www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!  (Gelesen 49608 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Uli0815

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 491
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #30 am: 02. Juli 2016, 12:20:20 »

so was ähnliches hatte ich auch mal, musste an einen unbeschrankten bahnübergang den roggen abmulchen, weil er so hoch wäre, das man die bahngleise nicht mehr einsehen könne. ich hab dann bissl rumgetrödelt und dann kam der drescher...

mal was anderers, gestern war ich kurz davor polizei anzurufen, kommt mir auf einer engen flurbereinigungsstrasse ein häcksler mit nachfolgenden gespannen entgegen, ich bin schön brav ausgewichen, aber das war den häckslerfahrer anscheinend zu wenig. der hat sich in seiner kabine drin aufgeführt wie das rumpelstilzchen, obwohl er dann spielend an mir vorbeikam. die nachfolgenden gespanne ebenfalls. macht nen ganz tolles bild in der öffentlichkeit...

Womit warst denn unterwegs?
Gespeichert
Habe mir gerade Bauklötze und ein Dreirad bestellt, fange nochmal ganz von vorne an.

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 072
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #31 am: 02. Juli 2016, 12:59:49 »

so was ähnliches hatte ich auch mal, musste an einen unbeschrankten bahnübergang den roggen abmulchen, weil er so hoch wäre, das man die bahngleise nicht mehr einsehen könne. ich hab dann bissl rumgetrödelt und dann kam der drescher...

mal was anderers, gestern war ich kurz davor polizei anzurufen, kommt mir auf einer engen flurbereinigungsstrasse ein häcksler mit nachfolgenden gespannen entgegen, ich bin schön brav ausgewichen, aber das war den häckslerfahrer anscheinend zu wenig. der hat sich in seiner kabine drin aufgeführt wie das rumpelstilzchen, obwohl er dann spielend an mir vorbeikam. die nachfolgenden gespanne ebenfalls. macht nen ganz tolles bild in der öffentlichkeit...

Womit warst denn unterwegs?


mit einen silbergrauen ml 270 cdi und ich durfte da sehr wohl fahren, komm nicht mit so einen zeugs daher.
müsste man soweiso mal abklären, wer da alles auf so wegen fahrberechtigt ist, ich hab zb 120 jagdgenossen , die dürfen ja wohl unstrittig zu ihren grundstücken. dann die ehefrauen von denen, denke die dürfen auch. wie schauts mit den kindern aus, die da mithelfen, müssen ja nicht nur die wirtschaftenden landwirte sein, die die wege zu dreck fahren mit ihren riesengeschützen.
« Letzte Änderung: 02. Juli 2016, 13:02:03 von charlie »
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 763
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #32 am: 02. Juli 2016, 13:09:14 »

*dein Zitat eingepasst*

Tja Bio, auf jeder Seite gibt es Vollidioten, die die allwissende Rechthaberei gepachtet haben...
Unabhängig ob man da fahren darf oder nicht, gegenseitige Rücksicht und es funktioniert...
Es sind halt immer dieselben, die sich dann aufführen, wie die Axt im Walde, vom Fußgänger über Radfahrer bis zu Autolenkern, Traktoristen und Drescherpiloten...
Genauso verhält es sich mit den Anwohnern, die gleich die Kavallerie rufen, oder den Spezialisten unseres Berufsstandes, die es immer schaffen mit Gülleduft oder Drescherstaub jede Grillparty zu sprengen... :wall:
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 072
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #33 am: 02. Juli 2016, 13:15:12 »

