www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Landwirtschaft im TV  (Gelesen 288609 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 619
Re: Landwirtschaft im TV
« Antwort #855 am: 30. September 2018, 22:17:09 »

Was soll ich machen, wenn mir die Decke auf den Kopf fällt...

Danke Dir!


lesen

gute besserung euch zwei
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Peter

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 316
Re: Landwirtschaft im TV
« Antwort #856 am: 01. Oktober 2018, 09:40:11 »

Hab mir die Terra X Sendung gestern angeschaut. Nach einiger Bedenkzeit muss ich (als Konvi) dazu sagen, dass vielleicht garnicht so viel falsch ist, an den Aussagen.
Ich bin mir echt nicht sicher, ob es immer so weitergehen kann....
Gespeichert

Ansgar

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 846
Re: Landwirtschaft im TV
« Antwort #857 am: 01. Oktober 2018, 09:48:13 »

Hallo Peter,

da war auch vieles drin in Ordnung. Aber die Sache mit der Feinstaubbelastung ist bewusst reißerisch rübergebracht worden. Demnach dürfte nahezu jeder Tierhalter, der den Großteil seiner Arbeit im Stall zu erledigen hat, schon gar nicht mehr unter uns weilen. Auch der Mann vom Wasserwerk tat geradezu so, als ob morgen das gesamte Trinkwasser für immer ungenießbar und im höchsten Maße gesundheitsgefährdend sei. Zur Interpretation seiner "profunden" Kenntnisse und deren Analyse scheint ihm und/oder der Redaktion irgendjemand aus den Reihen der NGOs zur Seite gestanden zu haben.
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 041
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Landwirtschaft im TV
« Antwort #858 am: 01. Oktober 2018, 09:55:21 »

Hab mir die Terra X Sendung gestern angeschaut. Nach einiger Bedenkzeit muss ich (als Konvi) dazu sagen, dass vielleicht garnicht so viel falsch ist, an den Aussagen.
Ich bin mir echt nicht sicher, ob es immer so weitergehen kann....

Ich habe einen kurzen Moment die klischeebeladene Sendung ausgehalten um dann dem Zapping-Zwang nachzugeben.
Peter, ich bin völlig bei dir, dass ein „Weiter So“ nicht der Weg in die Zukunft ist, nur leider passt das medienwirksame Schwarz/Weiß in Bezug auf Konvi/Bio nicht als Lösung. Die Probleme sind auf beiden Seiten vielschichtiger und selbst für echte „Experten“ (und eben nicht die, die hierzu überproportional Redezeit in TV&Co bekommen) nur schwer in ihrer Ganzheit zu gewichten.
Leider wird mit solchen Sendungen unter vermeintlich wissenschaftlichem Aspekt um der Quote Willen Meinung gemacht, statt die verschiedenen Seiten in einem offenen Diskurs zu beleuchten.
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

Farmer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 186
Re: Landwirtschaft im TV
« Antwort #859 am: 01. Oktober 2018, 14:27:25 »

Hallo Ansgar
Erst mal gute Besserung!
Auf deinen Link hin habe ich mir auch die Sendung angesehen.
Es ist wieder mal Wahnsinn was dort verzapft wurde. Wie stümperhaft die Situation mit dem Maiszünsler dargestellt wurde als wenn man mit den Schlupfwespen bei vorhandenen Larven noch was ausrichten könnte.
Die Situation der Schweinehalter brachte es eigentlich auf den Punkt. Wer in Tierwohl investiert ist der Dumme weil es keiner kaufen will für den Mehrpreis. Es ist schade, aber  die Bevölkerung entscheidet das so an der Ladentheke!! Wir bekämen wegen höhere Immisionen wahrscheinlich gar keinen Strohbereich den ich gerne machen würde wenn es denn bezahlt würde genehmigt. Aber diese Sendungen tragen dazu bei die Probleme zu lösen. Man verteufelt die Landwirtschaft und man findet auf Dauer keinen Deppen mehr der sich da hinstellt und das für kleines Geld macht. Dann lassen wir alles aus dem Ausland kommen und in Deutschland ist die Welt in Ordnung. Man sieht es ja bei dem ganzen Bekleidungssektor.
Gruß Walter

Gespeichert

Rohana

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 795
  • Beruf: Cowgirl
Re: Landwirtschaft im TV
« Antwort #860 am: 04. Oktober 2018, 06:49:23 »

Gespeichert

Markus B.-R.

