Seiten:
Actions
  • #16 von RumsRumsRums am 20 Mar 2013

  • Es war doch auch Ziel, dass jeder einen Arbeitsplatz hatte, egal wie produktiv oder auch nicht. Arbeitslosigkeit gabs doch nicht.

    Ich hab auf so einen LPG Nachfolgehof gelernt und wenn man den alten mal zugehört hat, war Personalmangel kein Problem. Eher die fehlenden Maschinen und diesen Mangel habense halt durch die zwangsweise verfügbaren Angestellten kompensiert.
    So wie Thomas halt meinte, Arbeit für jeden, es gab offiziell keine Arbeitslosen. Das lag aber nicht daran, dass es soviel freie Stellen gab.

  • #17 von bauerstaats am 20 Mar 2013
  • Moin,

    dann darf aber beim Thema Arbeitstechniken ein Verweis auf diese Seite nicht fehlen:

    http://www.ddr-landmaschinen.de/

    immer wieder interessant auf der Seite zu schmökern...

    Gruss
    Uli
  • #18 von ct am 10 Nov 2014
  • Ich kopiere das mal hierzu:

    LPG "Fortschritt"  im Frühjahr 1990
    https://www.youtube.com/watch?v=zDiiL22lN8s&feature=youtu.be
  • #19 von Mathilde am 11 Nov 2014
  • Hallo,

    haben wir ausser Tim und Tomtex? hier in diesem Thema überhaupt Menschen die wirklich in der DDR gelebt haben und nicht nur vom HörenSagen?
    Davon weiss ich auch einiges aber mich würde die LW wirklich interessieren.

    Wo sind die alteingesessenen die diese LW wirklich erlebt haben?

    Ausserdem sag ich nur dass es  auch auf die jeweiligen Menschen in der LPG ankam das sieht man heute noch an den Dörfern ;-) Es macht mich nichts fuchsiger wie die Leute die das alles nicht erlebt haben und  heute alles wissen

    LG Mathilde
  • #20 von Panta rhei am 11 Nov 2014
  • Guckst Du hier:


     ;D ;D ;D ;D
  • #21 von Mathias am 11 Nov 2014
  • Und hier die komplette Sendung dazu:




    Ich hab von der DDR auch nichts erlebt.

    Aber von vielen weiß ich das damals -auch am Tage- viel Alkohol floss...
    Vor allem aufm Bau und in der Tier- und Pflanzenproduktion...
  • #22 von BNT am 11 Nov 2014
  • Es macht mich nichts fuchsiger wie die Leute die das alles nicht erlebt haben und  heute alles wissen



    Hallo Mathilde,


    aber was ist die Alternative? Schweigen? Jene, die die DDR miterlebt haben, werden von Jahr zu Jahr weniger. Irgendwann gäbe es dann ja gar nichts mehr ober die DDR zu reden.
  • #23 von Tim am 11 Nov 2014
  • http://www.kinder-von-golzow.de

    Alles festgehalten, frag doch mal dort jemanden, dürften jetzt langsam ins rentenfähige alter übergehen.

    Ich denke von 19 Schülern im tiefsten outback ist nicht einer in der Landwirtschaft, bzw. Überhaupt im Dorf geblieben
  • #24 von Heico am 11 Nov 2014
  • Und hier die komplette Sendung dazu:




    Ich hab von der DDR auch nichts erlebt.

    Aber von vielen weiß ich das damals -auch am Tage- viel Alkohol floss...
    Vor allem aufm Bau und in der Tier- und Pflanzenproduktion...


    Mit dem Alkohol bei der Arbeit war nichts spezifisches in der DDR nur dass die Promillegrenze 0,0 war, das war anders.


  • #25 von farming.ch am 11 Nov 2014
  • Als Schweizer meine ich, man sollte die DDR verstehen versuchen als Staat mit anderen Zielen, Klassenlosigkeit (jeder ist Arbeiter) und 0 Arbeitslosigkeit scheinen mir recht wichtig gewesen zu sein, Effizienz dagegen zum Teil gewollt nicht...

    Wenn ich in ein anderes Land gehe, wende ich die gleiche Methode an, ich messe wenn möglich nicht das andere Land mit gleichen Ellen wie z.B. die Schweiz. Vielfalt der Nationen und Kulturen ist ja auch was schönes. Es macht auch in Krisen wenig Sinn anders vorzugehen, Spanien hat anderen Aerger als der Arger in Griechenland.

    Zugegeben, bei Grundsätzlichem verstehe ich allerdings keinen Spass, z.B. beim Gesundheitsstatus und der Grundschulbildung.

