www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Original oder Nachbauverschleissteile?  (Gelesen 62744 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

John Deere 7830

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 975
  • Beruf: Landwirt und Kunstmitarbeiter
Re:Original oder Nachbauverschleissteile?
« Antwort #90 am: 17. Juli 2013, 16:32:19 »

Preis hab ich jetzt zufällig auf der HP gefunden, werde aber mal dort anrufen.
Gespeichert
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann Spuren hinterlassen.

John Deere 7830

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 975
  • Beruf: Landwirt und Kunstmitarbeiter
Re:Original oder Nachbauverschleissteile?
« Antwort #91 am: 18. August 2013, 19:58:56 »

Hab bei HTU angerufen, Mail scheinbar nicht angekommen, ich soll es doch nochmal schicken. Gesagt, getan und trotzdem bis heute nix von denen gehört. Mir wurde auch damals beim Telefonat angeboten, dass ich gleich weiterverbunden werde, dachte aber dass es auch per Mail lösbar wäre und hab (auch weil ich damals in Stress war) abgelehnt. Ist jetzt wohl rund ein Monat her.

Naja, hab jetzt nochmal 0815 Schare gekauft und werde über meinen Händler eine Anfrage starten, vielleicht wollen sie mit dem Endkunden nicht direkt kommunizieren  :frage:
Gespeichert
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann Spuren hinterlassen.

Cat-Driver

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 960
  • Mein Hobby
    • Rennsau in Aktion
Re:Original oder Nachbauverschleissteile?
« Antwort #92 am: 18. August 2013, 21:52:18 »

Hab bei HTU angerufen, Mail scheinbar nicht angekommen, ich soll es doch nochmal schicken. Gesagt, getan und trotzdem bis heute nix von denen gehört. Mir wurde auch damals beim Telefonat angeboten, dass ich gleich weiterverbunden werde, dachte aber dass es auch per Mail lösbar wäre und hab (auch weil ich damals in Stress war) abgelehnt. Ist jetzt wohl rund ein Monat her.

Naja, hab jetzt nochmal 0815 Schare gekauft und werde über meinen Händler eine Anfrage starten, vielleicht wollen sie mit dem Endkunden nicht direkt kommunizieren  :frage:

Da ist was richtig schief gelaufen. Habe 2x direkt bei HTU gekauft, hat beides super geklappt, per Mail, mit Auftragbestätigung, Frühbezug usw.. Haben sogar zurück gerufen und sich entschuldigt das sie für meine Amazone Kreiselegge leider keine Zinken haben (hat 18mm starke Zinken, gängig sind wohl 15mm), die wären zu leider selten.

Gib denen noch ne Chance! Haltbarkeit ist TOP, wobei die an die obere Grenze gehen in Sachen Härte, an einer Grubberspitze ist mal was abgebrochen, denke mal Steinkontakt, ist aber auch bei den orginalen Smaragdscharen auch schon mal vorgekommen.

Gruß
Hermann
Gespeichert

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 053
    • Unser Hof
Re:Original oder Nachbauverschleissteile?
« Antwort #93 am: 26. August 2013, 20:57:22 »

Uns sind die Schare ausgegangen, heute morgen da angerufen und heute Nachmittag ein Satz Mammut Schmalschare und für den Allrounder welche geholt. War schon alles fertig zusammengestellt, noch Kaffee bekommen und wieder losgefahren  :)
Gespeichert
Sei Gierig wenn andere sich fürchten, fürchte dich wenn andere zu gierig sind.   Warren Buffet

Jochen

  • Gast
Re:Original oder Nachbauverschleissteile?
« Antwort #94 am: 26. August 2013, 21:22:47 »

Na schön für euch, außer der Lesebestätigung von der Mail hab ich nichts bekommen von HTU
Gespeichert

John Deere 7830

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 975
  • Beruf: Landwirt und Kunstmitarbeiter
Re:Original oder Nachbauverschleissteile?
« Antwort #95 am: 26. August 2013, 21:34:59 »

Na schön für euch, außer der Lesebestätigung von der Mail hab ich nichts bekommen von HTU

Bist schon einen Schritt weiter als ich  ;)

Aber ich werds morgen wohl nochmal probieren.
Gespeichert
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann Spuren hinterlassen.

