www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

     :D   mehr Wissen durch agrowissen !    :D

Autor Thema: Drainagenspülgerät - Erfahrungen?  (Gelesen 15491 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schorsch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 566
Re: Drainagenspülgerät - Erfahrungen?
« Antwort #30 am: 22. Juni 2016, 07:53:52 »

Achso, Row diese Halbinsel in der Nähe des Stettiner Haffs. Beste Grüße an die Ostsee!
Gespeichert

Matze

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 331
  • Beruf: Landwirt
Re: Drainagenspülgerät - Erfahrungen?
« Antwort #31 am: 22. Juni 2016, 08:05:46 »

oder Autokennzeichen von Kreis Rotenburg/Wümme in Niedersachsen???
Gruss Matze
Gespeichert
Done is better than perfect
SH Ostseeküste, sandiger Lehm, 60 BP, 770 mm Niederschlag

Karsten F

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 663
  • Fischkopp?
Re: Drainagenspülgerät - Erfahrungen?
« Antwort #32 am: 22. Juni 2016, 09:52:24 »

Wir haben hier im Kreis CUX bzw. Stade mehrere Unternehmer die sich teilweise mit Spezialgerät auf die Pflege von Drainagen spezialisiert haben. Anscheinend sind bei schmutziger Arbeit noch gute Margen zu erzielen. ;-)
Gespeichert

ehlenjan

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 56
Re: Drainagenspülgerät - Erfahrungen?
« Antwort #33 am: 26. Juni 2016, 20:32:29 »

Landkreis Rotenburg Wümme
Gespeichert

halbspaenner

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 671
Re: Drainagenspülgerät - Erfahrungen?
« Antwort #34 am: 23. Oktober 2017, 19:05:32 »

Moin,
hab ein selbst gestricktes Spülgerät: Zuerst 3-Zyl. Platz-Kolbenpumpe (MB-Trac- Aufbauspritze), ging jahrelang sehr gut mit bis zu 50 bar, bis dann die Alu-Bauteile Ermüdungserscheinungen zeigten. Hab dann eine 50 bar Comet Kolben-Membran Pumpe gehabt. Hatte bei beiden Pumpen immer ein Ventil auf der Druckseite ausgebaut, damit der Druck pulsiert, da zieht der Schlauch ratz-fatz ein. Letztere Pumpe hat das aber offensichtlich nicht so gut vertragen, immer wieder einen Membrane durch :rolleyes:. Jetzt habe ich eine 3- Zyl. Kobenpumpe mit 70 bar eingebaut, diese baut aber nur einen sehr gleichmäßigen Druck auf, nach 10 m muß man schon von Hand nachschieben. Möchte aber nicht wieder ein Ventil ausbauen, befürchte langfristig Schäden an der Pumpe.
Die Profi-Geräte laufen doch auch ohne Pulsationen, liegts evtl. am Spülkopf? (5 Strahl nach hinten, einer nach vorn).
Oder erzeugt der Druckregler solche Druckstöße?
Wie sind Eure Erfahrungen? Aber bitte nicht von PE-Rohrenmaschinen mit Hydraulikantrieb, ist ein anderes Prinzip....
Gruß, Rudolf
Gespeichert
Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, wenn Ihr die Starken schwächt.
Abraham Lincoln

DerJo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 553
  • Beruf: Agricola
Re: Drainagenspülgerät - Erfahrungen?
« Antwort #35 am: 03. November 2017, 20:07:44 »

Moin,
auch mein Spülgerät arbeitet mit einer Platz-Pumpe (vor 40 Jahren gebraucht gekauft).
Allmählich zeigt si Auflösungserscheinungen. Die Comet-Pumpen habe ich auch schon gesehen.
Welche Pumpe setzt du jetzt konkret ein?
Welche Pumpen werden in Profigeräten verbaut?

Was willst du denn mit dem ausgebauten Ventil bezwecken?

