www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Milchprodukte werden teurer  (Gelesen 5880 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

clara

  • St Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 249
Milchprodukte werden teurer
« am: 28. Juli 2007, 11:45:04 »

Ein rasches Hallo in die Runde,

in den Nachrichten bringen sie gerade, dass die ZMP verkündet hat, dass ab Kalenderwoche 26 die Milchprodukte drastisch im Preis steigen werden. Man spricht von Preiserhöhungen bis 50%.

 Als Gründe für die Preiserhöhungen werden angegeben:

- erhöhte Nachfrage aus China und Indien
- schlechte Ernteergebnisse
- Anstieg der Viehseuchen


Hoffentlich bleibt es so mit der Preisentwicklung, dass auch bei Landwirts davon was ankommt, denn man kann ja nicht nur produzieren und Geld mitbringen, damit die Kosten gedeckt werden.

Viele Grüße und frohes Schaffen

Anja

P. S. Ich weiss, dass keiner meiner Kollegen nun "im Schlaf" sein Geld verdient, nur weil die Preise im Handel steigen, auch wenn es einem die Presse glaubend machen will. 
Gespeichert


Ein deutsches Sprichwort sagt: "Alles verstehn- heisst alles verzeihn." - Nur gut, dass ich nicht alles versteh. *lächel und zwinker* Landwirtschaft ist kein Perpetuum mobile, auch wenn es mancher denkt...

clara

  • St Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 249
Re: Milchprodukte werden teurer
« Antwort #1 am: 28. Juli 2007, 11:51:25 »

nachdem ich die erfahrung machen musste, dass verlinkungen zu tageszeitungen schwierig sind, kopiere ich jetzt mal den text aus der morgenpost von heute. :-))

adele anja


Milchprodukte werden deutlich teurer
Dortmund (dpa) - In der kommenden Woche sollen die Preise für Milchprodukte drastisch steigen. Das schreiben die «Ruhr Nachrichten». Nach Angaben der Zentralen Markt- und Preisberichtstelle werden die Preise um bis zu 50 Prozent angehoben. Nach Angaben des Milchindustrie-Verbandes kostet ein Päckchen Butter dann beispielsweise 1,19 Euro statt bisher 79 Cent. Der Quark werde um 40 Prozent teurer, der Liter Milch um 5 bis 10 Cent.

erschienen am 28.07.2007 um 05:50 Uhr
© Berliner Morgenpost
zurück zum Newsticker
Gespeichert
Ein deutsches Sprichwort sagt: "Alles verstehn- heisst alles verzeihn." - Nur gut, dass ich nicht alles versteh. *lächel und zwinker* Landwirtschaft ist kein Perpetuum mobile, auch wenn es mancher denkt...

Georg

  • Gast
Re: Milchprodukte werden teurer
« Antwort #2 am: 28. Juli 2007, 17:39:53 »

Dies ist kein Geheimnis, Diese Ankündigungen geistern schon siet über einen Monat durch die Presse!

Letztendlich wird auch eine gwisse Marge aus diesen Erhöhungen bie den Landwirten ankommen.

Das es so kommen wird hab ich übrgens schon vor 2 Jahren damals im xtrac geschrieben.

Ich war damals in Chile, und habe dort gesehen das die Bauern damals in Child schon 40 cnet fürs Kilo Milch bekamen. (Bei wesentlich geringeren Produktionskosten!) Der Grund war damals schon dort, das die Chinesen gekauf haben was sie bekommen haben! Bei uns ist diese Verzögerung lediglich ein politisches Problem!

Der ganze Milchprodukte Markt wird für Molkereien so interesant, das in Kürze die Molkereien  bei den Micherzugern die "Finger wund klinglen" werden um deren Miilch zu bekommen!

Die ganze Diskussion der letzten Monate um Miclhpreiserhöhungen und Konitgente etc. etc. wird sowieso zur Makulatur. Es funtionieren halt am Ende doch noch die Kräfte des Marktes am Besten!
Gespeichert

Frank

  • Globaler Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 907
  • Beruf: OldDaimlerFahrer
Re: Milchprodukte werden teurer
« Antwort #3 am: 29. Juli 2007, 19:43:57 »

Ich verstehe nur nicht, was die Asiaten mit der Milch wollen.
Ihnen fehlt doch genetisch das Enzym, das die Lactose abbaut.
Die bekommen doch nur Durchfall von Milch.

