www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!  (Gelesen 53990 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 559
Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« am: 03. August 2009, 11:24:10 »

Hallo,
weiss jemand wie das geregelt ist mit der Nachtarbeit in der Landwirtschaft? Ich meine wenn nachts die Mähdrescher am Rande eines Wohngebietes laufen? Ist das erlaubt? Was passiert wenn sich ein Anwohner gestört fühlt und eine Anzeige macht?

Gibt es da eine gesetzliche Regelung?

Das Vertständniss in der Bevölkerung sinkt bei uns immer mehr. Insbesondere die jüngeren "Städler" haben kein Verständniss mehr für Nachteinsätze. Momentan bekommen wir das immer noch mit vielen guten Worten hin, aber was passiert wenn das mal ernst wird???
Natürlich werden bei uns Ernteinsätze nur bei höchster Dringlichkeit in der Nacht gefahren...
Gespeichert


Steinreich!

Igel

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 909
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #1 am: 03. August 2009, 12:44:16 »

Hallo,

soweit ich weiß unterliegen Erntearbeiten keiner gesetzlichen Regelung, also das man rund um die Uhr fahren kann, da es halt stark wettergebunden ist. Für alle anderen arbeiten hab ich da noch was von 22 Uhr im Kopf, ob das alles Individualregelungen sind und wer dafür Zuständig ist, bin ich leider überfragt. Ich kann mich nicht erinnern, dass es desweger hier schonmal Ärger gegeben hat, denn man versucht sein Arbeiten ja schon auf die Lage der Flächen abzustimmen, wenn es spät wird dann arbeitet man halt in der Pampa. Genauso mit Gülle fahren, darf man theorethisch auch das ganze Wochenende, aber iwie regelt man es ja doch schon, dass man dann nicht fährt, evtl. noch Samstagvormittag.

Gruss Henrik
Gespeichert

gpi

  • in memoriam
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 551
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #2 am: 03. August 2009, 17:45:28 »

Hendrik in Bezug auf Güllefahren muss ich widersprechen.Da wir in einer Ferienlandschaft wohnen ist laut Gemeindebeschluss das Ausbringen von Gülle und Klärschlamm am Wochenende verboten.Von einem Arbeitsverbot ist mir nichts bekannt,aber schon genug Ärger mit unsere Raupe gehabt.Die500Ps hörst meilenweit für meine Ohren ein schöner Sound
Gespeichert

Georg

  • Gast
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #3 am: 03. August 2009, 17:54:50 »

Ich weiß lediglich das z.B. die Bundesbahn anscheinend keinerlei Lärbeschränkungen unterleigt!

Vor meinem Haus geht ja ne 2 gleisige Bahnstrecke vorbei. so alle 4 Wochen kommt da der "Gleispflegezug" Da werden die Geleise geschliffen und dann etwas angehoben, etwas aufgeschottert und weider festgerüttelt. Das alles geht in einem "Aufwasch mit nem ca 200 meter langen Zug. Den hört man wenn er einen km weg ist und bis er wieder 1 km weg ist, bis er vor meinem HAus vrobei is dauert es ca. 20 Minuten! Das machen die natürlich dann so um 3 Uhr früh! Da steht die ganze Ortschaft im Bett!

Normalerweise gilt auch fpr die BAhn das Ruhegebot wie bei der Landwirtschaft ab 22h.

Ich glaube auch nicht das es deswegen iele Probleme gibt, denn ein normaler Mensch fängt nich tnach 22h direkt naben Häusern das Dreschen an!
Gespeichert

joe

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 422
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #4 am: 03. August 2009, 18:11:04 »

reizthema !
wer erntearbeiten wegen ruhestöhrung oder staub behindern will , der bekommt was hinter die ohren und dann wird weitergefahren , so einfach ist das !
solange niemand mit einer einstweiligen verfügung daherkommt , kann er mir den buckel runterrutschen , selbst wenn´s die polente ist .
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 137
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #5 am: 03. August 2009, 19:24:17 »

Das ist alles nicht wirklich richtig.


Es gibt eine TA Lärm und darin sind Immissionsrichtwerte festgelegt. Die wiederum sind abhängig von der der Art des Grundstücks, also ob es ein Wohngebiet, ein Dorf- oder Mischgebiet oder ein Industriegebiet ist. Dort ist festgelegt, wie hoch die dB(A) tags und nachts sein dürfen, in Dorfgebieten z.B. tags 60 und nachts 45 dB(A).

Seltene Ereignisse dürfen dabei tags 70 und nachts 55 dB(A) laut sein, einzelne kurzzeitige Geräuschspitzen dürfen diese Werte wiederum beim Beispiel Dorfgebiet tags um 20 dB(A) und nachts um 10 dB(A) überschreiten.
Gemessen wird dabei an der Grundstücksgrenze des Betroffenen / der sich durch Lärm gestört fühlt, nicht am Fahrzeug/Häcksler/Motor.