*dein Zitat eingepasst*

Tja Bio, auf jeder Seite gibt es Vollidioten, die die allwissende Rechthaberei gepachtet haben...
Unabhängig ob man da fahren darf oder nicht, gegenseitige Rücksicht und es funktioniert...
Es sind halt immer dieselben, die sich dann aufführen, wie die Axt im Walde, vom Fußgänger über Radfahrer bis zu Autolenkern, Traktoristen und Drescherpiloten...
Genauso verhält es sich mit den Anwohnern, die gleich die Kavallerie rufen, oder den Spezialisten unseres Berufsstandes, die es immer schaffen mit Gülleduft oder Drescherstaub jede Grillparty zu sprengen... :wall:

sag amal, bist du immer so diplomatisch ;-) geb dir aber vollumfänglich recht, so läufts nun mal
mit meinen kleinen beispiel gings mir eigentlich darum, aufzuzeigen, das es da viel viel mehr berechtigte gibt als die paar feldbewirtschafter (noch dazu zahlen in bayern die jagdgenossen also grundstückseigentümer meist den wegeunterhalt, nicht die bewirtschafter). und dann kommt da so ein kasperl daher und führt sich auf wie graf koks
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 763
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #34 am: 02. Juli 2016, 13:22:29 »

@Bio
Ich bin nicht immer so diplomatisch, aber bleibe recht lange ruhig und lasse andere sich zum Affen machen  ;D  das schont nämlich mein Herz...
Das ist für mich wie innerer Reichsvorbeimarsch, wenn der andere sich wie wild echauffiert und ich grinse nur zurück...
Aber wehe du kommst bei mir über diesen Punkt raus, dann heißt es aber ducken...  :kloppe:

Hier kommt das Kapital für den Wegebau auch aus der Jagdgenossenschaft, Ausführende sind dann die aktiven Bewirtschafter.
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

Uli0815

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 491
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #35 am: 02. Juli 2016, 13:29:03 »


mit einen silbergrauen ml 270 cdi und ich durfte da sehr wohl fahren, komm nicht mit so einen zeugs daher.
müsste man soweiso mal abklären, wer da alles auf so wegen fahrberechtigt ist, ich hab zb 120 jagdgenossen , die dürfen ja wohl unstrittig zu ihren grundstücken. dann die ehefrauen von denen, denke die dürfen auch. wie schauts mit den kindern aus, die da mithelfen, müssen ja nicht nur die wirtschaftenden landwirte sein, die die wege zu dreck fahren mit ihren riesengeschützen.

Man wird doch noch fragen dürfen, um die Lage richtig einzuschätzen...
Gespeichert
Habe mir gerade Bauklötze und ein Dreirad bestellt, fange nochmal ganz von vorne an.

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 549
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #36 am: 02. Juli 2016, 14:47:00 »

Wenn sie wild gestikuliert haben, bedeutet das wenigstens, dass sie nicht in der einen Hand das Handy, in der anderen die Red Bull Dose hatten. :D

Ansonsten, was ich beim nächsten mal machen werde. Mitten auf der Straße stehen bleiben, aussteigen und mit dem Verkehrsteilnehmer aus verhandeln, was denn nun zu machen sei.

Bei meinem Erlebnis hat ein ca 60 Jahre alter Mopedfahrer sich fürchterlich aufgeregt, warum ich auf einer 5 m breiten Straße mit meinem 4 m Schwader nicht sofort in den Graben fahre, wenn er angerauscht bekommt. Zum Abschied hat er mir dann noch den schlechten Milchpreis gegönnt. Dieser Feigling hat sich auf keine Diskussion einlassen wollen. Die hätt er nämlich verloren. Das Lustige dabei war seine Sozia, die andauern beschwichtigt hat.
Schon komisch, die Menschen. :D
Gespeichert

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 072
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #37 am: 02. Juli 2016, 14:53:18 »


mit einen silbergrauen ml 270 cdi und ich durfte da sehr wohl fahren, komm nicht mit so einen zeugs daher.
müsste man soweiso mal abklären, wer da alles auf so wegen fahrberechtigt ist, ich hab zb 120 jagdgenossen , die dürfen ja wohl unstrittig zu ihren grundstücken. dann die ehefrauen von denen, denke die dürfen auch. wie schauts mit den kindern aus, die da mithelfen, müssen ja nicht nur die wirtschaftenden landwirte sein, die die wege zu dreck fahren mit ihren riesengeschützen.

