www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Hydraulischer Oberlenker  (Gelesen 27894 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Walter

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 042
  • Beruf: Regional Service Manager Weidemann
  • Vlaams Brabant
Hydraulischer Oberlenker
« am: 28. Dezember 2008, 12:45:07 »

Hallo,


Möchte mir (endlich) einen hydraulischen Oberlenker zulegen für meinen Traktor.
Welches Fabrikat? Es gibt nämlich gewaltige Preisunterschiede...
Im Moment würde ich  einen von walterscheid nehmen, so teuer sind di nun auch nicht. Alternativ einen von Chapelle.
2. Problem: der Ol soll an 2 schlepper passen. (einmal DF k120 und einmal DF Agrostar 6.11)
der tron hat original einen Kugel (kat II) schlepperseitig; der Agrostar einen Gabelgelenkkopf (Kat II). Länge ist gleich; Fanghaken geräteseitig auch. Wieso ist das mal so und so gebaut? Beide original-OL passen jeweils problemlos und ohne Einschränkungen an dem anderen Schlepper. Braucht man den Gabelgelenkkopf unbedingt?
Taucht CBM was? Habe CBM-Fanghaken an Agrotron; kann aber nach 1000 Stunden keine Aussagen über Verschleiß, Haltbarkeit oder Qualität machen. Der Agrostar hat Walterscheid dran.


Frage über Frage, was tun?


MFG
Gespeichert


Früher hatte ich Zeit und Geld. Jetzt habe ich Landwirtschaft.

Frank1

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 245
Re: Hydraulischer Oberlenker
« Antwort #1 am: 28. Dezember 2008, 13:28:28 »

Also wir haben speziell in Sachen Gewinde bei Oberlenkern schlechtere Erfahrungen mit CBM gemacht. Auch die Fanghaken sind nicht so kuppelwillig wie ein ein Walterscheid.

Bei uns im Dorf hat jeder schon den zweiten OL weil der erste ein CBM war.

Haben auch einen Walter. der ist nach 20 Jahren noch wie neu. Kein Spiel im Haken oder Gewinde. Wird aber vor jedem zusammendrehen mit Drahtbürste drübergegangen.
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 354
Re: Hydraulischer Oberlenker
« Antwort #2 am: 28. Dezember 2008, 14:02:44 »

Hallo Walter,
so wie ich das bisher verstanden habe, ist der große Vorteil der Gabelgelenkköpfe, daß man einen Oberlenker mit Kat2-Gabelgelenk ziemlich einfach und problemlos auch auf nen Kat3-Gelenk umbauen kann, einfach Gelenk tauschen und gut ists. Bei einem mit ner Kugel unten dran ist das ohne schweißen unmöglich.
Wir haben 3 hydraulische Oberlenker (alle keine Walterscheid), und die haben alle ne Kugel dran. Bisher auch eigentlich problemlos. Bei einem CBM-Kopf (am mechanischen OL) hatte ich mal das Problem, daß der Oberlenker-Fanghaken sich an der Amazone-Kreiselegge gerne mal selbst öffnete (beim Absenken, dadurch daß der OL sich unten auf der Kugel drehen konnte, das wäre mit Gelenk unten nicht passiert). Da hab ich dann einfach das "Betätigungsblech" entfernt und den Bolzen ohne Hebel bedient und das Problem war gelöst.

MfG
Ede
Gespeichert

Jochen

  • Gast
Re: Hydraulischer Oberlenker
« Antwort #3 am: 28. Dezember 2008, 15:46:22 »

Hi

Hab einen CBM hydr. mit Gabelkopf - soll laut einiger Leute die das schon länger nutzen weniger Spiel auf dauer verursachen wie der Kugelkopf - und vom Winkel her hat er bei unserem JD besser Platz von daher kamm die Gabel drauf ... ist bei unserem auch auf Kugel tauschbar

mfg
Gespeichert

Suppenkasper

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 419
Re: Hydraulischer Oberlenker
« Antwort #4 am: 28. Dezember 2008, 16:14:21 »

Kein Spiel im Haken oder Gewinde. Wird aber vor jedem zusammendrehen mit Drahtbürste drübergegangen.
An meinem hydraulischen Walterscheid ist kein Gewinde. Da ist nichts zum Zusammendrehen. :kopfschuettel:
Gespeichert

