www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
 1 
 am: Heute um 11:00:13 
Begonnen von hanna - Letzter Beitrag von Georg
Ich habe schon immer vor jedem Betriebsleiter höchsten Respekt, der mit Mitarbeitern gut kann....

Man merkt es schon wenn man in einen Betrieb kommt nach den ersten paar Worten wie die "Stimmung" im Betrieb ist!

Ich achte insbesondere auf Punkt 2 von wollomo. Was hilft es wenn der Chef Dies oder Jenes kauft, und die Mitarbeiter dann nicht damit arbeiten wollen oder können....

Das kann schon an der Felgenfarbe liegen...

Und gerade bei der Digitalisierung sind mehr und mehr entweder Chef oder Mitarbeiter überfordert!

 2 
 am: Heute um 09:34:28 
Begonnen von hanna - Letzter Beitrag von BNT
Das beginnt ja erst mal mit, den passenden Mitarbeiter zum Betrieb zu finden. Man sollte schon auf die gemeinsame Wellenlänge achten.
Und darauf kann man dann aufbauen.

 3 
 am: Heute um 08:20:43 
Begonnen von hanna - Letzter Beitrag von wollomo
In erster Linie ist der vernünftige Umgang zum Mitarbeiter entscheidend. Nicht mehr antiquiert im Chef - Angestelltenverhältnis agieren, sondern auf einer Ebene. Den Mitarbeiter in die Planung integrieren und auch mal nach seiner Meinung fragen. Bringt oft mehr, wie die paar Euro mehr am Monatsende.

Grüße
Sehe ich auch so. Das ist ein Paket als Ganzes. Einzelne Maßnahmen sind entweder teuer oder bringen nichts.
1. Eine gute Mitarbeiterführung
das sollte sich von selbst erklären

2. Bei betrieblichen Entscheidungen mit einbeziehen
meine Mitarbeiter dürfen bei Neuanschaffungen die Investition mitentscheiden. Man besichtigt die Maschine zusammen und lässt sich damit probe arbeiten. Hier geht es nicht um Grubber oder Traktor X und Y sondern die Dinge mit denen wirklich täglich gearbeitet werden muss. Bei mir sind das Dinge wie Software, Sortieranlage, Verpackungsmaschine und Co.

3. Dinge wie Jobrad, VWL und Co. ausnutzen
VWL sollte sowieso klar sein das zu gewähren. Neuere Dinge wie Jobrad sind eben immer mehr im kommen und werden gut angenommen. Das gibt auch nochmal ordentlich motivation

4.Vernünftiger Arbeitsplatz und Sozialraum
Das sind beides Dinge die oft unter den Teppich gekehrt werden. Ein vernünftiger Platz zum umziehen mit eigenem Spint sind grundsätzlich wichtig. Ein ordentlicher, warmer Sozialraum in dem man sich wohlfühlt und nicht erfriert ist genauso wichtig. Wenn Pause ist, dann soll man sich auch entspannen können.

5.Reden bevor es zu spät ist
Viele Mitarbeiter benötigen schon mal eine "Sonderbehandlung". Meist aus irgendwelchen familiären Gründen. Darauf sollte  man schon eingehen. Gerade das merken auch die anderen Mitarbeiter und schätzen es!


 4 
 am: Heute um 07:10:03 
Begonnen von hanna - Letzter Beitrag von superuser
In erster Linie ist der vernünftige Umgang zum Mitarbeiter entscheidend. Nicht mehr antiquiert im Chef - Angestelltenverhältnis agieren, sondern auf einer Ebene. Den Mitarbeiter in die Planung integrieren und auch mal nach seiner Meinung fragen. Bringt oft mehr, wie die paar Euro mehr am Monatsende.

Grüße

 5 
 am: Gestern um 22:39:29 
Begonnen von hanna - Letzter Beitrag von hanna
Der Arbeitskräftemangel ist auch in der Landwirtschaft kein Unbekannter mehr.
Wer gute,loyale Mitarbeiter hat kann sich glücklich schätzen.
Hier gilt es auch den Mitarbeitern eine große Wertschätzung zu zeigen und auch attraktive Arbeitsplätze zu gestalten.
Welche Ideen, Massnahmen habt ihr auf eurem Betrieb zur Mitarbeiterpflege und auch zur Mitarbeiterbindung eingesetzt?

 6 
 am: Gestern um 20:48:22 
Begonnen von Gallus gallus! - Letzter Beitrag von hahn
Zum Thema Ausputz: Ich stelle deine Annahme nicht in Frage, weil ich keine Zahlen diesbezüglich habe. Aber überschätz den Energiegehalt nicht bzw. rechne eher pessimistisch!
Ich hatte bis vor ein paar Jahren einen Kessel der neben Hackgut auch Getreide u. Ä. verbrennen konnte. Ich hab da auch versucht meinen Ausputz zu verheizen, hab es dann aber wieder gelassen. Die Austragung hat sich gedreht  wie ein Propeller, warm wurde es trotzdem nicht, dafür war die Aschebox ständig voll.

 7 
 am: Gestern um 18:24:03 
Begonnen von Georg - Letzter Beitrag von wollomo
Gab ja im letzten Jahr schon Ärger mit dem Hanf für Tee. Kein Händler hat das Zeugs mehr gewollt, nachdem die Gehalte schwanken und in den unerlaubten Bereich gekommen waren.
Wir haben noch gedroschen, damit wir überhaupt noch was ernten.
Bei den zu hohen Gehalten wird der Händler automatisch zum Drogendealer und der Erzeuger zum Drogenanbauer.
Die Saat darf auch nicht wieder ausgesät werden.
So ändern sich die Zeiten - in Zukunft wird das Zeug gesucht sein ;-)

 8 
 am: Gestern um 18:06:04 
Begonnen von John Deere 7830 - Letzter Beitrag von sten
Der Pflüger hat den Unterlenker ja sehr tief am Anbaubock des Pfluges. Ich dachte bisher immer, dass der auf den schweren Polderböden möglichst steil muss, damit der Pflug einzieht. Erstaunlich.

 9 
 am: Gestern um 17:54:35 
Begonnen von John Deere 7830 - Letzter Beitrag von 251at
Ich würde schätzen das die Einsatzbedingungen in dem Video so ziemlich das Optimum sind. Der Boden ist tragfähig genug für den Traktor, aber gleichzeitig Glitschig. Die Greifer sorgen da dann für Traktion.

Eigentlich sollte es doch möglich sein etwas in der Art mit Hydraulik zu bauen um das Problem der Straßenfahrt zu umgehen.

 10 
 am: Gestern um 16:04:24 
Begonnen von Georg - Letzter Beitrag von canuck
Weed d.h. Cannabis wurde hier vor einigen Jahren legalisiert.
Ein Mieter von mir,hatte schon vor Jahren im umgebauten Hühnerstall eine Indoor Grow-up.
Erst als er auszog bemerkte ich was im Hühnerstall eigentlich vorging. ;D
Ein Bekannter von mir sagte dann es sei eine Anlage die jeden Monat 2-4 tausend $ produziere.
Heizung und Licht hatte er ganz Klever von der Leitung vor dem Meter abgezweigt.Die vielen DüngerContainer und andere Sachen waren noch dort.
War aber ein sehr angenehmer Typ mit Frau und einer Tochter,sauber und zahlungsfähig😂

Seiten: [1] 2 3 4 ... 10