Man wird doch noch fragen dürfen, um die Lage richtig einzuschätzen...

schon

aber wie dir mein beispiel zeigt, gibt es genug die da berechtigt fahren, daher ist es eigentlich immer ratsam den konsens zu suchen.

aber zurück zum mähen, es gibt ja hier noch einen faden , wo es ums abmulchen um die feldränder geht, irgendwie hab ich da immer bissl bauchweh , sind das doch oft noch die einzigen orte , wo in der feldflur eine vielfältige flora und fauna herscht.
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Hansdampf

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
  • Beruf: Agrarbetriebswirt
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #38 am: 02. Juli 2016, 19:30:11 »

*dein Zitat eingepasst*

Tja Bio, auf jeder Seite gibt es Vollidioten, die die allwissende Rechthaberei gepachtet haben...
Unabhängig ob man da fahren darf oder nicht, gegenseitige Rücksicht und es funktioniert...
Es sind halt immer dieselben, die sich dann aufführen, wie die Axt im Walde, vom Fußgänger über Radfahrer bis zu Autolenkern, Traktoristen und Drescherpiloten...
Genauso verhält es sich mit den Anwohnern, die gleich die Kavallerie rufen, oder den Spezialisten unseres Berufsstandes, die es immer schaffen mit Gülleduft oder Drescherstaub jede Grillparty zu sprengen... :wall:

Da halte ich es für unerlässlich, zu handeln und im eingenen Lager - falls solche "Spezialisten" vorhanden - "auszumisten".

Ein (sonst sehr guter) Gülletracfahrer (Fahrerkollege) hat dadurch seinen Job bei uns verloren. Mit Überbreite mitten auf der Straße (nicht der "eigenen" Fahrbahnhälfte) mit 40 kmh trotz Gegenverkehr herumzudonnern, geht gar nicht. Seine Ansage, als er auf die Problematik angesprochen wurde: "Die werden schon auf die Seite fahren." Damit meinte er im Klartext: Er fährt mit voller Geschwindigkeit, alle entgegenkommenden Verkehrsteilnehmer haben zwischen den Straßenbegrenzungspfosten ins Bankett auszuweichen und zu warten.  :never:
So einer versaut Dir in kürzester Zeit den Ruf der Firma; den der Landwirtschaft im Allgemeinen ebenfalls.
Gespeichert

Milchtrinker

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 129
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #39 am: 02. Juli 2016, 19:40:43 »




So einer versaut Dir in kürzester Zeit den Ruf der Firma; den der Landwirtschaft im Allgemeinen ebenfalls.

... 100 % Zustimmung, da kannste 100 mal langsam fahren, freundlich Grüßen und die Straße kehren .. einer von der Sorte und alles fürn Arsch !!!
Gespeichert

Georg

  • Gast
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #40 am: 02. Juli 2016, 19:57:06 »

In vielen Gemeinden (in unserer Gemeinde auch) stehen ja gerne Schilder mit der Aufschrift:
"Landw. Verkehr und Anlieger frei" oder so ähnlich. Somit sind halt viele Lanwirte immer noch der Meinung, daß alle anderen Verkehrsteilnehmer auszuweichen haben.

DEM ist aber nicht so! Solche Schilder haben keine Rechtsgültigkeit! Die Wege wurden meist mit öffentlicher Unterstützung gebaut und/oder werden mit öffentlichen Mitteln unterhalten. Lediglich ne Gewichtsbeschränkung kann die Gemeinde verfügen!0

Somit hat auch die Allgemeinheit das Recht die Wege zu benutzen. Solche Rechtslage werden auch gerne in Radfahrerforen diskutiert und klargestellt.
Gespeichert

Mathilde

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 851
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #41 am: 02. Juli 2016, 21:28:51 »

