www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Bioprodukte nicht unbedingt gesünder!?  (Gelesen 21452 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

farming.ch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 766
  • In den Ferien im Piemont, 2007 :-).
Re: Bioprodukte nicht unbedingt gesünder!?
« Antwort #15 am: 10. Oktober 2008, 12:32:12 »

Hallo,

es gibt zu allem immer Untersuchungen, die gegensätzliches behaupten. In hatte in den USA mal einen Zeitungsbericht gelesen, in dem stand, das Bioprodukte meißt 20% bis 30% mehr Spurenelemente und Vitamine enthalten als Konvi Produkte vom selben Acker  Begründet wurde dies damit das pro Jahr auf einem Feld immer ungefähr gleich viel Spurenelemente aus dem Urgestein gelöst werden und aus der Luft eingetragen werden. In der konventionellen Landwirtschaft wird jedoch fast immer nur mit den Hauptnährstoffen N, P, K und S gedüngt, die den Ertrag steigen lassen. ==> Bei mehr Ertrag die gleiche Menge an Spurenelementen bedeutet weniger Spurenelemente pro kg Nahrung. Die war früher nocht nicht so ausgeprägt, da früher die konvi Düngemittel noch nicht so rein waren als heute. Ausserdem wurde ja auch noch Spurenelement (und Schwermetall) reicher Klärschlamm gedüngt.


Jo, liebe Frauen und Männer

liegt dort nicht der eigentliche Hund begraben ? Bio kann kaum viel gesünder sein als "die normale Produktion", da die Bios das zwar wollen, aber eigentlich nicht viel dazu tun damit es so ist... Bio - Richtlinien sind voller Verbote aber kaum (mehr) Ziele.

Z.B. weiss man seit Jahren wenn nicht Jahrzehnten, dass zum Aufbau von Vitamin C in der Pflanze es unter anderem das Spurenelement Kupfer in ausreichendem Mass braucht - aber Hand aufs Herz, wer testet seine Böden und Pflanzen auf Kupfer und düngt dann ??? Bios noch weniger als Normalos -ausser etwas Kupfer als Fungizid bei Kartoffeln und so.

Grüsse

Christian
Gespeichert
34 ha, tierloser Vollerwerbs-Bio-Bauer mit Grünspargeln, Karotten, Baumnussbäumen, Weizen, Ackerbohnen, Körnermais, Wildblumenwiesen. Turiel-Dammkultursystem. Teilweise Mulchsaat.
Die EU wird entweder demokratisiert, oder sie wird zerfallen!
Für die freie Diskussion! Moderatoren in den Urlaub!

Mathilde

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 887
Re: Bioprodukte nicht unbedingt gesünder!?
« Antwort #16 am: 10. Oktober 2008, 12:42:14 »

Hallo Inga,

ich gebs auf hier diskutieren Männer die nur Bio oder Konvi kennen aber nicht die Be- und Verarbeitung von Lebensmitteln  und die anscheinend auch klaglos das essen was Ihnen vorgesetzt wird  ;)

LG Mathilde
Gespeichert
"Manche Menschen sehen die Dinge wie sie sind und sagen Warum? Ich träume von Dingen die es nie gab, und sage: Warum nicht?"

(John F Kennedy)

farming.ch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 766
  • In den Ferien im Piemont, 2007 :-).
Re: Bioprodukte nicht unbedingt gesünder!?
« Antwort #17 am: 10. Oktober 2008, 12:47:46 »

UPS ! Sorry Matthilde - das lief hier nicht so wie gemeint, sorry, ist keine Absicht - die Männer sind halt immer noch weniger am Kochen und mehr aufm Feld anzutreffen.

Zum Glück gibts dann die Frauen, die das Küchenhandwerk so toll beherrschen... Jedoch - muss ich schon sagen, der "Rohstoff" vom Felde ist doch die Grundlage, und es ist natürlicher, ein gesundes Produkt zu verarbeiten als div. Pülverchen ins Essen mischen zu müssen oder Tabletten zu nehmen mit den im Essen fehlenden Bestandteilen ?