    LG Christian
  • #26 von Ruebe am 11 Nov 2014
  • Zitat
    Als Schweizer meine ich, man sollte die DDR verstehen versuchen als Staat mit anderen Zielen, Klassenlosigkeit (jeder ist Arbeiter) und 0 Arbeitslosigkeit scheinen mir recht wichtig gewesen zu sein, Effizienz dagegen zum Teil gewollt nicht...

    Wenn ich in ein anderes Land gehe, wende ich die gleiche Methode an, ich messe wenn möglich nicht das andere Land mit gleichen Ellen wie z.B. die Schweiz. Vielfalt der Nationen und Kulturen ist ja auch was schönes. Es macht auch in Krisen wenig Sinn anders vorzugehen, Spanien hat anderen Aerger als der Arger in Griechenland.

    Zugegeben, bei Grundsätzlichem verstehe ich allerdings keinen Spass, z.B. beim Gesundheitsstatus und der Grundschulbildung.

    LG Christian

    Du vergisst das Wichtigste : MEINUNGSFREIHEIT

    Das ist ein grundsätzliches Problem das die Linken nicht an Ihrer Vergangenheit gemessen werden dürfen, sich das Recht herausnehmen Gewalt gegen andersdenkende auszuüben ....
  • #27 von RumsRumsRums am 11 Nov 2014
  • Hallo,

    haben wir ausser Tim und Tomtex? hier in diesem Thema überhaupt Menschen die wirklich in der DDR gelebt haben und nicht nur vom HörenSagen?
    Davon weiss ich auch einiges aber mich würde die LW wirklich interessieren.


    Ich hab da 12 Jahre gelebt ;)
    In der Zeit wurde wohl auch der Drang zur Landwirtschaft bei mir massgeblich mitbestimmt. Ich hab als Kind immer den Leuten auf dem LPG Hof beim Maschinen reparieren zugeschaut. Mal davon ab, dass mein Grossvater Traktorist war und mein Vater im Sommer da immer aushelfen musste.
  • #28 von Mathilde am 11 Nov 2014
  • aber was ist die Alternative? Schweigen? Jene, die die DDR miterlebt haben, werden von Jahr zu Jahr weniger. Irgendwann gäbe es dann ja gar nichts mehr ober die DDR zu reden.

    Hallo,

    ich glaube aber schon dass Ihr verstanden habt wie ich das gemeint habe  :-\
    Jetzt sag ich einfach mal wieder das abgedroschene: es kann für mich nicht angehen wenn eingefleischte Westdeutsche heute besser wissen wie die Landwirtschaft in der DDR war, wie diejenigen die es erlebt haben.
    Ich weiss auch aus mit mir gesprochenem dass aus den "Volksgütern viel mehr herauszuholen" war. Die Kannen mit Milch im privaten Schweinestall verfüttert wurden, das Schrot für die Bullen vom Gut wurde eben etwas gekürzt und dafür dann zwei Säcke davon für den privaten Bullen abgezweigt.
    Der erste Hänger Kartoffeln wurde unten bei ...........abgekippt
    Habe noch lange die Gummideckel von Pneumant die auf den Milchkannen waren vor den Häusern als Hunde und Katzennapf gesehen.
    Habe Bilder vom ersten Besuch hier wo zwei Trecker vor einander den Pflug zogen
    ZT und Ballenladewagen, im Stall 200er und 100er Normtypenställe da waren die Kühe im Westen z.T. noch in dunklen Ställen
    Aber ich weiss nicht wie sich die Menschen dort wirklich fühlten und wie Sie gefeiert haben bei den Erntefesten
    Habe auch ein Buch mit vielen Bildern auch aus der LW mit "Ohne Gott mit Sonnenschein fahren wir die Ernte ein"
    Ausserdem hatten die Trecker früher schon toll gefederte Sitze da glaub ich waren unsere noch nicht so weit. Dass die Entwicklung irgendwann stehen geblieben ist wie beim Trabant oder K700 das ist eine andere Sache
    Irgendwo muss ich noch die Bilder haben mit den 2 Treckern .....da war die DDR nur hier stehen geblieben das Bild ist von 1994
    LG Mathilde
  • #29 von farming.ch am 11 Nov 2014
  • @Ruebe
    Es gibt auch meinungsfreie Tote, um es etwas krass auszudrücken- im Mittelmeer versoffene oder in Griechenland wenn das Gesundheitssystem nicht mehr funzt...

    LG Christian (der sehr gerne in einer Demokratie lebt und nichts anderes kennt)
  • #30 von Mathilde am 11 Nov 2014
  • Hallo,

    jetzt hab ich mir mal die Mühe gemacht und ein paar der Fotos eingescannt.

    Unser "Bello" (Belarus, Minsk Traktorenwerk) und neue Rundballen
Seiten:
Actions