www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

     :D   mehr Wissen durch agrowissen !    :D

Autor Thema: Selbsterklärung zur Nachhaltigkeitsverordnung der Nordzucker  (Gelesen 2632 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 724

Moin,
heute liegt eben das in der Post, was ist da denn nun wieder von zu halten, ab wann müssen wir die Konfession und Farbe der Unterhose angeben?
Grüße
Stanky
Gespeichert


De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

Mathilde

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 988
Re: Selbsterklärung zur Nachhaltigkeitsverordnung der Nordzucker
« Antwort #1 am: 24. April 2010, 15:24:43 »

Hallo,

da habe ich wohl zeitgleich das gleiche gedacht. Da muss man schon dick und fett darauf hinweisen dass diese Erklärung keine CC-Relevanz hat.
Ich fass es nicht mehr - diesen Bürokratismus

LG Mathilde
Gespeichert
"Manche Menschen sehen die Dinge wie sie sind und sagen Warum? Ich träume von Dingen die es nie gab, und sage: Warum nicht?"

(John F Kennedy)

Ruebe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 312
Re: Selbsterklärung zur Nachhaltigkeitsverordnung der Nordzucker
« Antwort #2 am: 25. April 2010, 09:30:03 »

Tja, das hat nun nix mit der NZ zutun, die führen nur aus was der EU Wahnsinn vorschreibt.

Nach neuesten Verordnungen müssen NaWaRos eine Nachhaltigkeit beweisen. Nur das wird hier von der NZ gefordert.

Allerdings ist diese Verordnung absoluter Mist, weil die Alternative ja die fossilen Brennstoffe sind .... und die sind nun mal endlich. Diese Verordnung ist ein sehr geschickter Schachzug der Erdöl und Kohle industrie, da diese Brennstoffe nicht unter diese Verordnung fallen. Sollten die NaWaRos zu stark werden, können sie über die Nachhaltigkeit wieder "verbessert" (Steuern auf NaWaRos) werden

Gruß

Bernd
Gespeichert
§1 Ein Moderator hat immer Recht
§2 Sollte eine Moderator mal nicht Recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft

muh

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 466
Re: Selbsterklärung zur Nachhaltigkeitsverordnung der Nordzucker
« Antwort #3 am: 25. April 2010, 09:41:24 »

Tja, das hat nun nix mit der NZ zutun, die führen nur aus was der EU Wahnsinn vorschreibt.

Nach neuesten Verordnungen müssen NaWaRos eine Nachhaltigkeit beweisen. Nur das wird hier von der NZ gefordert.

Allerdings ist diese Verordnung absoluter Mist, weil die Alternative ja die fossilen Brennstoffe sind .... und die sind nun mal endlich. Diese Verordnung ist ein sehr geschickter Schachzug der Erdöl und Kohle industrie, da diese Brennstoffe nicht unter diese Verordnung fallen. Sollten die NaWaRos zu stark werden, können sie über die Nachhaltigkeit wieder "verbessert" (Steuern auf NaWaRos) werden

Gruß

Bernd

Endlich mal einer der es gerafft hat.
Gespeichert

Georg

  • Gast
Re: Selbsterklärung zur Nachhaltigkeitsverordnung der Nordzucker
« Antwort #4 am: 25. April 2010, 12:09:30 »

Dem Kommenar von Ruebe gibts nichts Hinzuzufügen!

Vieleicht nochg Das: Ich war ja letztes Jahr im März in Sao Paulo uuf der Konferenz als diese NAchhaltigkeitsverordnung vorgestellt udn diskutiert wurde.

Die Brasilianer haben dort lediglich den Stinkefinger gezeigt, und den Europäern erklärt, das sie in Brasilien lernen können was NAchhaltigkeit bedeutet! ;D 

Als politische Vertreterin war dort für die EU und für Deutschland übrigens unsere Wissenschaftsministerin Schawan anwesend!

Das Ganze ist anscheinend wirklichnur ein Politikum. Aber nicht der Mneralölindustrie sondern der Biokraftstoff und Bioenergieindustrie!

Der ganze "Misthaufen" (ist immer meine Bezeichnung dieser Maffia) ist derzeit auf der Suche, seien Pfründe zu sichern. Im August ist eine ähnliche Tagung in Kuala Lumpur. Da geht es um die von Europa geforderte NAchhaltigkeit der Palmölproduktion.

Ich hab da ne Einladung, udn werde wahrscheinlich auch hinfliegen. (Flug, Aufenthalt unde 6 qm Infostand werden von der PalmoilAssociation bezahlt ;D ) Leider nur Holzklasseticket :(F
Bin mal gespannt, wie die Asiaten die EU forderungen aushebeln werden!