Grüsse

Christian

Gespeichert
34 ha, tierloser Vollerwerbs-Bio-Bauer mit Grünspargeln, Karotten, Baumnussbäumen, Weizen, Ackerbohnen, Körnermais, Wildblumenwiesen. Turiel-Dammkultursystem. Teilweise Mulchsaat.
Die EU wird entweder demokratisiert, oder sie wird zerfallen!
Für die freie Diskussion! Moderatoren in den Urlaub!

joe

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 467
Re: Bioprodukte nicht unbedingt gesünder!?
« Antwort #18 am: 10. Oktober 2008, 13:48:11 »

Hallo Inga,

ich gebs auf hier diskutieren Männer die nur Bio oder Konvi kennen aber nicht die Be- und Verarbeitung von Lebensmitteln  und die anscheinend auch klaglos das essen was Ihnen vorgesetzt wird  ;)

LG Mathilde

hallo junge frau,
ich glaube das kann ich nicht so im raum stehen lassen !
als kochender mann weiß ich sehrwohl das quallitativ hochwertige  rohstoffe die grundlage für ein schmackhaftes essen sind ,gemaso weiß ich das fett ein geschmacksträger ist .
wenn du mir weißmachen willst das bio-fett gesünder ist als das von konvi gemästeten tieren ,dann sage ich dir gleich , das ich auch nicht an das ammenmärchen glaube das schwarzbunte kühe milch geben und die braunen kakao !
ich kaufe lieber bei berufskollegen die bei mir um die ecke konvi produrieren und direkt vermarken ,als im supermarkt auch wenn da bio drauf steht !
würde z.b. unser bio aus dem forum bei mir um die ecke wohnen , würde mich auch nichts davon abhalten seine schweinehälften über die gastonomie zu vermarkten !
mir ist eins wichtig , aus der region für die region , es ist mir dann scheiß egal ob konvi oder bio ,gesund oder ungesund ,schmecken muß es !
gruß jürgen
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !

Mathilde

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 887
Re: Bioprodukte nicht unbedingt gesünder!?
« Antwort #19 am: 10. Oktober 2008, 17:48:31 »

Hallo,

"junge Frau bei meinen weissen Haaren" ;)
also wenn Du kochen kannst joe ist das klasse und was ist nun nach Deiner Meinung besser:

Bratkartoffeln konvi vom Nachbarn um die Ecke mit Salz und Pfeffer (und sonst noch geheimen Naturgewürzen z.B. Ingwer)
oder Bratkartoffeln bio mit fertigem Bratkartoffelgewürz (Geschmacksverstärker inbegriffen)

So habe ich nämlich Hannas Anfrage verstanden (ganz vorne mal nachlesen)

LG Mathilde
Gespeichert
"Manche Menschen sehen die Dinge wie sie sind und sagen Warum? Ich träume von Dingen die es nie gab, und sage: Warum nicht?"

(John F Kennedy)

cara

  • Globaler Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 2 467
  • Beruf: Master of Adventure
Re: Bioprodukte nicht unbedingt gesünder!?
« Antwort #20 am: 10. Oktober 2008, 18:09:40 »


Bratkartoffeln konvi vom Nachbarn um die Ecke mit Salz und Pfeffer (und sonst noch geheimen Naturgewürzen z.B. Ingwer)
oder Bratkartoffeln bio mit fertigem Bratkartoffelgewürz (Geschmacksverstärker inbegriffen)

So habe ich nämlich Hannas Anfrage verstanden (ganz vorne mal nachlesen)

LG Mathilde

ich glaube, dass man diese beiden nun mal nicht vergleichen kann.
Das eine ist ein selbsgemachtes Gericht, das andere Convienent Food.

Frisches ist auf jeden Fall besser als Convienent, der ganze Verarbeitungsapparat hängt da nicht mit zwischen, wenn dann der Zeitraum zwischen Ernte und Verarbeitung noch angenehm kurz ist, kann - von den Inhaltstoffen - das Bio-fertigprodukt nicht gegen das Eigenen anstinken.
Bei den Bioprodukten kommt ja auch noch die ganze verbrauchte Energie der Verarbeitung und des Transports dazu.