Ich rechne für unseren 2-Personen Haushalt mit ca. 50 EUR Mehrkosten pro Monat.

Welche Auswirkungen hat dies auf den durchschnittlichen 4-Personen Haushalt?


Gespeichert
Diese Signatur wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen aus Ökostrom erzeugt.
Sie entstammen keiner Käfighaltung, sind über 18 und wurden nicht zu ihrer Arbeit gezwungen.

Weitere Teile dieser Signatur würde die Community nur verunsichern. ..

Andreas

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 70
Re: Milchprodukte werden teurer
« Antwort #4 am: 29. Juli 2007, 20:01:06 »

Naja Frank die 50€ sind doch wohl etwas hoch gegriffen für
ehrpreis für Milchprodukte. Wie hoch ist denn jetzt eure ungefähre absolute Ausgabe dafür im Monat? Muss ja gewaltig sein.

mfg Andreas
Gespeichert

Frank

  • Globaler Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 907
  • Beruf: OldDaimlerFahrer
Re: Milchprodukte werden teurer
« Antwort #5 am: 29. Juli 2007, 20:01:51 »

Die Ausgaben sind auch recht hoch.

Einige Liter Bio-H-Milch im Monat, diverse Kilo(!) Joguhrt, Pudding und Quark, echte Butter (Kerrygold mit Molkereistempel aus NRW), Käsecreme vom Griechen, jede Menge Käse, Sahne, Creme-Fraiche, Saure Sahne für Aufläufe und Saucen, ....

Da kommt schon was zusammen.
Gespeichert
Diese Signatur wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen aus Ökostrom erzeugt.
Sie entstammen keiner Käfighaltung, sind über 18 und wurden nicht zu ihrer Arbeit gezwungen.

Weitere Teile dieser Signatur würde die Community nur verunsichern. ..

Matthias

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 739
Re: Milchprodukte werden teurer
« Antwort #6 am: 29. Juli 2007, 20:17:50 »

Ich verstehe nur nicht, was die Asiaten mit der Milch wollen.
Ihnen fehlt doch genetisch das Enzym, das die Lactose abbaut.
Die bekommen doch nur Durchfall von Milch.

Ich rechne für unseren 2-Personen Haushalt mit ca. 50 EUR Mehrkosten pro Monat.

Welche Auswirkungen hat dies auf den durchschnittlichen 4-Personen Haushalt?




Das ist einfach eine Gewöhnungssache, würde man einen Mitteleuropäer ohne Milch aufwachsen lassen hätter er die selben Probleme.
Und auch in Deutschland gibt es viele die keine Laktose vertragen, da sind aber auch die letzten Jahre viele Laktosefreien Produkte auf den Markt gekommen.

setzt ihr ernsthaft jetzt schon  über 100 € in Milchprodukte jeden Monat um.

Mfg
Matthias
Gespeichert

Kai

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 601
Re: Milchprodukte werden teurer
« Antwort #7 am: 19. August 2007, 21:36:14 »

ich bin "coffee to go fan" und ehrlich gesagt eine kleine kaffeetante ;D
und seid neusten verlangen die bei tanke oder coffe-shop 20cent für das bisschen milch.

es würde mich freuen wenn die milchbauern mehr geld bekommen.
Gespeichert
Die einen kennen mich, die anderen können mich

Frank Junge

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 328
  • Sich anpassen heißt,sich fügen
Re: Milchprodukte werden teurer
« Antwort #8 am: 19. August 2007, 21:52:13 »

Ich hab das Gefühl,dass die Molkereien sich daran bereichern.Was die Mineralöl Konzerne mit dem Saft an der Tanke machen,machen die Molkis nun mit der Milch usw.Eigentlich hat das sehr lange gedauert,bis die mal auf den Trichter gekommen sind,die Leute so abzuzocken.
Und der Vergleich hingt noch niemals! Der Takstellenpechter  und der LW bekommen von den Preiserhöhungen nichts,oder nur sehr wenig ab.Hard Life :wall:
Gespeichert