Amateur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 605
Re:Original oder Nachbauverschleissteile?
« Antwort #96 am: 26. August 2013, 21:36:54 »

Na schön für euch, außer der Lesebestätigung von der Mail hab ich nichts bekommen von HTU

Bist schon einen Schritt weiter als ich  ;)

Aber ich werds morgen wohl nochmal probieren.

Hat es etwas mit dem Ösi-Status zu tun ?
Gespeichert

John Deere 7830

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 975
  • Beruf: Landwirt und Kunstmitarbeiter
Re:Original oder Nachbauverschleissteile?
« Antwort #97 am: 26. August 2013, 21:55:41 »

Hab da eher die Vermutung dass ich mit der falschen Mail-Adresse geschrieben hab (gmx statt aon) und das vielleicht im Spam-Ordner gelandet ist.

Werde aber mal anrufen, da waren sie das letzte mal schon sehr freundlich.
Gespeichert
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann Spuren hinterlassen.

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 053
    • Unser Hof
Re: Original oder Nachbauverschleissteile?
« Antwort #98 am: 19. März 2017, 19:55:17 »

Wie handhabt ihr das heute?

Ich kaufe wenn möglich fast nur noch beschichtete Teile.
Gespeichert
Sei Gierig wenn andere sich fürchten, fürchte dich wenn andere zu gierig sind.   Warren Buffet

charlie

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 848
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Original oder Nachbauverschleissteile?
« Antwort #99 am: 19. März 2017, 19:58:58 »

Wir arbeiten inzwischen auch nur mit Zubehörverschleißteilen.
Beschichtet oder hartmetallbestückt.
Die Auswahl für verschiedene Anwendungen mit speziellen Scharen/Zinken/Spitzen ist einfach größer.
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

zwiebe

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 706
  • Bayer durch und durch
Re: Original oder Nachbauverschleissteile?
« Antwort #100 am: 20. März 2017, 06:03:03 »

Von den beschichteten Verschleißteilen bin ich wieder etwas abgekommen.
Manche Teile bleiben rau und putzen sich nicht. Insgesamt ist der selbstschärfende Effekt durch die höhere Materialstärke nicht mehr richtig vorhanden.
Der Kraftstoffverbrauch wird höher und die Verstopfungen nehmen zu.

Bei meinen Rübensähgerät von Kverneland habe ich mir aber einen Satz Scharkeile machen lassen.
Die Scharkeile sind verschleißanfällig und da kann ich in der Saison 2 mal wechseln.
Ob sie sich Putzen... das werde ich sehen. Ich habe noch 2 Satz in Reserve.
Bei den Preisen haben sie das maximum überschritten.
Die nächste Maschine kommt von einen anderen Konzern.
Gespeichert

hahn

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 110
Re: Original oder Nachbauverschleissteile?
« Antwort #101 am: 22. August 2017, 12:55:37 »

Servus!

Hab mal nachgelesen was zum Thema Aufschweißen zu finden war.
Wie's scheint arbeiten die meisten mit Schutzgas.
Mir steht aber nur Elektroden oder Autogen zur Verfügung.
Welche Elektroden könnt ihr empfehlen?
Ist autogen eine Alternative oder zu teuer?
Angedacht ist, die Zustreifer vom Leichtgrubber aufzuschweißen.

Gruß, hahn
Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 125
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Original oder Nachbauverschleissteile?
« Antwort #102 am: 23. August 2017, 05:45:25 »

Ich habe mal mit Weldit Elektroden gearbeitet.

Etwas gewöhnungsbedürftig, aber das Ergebnis ist gut. So ein Paket davon kostet ne Stange Geld, aber da kommt man eine Zeit mit lang

Gruß
Thomas
Gespeichert
:robust901:  FarmPartner der FarmSaat AG   :robust901:
 

Desktop Hintergrund