www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Fachlexikon  (Gelesen 6821 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Andre

  • Gast
Fachlexikon
« am: 29. Juli 2007, 17:54:45 »

Hallo,

in dem forum fallen öfters fachbegriffe die für uns verbraucher bzw. für mich (nur schlepperfahrer) nicht zu verstehen sind, zb. Fallzahl oder HL gewicht. Für euch landwirte sind das selbstverständliche begriffe für uns halt nicht evtl kann sowas mal ins leben gerufen werden quasi eine FAQ.

Finde ich persönlich ne gute idee

Schönen sonntag noch!!

Gruß andre
Gespeichert


clara

  • St Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 249
Re: Fachlexikon
« Antwort #1 am: 29. Juli 2007, 19:29:11 »

Hallo,

in dem forum fallen öfters fachbegriffe die für uns verbraucher bzw. für mich (nur schlepperfahrer) nicht zu verstehen sind, zb. Fallzahl oder HL gewicht. Für euch landwirte sind das selbstverständliche begriffe für uns halt nicht...
Gruß andre

DANKE ANDRE, sage ich dazu nur, denn ich habe dazu in den letzten Wochen mehr als genug Schelte bekommen... zum einen im Forum und zum andern per "charmante" PM`s...

Wenn ich einen Beitrag lese- egal wo und wann, will ich danach weder in den Chat oder erst noch fünf PM oder Emails austauschen mit dem Schreiber, sondern wissen, was "Phase" ist, wenn ich den letzten Satz gelesen hab.
Das man das eine oder andere nachschlagen muss, ist keine Frage.

Ich lese sehr viel und zu sehr verschiedenen Themen.   Wenn ich da jedes Mal erst mit dem Autor (m/w) schriftlich in Verbindung treten müsste, dann bräuchte ich mindestens eine Sekretärin für die Korrespondenz mit diversen Autoren und Verlagen und die Dame wäre sehr gut ausgelastet...

Viele Grüße und frohes Schaffen

Anja
Gespeichert
Ein deutsches Sprichwort sagt: "Alles verstehn- heisst alles verzeihn." - Nur gut, dass ich nicht alles versteh. *lächel und zwinker* Landwirtschaft ist kein Perpetuum mobile, auch wenn es mancher denkt...

clara

  • St Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 249
Re: Fachlexikon
« Antwort #2 am: 29. Juli 2007, 19:43:52 »

Kleiner Nachtrag noch:

Was ich damit sagen will, manchmal reicht ein Nebensatz oder ein bis zwei Sätze zusätzlich vollkommen aus, die ein wenig zum fachlichen Hintergrund zu "erklären". Es geht nie um ellenlange epische Werke.  :D :D :D und ;) ;) ;)

Anja
Gespeichert
Ein deutsches Sprichwort sagt: "Alles verstehn- heisst alles verzeihn." - Nur gut, dass ich nicht alles versteh. *lächel und zwinker* Landwirtschaft ist kein Perpetuum mobile, auch wenn es mancher denkt...

Cris

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 87
  • seit fleißig wie die Bienen
Re: Fachlexikon
« Antwort #3 am: 29. Juli 2007, 22:21:53 »

Rüdi, volles Verständnis. Es gibt zur Zeit für Euch noch was anderes zu tun...........

Clara, die Antwort sehr gut, muß aber Andre in vielen Recht geben.

Wir als Verbraucher können nicht mit allen Abküzungen immer etwas anfangen, deshalb lesen wir
di/eure Fachbeichte und Seiten größtenteils nur.

Das Abkürzenung genutzt werden hat auch awas mit dem Umgang dieser Technik und unserem Zeitalter zu tun.
Unsere Jugend würde sagen, es ist uncool alle Wörter aus zu schreiben. Denn im Zeitalter von
SMS und Mails, haben ausgeschriebene Worte und Begriffe eher abgenommen.

Danke an Andre für die Anfrage, wäre auch eine meiner nächsten gewesen.

Guten Abend, Cris
Gespeichert

Andre

  • Gast
Re: Fachlexikon
« Antwort #4 am: 29. Juli 2007, 22:37:44 »

@ clara es in jedem beitrag beizuschreiben wird auf dauer auch nervig denke ich mal.