Aber ob es dann allerdings "ungesund" wird? Das hängt vielleicht von den Zusätzen ab, ich habe da keine Ahnung, wahrscheinlich ist es nur etwas weniger gesund als frisch.
Aber das ist sicherlich mit allen Fertigsachen so.
Sind eigentlich in Bioprodukten auch haufenweise E's drinnen?
Ich hab keine Ahnung, ich kaufe sowas ja noch nicht einmal "konvi", da ich denke, es geht mind. genauso schnell und gesünder, wenn ich das selbst mache.
Und billiger ists auch.
Gespeichert
LiGrüss cara

Die Kunst zu Leben besteht darin, zu lernen im Regen zu tanzen, anstatt auf Sonne zu warten.

joe

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 467
Re: Bioprodukte nicht unbedingt gesünder!?
« Antwort #21 am: 10. Oktober 2008, 20:07:56 »

Hallo,

"junge Frau bei meinen weissen Haaren" ;)
also wenn Du kochen kannst joe ist das klasse und was ist nun nach Deiner Meinung besser:

Bratkartoffeln konvi vom Nachbarn um die Ecke mit Salz und Pfeffer (und sonst noch geheimen Naturgewürzen z.B. Ingwer)
oder Bratkartoffeln bio mit fertigem Bratkartoffelgewürz (Geschmacksverstärker inbegriffen)

So habe ich nämlich Hannas Anfrage verstanden (ganz vorne mal nachlesen)

LG Mathilde
ja mathilde;
mir gings mur darum eine lanze fürs starke geschlecht zu brechen !
mein motto : es gibt nichts was männer nicht wenigstens so gut können als frauen !
wie ich meine bratkartoffeln mache ? ingwer pfui teufel !
geschälte kartoffeln für 15 min in den kovektomaten ,über nacht ins kühlhaus und am nächsten tag in scheibenschneiden
speck und zwiebeln in je einer seperaten pfanne fast fertig garen
schweineschmalz und mageriene zu gleichen teilen im meinen selbstgebauten gasbeheizten pfannen geben und beimerreichen des siedepunktes die kartoffelscheiben (nicht zu viele) in die pfannen  .
nur mit schwarzen "griffig" gemahlenen pfeffer und salz würtzen und kurz bevor die kartoffeln fertig sind in aureichender menge speck und zwieben dazu geben.
nach jedem durchgang das fett wechseln !
wir machen in unserer küche alles selber von antipasti bis zabalione ,sogar unsere remoulade  !
du siehst ich habe meine hausaufgaben gemacht ,ich habe seierzeit mal was ganz anders studiert ,nein landwirtschaft wars auch nicht , aber bestreite heute meinen lebensunterhalt mit gastronomie und landwirtschaft !
so flexibel können nur männer sein !
gruß jürgen   :ironie:
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 246
Re: Bioprodukte nicht unbedingt gesünder!?
« Antwort #22 am: 11. Oktober 2008, 09:23:40 »

Hallo, nur nen paar kurze anmerkungen , joe hat absolut recht mit seienr regionalität,mir drehts jedesmal den magen um wen ich seh wo meine ferkel herkommen ,bzw wo ich meine schweine wieder hinfahr. mit den getreide ähnlich ,da stzeug is erst was wert wenn es quer durch europa geschippert wurde. absolut kontraproduktiv, aber ich bin ja mehr oder weniger gezwungen diesen wahnsinn mitzumachen , hab nun zwar hier endlich gasthäuser überzeugen können , aber erstes mal nehmen die nur teilstücke ( ich ess nun mal nicht nur schweinebacken ) und zweitens sidn das homöophatische mengen .
zum anderen , es kam hier der vorwurf auf wegen zuwenig kupferdüngung ,in anderen foren ist das wieder der hauptangriffspunkt wegen zuviel kupferdüngung .  ;)
und zum letzten ,weil grade kartoffeln erwähnt wurden . es gibt sicherlich gute konvikartoffeln auch ,aber mir kann keienr einreden das insbesondere dei hochpresigen frühkartoffeln lecker sind. das ist wasser ohne jeglichen geschmack.
servus
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

elke

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 356
  • Meine Honey
Re: Bioprodukte nicht unbedingt gesünder!?
« Antwort #23 am: 11. Oktober 2008, 13:43:33 »

