www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Köckerling Vario  (Gelesen 37867 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 264
    • Unser Hof
Re: Köckerling Vario
« Antwort #15 am: 19. September 2010, 20:24:49 »

Hallo,

www.bodenprofi.net sollte besser klappen!

Gruß
Ansgar

Stimmt Bauwesta gibt es noch.
Gespeichert

SteffenAgrar

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 129
Re: Köckerling Vario
« Antwort #16 am: 20. September 2010, 05:56:44 »

Passt zwar nicht ganz aber wir haben den allrounder mit 5 meter und den 8er Scharen. das schaft schon unser JD 6420 aber: ich finde die schare sind zu weich, schon nach zwei jahren sind die schare auf einer seite so abgenutzt, das man sie schon drehen musste. will sie aber jetzt mal im versuch aufpanzern, werden dann mal weiter sehen ob es was gebracht hatte
Gespeichert

Gregor

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 120
Re: Köckerling Vario
« Antwort #17 am: 20. September 2010, 11:48:24 »

@SteffenAgrar

Mal kurze Fragen: Auf was für Boden läuft das Gerät und wieviel ha werden pro Jahr bearbeitet?
Ich halte 2 Jahre Standzeit bei nem Verschleißartikel nicht für allzu schlecht....
Gespeichert

is wech

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 642
Re: Köckerling Vario
« Antwort #18 am: 20. September 2010, 19:24:50 »

Nabend,

man könnte auch den Centauer von Amazone nehmen. ;)

Wir fahren den 5000er (5m AB) hinterm MF 8480 (300PS, 1200kg vorn und 2x400 hinten extra Gewicht) und den kann man damit an seine Grenzen bringen.

Bsp.:
- Schmalschar gerade (6cm) 10-20cm Arbeitstiefe bei 14-10kmh mit obigen Schlepper

- Stoppelsturzschar breit (20cm) 4-10cm Arbeitstiefe bei 14-12 kmh ...

- Mulchschar gewendelt (10cm) 5-15cm Arbeitstiefe bei 14-11 kmh ...

Seine stärken spielt der Centauer besonders in trockenen Jahren aus, indem er auch dann excelente Arbeit leistet. Das Gerät ist extrem robust und auch vor nem 450er Case Quadrac nicht tot zu kriegen. ;)
Gespeichert

JD Bochum

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 453
Re: Köckerling Vario
« Antwort #19 am: 04. Mai 2011, 10:22:16 »

Moin
Wie lang ist der Köckerling Vario?

4.80
Wie hoch ist der Zugkraft bedarf bei der Flachen Stoppelbearbeitung?
3m
Wie sieht der Zugkraft bedarf beim Köckerling Vario in 3m aus?
Wie Tief kann man eurer Meinung damit effektiv arbeiten?

Was haltet ihr von der Möglichkeit den 4.80m Grubber in zusammengeklappter form zu benutzen (3m)
Das sich die Schare dabei unterschiedlich abnutzen ist mir klar.


JD Bochum
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 304
Re: Köckerling Vario
« Antwort #20 am: 04. Mai 2011, 11:33:10 »

12-18cm geht gut , darunter ist technisch mit den scharen nicht wirklich möglich , und flacher find ich die ganze geschichte ziemlich teuer, da kommt dann wahrscheinlich mit ner KSE billiger und besser hin

er zieht sich auf jedenfall verflucht schwer und das mit dem zusammenklappen funktioniert nicht , weil die Tiefenführungsräder an den Flügeln montiert sind

ich denk mal für nen kleineren Betrieb gibts bessere möglichkeiten, bei 3m AB und einem kleinen Hang musst du zwangsläufig mit einem erheblichen Versatz bei dem langen Ding rechnen (den haben wir schon bei 4,8 und 360 PS , die übrigens eigentlich zu wenig sind!)

mfg tim
Gespeichert

JD Bochum

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 453
Re: Köckerling Vario
« Antwort #21 am: 04. Mai 2011, 12:46:23 »

Moin

Die Frage kam aus einer Diskussion und war jetzt nicht für meinen Betrieb sonder für einen Kollegen mit 200ha und 200ps gedacht der überlegte sich anstelle von einer Scheibenegge solch einen Grubber zukaufen und wenn er tiefer arbeiten wollte halt auf 3m einklappen.
Sind die Tiefenführungräder den wirklich nötig die 3m hat doch auch keine oder?

JD Bochum
Gespeichert

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 226
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: Köckerling Vario
« Antwort #22 am: 04. Mai 2011, 12:56:40 »

Hi,

wir hatten ein paar Jahre lang einen Vario in 3m, der hatte übrigens vorne auch Stützräder - wie will man denn sonst vorne die Tiefe vernünftig regulieren. Gezogen haben wir den so auf 16, 17 cm mit 230 PS, das war aber arg grenzwertig bei uns im Buckeligen, in der Ebene konnte man so mit 8,9 km/h fahren wenn die Bodenbedingungen gut waren.

Vom Arbeitsbild ist die Maschine gigantisch, aber eben wegen dem hohen Zugkraftbedarf und weil dadurch die Logistik zur Drille nicht mehr gestimmt hat (der Grubber war einfach zu langsam) haben wir ihn gegen einen Quadro eingetauscht, der im Übrigen auch sehr gute Arbeit macht.
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

Tim

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 304
Re: Köckerling Vario
« Antwort #23 am: 04. Mai 2011, 13:10:58 »

die anhängung ist vorn mit so nem Hydraulikzylinder ausgestattet der wie eine einsetzautomatik funktioniert (geht vorn zuerst runter, dann hinten), das klappt nicht ohne Stützräder vorne...

und das bild sieht super aus, aber kostet halt auch viel geld wie euro schon schreibt - ich muss auch ehrlich sagen obwohl der strichabstand so eng ist konnten die strukturschäden der vergangenen ernte mit einem einzelnen Arbeitsgang nicht behoben werden

mfg tim
« Letzte Änderung: 04. Mai 2011, 13:13:11 von Tim »
Gespeichert

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 264
    • Unser Hof
Re: Köckerling Vario
« Antwort #24 am: 25. Februar 2013, 23:12:04 »

Denke fahren ja einige den Vario Grubber hier im Forum. Die Rückverfestigung ist ja schon gut durch die Doppel STS Walze. Fährt den noch jemand mit angehängter Walze ?