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 46
  • Beruf: Spezialist für Spagate zwischen Produktentwicklung, Vertrieb, Service und Marketing
    • Kverneland Group
Re: Landwirtschaft im TV
« Antwort #861 am: 04. Oktober 2018, 09:20:04 »

...hat was - natürlich gnadenlos überzeichnet, aber im Kern m. E. genau den Eindruck widergespiegelt, den unsere "Interessenvertretung" (nicht nur) auf Außenstehende vermittelt.

Leider sind offenbar die Mitarbeiter der ZDF-Comedyredaktion auch so weit außen stehend, dass sogar die Gesichter von Joachim Rukwied und Johannes Röring in der Darstellung verwechselt wurden.
Gespeichert

ct

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 035
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Re: Landwirtschaft im TV
« Antwort #862 am: 04. Oktober 2018, 09:30:59 »

Gespeichert
Gruß ct

joe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 423
Re: Landwirtschaft im TV
« Antwort #863 am: 08. Oktober 2018, 21:38:16 »

Heute Abend auf NDR 3 um 21.00 Uhr eine sehr objektive Verbraucheraufklärung in Sachen Bio
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !

Fox!

  • Jr. Member
  • **
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 36
Re: Landwirtschaft im TV
« Antwort #866 am: 06. Dezember 2018, 08:04:45 »

Hab mir gestern seit laaaanger Zeit mal wieder eines der Magazine der ARD angesehen. Und prompt daran erinnert, warum ich so etwas seit geraumer Zeit nicht mehr schaue. Bei "PlusMinus" wurde ich gleich im ersten Beitrag darauf hingewiesen, dass konventionelle Weihnachtsbäume stark mit Pflanzenschutzmitteln belastet sind. Unter anderem logischerweise Glyphosat. Man nimmt jetzt also auch schon Weihnachten als Anlass, ja keine Gelegenheit auslassen.

Bin jetzt kein Experte was die Erzeugung von Weihnachtsbäumen angeht. Wieso besprüht man die mit Glyphosat? Werden die Flächen mit dem Wirkstoff vorbehandelt?
Gespeichert

canuck

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 917
Re: Landwirtschaft im TV
« Antwort #867 am: 06. Dezember 2018, 08:44:16 »

Ja sicher wird hier viel Schabernack getrieben.Aber hoffe sie brauchen den Glyphosbaum nicht nicht fuer den gemischten Salad am Weihnachtsabend.
Haben sie aber auch untersucht wie weit sie transportiert werden. Wenn moeglich verpackt nachher entsorgt .Also ein künstlicher Baum? Der von Plastik gemacht bald auch entsorgt wird ;D
Gespeichert

Ansgar

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 846
Re: Landwirtschaft im TV
« Antwort #868 am: 06. Dezember 2018, 08:58:13 »

Bin jetzt kein Experte was die Erzeugung von Weihnachtsbäumen angeht. Wieso besprüht man die mit Glyphosat? Werden die Flächen mit dem Wirkstoff vorbehandelt?

Mein Wissensstand diesbezüglich ist zwar auch von dem eines Weihnachtsbaum-Experten weit weg, aber ich könnte mir vorstellen, dass Glyphosat gerade im Jugendstadium genutzt wird, um in den jungen Kulturen zu verhindern, dass sie in Unkraut und Ungräsern (Quecken) untergehen. Natürlich verbietet es sich dabei, die jungen Pflänzchen mit dem Wirkstoff zu besprühen.
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

LuxMisch

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9
  • Beruf: Landwirt
Re: Landwirtschaft im TV
« Antwort #869 am: 06. Dezember 2018, 09:47:01 »

Es ist möglich, Weihnachtsbaumflächen ganzflächig mit Glyphosat zu behandeln, also auch die Bäume. Allerdings nur ausserhalb der Vegetationszeit, um junge Bäume vor Verunkrautung zu schützen. Ob dies jedoch praktiziert wird und auch erlaubt ist, weiss ich nicht. Die Bäume nehmen jedenfalls keinen Schaden.
Gespeichert
 

Alles zum Thema Area51