Seltene Ereignisse dürfen an maximal 10 Kalendertagen im Jahr und nicht mehr als an 2 aufeinanderfolgenden Wochenenden stattfinden.

Die Zeiten tagsüber sind von 6 bis 22 Uhr, der Rest ist nachts. Wegen zwingender Gründe kann diese Zeit um eine Stunde verschoben werden, eine achtstündige Nachtruhe muss aber eingehalten werden.

Als Werktag gilt auch der Samstag!

Einfach mal nach TA Lärm googeln, alle Angaben ohne Gewähr.

Ein Beschluss einer GV zum Ausbringen von Gülle halte ich in dieser Form für nicht regulär, da sowas im Prinzip anderweitig geregelt ist.

Ich hatte im letzten Jahr das große Glück, dass ein hoher Herr eines Handelskonzerns in Norddeutschland mir bei der Beregnung mit dem Team Blue und dem Ordnungsamt kam. Da ja aber in D alles bestens geregelt ist und nach Einschätzung der Beamten keine Belästigung durch Lärm vorlag, ist das ganze gescheitert. Aber meiner Meinung unnötiger Stress, aber der gute Mann hätte ja mal mit mir sprechen können statt mit 110.

Gruß
Thomas

« Letzte Änderung: 03. August 2009, 19:29:53 von Thomas »
Gespeichert
:robust901:  FarmPartner der FarmSaat AG   :robust901:

tuning Esel

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 875
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #6 am: 03. August 2009, 19:32:49 »

Das ist ja alles schön und gut,nur wie ist das ZB bei Karneval oder sonstiges Fest???? da wirt ja auch D.B. geboten bis zum abwinken..
das sit ein Mähdrescher ja richtig leise...

aber Ich meine auch das es imemr merh ein problem werden wirt,auch das ansehen wirt dadurch nicht besser...
Gespeichert

Jonny B.Goode

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 142
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #7 am: 03. August 2009, 22:29:39 »


     Ich bin mal mitm Drescher von nem holländischen Lohner unterwegs  gewesen.....

    war ein Scheisstach,war eine Scheissparzelle an einem bescheuerten Ortsrand  und dann kam um 22.02 son Affe und
   
    machte mich an.....Hab ihm dann gesacht er soll abhauen sonst würd ich ihm den Kopf abreissen.....

    20 Min. später war bullerei da.... von wegen ich hätte dem Typen gedroht von wegen Kopf abreissen.

    Ich sagte nur ganz ruhig"Nene ich hab gesagt ich muss nur noch schnell das Stück abreissen"

    Sagten dann "Frohes Schaffen"   und sind wieder weggefahren....     ;D 

                                                                                                         Jo
Gespeichert

Ruedi

  • Globaler Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 166
    • www.hillhoppergoslar.de
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #8 am: 03. August 2009, 23:24:33 »

Hallo,
weiss jemand wie das geregelt ist mit der Nachtarbeit in der Landwirtschaft? Ich meine wenn nachts die Mähdrescher am Rande eines Wohngebietes laufen? Ist das erlaubt? Was passiert wenn sich ein Anwohner gestört fühlt und eine Anzeige macht?

Gibt es da eine gesetzliche Regelung?

Das Vertständniss in der Bevölkerung sinkt bei uns immer mehr. Insbesondere die jüngeren "Städler" haben kein Verständniss mehr für Nachteinsätze. Momentan bekommen wir das immer noch mit vielen guten Worten hin, aber was passiert wenn das mal ernst wird???
Natürlich werden bei uns Ernteinsätze nur bei höchster Dringlichkeit in der Nacht gefahren...


ab 22 uhr gilt die nachtruhe, also eigentlich arbeiten einstellen ganauso wie am sonntag, es muß nachgewießen werden das es drinegnd ist, z,b über nacht gewitter angesagt, ist aber z.b 3 tage sonneneschein angesagt kann man damit auf die nase fallen

ich versuche es so zu regeln die schläge so zu dreschen das der wind passt und spät abends nich am wohngebiet anzufangen wo man weiß das es ärger geben könnte

problem sind leider berufskollegen die aus anderen orten in der gemarkung anreisen, die machen einfach, wind rihctung dorf und dann 4 drescher hintereinader wech.........da ist ärger vorprogramiert


gruß rüdi

am samstag habe ich nur den kopf geschüttelt, habe weizen gedroschen und wir haben uns immer mehr dem dorf genähert mit 2 dreschern, in der letzten halbe stunde hat dann so ne tussie wäsche aufgehängt staub  in ihre richtung ( gottseidank stroh fallen gelassen) nach 20 min kam polizei wegen anzeige und verschmutzung, dann habe ich denen das erklärt und die tussie hatte vorsätzlich gehandelt sagte dann der mann in grünweiß..... ;D
Gespeichert
Jeder Tag ohne lachen ist ein verlorener Tag

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 559
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #9 am: 04. August 2009, 10:36:31 »

Natürlich versuchen wir auch am Tag am Wohngebiet und nachts in der pampa zu arbeiten. das Problem ist halt nur wenn ringsrum um das Feld Wohngebiet ist.....