Hallo,

dumm nur dass diese Fördermittel wiederum der Landwirtschaft zugerechnet werden und nicht der Allgemeinheit das ist der Punkt an der Geschichte. Mich regt eigentlich "Frau Doktor"  mit Ihrem Mercedes mehr auf. Fahren Beide wie die Sau auf einem 60 km/h Strässchen wo so ein Ausweichstreifen mit Schotter ist. Spät runter gehen in den Schotter und dann so schnell fahren dass der spritzt. Gibt schöne Steinschläge am Auto oder zischen am Kopf vorbei bei Fahrrad. Hat auch vorne an der Kreuzung mal fast unser Töchterchen auf die Haube genommen wenn diese das Fahrrad nicht abrupt hingestellt hätte.....an der B5 ist ein durchgehender Radweg und da ist eine Stop Stelle für Autos

LG Mathilde
Gespeichert
"Manche Menschen sehen die Dinge wie sie sind und sagen Warum? Ich träume von Dingen die es nie gab, und sage: Warum nicht?"

(John F Kennedy)

MUKUbauer

  • Gast
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #42 am: 02. Juli 2016, 21:37:53 »

In vielen Gemeinden (in unserer Gemeinde auch) stehen ja gerne Schilder mit der Aufschrift:
"Landw. Verkehr und Anlieger frei" oder so ähnlich. Somit sind halt viele Lanwirte immer noch der Meinung, daß alle anderen Verkehrsteilnehmer auszuweichen haben.

DEM ist aber nicht so! Solche Schilder haben keine Rechtsgültigkeit! Die Wege wurden meist mit öffentlicher Unterstützung gebaut und/oder werden mit öffentlichen Mitteln unterhalten. Lediglich ne Gewichtsbeschränkung kann die Gemeinde verfügen!0

Somit hat auch die Allgemeinheit das Recht die Wege zu benutzen. Solche Rechtslage werden auch gerne in Radfahrerforen diskutiert und klargestellt.

Steht hier auch
Grund und Boden vieler Wege gehört aber den Anrainenden Bauern und die Kommunen pflegen Teilweise die Wege mit Schotter etc. Um die lage etwas zu entspannen

Ich bin gegen Asphalt auf Feldwegen...
Gespeichert

Ruebe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 198
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #43 am: 02. Juli 2016, 21:51:51 »

@Georg:
schreib und behaupte keinen Schmarrn
Zumindest in unserer Region sind die meisten Wege im Eigentum der feldinteressentschaft, das ist die Gemeinschaft der Grundstückeigentümer, die Gemeinden sind genauso Anlieger wie ein Landwirt
Die Verkehrssicherungspflicht liegt bei den Eigentümern, "Anlieger frei" ist rechtlich bindend, das setzt die Ploizei schondurch wenn mal ne Starße zu ist ... da haben sich schon rechstanwälte dran versucht
Gespeichert

jotesen

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 279
  • Beruf: Betriebsleiter
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #44 am: 02. Juli 2016, 22:06:30 »

In vielen Gemeinden (in unserer Gemeinde auch) stehen ja gerne Schilder mit der Aufschrift:
"Landw. Verkehr und Anlieger frei" oder so ähnlich. Somit sind halt viele Lanwirte immer noch der Meinung, daß alle anderen Verkehrsteilnehmer auszuweichen haben.

DEM ist aber nicht so! Solche Schilder haben keine Rechtsgültigkeit! Die Wege wurden meist mit öffentlicher Unterstützung gebaut und/oder werden mit öffentlichen Mitteln unterhalten. Lediglich ne Gewichtsbeschränkung kann die Gemeinde verfügen!0

Somit hat auch die Allgemeinheit das Recht die Wege zu benutzen. Solche Rechtslage werden auch gerne in Radfahrerforen diskutiert und klargestellt.
Bullshit, entscheidend ist die Widmung und die ist Gemeindesache.
Gespeichert
- = Ökologischer Landbau in der Magdeburger Börde = -
 

Alles zum Thema Area51