Gruss

Henrik
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 449
Re: Köckerling Vario
« Antwort #25 am: 21. November 2015, 23:41:24 »

Hol das hier nochmal hoch und hängs hier an:

Kann man so nen Vario auch mit den hinteren Rädern als Tiefenführung  und Walze mehr oder weniger oben fahren? Auf Bildern sieht es immer so aus, als ob hinter den Rädern nochmal Schare laufen. wäre ja auch möglich bei der Baulänge.

Irgendwie tue ich mich immer verdammt schwer damit, wenn ich schon nen Grubber habe, der flach, flächig arbeiten kann, hinterher das losgerissene Beikraut wider anzuwalzen  ;)
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 264
    • Unser Hof
Re: Köckerling Vario
« Antwort #26 am: 22. November 2015, 10:41:19 »

Hmm, der Vario stützt sich bei seiner Konstruktion ja auf der Walze ab, ist ja mit ein Vorteil das man auch zusätzlich Gewicht auf die Walze bekommt. Irgendwo mal gesehen da hatte jemand bei einem Köckerling Grubber die Walze entfernt und eine Achse mit Rädern eingebaut? Geht vielleicht auch?

Wenn du flach grubbern willst ohne Walze, sollte das hier vielleicht her passen?

http://www.agrowissen.de/de/forum/index.php?topic=17674.0

oder Glypho Mulch

http://www.agrowissen.de/de/forum/index.php?topic=6047.0
Gespeichert

EWD

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 469
Re: Köckerling Vario
« Antwort #27 am: 22. November 2015, 11:51:17 »

Hallo,

in der Richtung bin ich gedanklich
bei Väderstadt Swift hängen geblieben.
Mechanische Unkrautregulierung geht
auch ganz gut mit Treffler.
Man muss entscheiden wo der Fokus
liegen soll.
Einmischen? Saatbett? Unkrautregulierung? ....
Das muss man für sich und seinen Standort entscheiden.

Gruß Ernst
Gespeichert

Auscitain

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 216
Re: Köckerling Vario
« Antwort #28 am: 22. November 2015, 14:27:17 »

Wir haben einen 5,7m Vario mit Hangscheibe und 6cm Scharen. gezogen von einem 340 Magnum bzw jetzt MF 8737.
VoM Kraftbedarf her bringt er die Schlepper des oefteren ans Limit. Vor allem bei Bodenwellen, da durch die lange Bauart die Stuetzraeder schon drueber weg sind und die Packerwalze noch lange nicht da ist, kann es schon mal den Schlepper fast zum Stillstand bringen.
In haengigem selbst leicht haengigem kommt man ohne die Hangscheibe nicht aus. Wir arbeiten irgendwo zwischen 10 und 15 cm tief, meistens war schon mal die KSE drueber. Von der Arbeitsqualitaet einfach ein super Geraet und voellig ausreichend zur Herbstsaatbettbereitung. Der Striegel holt auch das angewalzte Unkraut teilweise wieder raus.

Was mir allerdings letztens auffiel, ist dass im Hang die untere Seite Tiefer laeuft.....was er am Anfang nicht gemacht hat kann es sein das die Hydraulikzylinder ab und an entlueftet/kalibriert werden muessen? Ich hatte so was aehnliches bei meinem Bourgault airseeder , da musste man ab und and die Hydraulik eine ganze Zeit auf Druck lassen um die Zylinder auszugleichen..
Fuers Fruehjahr ist sed Vario mir etwas zu schwer und ich suche von daher noch einen Grubber wie ein allrounder....allerdings mit mehr Balken und engerem Strichabstand und zwei Reihen Schneidscheiben vorneweg....vielleicht muss man so was selber bauen.
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 449
Re: Köckerling Vario
« Antwort #29 am: 22. November 2015, 16:30:34 »

Treffler, Väderstad Swift, Horsch Terrano FG waren auch bei mir schon im Focus  :)
Gebraucht günstig gibt's am meisten Terrano FG. Laufen hier auch einige in Großbetrieben.

Wesentlich robuster, neuer und auch teurer der Terrano FM. Auch mit und ohne Walze zu fahren. Lässt sich aber vermutlich auch ziehen.

Mir würde was einfaches, gebrauchtes fürs flaches Schneiden und vorerst für max. 180 PS im Gebirge völlig reichen.
Für tiefer+Mischen +Rückverfestigen gibt's derzeit noch nen selbstgebauten 3m 4-Balker mit Doppelrohrstabwalze. Aber der hat halt auch bei nicht passender Witterung schon das Problem des Wiederanwachsens durch die Walzen. Zur Not geht das schon.
Dachte halt nur was ohne Walze und etwas breiter für mehr Schlagkraft könnte ich noch brauchen.

Federzinkenegge? Ich weiß nicht so recht, sieht man hier in der Mulchsaat nie, wüsste auch nicht wo ich eine ausprobieren könnte. Gefühlt neigt die zu stark zum Stopfen. Es gibt fast kein Jahr wo es nicht auf irgendeinem Schlag Lagerstellen durch Schwarzwild gibt  >:(
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)
 

Desktop Hintergrund