www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: deutlich höhere Eierpreise erwartet  (Gelesen 2723 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hage

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 894
deutlich höhere Eierpreise erwartet
« am: 16. Oktober 2008, 19:12:03 »

Hallo,

Meldung in den Nachrichten, eine deutliche höhere Preissteigerung
ist bei den Hühnereier zu erwarten. Das Käfigverbot der EU führt zum
Rückgang der Eiererzeugung...

Besonders hart trifft das Käfigverbot Deutschland, weil es hier bereits im kommenden Jahr greift, in den übrigen EU-Ländern aber erst 2012. Dies bedeute eine massive Wettbewerbsverzerrung für deutsche Hennenhalter zu Lasten von Tiergerechtheit und Nachhaltigkeit, hieß es bei dem Symposium. Bereits in den vergangenen fünf Jahren ist die Erzeugung in Deutschland stark gesunken, zurzeit stehen 13 Mio. Tonnen (t) produzierte Eier einem Bedarf von 17 Mio. t Eiern gegenüber. Die Versorgungslücke könnte auf bis zu neun Mrd. Eier pro Jahr steigen, so Prof. Windhorst. Diese würde zunächst durch verstärkte Importe von billigen Käfigeiern aus Südeuropa und vor allem Spanien ausgeglichen, bevor das EU-weite Käfigverbot für eine weitere Verknappung sorgt. Allerdings könnte die Wett-bewerbsverzerrung sogar länger bestehen bleiben. Der Holländer Ton van Dijk von der European Egg Processors Association rechnete mit einem Ende der Käfighaltung in Südeuropa erst bis 2017. Eine Alternative sahen die Wissenschaftler in der Kleingruppenhaltung als tiergerechter Haltungsform. Sie sei geeignet, nicht nur dem Tierschutz Rechnung zu tragen, sondern ermögliche eine kostengünstige Erzeugung. Zudem sei hier wegen der besseren Hygiene auch der Verbraucherschutz besser gewährleistet als bei alternativen Haltungsverfahren. Allerdings sei die Kleingruppenhaltung zum Scheitern verurteilt, solange die Eier die gleiche Kennzeichnung wie Eier aus nicht tiergerechter Käfighaltung hätten und deshalb vom Handel nicht gelistet würden. Übereinstimmend forderten Wissenschaft und Geflügelwirtschaft eine gesonderte Kennzeichnung für Eier aus Kleingruppenhaltung.
Quelle http://www.agrar.de/newsblog/2008/10/16/deutschland-drohen-deutlich-hohere-eierpreise/10012/
Gespeichert


Gruß
Hage

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 411
    • Unser Hof
Re: deutlich höhere Eierpreise erwartet
« Antwort #1 am: 16. Oktober 2008, 22:07:12 »

Das Frühstücksei nimmt in der Produktion ja den geringsten Anteil an.

Das ganze haben wir alles Frau Künast zu verdanken  >:(

Es geht hier einfach wertschöpfung verloren die nicht wieder kommt, aber das interssiert ja nicht!

Siehe auch hier: http://www.agrowissen.de/de/forum/index.php?topic=2672.0

Auf der Eurotier hat die Firma Big Dutchmann bisher immer gekochte Eier angeboten (als Werbung etc. ) ich war immer erstaunt wieviel Personen da stehen geblieben sind und sich den Bauch vollgehauen haben! (Waren bis jetzt immer Käfigeier wenn ich richtig informiert war!)

Gruß

Henrik
Gespeichert
Sei Gierig wenn andere sich fürchten, fürchte dich wenn andere zu gierig sind.   Warren Buffet
 

Desktop Hintergrund