweine geschlachtet - eine noch nie dagewesene Größenordnung.

Gruß
Ansgar

Heiner:
Hallo,

das erstaunt ja doch ein wenig wenn ansonsten zur Zeit darüber berichtet wird daß die Anzahl der Mastschweine rückläufig ist. In Niedersachsen soll angeblich jeder 6. Maststall leer stehen, aber auch für NRW wird über einen rückläufigen Tierbestand berichtet :

Quelle: Ernährungsdienst vom 12. Dezember 2008

Nordrhein-Westfalen: Schweinhalter geben auf

In Nordrhein-Westfalen wurden im November 2008 etwa 6,2 Millionen Schweine gezählt. Wie das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik, Düsseldorf, anhand vorläufiger Ergebnisse der Schweinezählung von November mitteilt, waren das 2,2 Prozent weniger als im Mai 2008. Die Zahl der Mastschweine verringerte sich dabei um 5,5 Prozent auf 2,8 Millionen Tiere, die der Zuchtsauen um 3,0 Prozent auf knapp 477. 000 Tiere. Die Zahl der Ferkel und Jungschweine stieg den Angaben zufolge dagegen seit Mai um 1,3 Prozent auf zuletzt mehr als 2,9 Millionen Tiere.

Die weiterhin wirtschaftlich schwierige Situation in der Schweinehaltung führte laut Landesamt zu einem fortgesetzten Ausstieg aus diesem Sektor. Gegenüber Mai 2008 verringerte sich die Zahl der Betriebe mit Schweinehaltung in Nordrhein-Westfalen um 8,5 Prozent auf etwa 10.800 und die der Betriebe mit Zuchtsauenhaltung um 8,0 Prozent auf 4.200. (ED)

Gruß Heiner

Ansgar:
Hallo,

der obige Rekord ist schon wieder Schnee von gestern.

In der Vorweihnachtswoche wurden in Deutschland 1.046.000 Schweine geschlachtet. Damit wurde die Menge der Vorwoche nochmals um 21.000 Tiere gesteigert.

Gruß
Ansgar

Jochen:

--- Zitat von: Heiner am 19. Dezember 2008, 07:33:35 ---Hallo,

das erstaunt ja doch ein wenig wenn ansonsten zur Zeit darüber berichtet wird daß die Anzahl der Mastschweine rückläufig ist. In Niedersachsen soll angeblich jeder 6. Maststall leer stehen, aber auch für NRW wird über einen rückläufigen Tierbestand berichtet :

Quelle: Ernährungsdienst vom 12. Dezember 2008

Nordrhein-Westfalen: Schweinhalter geben auf

In Nordrhein-Westfalen wurden im November 2008 etwa 6,2 Millionen Schweine gezählt. Wie das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik, Düsseldorf, anhand vorläufiger Ergebnisse der Schweinezählung von November mitteilt, waren das 2,2 Prozent weniger als im Mai 2008. Die Zahl der Mastschweine verringerte sich dabei um 5,5 Prozent auf 2,8 Millionen Tiere, die der Zuchtsauen um 3,0 Prozent auf knapp 477. 000 Tiere. Die Zahl der Ferkel und Jungschweine stieg den Angaben zufolge dagegen seit Mai um 1,3 Prozent auf zuletzt mehr als 2,9 Millionen Tiere.

Die weiterhin wirtschaftlich schwierige Situation in der Schweinehaltung führte laut Landesamt zu einem fortgesetzten Ausstieg aus diesem Sektor. Gegenüber Mai 2008 verringerte sich die Zahl der Betriebe mit Schweinehaltung in Nordrhein-Westfalen um 8,5 Prozent auf etwa 10.800 und die der Betriebe mit Zuchtsauenhaltung um 8,0 Prozent auf 4.200. (ED)

Gruß Heiner


--- Ende Zitat ---

Mich nicht - vor Jahresende werden die Ställe leergemacht - bei einigen wohl zum letzten mal..

mfg

Ansgar:
Hallo,

die Schweineschlachtungen haben in der Vorweihnachtswoche einen neuen Rekord erreicht: Mit 1.113.878 Schweinen wurden nie zuvor in Deutschland mehr Tiere geschlachtet.

Gruß
Ansgar

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln
Mobile View