@ cris mit den abkürzungen ist eigentlich nicht schlecht weil man so viel schneller beiträge schreiben kann als wenn man immer alles komplett ausschreibt...
Gespeichert

Klaus

  • Globaler Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 424
Re: Fachlexikon
« Antwort #5 am: 30. Juli 2007, 14:40:41 »

Hallo,

auch ich sage danke Andre. Einerseits führ die Anregung, andererseits für die Bereitschaft in einem noch zu schaffenden Nachschlagewerk/Lexikon nach Erklärungen für bisher unbekannte oder nicht verstandene Fachbegriffe zu suchen.

Wenn ich einen Beitrag lese- egal wo und wann, will ich danach weder in den Chat oder erst noch fünf PM oder Emails austauschen mit dem Schreiber, sondern wissen, was "Phase" ist, wenn ich den letzten Satz gelesen hab.
Das man das eine oder andere nachschlagen muss, ist keine Frage.

Ich lese sehr viel und zu sehr verschiedenen Themen.   Wenn ich da jedes Mal erst mit dem Autor (m/w) schriftlich in Verbindung treten müsste, dann bräuchte ich mindestens eine Sekretärin für die Korrespondenz mit diversen Autoren und Verlagen und die Dame wäre sehr gut ausgelastet...

Vielen Dank Clara, dafür das Du hier wieder mit der unseglichen Diskussion von vor ein paar Wochen anfängst.
Das was Du möchtest ist schlicht und einfach nicht durchführbar!

Wenn ich mir vorstelle z.B. einen Beitrag zur Weizenernte zu schreiben, dann müßte ich erst in allen schon geschriebenen Beiträgen nachforschen zu welchen Fachbegriffen und/oder Abkürzungen es eventuell schon Erläuterungen gibt, damit möglichst nichts doppelt und dreifach erklärt wird.

Dann schreibe ich etwas von Fallzahlen, das es ein Kriterium zur Bestimmung der Backqualität von Weizen und Roggen ist, sollte den meisten Usern hier wie auch mir bekannt sein. Deinem Wunsch entsprechend müßte ich aber erstmal lang und breit erklären was Fallzahl bedeutet und wie sie bestimmt wird!

Das schadet dem eigentlichen Beitrag mit seinen Aussagen, macht den Beitrag unübersichtlich und für den fachlich orientierten und informierten Leser, den ich in einem Fachforum erwarte und z.T. vorraussetze und für den ich den Beitrag eigentlich schreibe, wird's uninteressant. Außerdem wird es dann (noch) eltärer hier, weil viele nicht mehr wagen werden zu schreiben, allein aus Angst eventuell wegen falscher oder fehlender Erklärungen (u.a. von dir) angemeiert zu werden.

Mit einer kurzen Erklärung wie Fallzahl = Qualitätsparameter zur Bestimmung der Backqualität von Weizen, oder hl-Gewicht = Naturalgewicht, können doch die wenigsten Unwissenden etwas anfangen, bzw. wird ihnen damit nicht wirklich weitergeholfen.

Die Bereitschaft nachzufragen und/oder nachzuschlagen wenn etwas nicht verstanden wurde, sollte im gewissen Maße bei den Usern vorhanden sein. Dazu sind wir Teilnehmer eines Forums das vom Geben und Nehmen und vom Fragen und Antworten lebt.

In diesem Sinne, liebe Grüße nach Thüringen aus einem leider völlig verregnetem südlichen S.-H.

Klaus

Gespeichert
Am Anfang eines jeden Lebensmittels steht ein Landwirt.

Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was Du für dein Land tun kannst. JFK

 „Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
                                                                     Francis Picabi

ackerdiesel

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 270
    • Webdesign Holzminden
Re: Fachlexikon
« Antwort #6 am: 30. Juli 2007, 15:43:15 »

Hallo,

falls man mal eine Abkürzung nicht kennt, oder einen Fachbegriff nicht kennt, reicht doch schon eine kurze Rückfrage in dem jeweiligen Thema und der Begriff wird schnellstens erklärt. Sehe also kein großes Problem darin.

Manchmal hat man halt seine Scheuklappen auf und setzt Grundwissen voraus, das bei manchen eben nicht da ist. Geht mir in meinem Hauptberuf in der Computerbranche jeden Tag so.

Klaus
Gespeichert
 

Desktop Hintergrund