Swissfarmer

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 462
  • wer sich nicht wehrt, lebt vekehrt
Re: Hydraulischer Oberlenker
« Antwort #5 am: 28. Dezember 2008, 16:41:12 »

ich habe eine walterscheid schon bald 20 jahre und es macht immer noch spass mit dem zu arbeiten. einmal musste eine feder getauscht werden da er sich "selbstständig" machte sonst nix. am maxxum ist ein cbm dran der von kugelkopf auf gabelkopf mit dem schweissgerät umgerüstet wurde. warum gabelkopf ? beim maxxum sind die steuerventile relativ nahe an der oberlenkerhalterung und wenn sich der ol leicht verdrehte streifte dieser immer an den hydraulikkupplungen. der cbm wurde schon 2mal neu abgedichtet da die kolbenringe undicht wurden auch ist der schnellkupplungshacken schon stärker verschlissen. meiner meinung nach würde ich den walterscheid vorziehen.
gruss christian
Gespeichert

Frank1

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 245
Re: Hydraulischer Oberlenker
« Antwort #6 am: 28. Dezember 2008, 17:07:16 »

Hab ich nicht deutlich gemacht.
Mit den Aussagen gezog ich mich auf normale OL. Die ja auch Aufschluss darüber geben müssten,  wie gut ein hydraulischer OL ist
Gespeichert

Ruebe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 334
Re: Hydraulischer Oberlenker
« Antwort #7 am: 28. Dezember 2008, 17:12:38 »

Hab nen Walterscheid gebraucht .... der lief 10 Jahre beim LU am Unimog mit Anbaugrader ..... also nicht gerade wenig ... nun seit 5 Jahren bei mir .... bei der Übernahme habe ich neneue Feder für den Haken und ne Dose Farbe investiert. Ist nen 70er

Sitz jetzt am 1500er Trac und macht die Drillkombi locker. Leider ohne Gabel.

Meine Werkstatt empfiehlt Walterscheid mit Gabelkopf, wenn die Länge passt. Die Kugelgelenke gibts mit mehr Verstelllänge

Gruß

Bernd
Gespeichert
§1 Ein Moderator hat immer Recht
§2 Sollte eine Moderator mal nicht Recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft

mc cormick

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Re: Hydraulischer Oberlenker
« Antwort #8 am: 28. Dezember 2008, 18:29:51 »

wir haben keinen walterscheid und es geht trotzdem ohne probleme.

wenn du wirklich viele stunden fährst dann würde ich den walterscheid nehmen aber sonst reicht auch ein anderer.

mfg
Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 512
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Hydraulischer Oberlenker
« Antwort #9 am: 28. Dezember 2008, 19:05:59 »

Ich hab an 3 Schleppern Walterscheid, alle mit Gabelkopf. Die sind wiklich zu empfehlen. Alle Cat 3. Da bekommst du auch mal ein Ersatzteil bei jeder Werkstatt, ich hatte aber bisher nur einmal eine Klebeskala ersetzt. Und dass nach 15 Jahren.

Gruß
Thomas
Gespeichert
:robust901:  FarmPartner der FarmSaat AG   :robust901:

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 615
Re: Hydraulischer Oberlenker
« Antwort #10 am: 28. Dezember 2008, 19:12:46 »

Hallo, mal ne kurze zwischenfrage, ich hatte sowas auch mal , ich brauchte das ding um meine drille von de r langfahreinrichtung runterzuheben ,ansonsten hab ich nur geschraubte gehabt bzw hab ich noch.
wie macht ihr da s mit dem bedienen , ich hab ja am schlepperheck auch ein externes steuergerät, aber ich denke der grossteil hat dies nicht, springt ihr dann jedesmal hin und her, oder versucht ihr dies erst mal per unterlenker anheben zu lösen .
ich für meinen teil brauch sowas auf jeden fall nicht, geht ohne  genauso schnell und günstiger.  ;)
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Hage

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 906
Re: Hydraulischer Oberlenker
« Antwort #11 am: 28. Dezember 2008, 19:44:46 »

Hallo,

in punkto Sicherheit...

Hydraulische Oberlenker ermöglichen Kuppeln und Justieren des Gerätes vom Traktorsitz aus und senken so das Unfallrisiko und steigern den Komfort.
http://www.agri-vertrieb.de/oxid.php/sid/x/shp/oxbaseshop/cl/alist/cnid/97346113c6d7e8064.73585807
Gespeichert
Gruß
Hage

Man kann das Wachstum eines Pflänzchens
nicht beschleunigen, indem man an ihm zieht.
Aus Japan

Klaus

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 886
Re: Hydraulischer Oberlenker
« Antwort #12 am: 28. Dezember 2008, 20:13:14 »

Hallo Hage,

wie der Oberlenker vom Traktorsitz aus aus seiner Halterung genommen werden soll wird aber leider nicht beschrieben.

