www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de
 
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Burgenland wird Öko ?  (Gelesen 1669 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BauerJosef

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 112
  • Beruf: Landwirt
Re: Burgenland wird Öko ?
« Antwort #15 am: 31. Oktober 2018, 06:45:08 »

ad Bauer Josef: In Österreich sind eigentlich alle Ausgleichzahlungen folgendermaßen finanziert: ca die Hälfte EU, ein Viertel der Bund, ein Viertel das Land. Wenn Burgenland ab der nächsten Förderperiode ernst macht, hängt jede Ausgleichzahlung dran.
Ich denke sogar, dass jene Programme die ein Bundesland nicht mitfinanziert, dann dort gar nicht angeboten weren können.
Wie Wernerzwo sagt Feudalherrschft.

Gut, das stimmt wohl so mit der Aufteilung der Förderung. Aber ich bin mir sicher, das kein Bundesland die Förderung verweigern kann. Rechtlich gibts da wohl keinen Spielraum für ein Bundesland. Jetzt noch nicht.

was hat der landwirt davon wen die Bevölkerung mehrheitlich entscheidet man müsste die landwirte befragen

Die Landwirte über dieses Thema zu entscheiden lassen ist wohl kaum sinnvoll. Es werden auch nicht Diebe gefragt, ob Diebstahl rechtens ist. Demokratie ist immer auch die Herrschaft der Mehrheit über die Minderheit.
Wie Churchill sinngemäß sage: "Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind."

Das Problem ist doch hauptsächlich die Meinungsmache, die zum Großteil in der Hand einiger NGO´s liegt. Die greifen Themen auf und treiben die Politik damit vor sich her. Aber wieviel Prozent der Bevölkerung wirklich hinter deren Forderungen stehen, bzw stehen würden wenn sie richtig informiert wären, ist eine andere Sache. Nur traut sich kein Politiker mehr etwas gegen diese Spendensammler zu sagen, wie das ausgeht, sah man ja in D, wo sogar eine Landesministerin gehen musste.
Diesbezüglich hab ich auch wenig Hoffnung, dass unser Kanzler und vor allem unsere Tourismus und Nachhaltigkeitsministerin sich da bei verschiedenen Themen gegen die NGO´s stellen. Kurz ist einfach zu aalglatt als dass er sich beschmutzen lässt.
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 650
Re: Burgenland wird Öko ?
« Antwort #16 am: 31. Oktober 2018, 08:16:08 »

Cum-Ex Geschäft, ein Schaden von 55 MRD.

Quelle?
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 516
  • Beruf: Landwirt
Re: Burgenland wird Öko ?
« Antwort #17 am: 31. Oktober 2018, 08:58:12 »

um nicht auf die grün links versiffte Medien zurückzugreifen, nehm ich mal wikipedia.
https://de.wikipedia.org/wiki/Dividendenstripping

55Mrd Europaweit, 31Mrd allein in Deutschland. Wie viel in Österreich ergaunert wurde hab ich auf die schnelle nicht gefunden.


Was mir gerade auffällt, wollte extra einen Link von Bild suchen damit es nichts mit linksgrün medien zu tun hat, aber da finde ich keinen Aktuellen. Hat die Bild aktuell nicht darüber berichtet?
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 650
Re: Burgenland wird Öko ?
« Antwort #18 am: 31. Oktober 2018, 14:00:50 »

Ja aber da laufen doch schon längst die Ermittlungen und so wie es aussieht, ist das ganz klar ein Delikt mit entsprechenden Konsequenzen. Was wirfst du dem Staat vor?
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 516
  • Beruf: Landwirt
Re: Burgenland wird Öko ?
« Antwort #19 am: 31. Oktober 2018, 19:02:58 »



da ganze läuft seit 2002, viele Politiker haben einfach weg geschaut, hat die nicht gejuckt.
Wie viel davon ist nun schon verjährt? Wie werden die beteiligten Bestraft? Da gibts nen "klaps aufn Hintern" und die machen einfach weiter.

Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Mick

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 423
Re: Burgenland wird Öko ?
« Antwort #20 am: 31. Oktober 2018, 21:37:14 »

Wenn die Bevölkerung das Mehrheitlich beführwortet, oder Mehrheitlich nicht ablehnt ist das Demokratisch völligst in Ordnung. Da spielt es überhaupt keine Rolle wie viel prozent die grünen haben, wenns die anderen Parteien auch machen und die Bevölkerung mit trägt.

Aha.
Sag mal geht's noch? Wenn die Mehrheit dafür ist, dann kann es kein Schwachsinn sein?
1938 war bei uns auch die Mehrheit für euch. Da sind sicher auch viele rumgelaufen und haben gesagt: Na wenn alle dafür sind, dann müssen wir das ja machen.

Aber im Nachhinein verlangen dann alle zivilen Ungehorsam und diejenigen, die sich von Anfang an auf den Kopf gegriffen haben, sind posthum die Helden.

Hat natürlich thematisch nichts mit Bio zu tun, die Mechanismen sind aber die selben. Ökofaschismus nein danke! (das hab ich von wem hier aus dem Forum  ;) )
Gespeichert

Tellubauer

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 46
Re: Burgenland wird Öko ?
« Antwort #21 am: 01. November 2018, 08:26:58 »

ad Bauer Josef:
rechtlich gibt es jetzt noch keine Handhabe; aber grundsätzlich wird mit dem neuem Förderprogramm auch eine neue sog. 15a Vereinbarung über die Finanzierung gemacht, dabei müssen alle 10 Partner (Bundesländer und Bund) einstimmig übereinkommen.
Gehe ja auch davon aus, dass es nicht zu großen Unterschieden in Österreich kommen wird, aber für die Türkisblauen wird Doskozil ein guter Steigbügelhalter: Im Regierungsprogramm ist zum Beispiel ein vorzeitiger Glyphosatausstieg geplant.
 --> nun kann man 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen: zumindest Öpulzahlungen an Glyphosatverzicht binden, und gegenüber den Bauern sagen, wegen dem roten Burgenland; und ich denke, dass noch mehr Auflagen über das eigentümliche türkisblaurote Gespann kommen werden. Politisch sehr elegant.
« Letzte Änderung: 01. November 2018, 16:32:05 von Tellubauer »
Gespeichert

mogwai

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 158
Re: Burgenland wird Öko ?
« Antwort #22 am: 01. November 2018, 16:25:51 »

Dieses 100% Bio hört sich ja alles toll an aber ohne auch den Absatz zu steigern werden wir mit den Preisen da landen wo wir jetzt schon beim Dinkel sind.
Detailiert spreche ich da Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser, Restaurants an.

Ich als Bio und Burgenländer bin ohne gscheitem Konzept dagegen, generell die Jagd nach Bioumsteller finde ich nicht gut.
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 650
Re: Burgenland wird Öko ?
« Antwort #23 am: 01. November 2018, 17:04:19 »

Ich denke, dass das auch vom LEH kommt, der mehr Bio verkaufen möchte, aber vorzugsweise natürlich bei niedrigeren Einkaufspreisen.
Gespeichert

Mick

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 423
Re: Burgenland wird Öko ?
« Antwort #24 am: 01. November 2018, 20:09:49 »

Ich denke, dass das auch vom LEH kommt, der mehr Bio verkaufen möchte, aber vorzugsweise natürlich bei niedrigeren Einkaufspreisen.

Davoin ist auszugehen.

Und schwuppsdiwupps produzieren alle nach Bio-Richtlinien zu konventionellen Preisen.  :rolleyes:
Gespeichert
 

Alles zum Thema Area51