Mein Spülkopf hat etwa 10 Düsen nach hinten und eine nach vorn. Damit komme ich bis zu 65 m weit.
Gespeichert

halbspaenner

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 671
Re: Drainagenspülgerät - Erfahrungen?
« Antwort #36 am: 04. November 2017, 07:00:27 »

Moin Jo,
hab jetzt diese Pumpe verbaut:
https://www.kramp.com/shop-de/de/881868/1616357/1621488/735107973+Kolbenpumpe+CK+73-P
und das mittlere Druckventil entfernt. Läuft top, 120 m werden durch den "pulsierenden" Druck am Spülkopf locker eingezogen. Soweit ich gesehen habe, verwenden die "Profis" auch nur diese Comet- oder AR-Pumpen, deswegen meine Frage wie da der Einzug bewerkstelligt wird.
Wichtig ist erstmal, daß der Apparat wieder läuft, hab neulich bei einem Freund erst einen durch eingewachsene Rapswurzeln abgesoffenen Acker wieder befahrbar bekommen.
Gruß, Rudolf
Gespeichert
Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, wenn Ihr die Starken schwächt.
Abraham Lincoln

DerJo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 553
  • Beruf: Agricola
Re: Drainagenspülgerät - Erfahrungen?
« Antwort #37 am: 06. November 2017, 12:36:02 »

Moin Rudolf,
die Pumpe sieht stabil aus. Die 72 l/min passen. Was kostet die im Vergleich zur Comet Hochdruckpumpe APS 71 / 50?
Hast du ein Regelventil eingebaut oder regelst du mit dem Gasfuß?

120 Meter sind echt sportlich.
Welchen Schlauch verwendest du?
Bei 120 Metern ist der Druckverlust doch bestimmt enorm.
Hast du eine Ahnung, was tatsächlich vornr ankommt?

Ist der Sprung von 10 auf 120 m tatsächlich nur auf das ausgebaute Ventil zurückzuführen?
Oder hast du noch etwas verändert?
Gespeichert

halbspaenner

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 671
Re: Drainagenspülgerät - Erfahrungen?
« Antwort #38 am: 06. November 2017, 20:04:26 »

Moin Jo,
die Bertolini-Pumpe kommt brutto auf ca. 1500,- Ocken. Hab ein 50 bar- Überdruckventil direkt an der Pumpe und ansonsten wird der Druck einfach mit einem ganz normalen Handradventil aus dem Installationsbereich geregelt. Wieviel Druck vorn ankommt, :nixweiss:... Schlauch ist ein Halbzoll 100 bar (etwas flexibler als 250 bar) Hydraulikschlauch, die Ummantelung wird mit der Zeit schön glatt.
Sonst ist nix verändert, wie gesagt, das Pulsieren bringts ;)!
Gruß, Rudolf
Gespeichert
Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, wenn Ihr die Starken schwächt.
Abraham Lincoln

DerJo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 553
  • Beruf: Agricola
Re: Drainagenspülgerät - Erfahrungen?
« Antwort #39 am: 07. November 2017, 17:28:58 »

Moin Rudolf,

und ich hab immer versucht mit dem passenden Luftdruck am Ausgleichsbehälter des Pulsieren wegzubekommen... Wieder alles falsch gemacht. :(

Mein Schlauch ist deutlich kleiner: 16 mm außen
Beim nächsten Mal (in 20 Jahren?) werde ich auch einen größeren und längeren probieren.
Bisher hatte ich Angst vor dem zusätzlichen Gewicht, das durchs Rohr gezogen werden muss.
Deshalb hab ich mir auch das Stahlgewebe verkniffen.
Gespeichert

zelimir

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 559
Re: Drainagenspülgerät - Erfahrungen?
« Antwort #40 am: 13. November 2017, 20:08:30 »

Macht jemand dort neue Drainage einlegung ? Bei uns hat eine Firma ein Geraet aus USA. Sie machen es mit Ag Leader Water Management und SoilMax ZD 48. Und am besten ist dass sie ganzes Feld mit RTK Antenne fahren und dann zeigen sie wo die tiefen sind und dort gehen die Rohren. So nicht auf ganzes Feld aber nur wo die Wasser steht. Die Kosten senken sehr viel wenn so gemacht.

http://soilmax.com/products/gold-digger/
Gespeichert
 

Desktop Hintergrund