hm, ....., ich bin sehr nachdenklich geworden ueber diese diskussion. zum einen ueber bio und konvi, ueber eier aus kaefighaltung oder bodenhaltung, ueber maenner koennen alles min. genausogut wie frauen (waer mal interessant wie das beim kinderkriegen ablaeuft, frechgrins) und ueber regional oder ueberregional oder auslaendisch.
irgnedwo stand dann auch mal was ueber klaerschlamm (gaensehaut krieg) und ueber weiss der geier was alles noch. meine persoenliche meinung ist, dass ich nicht verstehe warum man klaerschlamm auf felder ausbringen muss. (ja, ich bin kein landwirt und ich habe mich auch noch nie so wirklich mit dem thema beschaeftigt, aber das wiederspricht meinem verstand. ich kenne betriebe die nicht mal ihren mist auf die felder bringen weil sie das nicht moechten, sondern rein mit laub und sowas arbeiten). ich kenne biobetriebe, da wuerde ich niemals etwas kaufen. ich kenne "normale landwirte" da wuerde ich auch nichts kaufen. in meiner ausbildung zur tierarzthelferin habe ich in einer grosstierpraxis gearbeitet, ist allerdings schon 20 jahre her. aber da habe ich landwirte erlebt (keine bios) die die tiere in grottenschlechter haltung hatten. bei meiner jetzigen arbeit als tierheilpraktikerin habe ich biobetriebe erlebt, die ihre tiere auch in grottenschlechter haltung hatten. teilweise mit hochinfezierten wunden und absolut gegen jegliche art von tiergerecht. ich erlebe aber auch landwirte, egal ob bio oder konventionell, die fuer ihre tiere das bestmoegliche versuchen. gesunde und lebenswerte haltungsbedingung in der zeit, in der die tiere da sind. und das ist fuer mich das entscheidende. ich kann nicht nachpruefen, wenn ich im supermarkt ein fleisch kaufe, wie das tier gehalten wurde, und da ist es egal ob bio oder konventionell. aber wenn ich mir die preise anschaue, dann muss ich schon schmunzeln und frage mich wie das moeglich sein kann. dann geh ich doch lieber zum landwirt meines vertrauens und kauf mir dort nen halbes rind. (uebertieben, ich gebs zu)
bei den feldfruechten kann ich es auch nicht nachkontrollieren, was mir aber absolut gegen den strich geht, ist wenn ich dosen oder sonstige fertiggerichte sehe. das ist voll von geschmacksverstaerkern und konservierungsstoffen und gluten und was weis ich nicht noch alles. da bin ich absolut dagegen, aber dennoch kommt es hin und wieder mal vor, aber meinen pfannenkuchenteig und griessbrei kann ich schon selber kochen.
ausserdem kann ich mir nicht vorstellen, das landwirte mehr spritzen als noetig, weil wenn ich mir die preise fuer die spritzmittel anschaue, bezweifle ich das.
auch ich versuche regional zu kaufen, manchmal ist es aber eine preissache und manchmal eine zeitfrage. ganz oft kaufe ich tiefkuehlgemuese, weil das meistens so frisch eingefroren wurde, das weder bio noch konventionell frisch das schaffen kann.

lg
elke :O)
Gespeichert
Aus Respekt zum Tier

joe

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 467
Re: Bioprodukte nicht unbedingt gesünder!?
« Antwort #24 am: 11. Oktober 2008, 14:13:55 »

Elke ,
ich möchte möchte warlich keinen geschlechterkampf provozieren , aber die sache mit den kinder kriegen kann ich echt nicht mehr hören !!!!
auch in zeiten nach emanzipation ,sexuelerselbstverwirklichung der frau,alice schwarzer  ,emma usw , muß sebst die taffeste frau in sachen fortpflanzng immer noch auf uns männer zurückgreifen, ob nun direkt oder indirekt. > noch viel frecher grins >
den spruch :
stell dich nicht so an ,was neinst du wohl was kinder kriegen für schmerzen sind , du weichei !
müssen wir männer so hinnehmen weil uns (gott sie dank) der direkte vergleich fehlt .
mein leitspruch bezog sich nur auf das kliesche vom typischen mann was von mahtilde angeführt wurde .
sorry wenn ich jetzt vom eigentlichen thema abgewichen bin -jürgen
Gespeichert
Auf die Fresse ist umsonst .........
....... den Rest mußt du bezahlen !

sevib

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 38
Re: Bioprodukte nicht unbedingt gesünder!?
« Antwort #25 am: 12. Oktober 2008, 09:11:58 »

Zitat
ausserdem kann ich mir nicht vorstellen, das landwirte mehr spritzen als noetig, weil wenn ich mir die preise fuer die spritzmittel anschaue, bezweifle ich das.

Das kann man sehen wie man will. Wenn man zehn jahre lang die gleiche Pflanze in Monokultur anbaut und deshalb einen wesentlich höheren Pflanzenschutzmittelaufwand hat ist das meiner Meinung nach "mehr spritzen als noetig".
Mit einer vernünftigen Fruchtfolge spart man in diesem Punkt ganz gewaltig Spritzmittel ein.

Viel Spaß beim Weiterdiskutieren
Gespeichert
 

Alles zum Thema Area51