Das mit dem TA Lärm ist sehr aufschlussreich danke dafür.

Wir erklären den Leuten halt dann immer wieder das wir jetzt auch lieber im Bett bei Frau/Freundinn liegen würden als hier mit dem Drescher die Runden zu drehen;-)
Freiwillig mach ich auch keine Nachtarbeit.
Gespeichert
Steinreich!

joe

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 422
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #10 am: 12. September 2009, 17:15:25 »

hallo ,
 mein nachbar und cusin ist lu und hat den selben ärger wie ich mit einem anwohner in unserer nähe .
wir sollen mit unseren "höllenmaschinen" nicht mehr zu unchristlichen uhrzeiten an seinem haus vorbeifahren !
er nimmt den verlust seiner lebensquallität durch uns nicht länger in kauf und droht nun mit juristeischen schritten gegen uns  :stupid:
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !

Igel

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 909
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #11 am: 12. September 2009, 17:27:24 »

hallo ,
 mein nachbar und cusin ist lu und hat den selben ärger wie ich mit einem anwohner in unserer nähe .
wir sollen mit unseren "höllenmaschinen" nicht mehr zu unchristlichen uhrzeiten an seinem haus vorbeifahren !
er nimmt den verlust seiner lebensquallität durch uns nicht länger in kauf und droht nun mit juristeischen schritten gegen uns  :stupid:

Hallo,

was ist für den denn "unchristlich"? und meint er das generell für jede Fahrt, also einmal vorbei und zum Acker hin und 3 Stunden später wieder zurück, oder für Erntearbeiten, wo alle 10 min iwer vorbeidonnert? Ich denke, dass derjeneige da wenig Chancen vor Gericht hat, wenn man aufm Land wohnt is das halt mal so, wär ja zu schön wenn so einer damit Erfolg hat. Hier gibt es zwar auch einige die immer rumpupen, aber das hält sich noch in Grenzen.

Gruss Henrik
Gespeichert

joe

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 422
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #12 am: 12. September 2009, 17:57:22 »

nein,
es geht nur um das morgentliche ausrücken und spätabendliche heimkehren !
ich hatte mit dem patienten schon des öfteren ärger z.b. mit meiner holzheizung .
es wird mal wieder allerhöchste eisenbahn , das ich mir mal wieder eine sauerei einfallen lasse die den guten mann und seine noch kopfkrankere ehefrau ins reale leben zurückholt !
wenn jemand tipps braucht wie man mit solchen pflegefällen fertig wird ohne die ohnehin überlastete justitz
ins spiel zu bringen , dem lasse ich diese gern per pm zukommen . ;D
denn vor gericht und auf hoher see ist man in gottes hand , oder anders gesagt vor gericht gibt es ein urteil aber kein recht .
also am besten es erst garnicht zum rechtsstreit kommen lassen .
das wichtigste dieser aktionen ist , das der kontrahent wissen muß von wem es kommt , aber er es dem wiedersacher nicht beweisen kann  :haha: :haha: :haha:
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !

hanna

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1 976
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #13 am: 12. September 2009, 18:01:28 »

Also ich hätt ja auch fast mal "rumgepupt"  ;)

Da fahren unsere Nachbarn doch drei Tage lang Mais ....alles an meinem Schlaf- bzw. Sofafenster vorbei.... :sleep: :sleep: :sleep: Das nervt schon, wenn da jemand von der "Futterbrigade"(der sonst nicht auf'm Trekker sitzt) alle 20 min. mit einem alten Fiat mit Vollgas vorbeidröööööhnt.

Aber ich hab mir das "rumpupen" verkniffen, und mich gefreut, dass wir schon fertig sind  8)...wir haben ja auch eineinhalb Tage gefahren, allerdings wohnt auf dem Nachbarbetrieb niemand  ;D

**
Inga
Gespeichert
Wer nicht gegen den Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie.

gpi

  • in memoriam
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 551
Re: Ruhestörung durch Erntearbeiten?!
« Antwort #14 am: 27. September 2009, 09:50:03 »

Es war wieder soweit
Abends säen bei mir um Mittternacht Anruf der Polizei an den Treckerfahrer was er den da macht,es liegt eine Beschwerde wg. Lärmbelästigung vor Der Fahrer: ich bin am säen.Frage der >Polizei: wie läufts den? antw. es lläuft gut bei den trocknen Boden.Antwort der Polizei:Dann machen sie man weiter und frohes Schaffen.
Es war so ein Kranker Mann der bei der Polizei angerufen hat und ich glaub die Polizei muss den Dingen auf den Grund gehen.
Gespeichert
 

Alles zum Thema Area51