Denn z. B. in Malaysia und Indonesien gibt es ne ganze Reihe privater Palmölbarone die umgerechnet jeder für sich alleine mehr Energie erzeugen wie die gesamte Nordzucker!
Gespeichert

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 724
Re: Selbsterklärung zur Nachhaltigkeitsverordnung der Nordzucker
« Antwort #5 am: 27. April 2010, 12:42:39 »

Moin,
in dem Zusammenhang: Was ist, ich zitiere:".....Nachweis mittels Polygonzug nach § 26........." ein Polygonzug, den habe ich in Eutin noch nie auf dem Bahnhof gesehen ;D.
Mal im Ernst, wer weis was das ist?
Grüße
Stanky
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

Georg

  • Gast
Re: Selbsterklärung zur Nachhaltigkeitsverordnung der Nordzucker
« Antwort #6 am: 27. April 2010, 12:56:07 »

Ein Polygonzug ist ein Begriff aus der Geodäsie. In Deinem Falle kanns die grenze eines Zuckerrübenfeldes sein.

Öffene mal Dein Google Earth, udn dann klicke auf Hinzufügen. Dort findest DU nen Button mit dem Namen Polygon. D.h. Du kannst ween Du daruf klickst dann im Googel Earth eine Feldgrenze klicken udn abspeichern. Das wäre dan der Polygon eines Feldes.
Gespeichert

lovelyjuergen

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 864
Re: Selbsterklärung zur Nachhaltigkeitsverordnung der Nordzucker
« Antwort #7 am: 27. April 2010, 14:29:31 »

Mal nur so nebenbei :

Das ist erst der Anfang; jeder der Kontrakte für die Ernte 2010 abgeschlossen hat sollte es aber eigentlich wissen :
Die Erzeugung aller landwirtschaftlichen Produkte muss der Nachhaltigkeitsverordnung entsprechen.

Deshalb müsste eigentlich bereits in JEDEM Kontrakt stehen, dass die Anforderungen an eine nachhaltige Erzeugung  nach der Biokraftstoff-Nachhaltigkeitsverordnung  und der Biomassestrom-Nachhaltigkeitsverordnung erfüllt werden.


Gruss
Jürgen
Gespeichert

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 724
Re: Selbsterklärung zur Nachhaltigkeitsverordnung der Nordzucker
« Antwort #8 am: 14. Juni 2018, 11:41:12 »

Moin,
wie verhält sich das nun, ich habe 1,1ha Grünland getauscht, ist das, was da wächst nun nicht nachhaltig produziert? Ich habe ja an anderer Stelle Acker in Grünland umgewandelt. Was ist das eigentlich für ein Schwachsinn? Kann mir mal jemand erklären, wer so verbohrt ist, sich so etwas auszudenken? Augenscheinlich ist mein kleiner Kopf zu dünn angerührt um dem Schwachsinn nachvollziehen zu können.
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

Cat-Driver

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 160
  • Mein Hobby
    • Rennsau in Aktion
Re: Selbsterklärung zur Nachhaltigkeitsverordnung der Nordzucker
« Antwort #9 am: 14. Juni 2018, 13:15:48 »

Isat da nicht nur Umweltsensibles Grünland relevant? (kenne das nur vom Raps, nicht von den Rüben, wird für die Verwertung in Richtung Kraftstoffschiene gebraucht)

Hat die EU mitlerweile mal festgelegt was umweltsensibles Grünland überhaupt ist?
Gespeichert

Mathilde

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 988
Re: Selbsterklärung zur Nachhaltigkeitsverordnung der Nordzucker
« Antwort #10 am: 14. Juni 2018, 19:42:48 »

Hallo,

Bei Zuckerrüben und Raps wäre ich da vorsichtig. Da würden wir schon mehrfach geprüft und immer wurde nachgeguckt ob die Fläche von 2007 zu 2008 schon Ackerland war.
Eine Fläche habe ich die war damals noch kein Acker und deshalb wächst dort immer was wir selbst verfüttern  :rolleyes:

LG Mathilde
Gespeichert
"Manche Menschen sehen die Dinge wie sie sind und sagen Warum? Ich träume von Dingen die es nie gab, und sage: Warum nicht?"

(John F Kennedy)

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 724
Re: Selbsterklärung zur Nachhaltigkeitsverordnung der Nordzucker
« Antwort #11 am: 14. Juni 2018, 20:27:45 »

Moin,
aber ich verstehe das nicht, wenn ich anderweitig Acker zu Grünland mache, wieso ist die Fläche dann,,böse"? Das soll mir mal einer plausibel erklären, so das ich als minderbemittelter Bauer das verstehe!
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.
 

Alles zum Thema Area51