CS 977

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 384
Re: Milchprodukte werden teurer
« Antwort #9 am: 20. August 2007, 10:07:49 »

In der FAZ stand neulich das ein durchschnitt Hartz 4 Empfänger im Monat 15 Euro für Milchprodukte ausgibt und 16 Euro für Tabakwaren, jeder legt seine Prioritäten halt anders... :)

In der Lebensmittelzeitung stand am Freitag das damit zu rechnen ist das es Molkereien gibt die ihren Lieferverpflichtungen gegenüber dem LEH nicht nachkommen können und die fehlende Milch so teuer zukaufen müssen das sie dadurch in wirtschaftliche Schwierigkeit kommen könnten. Die wollen jetzt den Preis mit dem LEH noch mal nach verhandeln...

Nordmilch zahlt aktuell 6 Cent mehr als im Vorjahr, das sind 22% als im Vorjahresmonat,tendenz weiter steigend! Wenn man siene Milch über Milchhändler vermarktet sollen aktuell bis zu 43 Cent möglich sein! Ist dann halt nur die Frage wie solide eine derartige Vermarktung auf dauer ist. Der Anteil der Milch die so vermarktet wird wächst rasant. Aber was ist wenn sie der Markt wieder dreht?
Gespeichert

Frank Junge

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 328
  • Sich anpassen heißt,sich fügen
Re: Milchprodukte werden teurer
« Antwort #10 am: 20. August 2007, 18:39:45 »

Die wollen jetzt den Preis mit dem LEH noch mal nach verhandeln...
Was heißt LEH??? Danke für ne Antwort :herz:
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 931
Re: Milchprodukte werden teurer
« Antwort #11 am: 20. August 2007, 18:55:23 »

Lebensmittel-Einzelhandel

MfG
Ede
Gespeichert

cara

  • Globaler Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 2 467
  • Beruf: Master of Adventure
Re: Milchprodukte werden teurer
« Antwort #12 am: 15. Oktober 2007, 18:11:20 »

Hat sich denn nun euer Einkaufsverhalten geändert? Ist denn wirklich alles soviel teurer geworden?

Ich habe ehe nicht das Gefühl, aber ich kann mich auch täuschen..
Gespeichert
LiGrüss cara

Die Kunst zu Leben besteht darin, zu lernen im Regen zu tanzen, anstatt auf Sonne zu warten.

WilliW

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 212
  • Beruf: Bauer
  • Have a sharp day
Re: Milchprodukte werden teurer
« Antwort #13 am: 15. Oktober 2007, 20:11:07 »

Moin,

wenn ich mich recht entsinne, habe ich letzte Woche einen Artikel gelesen, wonach unsere EU Agrarkommissarin eine Aufstockung der Milchquote um bis zu 5% plant, um den Preisauftrieb zu stoppen.

Bin ich froh, dass meine Kühe weg sind. 365/7/24 ist man als Kuhbauer im Dienst und bekommt eine Entlohnung seiner Arbeit, die jeder Beschreibung spottet.
Nun ist endlich mal ein Silberstreif am Horizont und die EU nutzt eines ihrer letzten noch verbliebenen, bzw. wirksamen Marktregulative, um den Milchbauern noch mal wieder so richtig vors Schienbein zu treten.
Sauber! :(

Also gibts bald wieder genügend Gründe für eine Senkung der Preise für Milchprodukte...........


Willi
Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 125
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Milchprodukte werden teurer
« Antwort #14 am: 16. Oktober 2007, 08:54:04 »

Moin,

da wird auch so schon in absehbarer Zeit ein großes Erwachen kommen, wenn die Preise im Frühjahr auf "derzeitiges Nordmilch-Niveau" sinken und die Futterkosten richtig ins Kontor schlagen und noch für 48 Cent Quoten gekauft wurden, die womöglich noch nicht mal voll beliefert werden können. Es ist im Moment nicht schlecht, aber soooo viel besser ist es unterm Strich auch nicht. Die Marge ist im Verhältnis noch zu gering. Energie wird auch laufend teurer, kommt eins zum anderen.

Gruß
Thomas
Gespeichert
:robust901:  FarmPartner der FarmSaat AG   :robust901:
 

Alles zum Thema Area51