Also doch absteigen?

Wenn ich dann noch an das zirkulieren bis zum Einklinken am Gerät per lausigem Gebamsel denke, dass eh nur von 12 h bis Mittag hält, wird mir schlecht.

Ist halt nur graue Theorie....

Gruß
Klaus
Gespeichert
Vielleicht wird es wieder möglich sein erst das Positive zu sehen, dann zu überlegen was negativ ist, sich als nächstes zu fragen ob das Negative jetzt kritisiert werden muss, und falls ja, wie wäre die sachlichste Form der Kritik realisierbar.

tuning Esel

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 984
Re: Hydraulischer Oberlenker
« Antwort #13 am: 28. Dezember 2008, 20:16:00 »

Ich habe solche teile schon bald 15 Jahre im Einsatzt,habe die von einen der sie selber  Macht(Landw. Zubehör)auf länge und grösse wie man es will,habe schon 5-6 von diesen (FH,4 Schlepper usw..)sind alle noch im Einsatzt,mal paar diuchtugnen tauschen oder Schläuche nach paar Jahren und dan war es auch
hatte zuerst Kugel,aber nun den Grossteil auf Gabel umgebaut,am 6000er JD passt es besser und der Oberlenker verdreht sich nicht,es ist auch um weiten langlebiger
zum Ankupeln,jeder Trecker hat ja heute Bedienung vom 3Punkt hinten,einfach den Oberlenker genug lang ausfahren,dan Maschinen anheben bis es passt...
So bis 80er geht es gut,was grösser wirt ,wirt dan langsam schwer(habe 2 90er)und braucht platzt,ich war der erste der mit Hydr anfing,jetzt hat das hier glaub ich bald jeder,ich brauche nun auch wieder der Mech wieder bei manchen Maschinen(Schwader,planierschild Heuwender)weil ich mit dem Hydro nicht in die unterste stellung stecken kann am Schlepper,beim Mech geht es und man ist genau so schnell zum umkuplen bei kleinen maschinen
bei zb Spritze kann man den ganz ausfahren und kupeln so aht man mehr platzt,beim Düngerstreuer auch besser einstellen und zum füllen ganz flach stellen zum füllen..
Gespeichert

Rabe

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 197
Re: Hydraulischer Oberlenker
« Antwort #14 am: 28. Dezember 2008, 20:39:24 »

Hallo, mal ne kurze zwischenfrage, ich hatte sowas auch mal , ich brauchte das ding um meine drille von de r langfahreinrichtung runterzuheben ,ansonsten hab ich nur geschraubte gehabt bzw hab ich noch.
wie macht ihr da s mit dem bedienen , ich hab ja am schlepperheck auch ein externes steuergerät, aber ich denke der grossteil hat dies nicht, springt ihr dann jedesmal hin und her, oder versucht ihr dies erst mal per unterlenker anheben zu lösen .
ich für meinen teil brauch sowas auf jeden fall nicht, geht ohne  genauso schnell und günstiger.  ;)

Wir haben auch zwei hydr. Ol von Walterscheid. Bedient werden sie vom Schleppersitz aus. Habe oben am Kopf (am Mechanismus) ein Seil dran und manövrier ihn bequem von oben auf die Kugel. Da die Park- Halterung beim Fendt aus einer an einem Gestänge befestigten Kugel besteht kann der Ol ohne absteigen eingehängt werden.
Ich muss sagen der hydr. Ol ist für mich ein wesentliches Komfortelement am Schlepper. Da würde ich noch eher auf die gefederte Vorderachse verzichten. Grundvorraussetzung dafür ist natürlich das die Parkposition von der Kabine gut zu erreichen ist.
Für mich kommen nur Walterscheid Ol in Frage. Hier haben schon mal Landwirte gemeint sie müssten bei ihrem 100000€ -Schlepper am Ol sparen.
Beim einen riß am Hof beim Aufheben des vollen Düngerstreuers die Kolbenstange ab. Der Schaden hielt sich in Grenzen.  Im anderen Fall machte der Ol bei einer Straßenfahrt schlapp. Dabei knallte bei rund 30km/h ein 5 Schar Pflug auf die Straße und richtete erheblichen Schaden an.
Gespeichert
Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
 

Desktop Hintergrund